Meine Tochter 10 möchte nicht auf Klassenfahrt

Soll ich sie mitschicken?

    • (1) 15.03.18 - 08:20

      Hallo zusammen,
      Nächste Woche steht die Abschlussklassenfahrt meiner Tochter an.
      Sie möchte absolut nicht mit, sie ist auch in dieser Klasse nie richtig angekommen.
      Sie wird teilweise gemobbt, weil wir nicht in einem eigenem Haus wohnen und sie auch nicht alles bekommt was sie möchte. Natürlich hat auch sie ihre Fehler gemacht und hat sich auch teilweise selber ausgegrenzt.
      Jetzt hat sie furchtbare Angst vor der Klassenfahrt und möchte lieber hier bleiben.
      Ich befürchte das wenn sie nicht mit fährt, sie noch mehr zum aussenseiter wird und dann noch mehr fertig gemacht wird, zu dem verpasst sie etwas schönes.
      Ich weiß nicht was ich machen soll, wie würdet ihr das machen?
      Danke schön im voraus für eure Antworten.
      Liebe Grüße Nicole

      • naja --- spätestens nach einer Woche kehr wieder der Alltag in der Klasse ein --- und ob einer krank oder aus sonst welchen Gründen nicht bei der Klassenfahrt dabei war, wird keine Rolle mehr spielen... also Spätfolgen und weitere Ausgrenzung würde ich jetzt nicht wirklich befürchten....

        wenn du eine Chance auf Spaß und Festigung bzw. Entwicklung von Freundschaften während dieser Tage und Besserung des Gemeinschaftsgefühls siehst, dann sollte sie schon mit. Hat sie wirklich KEINE einzige Freundin in der Klasse, mit der sie sich ab und zu mittags mal trifft? --- ich kann mir schwer vorstellen, dass ALLE Schüler etwas gegen sie haben... -- so einzelne, mit denen sie mal in der Pause spielt wird es doch sicher geben oder?

        • Hi😀
          Entschuldige hatte vergessen reinzuschreiben das sie mit ihrer besten Freundin in die Klasse geht.
          Es ist auch nicht so das alle auf ihr rumhacken. Es sind 6 Mädchen die ihr das Leben schwer machen.
          Ich denke das es ein anderes Umfeld ist und die Kinder sich dort vielleicht anders verhalten, eingeschlossen meiner Tochter.

          • also wegen 6 von 25-30 Schülern würde ich sagen: das ist Schule --- dann häng dich an deine beste Freundin und geh den Zicken aus dem Weg....

            (unsere Klassenfahrt hatte tatsächlich freiwillig das Angebot, zuhause zu bleiben und in die Paralellklasse zu gehen.... das nutzt ein Mädchen, weil sie schon immer Panik hatte, nicht zuhause zu schlafen... sie schläft auch nicht bei oma oder so ..... / Alternativprogramm gibt es oft, -- aber in diesem Fall würde ich sagen: sie soll hin -- sie hat ja gute Freunde, mindestens eine in der Klasse ....).

            • Danke für deine Antwort 😀ich sehe das ähnlich wie du, war aber unsicher ob es nicht zu hart ist sie zuschicken.
              Zumal es nur 2 Nächte sind und wir sie im schlechtesten Fall innerhalb von 40 Minuten abholen können.
              Liebe Grüße

        Sorry, das ich dir widerspreche. Eine Klassenfahrt ist und bleibt eine Schulveranstaltung und ist mitnichten freiwillig.

        Außer aus Krankheitsgründen darf keiner zuhause bleiben. Dafür wird ein ärztliches Attest benötigt. Die Schule zu „bescheissen“ und sich das Attest zu holen finde ich nicht in Ordnung.
        Natürlich gehören zwei dazu, die Eltern die sich das Attest holen und der Arzt, der es rausgibt.
        Ein Attest aus solchen Gründen zu holen empfinde ich als Affront gegen jeden, der wirklich krank ist, zu Hause bleiben muss und diesen Personen wird dann misstraut.

        Sprechen andere Gründe gegen eine Teilnahme an der Fahrt, dann hätten diese im Vorfeld geklärt gehört.

        Im konkreten Fall scheint der Klassenlehrer keine wirkliche Hilfe zu sein, schade.

        VG

        • He? Wer hat denn von einem Attest gesprochen???Ich frage mich wie du darauf kommst, von sowas habe ich nie gesprochen! Und wir können sagen das die Kinder hier bleiben, dafür aber in die parallel Klasse müssen und dort Unterricht haben!
          Und im schlechtesten Fall bedeutet das wenn der Lehrer uns anruft, sind wir schnell da.

          • Ich glaube du hast mich missverstanden.

            Mitnichten habe ich dir unterstellt, dass du ein Attest holen möchtest.

            Ich bezog mich auf die erste Antwort, die ich so verstand, dass ohnehin kein Hahn danach kräht, wenn sie mitfährt oder nicht, da es bald auf die weiterführende Schule geht.

            Rechtlich ist es so, dass man bei Nichtteilnahme ein Attest in der Schule vorlegen muss.
            Es ging mir nur allgemein darum, dass es nicht sein darf, sich ein Attest zu holen, wenn man nicht krank ist.

            Wie weiter unten erwähnt, finde ich es schade, dass du und deine Tochter in eurem Fall vom Klassenlehrer im Regen stehen gelassen wirst.

            • Ah ok dann entschuldige bitte. Ich dachte du meinst ich würde das in Erwägung ziehen.
              Ich denke im ersten Post ging es darum das es die anderen nicht interessiert warum sie nicht mitgefahren wäre.
              Wie gesagt unser Klassenlehrer ist ein Fall für sich und ganz ehrlich ich will und werde meine Nerven nicht strapazieren in dem ich bei ihm gegen die Wand rede. Für ihn sind die 6 Mädchen aus gutem Hause und machen nichts schlimmes.....
              Wir zählen die Tage bis zum Schulwechsel.
              Bei meiner anderen Tochter (gleiche Schule) wird sowas ganz anders gehandhabt, da gibt es sofort Gespräche wenn es zu solchen Problemen kommt.
              Liebe Grüße

        bei uns wurde beim Anmelden die Wahl gestellt, war also freiwillig. Es gab auf dem Anmeldezettel die Wahl "Anmeldung" oder "Ersatzprogramm". Hier redet doch keiner von Bescheissen......

        Könnte bei der TE ja auch so gewesen sein?

        • Hallo,

          Bei uns wird es definitiv anders gehandhabt. Hier ist die Teilnahme Pflicht, es sei denn triftige Gründe, die aber im Vorfeld geklärt werden müssen, sprechen dagegen.

          Wie es bei der TE war, wissen wir nicht.

          VG

      An unserer Schule muss kein Kind auf Klassenfahrt mit wenn es nicht möchte.
      Daheim bleibt geht dann jedoch nicht, das Kind muss dann trotzdem in die Schule gehen.

Guten Morgen,

eine Klassenfahrt ist eine schulveranstaltung und somit besteht erstmal Teilnahmepflicht.

Da die Fahrt schon nächste Woche stattfindet würde ich schnellstens versuchen mit der Klassenleitung in Kontakt zu treten und mit ihr über deine Zweifel sprechen.

Vllt gibt es in der Klasse ein paar nette Mädels, mit denen sie auf ein Zimmer kann und die sich ihrer etwas „annehmen“.

Habt ihr denn die Fahrt noch nicht bezahlt. Der Termin wird doch schon lange feststehen. Wollte sie denn schon immer nicht mit oder bekommt sie jetzt kalte Füße, weil die Fahrt nächste Woche ansteht.

VG

  • Hi😀
    Mit ihrem Klassenlehrer zu sprechen macht keinen Sinn, er sieht es alles nicht so eng und meint das sie keine kleinen Kinder mehr sind und das alleine klären sollen.
    Sie wollte von Anfang an nicht mit. Dann zwischendurch doch, es war immer ein Hin und her. Die Klassenfahrt ist schon längst bezahlt.
    Sie hat ihre beste Freundin mit in ihrer Klasse.
    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen