Sachen von Geschwistern auftragen

    • (1) 09.01.18 - 07:30

      Hallo,

      ich habe 2 Mädels, die 19 Monate auseinander sind. Die Kleine ist 10 und die Große wird bald 12.

      Wie macht ihr das mit den Klamotten? Trägt die Kleine die Sachen von der Großen auf?
      Bisher handhabe ich es so, dass alles was gut ist, natürlich aufgetragen wird, die Kleine aber trotzdem auch Neues bekommt.
      Aber ich denke auch, dass sie jetzt bald in einem Alter ist, wo es sie stören könnte. Ich meine es ist ja schon irgendwie "unfair", wenn die Große alles neu bekommt oder?

      Wie macht ihr das???


      Danke

      LG und einen schönen Tag

      • Hallo,

        also ich musste immer auftragen und fand das extrem blöd. Ich bekam auch Neues dazu aber trotzdem. Vielleicht ist es schöner wenn man gefragt wird ob man dieses oder jenes behalten möchte.

        Ja es ist auch eine Frage des Geldes und nicht zuletzt auch der Nachhaltigkeit.

        Aber als Kind fand ich das ziemlich blöd.

          • (5) 09.01.18 - 09:33

            Na klasse... :(

            Also ich hab Junge und Mädchen jetzt. 5 Jahre auseinander. Und es gibt tatsächlich immernoch die Meinung das ein Mädchen die Sachen trotzdem auftragen kann. Klar kann sie das. Aber ich macje es nur bei so sachen wie softshellanzug oder so

            • Meine Mittlere (fast 11) hat 6,5 Jahre Altersunterschied zum Jüngsten (Junge). Neutrale Sachen (Schneehose, Turnschuhe, Schneestiefel, uni Langarmshirts in neutralem Schnitt o.ä.) hebe ich auf. Fällt überhaupt nicht auf und da es sich um gute Sachen (wenn auch nicht viele) handelt, können sie doch ruhig weitergegeben werden - egal ob Junge oder Mädchen :-).

      Hallo,

      unsere Jungs sind fast 5 Jahre auseinander und der "Kleine" trägt mit Begeisterung die gut erhaltenen Sachen des Älteren auf. Da sie sehr unterschiedlich gebaut sind und der Jüngere voraussichtlich größer wird als der Ältere, nähern sie sich jetzt schon langsam in den Kleidergrößen an. Außerdem passt nicht alles aufgrund des Schnittes. Aber er freut sich über jedes Teil.

      Ansonsten bekommt er natürlich auch viele neue Sachen.

      Der Große hat eine Zeit lang auch Sachen seines älteren Cousins aufgetragen. War auch kein Problem.

      So lange die Sachen gut sind, finde ich es auch nicht unfair.

      LG

      • Hier ist das genauso.

        Er ist auch mächtig stolz, wenn er die Sachen ENDLICH anziehen kann. Nur hier sind sie größentechnisch sehr ähnlich. Der Kleine ist nicht so ein dünner Hering, wie der Große, aber auch eher dünn und auch in etwa so groß (oder eher klein :-)), wie der Große in seinem Alter.

        Aber ich kenne das nicht anders. Ich habe immer ganz viele Sachen von älteren Cousinen bekommen und freute mich immer, wenn wieder was geliefert wurde in der Hoffnung meine Lieblingsteile meiner Cousinen wäre endlich dabei :-) Es war immer eine spannende Sache.

        LG,
        Natalia

    Ich gebe alles vom Großen an den Kleinen weiter. Zusätzlich bekommt er auch neue Sachen.
    Die beiden sind 3 Jahre auseinander. Die Kleidergrössen sind aber eng aneinander.
    Was dem Kleinen nicht gefällt oder nicht gut passt zieht er nicht an, das gebe ich dann weiter. Bislang klappt das problemlos. Sie sind jetzt 6 und 9. Mal abwarten, ob es so bleibt.

    Ich finde auftragen ist so ein schreckliches Wort, dass danach klingt seinem Kind einen alten abgetragenen Kartoffelsack über zu pellen, weil man so arm ist, dass man sich nichts anderes leisten kann.

    In der Gegenwart bedeutet es aber doch wohl eher dass irgendwelche Markenklamotten mit altersgerechten Motiven bei der zahlreichen Auswahl an Outfits und Klamotten im Kleiderschrank irgendwie durch ein Kind zu kurz gekommen sind und daher noch in einem sehr guten Zustand sind, wo es viel zu schade wäre sie wegzuwerfen und es naheliegt, sie jemandem zu geben, dem sie passen. Obwohl man sehr wohl komplett neue Sachen kaufen könnte.

    Und das ist doch ein gaaanz schöner Unterschied. Ja, bei uns werden gebrauchte Sachen getragen, von Geschwistern, von Freunden, aus der Familie. Ja auch meine beiden Mädels tragen untereinander Sachen nachdem der andere sie nicht mehr will. Ja wir geben auch Sachen an Cousinen und Freunde weiter, die sie dann auch in der Schule tragen. Sie sind jetzt zwischen 7-10 Jahre alt.

    Da unsere Kinder sich ihre Sachen selbst raus suchen, bemerke ich recht schnell wenn ihnen was gar nicht gefällt. Alle 3-4 Monate räumen wir dann den Kleiderschrank komplet aus und auf, wenn mal wieder gerade die Cousinen, Freunde da sind. Dann wird nämlich Modenschau gemacht und danach wird nur das wieder eingeräumt, was auch tatsächlich angezogen wird. Der Rest geht in die Versteigerung ;). Wer am lautesten "hier" schreit bekommt es.

    Wichtig ist bei gebrauchten Sachen, dass man doch so ein bisschen eine Wahl hat. Wenn es partout keiner anziehen will, landet es entweder im Kleidercontainer oder auf dem Flohmarkt. Denn ansonsten liegt es ja doch nur im Schrank rum. Aber meistens findet sich immer jemand, dem das eine total gefällt was der andere voll total schrecklich fand. Gerade meine Mädels ergänzen sich mit ihren Geschmäckern ganz gut.

    Neu gekauft wird trotzdem, aber nur das was nach der Umverteilung wirklich gebraucht wird. Das einzige was ich inzwischen nur neu kaufen sind Schuhe und Hosen. Da sind die Kinder zu unterschiedlich. Und sobald ein Größenwechsel ist, darf sich jedes Kind 3-4 Oberteile neu im Laden aussuchen. Der Rest sammelt sich eh durch die Familie, Geburtstage, Weihnachten, Freunde an.

    Wir kaufen generell viel auf Basaren oder gebraucht. Also auch die große bekommt nicht alles "neu".

    Aber klar tragen die kleinen die Klamotten auf, wobei natürlich jede auch eigene "neue" sachen bekommt.

    Unsere sind noch jünger und ich bin gespannt, Wielange das für Sie ok ist.

    Hallo,

    solange das Kind da mit macht, ist doch alles gut. Später dann einfach die Sachen zur Wahl stellen und was sie nicht mag, auch nicht aufzwingen, wenn es nicht sein muss.
    Aber anbieten würde ich es schon.

    LG

    (14) 09.01.18 - 08:49

    Alle Kinder von uns trugen lange Zeit gebrauchte Kleidung! Wir waren viel auf Kleidermärkten, da durften sich die Kinder alle was "Neues" raussuchen. Was noch gut war, bekam der Nächste, der durfte aber entscheiden, was er haben wollte. Ansonsten wurde wieder auf dem Kleidermarkt verkauft und neu gekauft.
    Warum sollte man ständig was Neues kaufen? Gerade für unsere Neurodermitiker sind gebrauchte Kleidungsstücke besser verträglich als Neue, da die schon oft gewaschen wurden. Auch heute noch kaufen die Mädels (22 und 14) in Second-Hand-Shops und im Internet viel Gebrauchtes! Oder es wird neu aufgepeppt (upcycling)...Ansonsten ist das doch Verschwendung!
    Aber ja, es gibt bei uns auch ganz neue Klamotten.

    (15) 09.01.18 - 09:11

    Tochter trägt alles mögliche auf, sie hat eigentlich so gut wie nichts Neues.
    Allerdings sind das nicht nur Sachen vom großen Bruder, sondern auch Kleidung der Cousinen, von Nachbarn...
    Bislang stört es sie überhaupt nicht, im Gegenteil, sie freut sie manchmal sogar schon , wenn ihr endlich die Jacke von XY passt.

    Ich denke, wenn sie sich benachteiligt fühlt, werde ich es merken. Irgendwann hat das Auftragen ja eh von ganz alleine ein Ende.

    Hi,

    normalerweise gibt der Große (bald 15) seine Sachen an die Brüder (8 und 12) weiter. Er geht sehr pfleglich mit seinen Sachen um und die sind noch wie neu.
    Nun sind dem 12jährigen seit gut einem Jahr die Klamotten seines Bruders zu langweilig. Er mag eher zerrissene Klamotten, ein wenig punkig und vor allem bunt. Der Große mag am liebsten schlichte Jeans und Pullis in gedeckten Farben. Also trägt der Mittlere nur vereinzelt Sachen vom Großen, ein paar Jeans hat er zerschnitten und er durfte sich ein paar Oberteile seines Geschmacks aussuchen ;-)

    lg

    Ich habe früher die Sachen meiner Onkel aufgetragen. Die Fotos sind zum schießen.
    Bundfalten Jeans und gestreifte strickpullis. Wurgs.....

    Ich habe drei Söhne (9, 6, 2,5) und alle tragen überwiegend gebraucht. Meine Nachbarin sowie die Cousine meiner Mutter bringen die alten Kleider ihrer Söhne.teilweise wie neu.
    Klar gefällt uns ab und an ein besonderes Teil, das bekommen sie dann neu. Aber mein grosser hat jetzt grade 23 Hosen im Schrank. Und ich hab schon 8 verkauft und 4 weitergegeben. Grade als ich dachte ich bekomme die schranktüren wieder zu hat die Nachbarin 2 wäschekörben voller Klamotten gebracht. In 8 Wochen ist Basar, da werden mindestens 10 Hosen weichen, auch wenn sich mein Kind wieder nicht trennen möchte. Er findet alle schön.
    Der jüngste hat bisher Glück, das er meist neues bekommt, durch seine Einschränkung konnte er als baby und Kleinkind nicht alles tragen. Erst so seit nem knappen jahr trägt er kleider seiner Brüder. Und die Klamotten die bei mir über sind, bekommt das Baby meiner Freundin.

    Hallo,

    mich stört das Wort „unfair“ in dem Zusammenhang oder fehlt dir die Argumention, falls die Jüngere sich irgendwann irgendwo irgendwie beschwert?

    Bei dem Altersunterschied ist es doch erwartbar, dass deine Große nicht mehr so viele Kleidergrößen braucht und die Kleine dann aufgeschlossen hat bzw. auch längere Zeit eine Größe trägt.
    Und dann kannst - sofern der Geschmack der Kleinen sich dividiert oder Beschwerden kommen - dann immer noch die Möglichkeit haben, dass es „fairer“ läuft.

    Übrigens erlebe ich es auch direkt bei sehr wohlhabenden Freunden, dass die Kleidung an jüngere Geschwistern vererbt wird, auch oder sogar mit der ein oder anderen Macke/Flicke. Alles eine Frage der Gewohnheit.

    VG, midnatsol

    In Familie wie im Freundeskreis wird "aufgetragen" bei mehreren Kindern. Allerdings, wenn ein Kind z.B. eine bestimmte Hose des größeren Geschwisters unbedingt NICHT will, wird das schon akzeptiert.
    Deswegen bekommen die Kleineren ja nicht gerade "nichts" Neues - man kauft doch sowieso immer mal was.
    Meine Kinder hat es damals nicht gestört, von Größeren was geschenkt zu bekommen, sie waren da komplett uneitel.
    Meine Enkelin ist ähnlich, Klamotten vom Kleiderbasar oder von größeren Freundinnen, alles kein Problem. Sind höchstens mal Einzelteile, die ihr nicht gefallen, aber - die muss sie dann auch nicht tragen.
    LG Moni

    (20) 09.01.18 - 11:22

    Meine sind noch im kindergarten alter.
    Solange sie sich nicht beschweren und die sachen natülich noch schön aussehen, wird ew aufgetragen.
    Wenn die zeit kommt wenn sie es nicht mehr will, werde ich es nicht erzwingen.

    Ich war selber die kleine und musste die sachen auftragen, aber da war ich schon die dritte in der reihe.
    Als kind hat es mich nciht gestört, aber mit 10-12 jahren fing es an, dass ich MEINE sachen wollte. Was natürlich nciht hiess, dass ich mir nicht auch mal den pullover von der schwester ausleihen wollte :)

    Hallo,

    meine Kinder sind 5,5 Jahre auseinander, Junge und Mädchen. Meine Tochter hat über die Jahre einiges von ihrem großen Bruder aufgetragen.... bis sie 4 war etwa. So Dinge wie Hausschuhe im Kindergarten, die wir immer geschlechtsneutral gekauft hatten. Schneehosen. Matschsachen. Durchaus auch mal Pullis und Jacken. Der Große hat viel Finkid getragen, die Sachen finde ich bis zu nem gewissen Alter hinreichend neutral.

    Jetzt ist sie 6 und sucht sich dann und wann mal Shirts oder Pullis von ihm raus, die sie cool findet. Hosen, mit denen mein Sohn fertig ist, taugen bestenfalls noch für die Upcycling-AG an seiner Schule. #heul

    Sie muss nichts auftragen, manchmal tut sie es gern.

    Das würde ich in Deinem Fall auch machen - auftragen lassen, was sie wollen.

    Viele Grüße!

    Hi,
    so lange es sie nicht stört, würde ich es ihr weiter anbieten. Manche finden es auch cool die Sachen der großen Schwester tragen zu DÜRFEN ;-)

    Andere finden es furchtbar.
    Wenn sie es stört, könnt ihr ja eine Lösung finden und umstellen.
    Wenn sie es cool findet, warum nicht.

    Manche Schwestern (gleich groß) tauschen auch die Kleidung oder leihen sich gegenseitig was aus. So lange es für beide ok ist, würde da nichts machen. Höchstens die Regel aufstellen, dass sie fragen sollen bzw. die Lieblingsteile der Schwester als nein akzeptieren.

    Ich halte nicht viel von "müssen" oder "nicht dürfen".
    Sie darf nicht mehr, weil es sie stören könnte, wäre genauso ungerecht, wie wenn sie weiterhin muss.

    Mit 10 Jahren ist sie in einem Alter, wo sie durchaus ihre Meinung sagen darf/können könnte ;-)


    Ich fand es doof, die Sachen meiner Geschwister tragen zu müssen (MUSS)
    mein Kind findet es cool und würde am liebsten Sachen von mir damals anziehen oder sich bei mir was ausleihen (von der Größe her wird das so langsam). Es ihr verbieten, weil ich es damals doof fand, würde mein Kind doof finden :-p

    Was wir Erwachsenen empfinden oder an Erfahrungen hatten, muss nicht automatisch auf unsere Kinder passen. ;-)

    (23) 09.01.18 - 13:51

    Ich lasse die Kinder selbst entscheiden. Wenn Sachen zu klein sind, können die Geschwister mal gucken, wenn sie haben wollen, gut, wenn nicht, dann nicht. Unsere Kinder sind viel zu unterschiedlich, als dass ich sie zwingen könnte oder wollte die Sachen eines anderen zu tragen.
    Das kenne ich noch zu gut aus meiner Kindheit. Gut, ich war die ältere Schwester, aber das macht es nicht besser. Meine Schwester wusste, dass sie anziehen muss, was ich mir kaufe. Einkaufen war für mich Horror, weil meine Schwester in jungen Jahren geweint, später getobt hat, weil unsere Geschmäcker eben verschieden waren und ich den Vorteil hatte, nehmen zu können, was ich wollte. War unserer Beziehung nicht zuträglich.

    Hallo, meine Ältesten sind fast 11 & fast 13 (beides Mädchen). Die Jüngere freut sich total, wenn sie die gut erhaltenen coolen Sachen der Großen bekommt. Die Große bekommt alles neu, die Jüngere auch Vieles, da ist bisher gar kein Ungerechtigkeitsgefühl aufgekommen, sieht auch nicht aus, als ob das bald kommen würde. In Oberteilen tragen beide dieselbe Größe, ebenso in Socken.
    VG

    Meine Tochter trägt total gerne hin und wieder Sachen von ihrem 7 Jahre älteren (Halb) Bruder auf. Jungskapuzenpulli, dazu ne schicke slim fit Jeans und eine süße Frisur und schon sieht sie aus wie Emma Schweiger. ;-)

    Der Kleine zieht auch gern die Klamotten von geliebten Grossen auch noch mal an.

    Aber beide kriegen natürlich auch hauptsachlich neue Sachen und die tragen nur weiter, was ihnen gefällt.

Top Diskussionen anzeigen