Tochter Haare selber pflegen.....wann?

    • (1) 24.02.18 - 09:15

      Meine Tochter ist jetzt elf und ihr Aussehen ist ihr schlichtweg egal. Ich kämme ihr jeden Morgen die Haare, wobei sie meckert und meint, es würde ziepen und weh tun. Bisher hatte sie Kinnläge, weshalb es nicht so schlimm war. Jetzt will sie die Haare mal länger haben, wie die anderen Mädels in ihrer Klasse, sie will aber ihre Haare nicht kämmen und pflegen. Dh. entweder mache ich es oder sie läuft rum wie eine Vogelscheuche. WIe macht ihr das? Gibt es bei euch Regeln dazu oder können die das mit elf Jahren langsam selbst? Ich habe das Gefühl, dass alle anderen Mädels bereits ziemlich gestylt und modisch herum laufen, aber meine Tochter interessiert es nicht. (Wobei ich natürlich froh bin, dass sie auf dieses Topmodel-Gedöns nicht abfährt...)

      Hier gilt die Regel, wer lange Haare haben möchte, muss sich auch selber drum kümmern. Ich helfe gerne mal mit, besorge auch alles, was an Pflegeprodukten, Haargummis, Spangen gewünscht wird, aber ich kämme nicht jeden Morgen mauligen Kindern die Haare. Sonst geht's zum Frisör.

      Meine Tochter hat inzwischen auch entschieden, dass sie kurze Haare praktischer findet.

      lg

      • Genau so ist/war es bei uns. Ich habe mit vier zusammen mit ihr eine Bürste gekauft, die ihr passte und seitdem bürstet sie morgens selber. Sie hat ja sonst nur gemeckert. Irgendwann war ihr das dann zu doof und sie hat sich die langen Haare mit sieben abschneiden lassen und ihre Haare für Krebskranke (zum Perücken verarbeiten - hatte sie mal im Fernsehn von erfahren) gespendet. Da war sie mächtig stolz. Seitdem kein Problem. LG

    Hallo,

    ehrlich gesagt verstehe ich die Frage nicht.

    Du bist die Mutter und stellst Regeln auf bzgl der Körperpflege. Und die setzt das Kind dann um und du schaust drauf, dass sie es auch wirklich tut. Warum sollte sie sich kämmen wenn du das doch eh übernimmst?

    Die Ansage ist also: du verlässt das Haus nicht ohne dich gekämmt zu haben. Soviel Autorität solltest du hoffentlich haben um das durchzusetzen. Unsere Große hasst Zähne putzen und würde es freiwillig echt nicht machen. Aber sie weiß, dass sie ohne nicht gehen darf also macht sie es notgedrungen...

    Wir haben drei Töchter im Alter von 9,7 und 3 Jahren und die kämmen sich alle selber. Sieht bei der Kleinen manchmal noch etwas lustig aus das Ergebnis aber sie will das alleine machen. Also gut. Ich muss dazu sagen, dass zwei der Kinder starke ungleichmäßige Naturlocken haben und das natürlich nicht das angenehmste ist die zu kämmen. Dafür gibt es aber Tipps und Tricks die ich den Kindern gezeigt habe. Und was muss das muss halt ;-)

    Mit elf Jahren würde ich natürlich unterstützen bei aufwändigeren Frisuren aber das normale „ich laufe nicht rum wie eine Vogelscheuche“ müssen sie schon selber machen.

    LG

    Meine Kleine ist auch 11. Egal ist ihr ihr Aussehen ganz und gar nicht, Haare allerdings ist nicht so ihr Styling-Thema, da muss ich auch schon mal sagen, dass die Bürste sie gern mal wieder sehen möchte!
    Sie hat knapp überschulterlange Haare, die sehr fein sind und die sie aufgrund der herannahenden Pubertät möglichst täglich waschen muss, das mag sie nicht so wirklich gern, obwohl ich sie da schon mehr in die Pflicht nehme. Sie macht viel Sport, wenn sie dort duscht wäscht sie sich natürlich selbst die Haare, zuhause mag sie es gern, wenn ich ihr helfe, allerdings hab ich da auch nicht immer die Zeit dazu und finde auch, dass sie es durchaus selber üben sollte, daher ist es mal so mal so.
    Was bei ihr gut zieht ist, wenn ich mir ihr nach DM oder Rossmann gehe und sie sich selbst ganz in Ruhe tolles Shampoo mit Conditioner aussuchen darf, evtl. auch mal so eine kleine Haarkur...das hebt den Spaß am selber Haare pflegen enorm. Auch der goldene Tangle Teezer wird gern genutzt...vielleicht macht ihr mal einen kleinen Bummel und du sagst ihr, wenn sie die Haare länger haben möchte, solltet ihr mal Gutes für die Pflege anschaffen...Oft gibt das so einen Ansporn!
    LG

    ich habe meine Tochter schon recht früh selber zum Haare kämmen geschickt bzw. sie machen lassen und ich stand nur dabei ... .nachgeholfen hab ich nur bei Hexen.

    wenn es ziehpt, dann kauf eine gscheite Bürste. - nicht unbedingt diese modischen tangle-teeser, sondern eine Holzbürste mit harten Naturfasern -- die geben genug nach, um nicht zu ziehpen.

    man kann sowas nicht von heute auf morgen... fang einfach mal konsequent an, dass deine Tochter sich die Haare mindestens morgens und abends selbst kämmt. (ich schicke meine Tochter oft nach dem MIttagessen nochmal Kämmen, weil sie einfach ein Riesen Wildfang ist und die Haare auch so aussehen ....

    Meine Tochter ist 10 und kämmt sich jetzt ungefähr seit einem Jahr morgens selbst und macht sich auch einen Zopf u-ä. Sie hat lange Haare bis in die Hälfte des Rückens. Bevor sie zum Frühstück kommt, denkt sie selbst dran, ihre Haare zu machen, das gehört zum Morgenritual wie anziehen usw. Wenn ich merken würde sie bekommt es nicht hin ordentlich auszusehen, wären die Haare dementsprechend kürzer. Wer längere Haare haben will, muss sie auch pflegen.

    Meine Tochter kümmert sich um ihre Haare seit sie 8 Jahre ist. Manchmal klappt Haarewaschen noch nicht so 100%, aber dann geht es eben am nächsten Tag (mit genauen Anweisungen) nochmal unter die Dusche.

    Manchmal hat sie auch Tage, an denen sie sich nicht bürsten will, dann sage ich ich ihr, dass ich die Haare abschneide. Dann geht es ganz schnell...

    Ich würde mit ihr reden nicht zwischen Tür und Angel, sondern ganz "offiziel". Mach ihr deinen Standpunkt klar, frage warum sie schon lange Haare will, wenn sie sich aber nicht kümmerm möchte etc.
    Dann handelt ihr einen Vertrag aus. Z.B: Du sagst wann Haarpflege benötigt wird und sie macht es dann oder so in der Art.
    Wenn sie sich nicht dran hält bleiben die Haare kurz... So in etwa, ich denke du weißt wie ich das meine.
    Beim verhandeln ist es für dich wichtig auf persönlicher Ebene zu bleiben, also nicht soetwas sagen wie: " Was sollen die Leute sagen, wenn du so ungepflegt aus dem Haus gehst?, sondern: ICH finde das schlimm, wenn du so aussiehst."
    Viel Erfolg

    Ich habe zwei Töchter, 11 und 12. Vor allem die Kleine hat das Haarekämmen IMMER gehasst. Sie hat Terror gemacht ohne Ende! Schon sehr früh (da war sie keine 3) haben wir die Regel eingeführt: Selber vorkämmen, ich kämme nach.

    Das hatte gleich den Effekt, dass sie es selbst sehr gründlich gemacht hat.

    Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass man es auf einmal ausgekämpften Schlachtfeldern später leichter hat...

    Mit 11 ist so ein Schlachtfeld schon eine Herausforderung...

    Hallo

    meine Töchter haben schon immer lange Haare und ich mache meiner jüngsgten Tochter (10) jeden morgen einen Pferdeschwanz oder eine Flechtfrisur wie sie es halt gerne hätte.
    Sie kämmt die Haare selber und ich mache die Frisur. Auch meine große Tochter kommt zu mir wegen Frisuren.. Ich kann das gut und mach das gerne.

    Haare waschen kann die 10jährige auch aber es ist besser wenn ich ihr helfe weil die sonst ein Flasche Sante Shampoo braucht und das ist mir zu teuer.#schwitz

    Ich verstehe deine Problematik nicht so ganz weil für mich sind das ein paar Minuten die mir nicht weh tun.
    Wenn du sie vielleicht ein paarmal mit zotteln losschickst merkt sie es vielleicht selber. vorausgesetzt du kannst das aushalten#schein

    LG

    Was hat denn Topmodel-Gedöns mit Körperpflege zu tun? #kratz

    Meine Kinder sind 6 und 9, haben beide lange Haare, die Große bis zum Po, die Kleine noch etwas kürzer.

    Die Große kümmert sich komplett selbst um ihre Haare und bittet mich höchstens mal, ihr eine schwierigere Frisur zu machen. Die Kleine lässt sich noch ganz gerne von mir frisieren.

    Bei Deiner Tochter würde ich eine klare Ansage machen, dass sie ihre Haare kämmen soll und gut. Wenn sie weiter nichts macht und deshalb weniger gestylt ist, dann ist das ihre Entscheidung, aber die Grundhygiene muss schon stimmen, und dazu gehört das Haarekämmen für mich selbstverständlich dazu.

    Wenn ich rückblicke, muss ich seit der 4 . Klasse ihre Haare nicht mehr bürsten.Bürsten und Zopf macht sie seitdem selber.
    Muss ihr ab und zu mal mit den Curly Locken machen.
    Kleidungsmäßig sucht sie auch seit der GS selber aus.
    Topmodel gedöns (Glitzer +Tussi) gibts bei uns nicht, eher was im sportlichen und legeren modern ist.
    Wer schön sein will muss leiden.
    Entweder wachsen lassen und das Ziepen nimmt zu oder öfters am Tag bürsten, was es lindert. Ansonsten Haare ab#schein

Top Diskussionen anzeigen