Whatsapp - wie reagieren?

    • (1) 02.01.18 - 13:55

      Hallo!

      Meine Kind geht in die 6. Klasse und hat whatsapp, wie alle in der Klasse.

      Mein Kind zeigt mir von sich aus, was so im Klassenchat los ist. Vor allem, seit sie sich damit sehr unwohl fühlt - und ich mich auch! Daher meine Frage, wie ihr reagieren würdet.

      1. Es kommen eindeutige sexuelle Aufforderungen von Jungs an die Mädchen. :-[
      Ich habe meinem Kind gesagt, daß sie das ganze unkommentiert lassen soll und es am besten gleich löscht.

      Aber das, was mir am meisten Bauchschmerzen bereitet:

      2. Was mache ich, wenn Kinder mit selbstverletzendem Verhalten drohen? #schock

      Kennt ihr das auch? Ist das heutzutage wirklich schon normal?#zitter
      Anscheinend bin ich die einzige Erziehungsberechtigte, die sich ansieht, was ihr Kind schreibt und liest!
      Ich werde mich an die Klassenlehrerin wenden. Natürlich sind jetzt Ferien..:-[

      Was würdet ihr machen?

      Danke und liebe Grüße!
      krokant

      • Hallo, meine Älteste ist in der 7. und wir sprechen über Chatverläufe, wenn meine Tochter sie seltsam findet. Kürzlich hat ein Klassenkamerad Selbstmord angekündigt im Klassenchat. Da waren nachher Schulleiter, Eltern, Sozialarbeiterin, Klassenlehrer involviert. Ich finde es wichtig, als Eltern da ein grobes Auge drauf zu haben und mit den Kinderm drüber zu sprechen.
        VG

        ersteinmal ganz geneell. Wennd ein kidn sich ind er Gruppe unwohl fühlt, dann solle seinen Account löschen. MAn MUSS nict in so einer Klassengruppe sein.

        Das mit den Autoaggessionen würde ich Klassenlerherin oder auch dem Sozialarbeiter/Schulpsychologen melden. Ebenso die sexuellen Anspielungen.
        Bei uns ist der Schul- Sozialarbeiter Ansprechpratner für so was, sowohl für Schüler als auch für Eltern.
        So konnte er z.B. ganz schnell reagieren, als ein Bild von einem nackten Po in der Gruppe auftauchte,. Zwei Schüler hatten in der Freizeit mit gegenseitigem Einverständnis jeweils ein Foto vom Po des anderen gemacht. Einer der Jungs hat das dann in der Whats App Gruppe gepostet.
        Die Eltern des "Pobesitzers" sprachen mit dem Sozialarbeiter, der sofort alle Eltern anrief und darum bat, dass jeder Schüler das aus seinem Account löscht. Die Kids sollten es in Gegenwart der Eltern machen.

        Ich denke uch,dass da mit Lehrerin geredet werden sollte, die auch diesen Chat etwas kontrolliert; evtl. selber Mitglied sein. Ansonsten echt den Account des eigene Kindes löschen.

          • Es werden auch mal Lehrer o.a. eingeladen. außerdem war das nur ein Vorschlag. Den Sozialarbeiter haben z.B. die Schüler eingeladen in die Gruppe, was er aber nicht annahm, weil er nicht vtl. in allen Klassengruppen mitreden wollte; und den Schülern auch ihre Privatsphäre lassen. wo sie auch z.B.über Laehrer lästern können.

            Was hat das Alter von 13 mit Whatsap zu tun? Völlig sinnfrei sein Kind von vornherein auszuschließen. Vor Kindern etwas zu verstecken bringt nichts, besser ist es doch sich aktiv mit solchen Dingen auseinanderzusetzen.

      • Bei uns ist es den Lehrern strikt verboten, an Klassenchats teilzunehmen, weil sie die Verantwortung für das, was da läuft, gar nicht übernehmen können.

        Pobesitzer #rofl

        Die Eltern haben hoffentlich mit den Kindern geklärt, dass man seine Körperteile nicht fotografieren lassen sollte #aerger!

        Nur mal so als Hinweis, hier (in SH) ist es den Lehrkräften untersagt über what’s app mit Schülern oder Eltern zu kommunizieren, da darf die Lehrkraft gar nicht Mitglied in so einer Gruppe sein.
        Aber schon wichtig, dass die Lehrkraft informiert wird, damit das besprochen und geklärt werden kann.
        Gruß Petra

        Ich denke nicht, dass Lehrer auch das noch kontrollieren müssen. Erziehung ist Aufgabe der Eltern, WhatsApp hat nichts mit der Schule an sich zu tun. Was sollen die Lehrer denn noch alles machen? 😀

        >>Ich denke uch,dass da mit Lehrerin geredet werden sollte, die auch diesen Chat etwas kontrolliert; evtl. selber Mitglied sein. Ansonsten echt den Account des eigene Kindes löschen. <<
        Das ist nicht richtig, es ist die verdammte Pflicht der Eltern, denn die Kinder sind minderjährig und müssen durch die Eltern kontrolliert und aufgeklärt werden, nicht durch die Leherer, die Armen....

        Ein Klassenchat, wird von den Schülern selbst im privaten Sinne zum Austausch erstellt und nicht über die Schule.Da liegt die Verantwortung und Kontrolle bei den Eltern und nicht beim Lehrer.

    Ich würde das 1. mit meinem Kind besprechen und ihm dann vorschlagen, ob er sich nicht vorstellen könnte eine Gruppe nur mit seinen Freunden aufzumachen und den Klassenchat zu verlassen (weil die hoffentlich nicht die Kinder sind, die sowas machen). Oft will mann ja gar nicht wirklich in solchen Gruppen mit jedem Schreiben.

    2. Würde ich auch das Gespräch mit der Lehrerin suchen. Mir ein paar bedenkliche Aussagen heraussuchen und Mal mit ihr darüber reden, ob man nicht als Projekt den Umgang mit sozialen Medien in der Klasse thematisieren kann. Und die Kinder dann für bestimmte Aspekte sensibilisiert. Und ob man es nicht einmal beim Elternabend ansprechen kann. Ich wette viele Eltern trauen sich nicht zu kontrollieren und haben vermutlich keine Ahnung, was da abgeht.

    3. Halte ich das nicht für normal. Und selbst wenn sie sowas testen und nur virtuell über die Strenge schlagen, sollte man ihnen doch irgendwie eine Grenze aufzeigen. Sexuelle Belästigung ist ein paar Jahre weiter eine Straftat.

    (15) 02.01.18 - 16:38

    Hi,
    Sreenshots machen und dann zum Lehrer und Vertrauenslehrer gehen.
    Meistens sind die Sekretariate auch schon auf, so das der schulpsychlogische Dienst evtl. erreichbar ist.

    lg
    lisa

Top Diskussionen anzeigen