Wie kriegt ihr eure Kinder zum Rausgehen?

    • (1) 25.01.18 - 16:04

      Hier ist es heute schön und auch warm. Ich habe vorgeschlagen, dass die Kids (8 und 10) das mal nutzen und ne Stunde rausgehen. Wir haben nen schönen großen Garten, mit Trampolin, Schaukel etc., wir wohnen herrlich dörflich mit Anschluss zum Wald, wir haben Kreide, Springseile, Bälle, Taschenmesser, Roller, ferngesteuerte Autos etc., und trotzdem schaffen sie es nicht, sich mal ein paar Minuten im Freien zu beschäftigen, ohne ständig jammernd anzukommen mit "mir ist langweilig", "darf ich jetzt wieder rein?" etc. Ich find das unglaublich frustrierend. Hat jemand Tipps???
      Danke schonmal!

      • Hallo,

        die Frage ist, was ist die Altrnative ? Was würden sie machen, wenn sie nicht rausgehen würden ?

        Zu Deiner Frage. Mir war bei der Auwahl des Sports wichtig, dass es in keiner Halle stattfindet. Die Kids holen sich bei uns ,,frische“ Luft, indem sie mehrfach in der Woche draußen Sport treiben.

        Wenn ich das Gefühl hätte, sie sind zuwenig draußen, wären die Lockangebote wie Tablet, Fernseher usw. nicht vorhanden. Was bei uns such wichtig ist, dass der Spielpartner stimmt.

        #winke

        Hallo


        Meine kids sind noch jünger aber ich habe eher probleme sie rein zu kriegen. Das ist seit sie laufen können so.

        Es wird geklettert gematscht und erkindet. Mal sind sie piraten mal artisten und üben für eine show und mal sind sie anna und elsa 😂

        Allerdings ist ihnen drinnen oft langweilig.
        Tablet, laptop, konsolen und tv komsum sind zeitlich begrenzt sonst würden sie auch nicht rausgehen wenn ich das nonstip tolerieren würde.

        Grade im sommer wenn es lange hell ist haben wir unendliches gezicke das sie noch draußen bleiben wollen weil es noch garnicht dunkel ist.

        Was machen sie denn drinne?


        Ich zb war ein "mix kind" ich war sehr gern draußen aber ich hab genau so gern gebastelt. Oft hab ich mir draußen zeugs zum basteln gesammelt.

        Tv hab ich damals im schnitt 1 std geguckt konsolen und sowas hatten wir nicht. Ab 10 hatte ich einen pc aber wenig interesse daran. Das internet war da ja noch nicht so.

        Ich hab den mal zum brief schreiben genutzt aber richtige interessante spiele liefen auf dem alten kasten nicht.
        Solitär ging. War aber in dem alter nicht meins.


        Ich würd versuchen das angebot drinnen so gering wie möglich zu halten damit draußen einfach viel mehr potenzial bietet.


        LG

        (4) 25.01.18 - 16:44

        Ich schicke mein Kind regelmäßig raus.

        Klagen über mir ist langweilig, darf ich jetzt wieder rein ignoriere ich gern und regelmäßig. Ich antworte auch gern: "Dann langweil´ dich halt ein bisschen!"
        Komischerweise findet sich dann innerhalb kürzester Zeit etwas, was nicht langweilig ist.

        Man muss das Eltern vielleicht ein wenig aussitzen, so wie damals als die Kinder klein waren und jede Nacht plärrten...Man muss halt durch...

        Viel Erfolg!

        • >>Klagen über mir ist langweilig, darf ich jetzt wieder rein ignoriere ich gern und regelmäßig. Ich antworte auch gern: "Dann langweil´ dich halt ein bisschen!"<<
          Das ist natürlich eine ganz tolle Methode #kratz

      Glaub es oder nicht! Langeweile ist das, was die meisten Kinder nicht mehr haben und genau das macht in der Schule die allergrößten Probleme. Alles ist durchorganisiert, sie werden von früh bis spät bespaßt - sogar noch im Urlaub! Dabei ist es ein ganz wesentlicher Faktor, sich auch mal zu langweilen.

Top Diskussionen anzeigen