Weiterführende Schule keine Fetienbetreuung

    • (1) 21.02.18 - 12:38
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      vorab zur Information....
      Ich bin alleinerziehend, 2 Töchter, Kinder haben regelmäßigen Umgang mit dem Papa, arbeite in Teilzeit.

      Meine Große wird ab September auf die Realschule gehen. Bis jetzt geht sie in den Hort am Nachmittag und teilweise in den Ferien.
      Nun steht eben der Wechsel an. Jetzt weigert sich meine Große in die offene Ganztagsschule zu gehen (ist ja kein Baby mehr sagt sie). Sie ist ab September 10 1/2 Jahre. Was meint ihr dazu? Ich arbeite bis 15 Uhr. Sie wäre dann ca. 2 Stunden nach der Schule alleine. Ausserdem gibt s da ja auch keine Ferienbetreuung mehr. Habe ja nur 6 Wochen Urlaub. Und der Papa nimmt die Kinder auch nur 4 Wochen im Jahr im den Ferien. Ist also nicht alles abgedeckt. Wie macht ihr das? Ich habe sonst leider keine Möglichkeit über Geschwister oder Eltern das abzudecken.
      Bin im Moment wirklich ratlos....
      Und darf man die Kinder in dem Alter schon so lang alleine lassen? Muss mich da absichern, da der Papa immer Ärger sucht und mich beim Jugendamt anschwärzen will....
      Danke schön mal für Eure Antworten.

      LG
      Selina

      • (2) 21.02.18 - 12:48

        Gibt es eine Mensa?
        Bei uns dürfen die Kinder auch in der Mensa essen, wenn sie nicht in der Ganztagesschule sind. Ist ja auch eine tolle Möglichkeit für Dich, dass das Kind was gescheites isst UND später heimkommt .... -- Ausserdem wird 1-2 mal ja mittags-unterricht stattfinden ...

        sooooo lange und oft wird sie also nicht alleine zuhause sein ....

        • (3) 21.02.18 - 12:54

          Hallo,
          ja eine Mensa gibt es. Obwohl meine Große ja zumindest den Thermomix und die Mikrowelle bedienen kann. ;-)
          Mir machen da eher die Ferien Bauchschmerzen... :-(

          • (4) 21.02.18 - 12:59

            Also wenn ich mal an meine Schulzeit zurück denke, da gab es noch keine Ganztagsschule und unsere Eltern mussten 4 von 6 Wochen Sommerferien arbeiten. Störte uns wenig, wir hsbrn geschlafen, solange wir wollten, uns selbst Frühstück gemacht, waren den ganzen Tag mit Freunden unterwegs und kamen abends um 6 nach hause. Warmes essen im Sommer nervt eh, da ging man eben den Tag ins Freibad und hat Pommes gegessen oder mal zu hause ne kaltschale gemacht. Ansonst4n wurde abends warm gegessen, wenn die Eltern da waren oder meine Mutter hat vorgekocht und bei Bedarf habrn wir uns das dann in die Mikrowelle geschoben. Aber wurden waren eh fast den ganzen Tag mit Freunden unterwegs. Wo siehst du da ein Problem?

            • (5) 21.02.18 - 13:12

              Ich sehe das ganz genauso wie Du, keine Frage.
              Das waren die besten Ferien so ;-)
              Es geht mir eher, darum, dass der Papa immer versucht mir eins reinzuwürgen.
              Ich weiß zu 100% dass er zum JA rennt, wenn er mitkriegt, dass die Große alleine zu Hause ist.

              • (6) 21.02.18 - 13:16

                Ja und? Ein fast 11 jähriges Kind nie allein zu lassen ist eher fahrlässig als ihm zu zu trauen, mal ein wenig allein zurecht zu kommen. Das Kind ist fast ein Teenager, natürlich braucht ein Kind in dem alter auch Freiraum um selbstständig zu werden. Ein permanentes bemuttern und über behüten, ihm nichts zu zu trauen und immer da sein, ihm nicht zu zu trauen, mal weniger Stunden am Tag allein zu sein, richtet schaden an. Nämlich den, dass das Kind sich nichts zutraut uns unselbstständig bleibt. Ab der weiterführenden schule ist es vollkommen selbstverständlich, dass das Kind nachmittags allein sein kann und auch mal muss.

                • (7) 21.02.18 - 13:32

                  Meine Tochter bleibt auch öfter mal alleine zu Hause, weil sie es langweilig findet mit mir zum Arzt zu gehen oder einkaufen #rofl
                  Ich will ja dass meine Kinder selbständig werden, keine Frage.
                  Ich habe eben das Problem mit dem Papa, der mir wegen jedem Mist mit dem JA droht.
                  Und da wollte ich einfach nur wissen, wie ihr anderen das so macht.

                  • (8) 21.02.18 - 13:54

                    Hallo!

                    na ja und was sagt das JA dazu?

                    Es steht IHM ja frei auch zu überlegen, wie er die Kinder unterbringt, oder wie er Dir Unterhalt zahlt, damit Du das Kind ganztägig auf dem Schoß sitzen hast. Alternativ kann er ja selber da sitzen und das Kind hutschen.

                    Vor diesen Drohungen würde ich mich nicht einschüchtern lassen!

                    Zur Betreuung selber muss man das vom KIND abhängig machen.
                    Ich kenne hier Kinder, die sollte man bis 15 nicht alleine zu hause lassen, weil:
                    - entweder ist das Haus überschwemmt oder niedergebrannt
                    - die Hausaufgaben werden garantiert nicht gemacht
                    - es wird Party gefeiert, weil verlässlich strumfreie Bude
                    Es gibt aber auch Kinder, das kann man das zutrauen und sie verhalten sich mustergültig.

                    Meine Kinder haben vor lauter Graus in die Betreuung zu müssen sich ganz mustergültig verhalten.

                    LG, I.

                (9) 21.02.18 - 18:02

                Schön und gut. Aber hier geht es um einen Sorgerechtsstreit und hat man u.U. sehr wohl die Arschkarte, wenn man ein 11jähriges Kind dauerhaft viel alleine lässt.

                • (10) 21.02.18 - 18:25

                  Na, das glaube ich weniger. Dem Jugendamt wird ja nun nicht entgangen sein, wie alt das Kind ist. Wir reden hier nämlich von einem fast Teenager und keinem kleinen kind. Mit 10 wird Kindern in dem alter zugetraut, eine gewisse zeit allein sein zu können.

              (15) 21.02.18 - 20:23

              Also um mit den Worten unserer Sachbearbeiterin aus dem JA zu reden: "Die Kinder SOLLEN ja auch irgendwann mal etwas selbstständig werden und das können sie nicht, wenn sie permanent überwacht und alle Arbeiten für sie erledigt werden.
              Mein Sohn war gerade 10 als sie das gesagt hat. Und das JA weiß ganz genau, dass Kinder nur lernen, indem man ihnen auch mal etwas Freiraum lässt.

              (18) 25.02.18 - 17:35

              Meiner Meinung nach ist es aber ein Unterschied, ob das Kind täglich mehrere Stunden alleine ist oder MAL/ einmal die Woche alleine ist.

              • (19) 25.02.18 - 20:31

                Ja, da hast du wohl recht. Ist das Kind ganz selten mal allein wird es wohl auf dumme Gedanken kommen...oder mit der Situation nicht umgehen können.
                Ein Kind, was täglich in dieser Situation ist, weiß genau was es wann zu tun hat.

                Es ist für dich also ein Drama ein Kind in der vertrauten und sicheren elterlichen Wohnung allein zu lassen. Aber ein Kind im gleichen Alter allein mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln im Dunkeln, teilweise noch mit Umsteigen, ewige Zeiten zur weiterführenden Schule zu schicken, ist absolut kein Problem?
                Das Kind ist 10 Jahre und nicht mehr 7...wie dein Kind! Es handelt sich um ein Kind der weiterführenden Schule! Die Kids müssen ganz andere Sachen machen.

      (20) 21.02.18 - 17:51

      Dann soll der Vater doch die Betreuung am Nachmittag und in den Ferien absichern, hat doch keiner was dagegen. Es ist doch wahrlich absurd anzunehmen, dass du allein dafür zuständig bist... Den Ball würde ich eiskalt zurückspielen.

      (21) 21.02.18 - 18:34

      Dann besprich doch mal mit dem jugendamt, welche Lösungen es gibt! Wenn es dem papa nicht passte muss er halt mehr übernehmen. Gibt es kein Ferienprogramm von der Stadt, oder dem kreisjugendring? Ich war früher in den Ferien immer mit den Pfadfindern im Zeltlager.:

      (22) 22.02.18 - 11:09

      <<<Es geht mir eher, darum, dass der Papa immer versucht mir eins reinzuwürgen.<<<

      Ihr habt geteiltes Sorgerecht nehme ich mal an. Also hat der Vater zu 50 % genauso mitzuwirken wie du. Also wie soll er dir eins reinwürgen, wenn er doch zur Hälfte mitmachen muss. Dann würgt er sich ja selbst eine rein. :-pMach ihm das mal klar. Unser Sohn ist vierte Klasse, also bald zehn. Er geht seit diesem Schuljahr nicht mehr in den Hort. Ist also 13.40 zuhause. Ich bin 15.30 zuhause. Er ist die zwei Stunden froh, dass er mal "machen kann" was er will. Ne mal im Ernst, es klappt wunderbar. Auch in den Ferien ist er tageweise mal allein zuhause. Er schläft lange und dann beschäftigt er sich eben oder trifft sich mit Freunden. Erreichbar ist er immer, da er ein Handy besitzt.

      LG

      (23) 22.02.18 - 19:13

      Ich würde bei den Kirchen nachfragen, die haben oft sehr gute und auch günstige ferienbetreuung, Zeltlager und Sportcamps! Bei und kostet eine Woche Zelten 75€ inkl fahrt und essen! Zeltlager waren in meiner Kindheit die schönsten Wochen um Jahr 😀

(24) 21.02.18 - 21:17

Sie kann doch die Großeltern mal ne Woche in den Sommerferien besuchen, oder vielleicht gibts nen Paten/Patin wo ie mal hingehen kann.
Mal 1 zwei Tage bei ner Freundin übernachten,dann ist sie ja bei nem Ewachsenen. am Vormittag n´bzw. schläft länger.

(25) 21.02.18 - 21:45

Das sicherste wären Feriencamps.....muss halt der Vater auch dazuzahlen...

Top Diskussionen anzeigen