Mutter-Kind-Kur

    • (1) 18.02.18 - 16:21

      Hallo!


      Hatte jemand schon mal eine Mutter-Kind-Kur? Wenn ja, außerhalb der Ferien oder in den Ferien?
      Wo seid ihr da gewesen?
      Wie lange hat es bis zur Genehmigung gedauert?

      LG

      • Hallo,

        ich war 2013 mit meinen beiden Kindern (damals 4 und 9) in den Sommerferien auf Amrum zur Mutter Kind Kur. Sommerferien, da der Große schulpflichtig war.
        Meinen Antrag habe ich Montags in die Post gebracht und Freitags war die Genehmigung da.


        In einem Monat fahre ich mit den beiden Kleinen ( 8 und 4) Jahre wieder an die Nordsee zur Mutter-Kind-Kur.
        Meinen Antrag habe ich Dienstags zur Post gebracht (morgens) und Donnerstags! war die schriftliche Genehmigung da.

        Bei der Beantragung ist es wichtig, dass Du zusätzlich zu den ärztlichen Schreiben auch noch persönlich erklärst, warum Du eine Mutter-Kind-Kur brauchst. Was du zuhause schon ambulant gemacht hast und warum das nicht ausreichend ist.

        Liebe Grüße

        Delenn

                • Klar musst du das. Du musst begründen, warum du denkst, dass eine Kur dir mehr hilft, als z.b. ambulante Maßnahmen. Du musst aufschreiben, was du bisher ambulant unternommen hast, damit es dir besser geht, oder warum du bis dato ambulant nichts gemacht hast.

      Ja, wichtig ist, dass Du darlegst, dass ambulante Möglichkeiten erschöpft sind bzw nicht möglich sind. So begründest Du Deinen Kurantritt.

    (11) 18.02.18 - 21:18

    Das geht nicht immer so schnell wie bei meiner Vorschreiberin! Ich hatte Anfang November ein Gespräch bei der Diakonie, da habe ich die Antragsunterlagen bekommen. Bin eine Woche später zum Arzt und habe dort die Unterlagen gleich mitbekommen. Wieder eine Woche später bekam ich den Termin bei der Kinderärztin, sodass ich Ende November die ganzen Unterlagen bei der Krankenkasse abgeben konnte.
    Nach mehrmaligem Nachfragen von mir bei der Krankenkasse (...ist noch beim MDK) und der Diakoniestation bekam ich an diesem Freitag einen Anruf von der Diakonie-Station, dass sie jetzt die mündliche Zusage von der Krankenkasse hätten (also Mitte Februar) und ich es demnächst auch noch schriftlich bekomme, sie aber vom Arbeitgeber und von der Krankenkasse des Kindes (ist über meinen Mann bei anderer Kasse versichert und soll als Patientin mit) noch keine Antwort hätten...
    Die Diakonie schaut jetzt mal nach einem Platz.
    Du siehst , es kann auch ewig dauern! Die meisten Kurkliniken bieten Stützunterricht in den Hauptfächern oder Hausaufgabenbetreuung an. Es dürfte also reichen, irgendwelche kleinen Ferien zu nutzen. In den Kinderrehakliniken, in denen wir bisher waren, war der Unterricht meist gut. Aber Reha ist keine Kur...

    Vom Eingang unseres Antrages bis zur Genehmigung hat es bei uns 4 Tage gedauert. Wir hatten einen mega hilfsbereiten und kooperativen Sachbearbeiter.

    Bis zum Antritt der Kur vergingen dann gerade mal 6 Wochen.

    (13) 19.02.18 - 11:31

    Also bei uns ist es ganz anders gelaufen. Mir hat damals (im Juni vor 5 Jahren) mein Arzt dazu geraten, eine Kur zu machen. Er hat mir dieses Formular ausgefüllt und ich habe noch selbst jede Menge dazu geschrieben und bei der KK eingereicht.

    Nach einer Woche hatte ich die Absage!

    Daraufhin meinte mein Arzt, dass die meisten KK das erstmal pauschal so machen und riet mir, Widerspruch zu erheben. Das habe ich dann auch gemacht. Andere Begründungen als vorher hab ich aber gar nicht mehr geschrieben, nur das bereits genannte nochmal umformuliert.

    Dann kam nach zwei Wochen die Zusage.

    Mir wurde dann von der KK auch 5 oder 6 Kliniken genannt, inkl. Termin. Von denen hätte ich mir eine aussuchen dürfen. Die Termine waren alle(!) im Dezember (teilweise über Weihnachten).. Da meine Kinder Kinder aber nur Begleitkinder waren, wollte ich nicht, dass sie über Weihnachten ihren Vater nicht sehen, und habe bei der KK angefragt, ob ich auch in andere Kliniken gehen könnte. Die Sachbearbeiterin räumte die Möglichkeit zwar ein, schnauzte mich aber sofort an, was ich mir denn davon verspräche, denn die wären ja genauso voll.

    Ich habe dann aber doch auf eigene Faust gesucht und im September auf Norderney was bekommen. Das war trotz schulpflichtigem Kind zwar nicht in den Ferien, aber gerade zu Schuljahresbeginn, wo noch wiederholt wird, und daher für mich trotzdem okay.

    Die Kinder sind dann bei Ankunft direkt vom Kurarzt zu Therapiekindern umfunktioniert worden (gibt wahrscheinlich mehr Geld für die Klinik) und mussten pro Tag auch eine Anwendung machen. Aber das fanden sie nicht schlimm.

    Mir hat die Kur richtig viel gebracht und ich habe da lange von gezehrt!

    (14) 20.02.18 - 01:51

    Ich war gerade jetzt im Januar auf Kur mit meinen drei Kindern 11,8,3.
    Du rufst bei der Kasse an und lässt dir einen Antrag zuschicken. Die Kinder bekommen den Stoff von ihrer Schule mit. In der Klinik in Glowe auf Rügen wo wir waren. Haben die Kids zwei Stunden Schule am Tag und arbeiten an den Dingen, die sie von der Schule mitbekommen haben.
    Die Genehmigung hatte ich schnell. Bis zur Kur dauerte es dann noch 2 Monate.

    (15) 21.02.18 - 21:07

    Bei meinem Mann vor 2 Jahren war die Genehmigung nach einer Woche da, aber er musste auf seine Vater-Kind-Kur 11 Monate warten.!!

Top Diskussionen anzeigen