Anstrengende Freundin der Tochter

    • (1) 04.04.18 - 16:06

      Hallo,

      ich kriege hier gleich einen Knall. Die Freundin meiner Tochter ist zu Besuch und die ganze Familie ist genervt. Das Mädel ist mehr als anstrengend. Sie hört nicht, petzt ständig und alles, braucht 1000 % Aufmerksamkeit und kann absolut nicht spielen. Das Zimmer meiner Tochter sieht mittlerweile aus wie ein Saustall weil sie alles raus reißt und dann liegen lässt weil ihr so langweilig ist. Die Großen haben eine eigene Etage und haben ebenfalls Besuch. Die haben mittlerweile schon die Zwischentür zum Obergeschoss abgeschlossen, damit sie nicht hoch kommt. Auf den Spielplatz kann ich mit ihr nicht gehen, da sie mir dort schon 2x ausgebüxt ist. Ihre Mutter ist derzeit frisch schwanger und eine Risikoschwangerschaft. Hier sind Ferien und sie wird mit ihrer Tochter daheim auch wahnsinnig. Der Mutter geht es nicht gut und so hat sie mich ob ich ihre Tochter mal nehmen könnte. Jetzt habe ich für heute und morgen zugesagt, damit sich die Mutter ausruhen kann und ich habe es schon nach der ersten halben Stunde bereut. Wenn Schule ist, ist sie bis 16:30 im Hort bis der Vater von der Arbeit Zuhause ist. Meine Tochter ist auch froh wenn sie nachher wieder weg ist. Nun ist sie ja morgen auch noch mal da und ehrlich gesagt habe ich nach dem heutigen Tag keine Lust darauf. Würdet ihr der Mutter für morgen absagen? Oder ist das blöd weil ich es ihr versprochen habe? Oder einfach Augen zu und durch und das nächste Mal schlauer sein? Hier sind schon so viele Kinder ein und ausgegangen, aber so ein Kind habe ich noch nie erlebt.

      LG
      Michaela

      • (2) 04.04.18 - 16:33

        Oh je, ich wünsche Dir viiiieeeel Geduld. ;-) Da Du zugesagt hast und die Mutter eine Risikoschwangere ist, würde ich versuchen das Versprechen zu halten. Aber nochmal würde ich mir das nicht antun, auch wenn mir die Mutter leid tun würde.

        Mein Sohn hat auch so einen "speziellen" Freund. Da half nur eine Ansprache a la "ich bin hier der Chef und du befolgst meine Regeln". Das Problem war nämlich, dass er von Zuhause keine Regeln kannte und tun und lassen konnte was er wollte.
        Seltsamerweise kommt er immer noch gerne zu uns und fügt sich mittlerweile problemlos ein. Das endet allerdings sobald seine Mutter das Haus betritt. Ihr wirft er dann seinen Schulranzen vor die Füße, den sie dann zum Auto trägt, aber das ist nicht meine Baustelle...

        Tatsächlich würde ich morgen nochmal "Augen zu und durch" machen.
        Ich bin da vielleicht auch zu nett, aber da du es versprochen hast und es der Mutter nicht so gut geht würde ich es aushalten.
        Beim nächsten Mal bist du dann schlauer ;-)

      • traust Du Dich denn überhaupt, das Kind zurechtzuweisen? -- es aufräumen zu schicken? -- stelle klar, dass das bei euch so nicht geht und dass sie sich ruhig daran beteiligen kann, ihre Misere wieder herzurichten...

        Risikoschwanger ist eine Ausnahmesituation ... -- ich würde morgen noch einmal durchhalten, es aber halt dann in Zukunft nicht mehr anbieten, wenn es so schlimm ist ...

        wenn es super schlimm ist, dann darf es auch mal einen Mittag glotzen sein, oder???

        • Ja, ich sage ihr schon welche Regeln hier herrschen, sage ihr auch, dass mit aufgeräumt wird etc. Im Prinzip weiß sie wer hier der Herr im Ring ist. Aber ich habe das Gefühl, dass sie gar keine Regeln und Grenzen kennt und diese auch nicht umzusetzen weiß. Na ja, morgen noch mal und beim nächsten Mal bin ich nicht so großzügig mit meinem Angebot 😜.

      Hallo!

      Mein Sohn hat auch solche Kandidaten zum Freund - das sind die "Draussen-Freunde", weil das in der Wohnung absolut nicht klappt 🙈 selbst draussen hat es mal nicht geklappt, weil das Kind frech zu mir war, nur gepetzt hat und von mir beschäftigt werden wollte. Hab dann beim Abholen im Beisein der Mutter gesagt, dass ich kein Alleinunterhalter bin und wen gewisse Sachen nicht sitzen,er nicht mehr kommen kann. Seitdem klappt es 😂 aber das ist bei euch ja jetzt keine Alternative oder? Oder könntest du ihn zur Not von Oma, Papa oder so abholen lassen? Ansonsten würde ich glaube ich in einem IndoorSpielplatz gehen...

      Lg

      • Danke für die Idee mit dem Indoor-Spielplatz. Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Manchmal ist man echt betriebsblind. Da werde ich morgen mit ihnen hingehen. Da kann sie mir wenigstens nicht abhauen.

    Hi!
    Ich wäre da nicht so zimperlich mit Mutter und Tochter! Du redest von einem Schulkind, oder?
    Nur weil die Mutter schwanger ist, kannst du jetzt nicht der Depp sein, das hätte sie sich vor der Zeugung des nächsten Kindes überlegen müssen! Ich hatte besch... Schwangerschaften und genau deswegen haben wir auch nur 2 Kinder, da ich bei einer weiteren Schwangerschaft den (erzogenen) Kindern nicht gerecht worden wäre.
    Mach der Tochter eine klare Ansage uns sag auch der Mutter heute Bescheid. Dann soll sie mit ihrer Tochter reden und wenn es morgen wieder eskaliert wandert die Dame SOFORT heim!
    Wenn sie nicht in der Lage ist ihre Tochter zu betreuen (sehr traurig bei einem Schulkind wenn es um ein paar Stunden geht), dann braucht sie halt ne Haushaltshilfe.
    Wir haben im Umfeld einige Chaoten, aber von denen wäre auch im KiGa-Alter keiner abgehauen. Ich habe klare Regeln aufgestellt und dürfen halt manche Kinder bei uns deutlich weniger wie andere Kinder.
    Gute Nerven!!!

    Lg, Hermiene

    Hallo,
    ich würde sagen, Augen zu und durch - wenn die Mutter selbst mit dem Mädel so große Schwierigkeiten hat, könnt ihr beiden noch einen Tag lang Gutes tun.
    Vielleicht kannst du mit den Kindern etwas basteln und dich darauf einstellen, einfach die ganze Zeit dabei zu sein?
    Wenn du das Mädel jetzt kennst, kannst du ja auch von Anfang an klare Ansagen machen. Zum Sitzen bleiben auffordern. Immer sofort alles aufräumen lassen.

    Viel Erfolg!

    • Basteln, malen, kneten, Salzteig geht alles nicht. Mir würde es nichts ausmachen mich dahingehend mit den Mädels zu beschäftigen. Aber es war mit dem Kind nicht möglich. Playmobil, Barbie, Lego, Gesellschaftsspiele, blinde Kuh, Sackhüpfen im Flur etc. ... Ich habe habe alles probiert, nix ging. Ich konnte sie nicht mal vorm TV und Tablet parken. Zu allem Überfluss fing meine Tochter dann auch noch an zu spinnen. Jetzt ist sie abgeholt und ich sehe es mittlerweile wieder mit Humor.

Hi,
ich würde in den sauren Apfel beißen, der Mutter zuliebe.
Wenn sie morgen kommt, würde ich mit ihr aber gleich ein intensives Gespräch darüber führen, was bei euch geht und was nicht. Alt genug ist sie ja.

vlg tina

(13) 04.04.18 - 17:37

Huhu,

ein Besuch im Indoorspielplatz?

Gruß Ornella

Die Mutter ist wohl noch eine Weile schwanger und wenn Du nichts unternimmst, hast Du noch mehr solcher Tage vor Dir, weil Du nicht Nein sagen willst? Ich würde das Kind auch noch morgen nehmen, es gäbe aber schon morgens eine äußerst deutliche Ansage, dass ich einen Saustall nicht akzeptiere und ein bestimmtes Grundbenehmen erwarte, ansonsten dürfte es zurück zu Mutti. Immerhin hat sie das Kind ja wohl so erzogen bzw. Chaosbenehmen toleriert. Wie alt ist das Kind? Was spricht dagegen, dass es nach dem Spielen aufräumen hilft unter Anleitung? Aufgefordert wird dazu 2x freundlich...das dritte Mal so, dass es jedes Gastkind bei mir begreift, auch die grössten Lausbuben, die ich immer mal da habe;-) LG Moni

Top Diskussionen anzeigen