Milchzähne (Eckzähne) müssen wg Fehlstellung gezogen werden - Erfahrungen

    • (1) 06.11.17 - 11:58

      Hallo.
      Mein Sohn, demnächst 7, müssen leider alle vier Milcheckzähne gezogen werden wegen extremer Fehlstellung der anderen Zähne im Kiefer. Leider kann nicht gewartet werden, bis sie von alleine fallen. Er bekommt dann eine Spange.

      Wir waren vor 14 Tagen beim Kieferorthopäden. Röntgenbild zeigte, dass die Wurzeln noch sehr gut vorhanden sind. Heißt, die bleibenden Zähne schieben noch nicht und es wird noch dauern, bis diese dann auch durch sind. Um die Zeit bis dahin zu nutzen kommt nun leider nur noch das Ziehen in Frage, um Platz zu schaffen.

      Morgen ist der Termin für die ersten zwei Zähne. Ich selber habe das an 7 Zähnen schon hinter mir. Daher weiß ich eigentlich, dass es nichts dramatisches ist. Trotzdem ist mir schon bange. Der Zahnarzt meinte auch, dass es nichts schlimmes sein wird.

      Hat jmd hier Erfahrungen mit Milchzahnziehen in der Form? Also nicht weil der partout nicht rausfallen will o.ä.. Gibt es Besonderheiten beim Ziehen zwischen Milchzahn und bleibenden Zahn?

      Danke im Vorfeld.

      • Hallo,

        bei meinem Sohn musste Anfang des Jahres ein Milch-Backenzahn gezogen werden. Der Neue kam versetzt aus dem Kiefer und konnte ihn nicht rausschieben.

        Obwohl auch noch die gesamte Wurzel vorhanden war, hat das Ganze nicht länger als 5 Sekunden gedauert. Die kleine Betäubungsspritze war kein Problem.

        Du schreibst DIR wäre bange, wie steht dein Sohn dazu ?? Bestärke ihn, das dadurch die neuen Zähne schöner wachsen können und die Spange ihre Arbeit richtig machen kann.

        LG
        Tanja

        • Naja, mein Sohn sagt "Mama, das wird schon" und ist eigentlich ganz cool. Aber ich denke, er unterschätzt das n bissl. Klar bestärke ich ihn und sage ihm ja auch, dass ich das auch hinter mir habe. Also mein Bange sein bezieht sich nur auf mein Empfinden, was ich nicht auf ihn übertrage. Das ist ja auch gar nicht die Frage.

          Aber er muss dann halt in ca. 14 Tagen ein zweites Mal hin für die anderen zwei Zähne. Und dazu will ich ihn nicht zwingen müssen.

          Gruß

          • Hallo.

            Also mein Sohn hat seit er zwei Jahre ständig Besuche beim Zahnarzt. Bei ihm ist das Problem, er hat zu weichen Zahnschmelz und dadurch brechen seine Zähne weg. Selbst jetzt bei zwei bleibenden Backenzähnen ist das schon so. Diese müssen, wenn sich die nächsten bleibenden Backenzähne zeigen, raus. Und sie können auch raus, da er auch einen Kiefernengstand hat. Milchzähne müssen bei ihm auch ständig gezogen werden wegen Platzmangel bzw. weil die neuen Zähne sich dann irgendwo rausschieben würden. Ehrlich, mein Sohn hat die Nase voll. Er hat keine Lust mehr zum Zahnarzt. Ich hoffe, er hat es bald überstanden, zumindestens das mit den Zähneziehen. Wenn dann sein Gebisswechsel soweit fertig ist beginnt dann die Zeit mit der Korrektur. Also er hat noch was vor sich. #schwitz Aber er wir älter und verständlicher, dass es sein muss.

            Aber das ist nicht seine einzige Baustelle. Er steckt auch mitten in der Desensibilisierung. Dieses Jahr das zweite (drei muss er). Ich glaube, mit 9 kann er schon ein Buch über Artzbesuche schreiben. Aber ich weiß, er schafft es und es wird ja dann auch besser.

            Ich denke mal, dass du da auch mitwirken kannst. Zeig nicht deine Angst, erklär ihm, danach geht es ihm viel besser, auch wenn es erst mal unangenehm ist. Meiner bekommt dann auch immer eine kleine Belohnung (Schmerzentschädigung :-p). Das muntert ihn dann doch etwas auf und gibt Mut.

            Alles Gute.

            LG

      Bei meinem Sohn musste ein Milchbackenzahn gezogen werden, bei dem die Wurzeln noch komplett vorhanden war. Der Zahn saß so fest, dass die Zahnärztin sich richtig dagegen stemmen musste... Und mein Sohn hat trotz Betäubungsspritze geschrien wie am Spieß...

      Er bekam einen Platzhalter, da der bleibende Zahn noch lange nicht zu erwarten war. Durch den fehlenden Milchzahn brach dieser allerdings nach 6 Wochen bereits durch.

      • Okayyyyy, wie hat er es im Nachhinein verdaut? Hatte er lange Schmerzen hinterher?
        Puh, man sagt ja zu den Eckzähnen auch Augenzähne weil die bis hoch zu den Augen schmerzen können. N Backenzahn hätte ich jetzt gar nicht als so dramatisch empfunden.

        Gruß

      • "Der Zahn saß so fest, dass die Zahnärztin sich richtig dagegen stemmen musste... Und mein Sohn hat trotz Betäubungsspritze geschrien wie am Spieß..."

        Was war denn das für eine Zahnärztin? Zähne zieht man doch nicht mit Gewalt, die hebelt man vorsichtig heraus #kratz. (Glaub mir, ich hab schon einige Zähne gezogen, dagegen stemmen musste ich mich noch nie! Aber ich erinnere mich an eine Situation im Studium, wo ich einen bleibenden Zahn ziehen sollte - mir zur Seite Standen ein Zahnarzt und eine Zahnärztin - der männliche Kollege wollte mich ständig korrigieren und war dann ganz erstaunt, als der Zahn schon draußen war. Die Kollegin meinte darauf nur: "Männer nutzen hier ihre Körperkraft. Das es auch mit Gefühl geht, verstehen sie nicht!")

        Abgesehen davon ist es ein Unterschied, ob man einen Backenzahn oder einen Eckzahn ziehen muss. Eckzähne haben nur eine gerade Wurzel, die kann man einfach rausdrehen. Backenzähne haben 2-3 Wurzeln, die bei Milchzähnen auch noch stark gespreizt sind, das ist natürlich deutlich schwieriger.

        LG

    Hallo
    Bei meiner Tochter mussten Milchzähne gezogen werden die auch mit 13, und dem bleibendem Zahn, bombenfest saßen. Von alleine wären sie laut Zahnarzt niemals rausgefallen und auch er selbst konnte sie nicht mal einfach ziehen.
    Für meine Tochter war es das erste Mal dass der Zahnarzt etwas machen musste und sie war wirklich nervös. Aber er hat das sooo toll gemacht dass während der Behandlung selbst keine Angst aufkommen konnte. Ich finde der Arzt macht wirklich viel aus.

    LG

Hallo, meine Tochtet hat gersde 2 Milchzähne gezogen bekommen, sie ist 12. Die Zähne saßen noch bombenfest. Schön ist etwas anderes, sie würde es ungern nochmal machen lassen, sagt sie.
Alles Gute für euch.

Meine Tochter ist auch sieben. Ihr musste einer der vier Vorderzähne gezogen werden, da der dahinter schon recht weit durchkam und dieser noch nicht wackelte.

Sie hat sich voll drauf gefreut ("cool, dann kommt die Zahnfee heute Nacht!!!) und fand es Mega allen am nächsten Tag davon zu berichten.

Betäubung wurde kurz getupft. Spritze gab es keine. Ging super schnell und die hat nicht mal gezuckt.

Ich glaube, ich habe auch mehr gelitten als sie - Mamas halt! Versuch es ihm als cool zu verkaufen & bleib selber ruhig. Wird schon werden!

War aber wirklich nicht schlimm und der Zahnarzt hätte (wenn es nach Ihr ginge) locker noch weitere ziehen können.

Der krumme Zahn ist übrigens Inzw super gerade! Hat sich gelohnt!

Top Diskussionen anzeigen