Lehrer zerstört versehentlich Handy

    • (1) 15.12.17 - 13:18

      Hallo ihr Lieben,

      folgende Situation: Meine 13jährige Tochter nimmt ihr Handy nie mit zur Schule. Aber aktuell möchte ich gerne, daß sie es mitnimmt. Ich bin im 9 Monat schwanger und möchte sie im Notfall erreichen, weil sie - sollte ich kurzfristig ins Krankenhaus müssen - nach der Schule woanders hin gehen muß.
      Sie hat das Handy in der Jacke und nutzt es nicht in der Schule.

      Zwischen der 4. und 5. Stunde ist Pause und die Tochter hatte die Anweisung ihren Ranzen in der Pause in einen anderen Raum zu bringen. Das habe ich mir von der entsprechenden Lehrerin auch bestätigen lassen.
      Ein anderer Lehrer trifft die Tochter auf dem Weg zum Raum wo der Ranzen hin soll und sagt es sei Pause sie müsse das Gebäude verlassen. Er Schubst die Tochter aus der Tür, das Handy fliegt aus der Jackentasche und das Display ist kaputt, es bleibt einfach schwarz.

      Was würdet ihr jetzt tun?

      Liebe Grüße
      Katja

      • Was ich tun würde - vermutlich meiner Tochter erklären, dass eine unverschlossene Jackentasche alles andere als ein sicherer Ort fürs Handy ist. Seit mir mal auf einer Strecke von 10m in einem Supermarkt das Portemonnaie aus der Jackentasche geklaut worden ist, habe ich grundsätzlich keine Wertsachen mehr in der Jackentasche bzw. wenn ich das Handy mal kurz in die Jackentasche stecke, habe ich die Hand mit in der Tasche. Und so etwas vermittle ich auch meinen Kindern. Wertsachen gehören so aufbewahrt, dass sie nicht verloren gehen oder geklaut werden können. Und wenn ihnen aus der Jackentasche etwas geklaut wird oder abhanden kommt, dann haben sie Pech gehabt. da jetzt den Lehrer für verantwortlich zu machen, ist wohl nicht der richtige Weg. Das Handy hätte ja genauso gut aus der Tasche fallen können, wenn Deine Tochter auf dem Schulhof angerempelt worden wäre.

        LG

        • Also sie sagt es war ja Pause und sie hatte grad das handy kurz draussen um drauf zu schauen wollte es grad wegstecken und hätte noch die hand in der tasche gehabt als der Lehrer sie dann geschubst hat...

          Hallo,

          anrempeln geschieht in der Regel ausversehen. Schubsen nicht!
          Kinder sollen untereinander nicht schubsen weil das zu ernsthaften Verletzungen führen kann. Das muss man manchen mehrmals sagen weil die Weitsicht fehlt oder vorübergehend verloren geht.
          Von einem Erwachsenen dem Schutzbefohlene anvertraut sind erwarte ich diese Weitsicht! Schubsen ist ein Angriff und wenn dann etwas kaputt geht körperlich oder materiell ist natürlich der Angreifer schuld.

          Gruß Sol

          • (5) 17.12.17 - 11:27

            Mir ging eben auch durch den Kopf, dass man das genauso dem Lehrer vermitteln kann. Wenn er geschubst hat, dann ist es ja auch mit seine Schuld, dass das Handy kaputt ging. Wäre ich der Lehrer würde ich das Handy schon deswegen anstandslos ersetzen, um nicht noch Ärger wegen des absichtlichen Schubsen zu bekommen.

      Dass eine Jackentasche kein sicherer Ort ist, ist die eine Sache.

      Aber ein Lehrer hat deine Tochter geschupst!
      Ich würde völlig auf die Barrikaden gehen und beim Rektor vorstellig werden. Dass er das handy ersetzt ist für mich völlig klar, über eine offizielle Beschwerde oder gar Anzeige wegen Übergriffes auf einen Schutzbefohlenen kann man auch nachdenken!

      Das geht gar nicht! Er hat keine hand an ein Kind zu legen und es zu schupsen!

    Hallo Katja!

    Bei deiner Überschrift war ich gespannt auf den Sachverhalt. Handys in der Schule sind oft "so ein Thema"... In dem von dir beschriebenen Fall hat nach meiner Einschätzung nicht der Lehrer das Handy versehentlich zerstört. Das hat er ja nicht in der Hand gehabt, oder?Man kann ihm da keine Vorwürfe machen. Wie meine Vorrednerin schon schrieb, hätte das Handy sicher aufbewahrt werden müssen. Ich würde viel eher was äußern zu dem Aspekt des "Schubsens". #nanana Das geht aus meiner Sicht nicht!

    Viele Grüße!

Ich würde offiziell Beschwerde einlegen. Lehrer haben Schülerinnen nicht zu schubsen.

  • Vielleicht erst einmal das Gespräch suchen.
    Natürlich darf ein Lehrer eine Schülerin nicht schubsen.
    Aber: Hat er das auch getan.
    Da gleich eine offizelle Beschwerde zu empfehlen ist echt ein paar Stufen zu hoch.

Den Lehrer bitten, dass er es bei seiner Haftpflicht einreicht. Dafür hat man eine Haftpflicht-Versicherung.

(13) 15.12.17 - 14:45

na, der mann wird doch eine haftpflicht haben, dann kann man sich doch hoffentlich gütlich darauf einigen, dass die das übernimmt.

vielleicht lernt er ja was draus.

lg

Top Diskussionen anzeigen