Überweisungen Augenarzt /sehschule Problem?!

    • (1) 02.03.18 - 15:16

      Hallo zusammen,

      Ich hab bald ein Problem mit der Behandlung meines Sohnes mit den Augen. Er hat eine Hornhautkrümmung was soweit nicht tragisch ist. Werte von noch +1,5 und +0,75. Dies wird kronisch auch immer besser. Aber erst nach langen hin und her. Daraus hat sich nach Jahren schon eine visuelle Wahrnehmungsstörung entwickelt. Inzwischen ist er 9.

      Mit 4 Jahren fing das alles an. Bei der U8 würde festgestellt das mein Sohn etwa nur 60% sieht ich solle zu Augenarzt. Nach mehreren Telefonaten( weil viele ärzte voll sind) und 5 Monate warten wurde ich beim 1. Augenarzt vertröstet. Er hätte zwar 60% sehkraft brauche aber keine Brille.

      Dann bin ich zum 2. Augenarzt (nach weiter 9 monatigen warten auf einen Termin), dieser verschrieb zwar eine Brille aber immer Wechselseitig abkleben. Über 2 Jahre. Allerdings wurde das angeklebte Auge immer Schwächer. Beim Wechsel andersrum. Nach völliger Ratlosigkeit verschrieb mir dieser Augenarzt endlich sehschule.

      Diese sagte mir, das man Augen welche ungefähr die gleiche sehstärke haben nie abklebt. Und die Achse meines Sohnes war vollkommen falsch gewesen. Seither bessert sich seine sehstärke, sein Verhalten, sein Wohlbefinden.

      Jetzt das Problem. Bei uns ist es leider so das man vom Augenarzt Quartalsmässig ne überweisung braucht zwingend um zur sehschule zu dürfen. Mein Augenarzt weigert sich allerdings weiter diese weiter auszustellen. Ich fühle mich aber da viel besser aufgehoben.

      Was nun? Haben noch ein 2. Kind. Er steht kurz vor der u8, kein Augenarzt wollte ihn bisher sehen, da wir die u8 abwarten sollen. Ohne überweisung vom Kinderarzt auch keine behandlung.

      • Bei regelmäßige Augenarzt und Sehschulenbesuche kenne ich mich nicht aus.
        Unser KA überweiste meine Tochter nach einer U-Untersuchung, auch zu einem Augenarzt, wo 1x die Woche eine Sehschule dort stattfindet , damit nichts übersehen wird (Ergebnis war Adleraugen#schein). Ob KA und Sehschule, meinten das Kinder dies alle paar Jahr machen sollten, vorallem während der Schulzeit.
        Ich weiß nur, das Sehschulen sehr ausgebucht sind, weiß aber nicht, in welchen Abständen die Krankenkasse dies befürworten.

        • Hi,
          such dir einen Kinderaugenarzt, der eine Sehschule bei sich in der Praxis hat und wenn man 50 km fahren muss.
          Mein Sohn muss 2x im Jahr zu Augenarzt und obligatotisch 1x im Jahr zur Sehschule. Total stressfrei.

          Ich kenne nur Kinderaugenärzte, die eine Sehschule in der Prsxis anbieten.

          lg
          lisa

      Ich würde auch einen Augenarzt mit interner Sehschule suchen, denn so ist auch der Austausch untereinander viel einfacher...

      Unser Sohn ist (allerdings aufgrund anderer Probleme) mindesten 2x im Jahr sowohl beim Augenarzt als auch in der Sehschule, die Termine sind immer kombiniert, sodass ich nicht mehrmals die Rennerei habe... Die Sehschule arbeitet auch mit der örtlichen Uniklinik zusammen bzw ist zweimal die Woche sogar eine Ortoptistin aus der Uniklinik in der Praxis, was für uns den Vorteil hat, dass wir nicht auch noch zusätzlich in die Uniklinik müssen, sondern auch dahin der Austausch stattfindet...

      Vielleicht habt ihr auch eine Augenklinik in der Nähe, die euch eine geeignete Praxis empfehlen kann, auch wenn diese vielleicht nicht unbedingt wohnortnah ist... Ich fahre momentan 20 km, bin vorher aber auch schon 45 km gefahren...

      LG

    • Das finde ich sehr seltsam. Ich bin auch Orthoptistin und bei uns war es so, dass Kinder mit Sehminderung grundsätzlich bei den Terminen mit zu mir kamen. Wechsel doch den Augenarzt zu dem, wo auch die Sehschule mit angeschlossen ist! Und es ist nicht richtig, dass Du nicht ohne Überweisung zum Augenarzt gehen kannst mit Deinem Kind!

      LG

      a79

      • (6) 02.03.18 - 19:13

        Ich war kürzlich mit unserem Jüngsten (4) beim Augenarzt und wollte einen Termin für meine Großen (10 & 12) machen zum Check (ich selbst trage Brille). Ich wurde gefragt, ob es bei den U Auffälligkeiten gab - nein. Ja, dann würde eine Sehstärkenüberprüfung 78€ je Kind kosten. Puh!
        Zum Optiker können die Beiden erst ab 14. Habe mich erschrocken. Dachte, man macht einen Termin und das ist dann Kassenleistung :-(. Nix da.
        VG

        • Das kann nicht sein, das ist Abzocke!!! Gerade in der Pubertät entsteht oft eine Fehlsichtigkeit! Such Dir einen anderen Augenarzt und sag einfach, dass die Kinder in der Schule nicht mehr gut sehen können oder Kopfschmerzen haben...

          Noch nie davon gehört, dass man das bezahlen muss.

          Der Große muss recht regelmäßig hin, da seine Werte sich oft verändern.

          Der Kleine aber geht ein Mal im Jahr ohne Auffälligkeiten oder Überweisung. Die Sehstärke wird natürlich auch überprüft. Noch nie mussten wir was bezahlen.

          LG,
          Natalia

          Hallo,
          eine Sehstärkenüberprüfung ist Kassenleistung, falls es irgendeinen Anhaltspunkt gibt, dass da etwas nicht stimmt. Es kommt also schon auf die Begründung an, die du der Praxis gibst.
          Als Alternative bietet dir jeder Optiker kostenlose Tests an. Die kann man ja unverbindlich im Vorfeld machen. Einfach um mal festzustellen, in welche Richtung das gehen könnte.

      (10) 03.03.18 - 08:11

      Wir benötigen für den Augenarzt keine Überweisung. Nur von dort zur Uniklinik.

Hi also wir sind auch in einer Sehschule - allerdings mit dem kleinen Bruder (knapp 3 J). Wir brauchen nie eine Überweisung. Die Kinderarztpraxis stellt sie aber gerne aus, weil sie einen Bericht wollen.

  • Wir fahren übrigens 2 Std einfach um in diese Klinik zu kommen. Hin- und Rückweg sind es 4 Stunden. Aber die Sehschule ist super und im Gegensatz zur ersten Sehschule (Autofahrt 20 Minuten einfach) vertrauen wir ihr voll und ganz.

    Lg

Hallo,

ich habe 2 weitsichtige Kinder mit ähnlichen Werten wie deiner, +1,5 u. +1,0. Sehschule gibt es hier nur wenn gerade eine neue Brille verschrieben wurde. Also ca. 1/4 nachdem es die neue Brille gab. Im Prinzip ist die Sehschule ja nichts anderes als ein erweiterter Sehtest. Hast du schon ein weitsichtiges Kind, kannst du für dein 2. Kind einfach beim KiA eine Überweisung zum Augenarzt holen. Da musst du keine U abwarten. Hier waren die Sehtest bei den U-Untersuchungen immer unauffällig. Ganz einfach weil Weitsichtigkeit bei Kindern meist versteckt ist. Die Linse kann dies ausgleichen. Mir wurde damals beim Großen gleich gesagt, dass ich die anderen beiden auch kontrollieren lassen soll, da es sehr wahrscheinlich ist, dass diese auch weitsichtig sind. Ich bin einfach zum KiA und hab mir ohne vorherige Untersuchung einen Überweisungsschein geholt. Kind 2 hat gar nicht und Kind 3 hat ebenfalls meine Weitsichtigkeit geerbt. Hier war es auch grenzwertig ob Brille oder nicht, ich habe aber auf die Brille bestanden. Ich gehe mit den Kindern nun jedes Jahr einmal zum Augenarzt und ca. alle 2 Jahre brauchen sie eine neue Brille. Und zu der neuen Brille gibt es dann den Termin zur Sehschule um zu gucken wie sie mit der Brille klar kommen.

LG
Michaela

Gehe mit unserem Großen seid dem er 11Monate ist zu Sehschule auch starke Hornhautverkrümmung trägt Brille,, heute ist er 12Jahre 2x im Jahr kontrolle.
Der Kleine war das erste mal mit 3Monaten dort, bisher ohne Brille aber 1x jährlich Kontrolle
Mein Augenarzt wollte damals das man so früh wie möglich mit Kindern anfängt bin dann 30Km zu ihm gefahren.
Bei uns gab es jedes mal mit dem Kinderarzt Diskussionen um die Überweisung,
Mittlerweile haben wir eine nähere Sehschule gefunden, dort möchte man keine Überweisung mehr.

Top Diskussionen anzeigen