Kontakt zu Eltern der Freunde

    • (1) 11.02.18 - 12:25

      Hallo ihr Lieben,

      ich frage mich in letzter Zeit, ob ich mich einfach wie eine Glucke benehme oder andere lediglich anders darüber denken.

      Seit mein Großer (14 Jahre) auf die weiterführende Schule geht, hat sich der Kontakt zu den Eltern seiner Schulfreunde/Freunde für mich sehr reduziert. Man sieht sich nur noch auf dem Elternabend (letztes Schuljahr ein einziger und ein Infoabend über die Klassenfahrt). Da sich 30 Schüler in einer Klasse befinden kennt man eh nicht alle, da sie aus den angrenzenden Nachbarorten stammen.

      Nun ist mir aufgefallen, egal ob zum Geburtstag meines Sohnes im Dezember oder auch einfach zu Treffen der Kids hier bei uns, es bringt niemand der Eltern seine Kinder zur Tür, spricht mit mir über die Abholzeiten o.ä.
      Ich bin da etwas anders. Lasse mich gern dort sehen, sage Guten Tag und frage einfach, wann er abgeholt werden soll usw.

      Macht man das in dem Alter nicht mehr? Lädt man die Kinder einfach ab und interessiert sich nicht dafür WO das Kind sich befindet?
      Ich würde schon gern wissen, mit wem mein Kind zu tun hat. Möchte aber auch nicht wie eine Mutter rüberkommen, die nicht loslassen kann. 🤔

      Wie handhabt ihr das?

      Liebe Grüße
      Sandra

      • Mit 14 bringt hier niemand mehr seine Kinder zur Tür. Das kenne ich selbst aus meiner Kindheit auch nicht. Mit 14 trafen wir Teenager uns so, unsere Eltern hatten damit nichts zu tun. Wir fuhren selbstständig zu unseren Freunden mit dem Rad hin, sagten kurz Bescheid, wo wir sind und gut war. Unsere Eltern nickten und wir sahen uns, wenn ich nach hause kam.

      Hallo,

      meine Tochter ist 8 Jahre alt. Auf den Einladungen steht von wann bis wann die Feier geht. Dadurch ergibt sich doch die Abholzeit.
      Wobei sie auch schon selbstständig zu Feiern gegangen ist. Sie geht ja auch sonst zum spielen hin. Nur was außerhalb ihres Radius ist, erfordert Begleitung. Sie hat einen Radius fürs helle und ein fürs dunkle.
      Wobei die eine Einladung war mündlich. Da hab ich Kontakt zu den Eltern gesucht, planen kann ein Kind ja Viel...

      Beim kleinen Plausch erfährst du nichts Wichtiges über die Eltern. Er ist in der Kindergartenzeit höflich und für Jugendliche teilweise peinlich.
      Was sagt denn dein Sohn zu deinem Verhalten?

      Gruß Sol

      • Hallo Sol,

        er findet mein „Verhalten“ gut, da es für uns etwas mit Höflichkeit zu tun hat.
        Aber ich merke schon, ich muss nun doch wohl etwas umdenken.
        Vielen Dank für deine Antwort.

        Liebe Grüße
        Sandra

        • Wir sind auch sehr höflich mit anderen, wir geben/gaben immer ne Kleinigkeit, wenn die Eltern des Freundes unser Kind mitnahmen oder Ähnliches. Aber dein SOHN geht zu dem Kind der Familie,.da brauchst du doch als Mutter nicht auch noch an der Tür stehen und grüßen.

          Mit 14 blieben die Jugendlichen auch schon allein zuhause, der Freund empfing seinen Freund (mein Kind) an der Tür; die Eltern waren da oft nicht mal zu Haus..
          Ich als Muteter hätte es auch komisch gefunden, wenn Mami ihr Söhnchen/Töchterchen in dem Alter noch an der Tür abgibt. Wie gesagt, wenn ich sie mit Auto bringe, gibt es Möglichkeit beim abholen für ein paar Worte.

    Hallo,

    wenn sich mein Kind mit einem Freund verabredet, der so weit wohnt, dass ich fahren muss, dann warte ich normalerweise im Auto bis die Tür aufgemacht wird und fahre dann wieder. Normalerweise haben die Kinder schon beim Verabreden die Abholzeit abgesprochen.

    Es gibt auch Ausnahmen, da verstehe ich mich persönlich gut mit den Eltern vom Freund, da kann es sein, dass auch wir Mütter uns noch mit einem Kaffee auf einen Plausch zusammensetzen, unabhängig von den Kindern, eher weil ich "zufällig" in der Nähe bin und wir beide gerade ein paar Minuten Zeit haben. Das aber sicher nicht, um die Eltern kennenzulernen.

    LG

(9) 11.02.18 - 12:54

Ich kenne die Mitschüler und Eltern schon seit der 5. Klasse, da muss ich bei 14.jährigen nun wirklich keinen Kontakt mehr an der Haustür haben.

  • Man kennt sich aber nicht so, wie es damals an der Grundschule im Ort war.
    Nun wohnen die Freunde in verschiedenen Orten und es sind seit der 5.Klasse Freunde hinzu gekommen, deren Eltern man einfach noch nicht kennt.
    Aber gut, ich scheine diesbezüglich wirklich anders zu denken.

    Auch dir vielen Dank für deine Antwort.

    • (11) 11.02.18 - 13:08

      Warum willst Du denn alle Eltern kennen?

      Ich finde es immer seltsam, wenn ab einem bestimmten Alter der Kinder, die Mütter hier mit auf der Matte stehen und am liebsten noch eine Hausbesichtigung möchten.

      Nix gegen Dich, aber das ist meistens immer derselbe Schlag Mütter.:-p

      Ich bin oft gar nicht zuhause wenn meine großen Kinder Besuch haben, und wie und wann die Jugendlichen abgeholt werden, können sie doch selbst über ihr Handy regeln.

      • Um Gottes Willen. Ich muss das nicht haben, bei anderen auf der Matte zu stehen um mit denen noch einen Kaffee zu trinken und zu plaudern.
        Es geht mir lediglich darum zu wissen, wo mein Kind sich aufhält. Oder wo er übernachten würde. Andere scheinen das aber anders zu sehen.

        Wenn mein Großer Besuch hat erledige ich auch meinen Kram und bin natürlich auch mal länger weg.

Ernsthaft? Du bringst deinen 14jährigen Teenie? Und dann auch noch zur Haustür? Ziehst du ihn auch aus und gibst ihm ein Küsschen?

Mit 14 bin ich komplett alleine zu meinen Freunden gefahren. Ich hätte meiner Mama nen Vogel gezeigt, wenn sie auf die Idee gekommen wäre, mich so zu bemuttern. Lebt ihr auf dem Dorf, in dem es keine Möglichkeit für ihn gibt mit den öffentlichen wegzukommen? Dann nehme ich natürlich alles zurück.

  • Ja, wir leben auf dem Dorf. Seine Schule ist mit dem Auto knapp 20km entfernt. Alle Schulfreunde/Freunde wohnen im Umkreis dieser Schule.

    Ausziehen kann er sich seit kurzem allein 😉 und man mag es nicht glauben, wenn er ins Bett geht bekomme ich einen Gute Nacht Kuss.

    Zu Freunden die in der Nähe wohnen fährt er natürlich selbst mit dem Fahrrad und ja, er fährt sogar mit dem Zug bis in die nächst größere Stadt (35km) um dort ins Kino zu gehen.

    Es ging mir lediglich darum, dass aktuell ein Freund zum übernachten da war und dieser einfach abgesetzt und abgeholt wurde. Die Eltern wohnen mit dem Jungen 35km entfernt und er geht mittlerweile dort auf die Schule und ich habe die Eltern Monate nicht gesehen. ICH hätte halt kurz Hallo gesagt.

    Aber gut, werde mal versuchen an meinem Verhalten zu arbeiten.😉

    • Dorf ist natürlich was anderes, aber wenn der Knabe mit dem Zug 35 km fahren kann, kann er doch auch allein zum Geburtstag fahren. Vielleicht solltest du ihn mal ein bisschen mehr machen lassen (ich weiß, das war nicht deine Frage).

      In dem Alter kannten meine Eltern schon lang nicht mehr die Eltern meiner Freunde und sie fanden es auch ganz normal. Sie kannten meine Freunde und waren darüber sehr froh, da andere Teens in der Umgebung ihre Freunde nicht mit nachhause mitnahmen.

Top Diskussionen anzeigen