Dritte Fremdsprache Französisch oder Spanisch?

Französisch oder Spanisch, was ist leichter?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 22.02.18 - 23:05

      Hallo,

      jetzt geht es bei meiner Kleinen um die Auswahl des Zweiges auf dem Gymnasium. Damit sie die Wahl hat, hatte sie sich für Latein als zweite Fremdsprache entschieden. Somit kann sie wählen zwischen dem sprachlichen oder dem naturwissenschaftlichen Zweig.

      Da sie, womit ich nie gerechnet hätte, auf keinen Fall den Naturwissenschaftenzweig wählen möchte bleibt nun die Wahl zwischen Französisch oder Spanisch.
      Eigentlich wollte sie erst Französisch wählen, nun gibt es aber mehr Interessenten für Spanisch und es kann sein dass keine Französisch Klasse zusammen kommt. Also, entweder sie wählt nun Französisch mit der Option dass es doch Spanisch wird oder doch Naturwissenschaften. Oder aber sie wählt gleich Spanisch.

      Mit persönlich ist es egal, sie muss ihren Weg gehen....aber nun kam die Frage auf, was ist eigentlich einfacher zu lernen?
      Ich selbst hatte Französisch als erste Fremdsprache und fand es mega schwer.....dafür hab ich in Spanien gearbeitet und konnte relativ schnell mithören und reden.... Smalltalk.

      Also, wie sind eure Erfahrungen?

      Mona

      • Meine Tochter würde Spanisch nehmen, weil sie diese Sprache aus den Urlauben kennt und liebt. Wirtschaftlich gesehen, wäre französisch für viele Firmen sinnvoller, aber auch komplizierter.

        Mein Sphn hat Spanisch seit der 6. Klasse und es war eine gute Wahl.
        Er lernt Sprachen aber auch recht leicht.
        Aber ich denke deine Tochter ist alt genug eine eigene Entscheidung zu treffen, denn sie muss die Sprache lernen und nicht du.
        Mein Sohn musste die Wahl der Sprache schon am Ende der Klasse 4 treffen sich ne hat es auch alleine entschieden

        • Danke für deine Antwort. Meine Kinder können sich immer selbst aussuchen was sie in der schule wählen. Sie war gestern nur so enttäuscht dass es möglich sein kann dass die französisch Klasse nicht zustande kommen könnte und sie dann Spanisch lernen MUSS. Daher einfach auch für mein Kind diese Umfrage dass sie mit Spanisch dann auch eine schöne Sprache lernt die letztendlich vielleicht sogar leichter ist und mehr Sinn macht.

          Mona

          • Dann habe ich dich ein wenig falsch verstanden. Spanisch ist eine tolle Sprache und ich glaube such ein wenig einfacher als Französisch. Abermals Problem mit Kursen, die nicht zustande kommen kenne ich. An der Schule meines Sohnes ist es dann immer Latein.
            Lg

      Hallo,

      ich bin Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Spanisch und hatte am Gymnasium als 2. Fremdsprache Französisch. Spanisch ist wesentlich einfacher zu lernen als Französisch. Die Grammatik ist leichter und die Vokabeln prägen sich einfacher ein. Für mich war Französisch in der Schule ein Graus und ich war da, trotz Sprachbegabung, eine totale Niete. Außerdem kommt dazu, dass Spanisch neben Englisch die meistgesprochene Sprache der Welt ist. Du kommst also mit Spanisch wesentlich weiter. Auch in Ländern, in denen kein Spanisch gesprochen wird, wird es meist als 2. Fremdsprache unterrichtet. Ich kann durch meine Spanischkenntnisse auch aus dem Italienischen und Portugiesischen viel ableiten. Ich spreche zwar kein italienisch oder Portugiesisch, kann aber viele Wörter übersetzen und verstehen. Ganz einfach weil alles 3 romanische Sprachen sind, die im Ursprung viel mit Latein zu tun haben. Hat deine Tochter Vorkenntnisse in Latein, kommt sie mit Spanisch wesentlich besser zurecht. Meine Söhne haben hier leider nur die Wahl zw. Latein und Französisch. Und beide haben sich leider für Französisch entschieden. Ich hatte ihnen auch freie Wahl gelassen und in der Schule wurden beide Sprachen vorgestellt. Auch sie haben beide Probleme mit Französisch. Zwar steht am Zeugnis jedesmal irgendwie ne 3, aber mit Hängen und Würgen. Und viel hängen von der Sprache bleibt bei ihnen auch nicht.

      LG
      Michaela

    Hi,
    Ich spreche beide Sprachen. Ich kann nicht sagen, dass eine leichter wäre.
    Allerdings liest sich Spanisch zunächst leichter. Es ist wie im Deutschen. Es wird so gesprochen, wie es da steht. (Wenige Ausnahmen gibt es natürlich.)

    Vielleicht probiert sie einfach mal eine Lernapp aus?
    Duolingo, memrise oder babbel sind gut.

    Vielleicht fällt ihr die Wahl dann leichter. Und wenn es dann doch auf jeden Fall Spanisch wird, es ist eine tolle Sprache und ein wunderschönes Land.

    Viele Grüße
    Julia

    (12) 23.02.18 - 08:46

    Hallo,

    schwierige Frage... Ich denke, die erste romanische Sprache ist immer eine Hürde (bei Dir halt Französisch), danach wird's leichter. Hättest Du erst Spanisch gelernt und dann Französisch, wäre Dein Empfinden womöglich genau umgekehrt. ;-)

    Ich persönlich mag beide Sprachen sehr gern. Im Spanischen ist die Aussprache dem Geschriebenen ähnlicher, das macht es etwas einfacher.

    Viele Grüße
    H.

    • (13) 23.02.18 - 09:47

      Ich weiß, ich bin als Spanierin nicht objektiv genug #hicks, aber ich kenne in der Tat niemand, der mit Spanisch in der Schule Probleme hatte und nicht mochte (also von meinen deutschen Freunden), einige dagegen, die Französisch gehasst haben.

      Ich kenne aber auch einige überzeugte Frankophile ;-)

      LG,
      Natalia

      • Wir haben vor unserer Tochter, unsere Urlaube immer in der Dom.Rep., Cuba und Mexiko verbracht, sehr gerne und Land und Leute. Seit der Schulzeit des Kindes bevorzugt Spanien, Kanaren , Balearen. Ausser das ich mir aus eigener Kraft Touristenspanisch angeeignet habe (mit stark mangelnder Grammatik , heißt keine saubere Satzstellung und ohne Kenntnis von der wirklichen Zeitformen)#schein...können wir uns gut verständigen.
        Als Laie finde ich Spanisch von der Ausssprache und Vokabeln simpler, als wenn man man sich mal durch die französische Vokalbeln mit deren Aussprache taucht.....liegt vielleicht auch daran, wenn man es selbst ausspricht , irgendwie doof klingt. Bei Franzosen klingt es romantischer.

Hi,
in der Regel weiss man erst im Unterricht, ob einem die Sprache liegt oder nicht.
Aber da Spansich eine Weltsprache und Französisch eher nebensächlich ist, würde ich hier auf spanisch gehen.

Ausser man wohnt im Grenzgebiet und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, in Frankreich zu arbeiten.
lg
lisa

Top Diskussionen anzeigen