Zahnbürstenfrage

    • (1) 27.10.17 - 18:26

      Hallo,

      meine Tochter ist 11 Wir hatten die Philips Sonicare Kids, Nun brauchen wir eine neue und ich war grad im dm und hab mir die neue happybrush angeschut. Laut den Erfahrungen ist sie ja wirklich gut, aber es ist keine Kids Version, wobei ich auch nicht weiss, ob das einzige an der Kids Version die Optik ist?.

      Der Kopf ist ja sehr klein, also würde die doch für "Kinder"zähne gehen, oder?

      Hat die Jemand und kann berichten...

      Danke

      • Hallo,

        mein 11-jähriger nutzt die normale Philips Sonicare (die für ca. 70 Euro, nicht die einfache Variante) - damit bin ich top zufrieden und sie "passt" auch in seinen Mund.

        Diese war auch bei Stiftung Warentest der Testsieger bei Schallzahnbürsten, wenn ich mich richtig erinnere - putzt halt gut ;-).

        Viele Grüße
        mari

        Frag doch am Besten mal bei Deinem Zahnarzt nach. Die Kinder dürfen ja alle 6 Monate zur Prophylaxe gehen. Bei uns wird dann genau gezeigt, wie sie mit der Handbürste und /oder mit der elektrischen Putzen können. Außerdem wurde uns genau gesagt, welche gut geeignet sind und auf was wir achten sollen. (Welche Zahnseide, selche Bürstchen bei der Zahnspange...) Dann passt die Bürste genau zur geübten Technik ( da gibt es Unterschiede).

        Hallo!

        Auch wenn ich sonst selber gerne Nachahmerprodukte von irgendwelchen Discountern nutze, würde ich das bei einer elektrischen Zahnbürste eher nicht empfehlen. Bei Oral-B und Philipps haben sich sein Einführung die Kupplungen nicht geändert, d.h. die heute erhältlichen Aufsätze würden theoretisch auch noch auf eine 20 Jahre alte Zahnbürste passen. Bei günstigeren Modellen habe ich schon gehört, dass die alten Aufsätze irgendwann nicht mehr auf die alten Bürsten passen und umgekehrt - und alte Aufsätze werden dann meist auch relativ kurz nach der Einführung des neuen Modells aus dem Sortiment genommen. Die Änderung der Aufsteckbürsten ist übrigens auch bei der HappyBrush der Fall, die Bürstchen vom Alten Modell passen nicht auf das neue Modell. Von daher würde ich eher zu Philipps oder OralB raten, preislich tun die sich nicht so viel.
        Von Stiftung Warentest wurde die V1 übrigens mit 4,1 letzter von allen getesteten Zahnbürsten, in wieweit die V2 besser ist, kann derzeit noch keiner sagen. Bei dem Test kam übrigens die OralB Vitality auf den 2. Platz, die ist mit einem Preis von ca. 17€ sogar deutlich günstiger als die HappyBrush.

        Ansonsten muss man bei einer 11jährigen nicht mehr zwangsläufig Kinderzahnbürsten verwenden, sofern sie keinen besonders kleinen Kiefer haben. Der Kiefer einer 11jährigen wird allenfalls durch den Durchbruch des 2. großen Backenzahnes noch länger, ansonsten findet kein Wachstum im zahntragenden Bereich mehr statt. Von daher sind natürlich auch keine Kinderzahnbürsten mehr erforderlich.

        LG

Top Diskussionen anzeigen