Bauchweh, Krämpfe und Erbrechen ...

    • (1) 02.04.18 - 15:45

      Hallo ihr lieben ... mein Sohn ist 10 J. Alt und seit 2 Wochen plagt ihn Bauchweh, Krämpfe und Erbrechen. Wir waren natürlich schon 2x beim KiA und auch beim Heilpraktiker (der meint eine Stress Blockade und gab uns Globuli die wir an verschiedenen Daten bis Mitte Mai nehmen müssen). Der KiA vermutet eine Funktionelle Störung da er innerhalb von 4 Wochen 2x Antibiotika nehmen musste (Strepptokokken) ... er meint da sei jetzt alles durcheinander, wenig gute Darmbakterien und evtl Triggert noch der Infekt... Blinddarm schließt er aus weil andere Symptome... Bauch ist weich, nicht gebläht (was gegen einen Magen Darm Infekt spricht) da er im Herbst schon mal ähnliche Symptome hatte, wurde er komplett durchgecheckt (Stuhl, Blut...) und alles war negativ. Ein 1/2 Jahr war jetzt alles gut ohne Bauchweh / Krämpfe und er hat auch alles gegessen (daher kann man Nahrungsmittelintoleranzen ziemlich ausschließen) ... er gab mir nun für die Stuhlprobe alles mit was ich am Dienstag weg schicken muss, es wird alles Getestet, Entzündungswerte, Helicobakter, etc.... dauert aber ja mind. 5 Tage bis das Ergebnis da ist und der KiA hat diese Woche Urlaub ... .... das komische ist, dass es manchmal von einer SEK auf die andere anfängt und auch genauso schnell wieder aufhört... 2-3 Tage war auch mal gar nix. Donnerstag auf dem Weg zum KiA musste er 4x brechen und abends war wieder alles gut. Und er hatte direkt danach Hunger und war fit. Freitag den ganzen Tag alles super und um 19h kam er vom spielen rein mit Bauchweh und ne 1/2 Stunde musste er brechen. Danach hatte er immer noch Bauchweh und Stuhlgang kam auch noch (normale Konsistenz. Weder hart noch weich) gestern war er fit und den ganzen Tag draußen und heut morgen war auch alles gut. Jetzt hängt er wieder auf dem Sofa mit Bauchweh .... ich weiß langsam kein Rat mehr und bin einfach nur verzweifelt... dieses sprunghafte auf und ab macht mich fertig .... hattet ihr schon mal was ähnliches bei euren Kindern ...?!

      • Hallo,

        mein Mittlerer hatte/hat das bei extremen Wachstumsschüben. Er wird jetzt 12 und es wird weniger. Jetzt hat er nur ab und zu mal Bauchweh. Hier war es auch mit 9 u. 10 am schlimmsten. Ich hatte ihn auch auf alles testen lassen und es konnte nichts gefunden werden. Wenn er es hatte, ist er danach immer sehr in die Höhe geschossen. Begleitend hatte er dann auch immer Wachstumsschmerzen in den Knochen.

        LG
        Michaela

        • Das habe ich auch gerade bei Google gefunden .... hab ihn gefragt ob ihn manchmal die Gelenke und Knochen weh tun dann sagt er ja. Damit hab ich mich noch gar nicht beschäftigt. Das war noch nie Thema. Für seine 10 Jahre ist er eh wahnsinnig groß und wurde schon immer 2-3 Jahre älter geschätzt ..... wenn ich so zurück überlege hat er das auch im Frühling 2016 schon gehabt .... Pfingsten 2016, im Herbst ... immer unerklärlich .... nach 2-3 Wochen ist der Spuck vorbei genauso aus heiterem Himmel, wie es gekommen ist .....

          • So war es bei uns auch. Jetzt mit 12 pendelt sich die Größe langsam ein im Vergleich zu Gleichaltrigen. Er war sonst immer viel größer und hat auch immer große Sprünge gemacht. Und diese Schübe kamen auch halbjährlich. Er ist nicht wie andere kontinuierlich und langsam gewachsen, sondern immer sehr sprunghaft. Bei uns hat es auch lange gedauert bis wir wussten was er hat. Auf so etwas banales sind wir erst gekommen als ich genau Tagebuch geführt habe und sämtliche Beobachtungen, Beschwerden und Veränderungen über längere Zeit notiert habe. Anfangs waren es nur Bauchschmerzen, leichte Übelkeit und ab und an Schwindel und Kopfschmerzen. So mit 9/10 kam Erbrechen dazu. Aber das war komisch. Das Erbrechen kam plötzlich und kurz darauf konnte er wieder essen. Also nicht wie bei Magen-Darm, dass es ihm durchgängig über ein paar Tage elendig ging. Wir haben von Migräne über Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Blinddarm bis hin zum Gastroenterologen alles durch gehabt. Ich kam dann zufällig mit meiner Hausärztin darüber ins Gespräch. Die sagte, dass ihre Tochter hatte wenn sie extrem gewachsen ist und da fing ich an das Ganze genauer zu beobachten und zu protokollieren. Das Erbrechen ist bei ihm jetzt weg. Dafür klappt ihm jetzt ab und an mal der Kreislauf ab wenn er wächst. Durchfall hat er dann auch zwischendurch.

            • Okay ?! Das klingt wie unsere Geschichte. Ich glaub auch nicht an ein Infekt oder Virus. Und Nahrungsmittel auch nicht .... Gastritis evtl ?! Aber das muss erst getestet werden. Der KiA hat jetzt diese Woche Urlsub.

      Mir ergeht es bei einer akuten Gastritis so. Ist das ausgeschlossen?

      • Nein ?! Darüber bin ich im Internet aber auch gestoßen dass des gar nicht so selten vor kommt nach ner AB Behandlung... wie wird das getestet ???

        • Grundsätzlich kann man es durch eine Magenspiegelung feststellen. Ist aber nicht immer ein Muss.

          Ich stelle in akuten Phasen komplett auf Schonkost um und nehme täglich einen Magenschoner. Ich würde das mal beim Arzt ansprechen. Meine Symptome: Schmerzen, Druck, Koliken, Völlegefühl, starke Übelkeit bis zum Erbrechen. Besonders extrem ca zwei Stunden nach dem Essen, wenn der Verdauungsprozess losgeht.

    Habt ihr schon mal an eine Unverträglichkeit gedacht? Wenn physisch alles unauffällig ist, könnte es auch eine psychische Ursache haben? Hat sich irgendwas bei ihm verändert?

    • Ja im Herbst wurden sämtliche Sachen getestet und als es dann um die Einweisung in die Uniklinik ging dann war der Spuck vorbei ... Fruktose wurde getestet da ich das auch hab und am naheliegendsten war. War aber negativ der KiA hat das aber eher ausgeschlossen da er auch phasenweise wieder alles isst und keine Symptome hat. Das sei völlig untypisch. Und ich hatte wochenlang getestet... erst ohne Milch.., dann ohne Gluten .... war auch nicht besser oder schlechter ... hab auch wochenlang Ernährungstagebuch geführt. Konnte man sch nichts auffälliges finden .... der KiA meinte dann schlussendlich dass es an der verstopfung lag und als wir dann mit Movicol abführten war alles wie verschwunden. Ein 1/2 Jahr hat er jetzt nicht einmal über Bauchweh geklagt. Für die psychische Schiene hab ich am 17. April bei der Caritas ein Termin.

Ich kenn es gottseidank nicht von meinem Kind aber von mir...

Geht es ihm denn psychisch gut? Hat er Probleme (in der Schule, im Freundeskreis) oder viel Stress?

Ich brauchte fast 3 Monate bis ich dahinter kam, dass bei mir das schlimme Bauchweh und das Erbrechen vom "Kopf" kommen.

  • Ja so gehts ihm auch .... und dann gehts auch mal wieder 2 Tage gut ohne Probleme.... und wenn dann irgendwas im Magen ist wo er nicht verträgt dann muss er brechen bis es draußen ist ... ich bin ratlos....

    Er kann sich wahnsinnig schlecht an Ordnung, Regeln etc halten und deshalb gibt es oft Streit.... die 4. Klasse und Schule allgemein ist halt manchmal auch kein Zucker schlecken .... aber da wird er noch ein paar Jahre durch müssen ... oder wie erleichter ich ihm den stressigen Alltag dass er stressfrei durch kommt??

    • Da würde ich versuchen einen tollen Psychologen zu suchen, allerdings gibt es da massive Unterschiede! Die Schule fordert die Kinder ungemein und gerade die Kinder, die nicht in die "Norm" passen, haben massive Probleme. Auf keinen Fall würde ich versuchen ihn "passender" zu machen, sondern innere Stärke, Selbstbewusstsein und auch das Selbstwertgefühl wieder aufbauen. Vielleicht wäre auch eine andere Schulform passender? Montessori oder so.... Alles Liebe für euch....

Top Diskussionen anzeigen