1./2. Klasse Verbot von Wendepailletten - Shirts

    • (1) 19.04.18 - 22:47

      Hallo,

      neulich habe ich meiner Tochter einige neue Shirts gekauft und viele sind mit diesen Wendepailletten. Nun kam meine Tochter von der Schule heim und sagte, sie wären dort jetzt aut Lehrerin verboten. Ein Junge aus ihre Klasse hatte deswegen schlecht gearbeitet und immer bei anderen an diesen Pailletten rum gefummelt, damit massiv gestört.
      Darf sowas deswegen einfach verboten werden? Hat jemand damit Erfahrung? Ich gehe morgen mal in die Schule.

      Liebe Grüße Meto

      • (2) 19.04.18 - 22:51

        Die verschwundenen Buchstaben müsst ihr euch denken!🙈

        (3) 19.04.18 - 22:57

        Hallo,

        natürlich kann eine Lehrerin das nicht verbieten. Du kannst dich kleiden wie du möchtest. Würde sie jemanden verbieten sich so zu kleiden wie er möchte, würde sie gegen Artikel 1 des Grundgesetzes verstoßen. "Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt." Es sei denn es ist eine bestimmte Kleiderordnung mit der Schule vertraglich geregelt.

        Ich würde die Lehrerin darauf ansprechen. Ich denke, sie meint es nicht so wie es deine Tochter aufgefasst hat.

        LG
        Michaela

        • (5) 19.04.18 - 23:02

          Wenn der Junge mit den Pailletten der anderen spielt, muss das mit dem Jungen oder dessen Eltern geklärt werden. Die Lehrer kann nicht einfach verbieten, dass etwas nicht mehr getragen werden darf.

          • (6) 19.04.18 - 23:08

            So sehe ich es auch, aber die Lehrer machen es sich auch recht leicht an der Schule. Ein Kind ist laut und bekommt gleich einen roten Eintrag angedroht, sollte es nochmals einen Schrei los lassen. Es war auf dem Weg von der Turnhalle zur Schule. Bei vier roten Einträgen gibt es eine Woche Unterrichtsausschluss. Mein Sohn bekam immer Striche weil er gelacht hat. Die Menge an Strichen wurden zu einem roten Eintrag. Weil er gelacht hat. Er hat nicht gelacht, wenn sich einer weh getan hat.

            • (7) 20.04.18 - 05:18

              Auch der Ausschluss vom Unterricht ist nicht rechtens. Ein Schüler kann zwar, nach mehreren Verweisen, vom Unterricht suspendiert werden, aber da muss er sich schon heftige Dinge geleistet haben. Das Strafmaß legt übrigens das Schulgesetz des jeweiligen Landes fest und nicht die Schule. Der Verweis muss schriftlich in Briefform erfolgen, darin muss der Grund und auch das Recht auf Widerspruch vermerkt sein. In Deutschland herrscht Schulpflicht und Schulen können nicht willkürlich vom Unterricht ausschließen. Schon gar nicht wenn ein Schüler laut ist, schwatzt oder im Unterricht schwatzt. Klar, rote Striche und Vermerke im Hausaufgabenheft sind sinnvoll um die Eltern über das Verhalten zu informieren, in höheren Klassen mündliche Leistungskontrollen über das Thema, bei dem der Schüler gestört hat und nicht aufmerksam war sind für mich völlig legitim. Aber nichts was darüber hinaus geht. Und würde mein Kind nur mit der Androhung der Suspendierung, aus so nichtigen Grund, nach Hause kommen, würde ich dies ans Schulamt weiterleiten und auch die Schule über meine Schritte informieren.

          (8) 21.04.18 - 00:06

          Was ich mich auch frage: Warum lassen sich die Mädels das denn gefallen? Meine Tochter würde jdm. der ihr ans T-Shirt fasst und da Pailetten umdreht aber "einen auf die Finger geben". Da würde es keiner nochmal versuchen.

          Finde ich aber eine seltsame Reaktion der Lehrerin. Statt eine Lösung für/mit dem Jungen zu suchen bestraft sie quasi alle Anderen.

      (9) 20.04.18 - 13:30

      Wenn Du schon mit der Keule GG kommst, dann doch aber bitte korrekt!

(12) 19.04.18 - 23:43

und sollte irgendein junge nen haarfetisch entwickeln, müssen sich die mädels alle den kopf rasieren, oder was?!

ich glaub's geht los.

(14) 20.04.18 - 06:37

Hallo,

natürlich kann die Lehrerin nicht einfach so bestimmte Kleidungsstücke verbieten. Verstehen kann ich sie aber schon. Ich finde auch, dass diese Wendepailletten - Shirts verboten werden sollten. Die Kinder spielen wirklich ständig daran rum, an sich selbst und an anderen. Furchtbar!

LG

(15) 20.04.18 - 07:35

Hallo,
kann es sein, dass der Wendepailletten-Hype viele Kinder einfach sehr ablenkt vom Unterricht im Moment? Ganz ehrlich, ich finde es nicht schlimm, wenn sowas mal ein paar Wochen verboten wird. An der GS meiner Töchter waren Sammelkarten eine Weile tabu, jetzt in Kl. 5 der Jüngeren ist es Knete und selbstgemachter Schleim. Es ist einfach ein riesen Hype, die Kinder quatschen pausenlos darüber, sind abgelenkt. Ich sehe kein Problem darin, die Webdepaillettenshirts ab 13 Uhr zu tragen und vorher eben etwas anderes. VG

  • (16) 20.04.18 - 13:37

    Ähm...meine eigene Schulzeit liegt offenbar schon zu lange zurück...#kratz#schock
    Natürlich gibt es immer irgendwas, was die Kids besonders ablenkt.
    Aber WÄHREND DES UNTERRICHTES ist doch eine Beschäftigung mit alle diesem Kram eh verboten...#kratz#kratz#kratz
    Zumindest war das bei uns so.
    Damit konnte man sich in der Pause beschäftigen, es zeigen usw.
    Wenn Unterricht war, kam das alles weg und es wurde sich konzentriert.
    Insofern halte ich Verbote von was auch immer für ziemlich sinnlos.
    Denn in der Pause ist so gut wie alles erlaubt - in der Stunde so gut wie alles verboten.
    Das sagt mir mein gesunder Menschenverstand.

    • (17) 20.04.18 - 13:55

      In der Theorie ist das sicher so. Die magische Knete war gerade großes Thema bei meiner 5.Klässlerin. 3/4 der Klasse knetete parallel zum Matheunterricht, zupft, reißt, lässt springen. Ich finde es völlig okay, auch spontan zu sagen: Das Zeug bleibt ab jetzt komplett zuhause, wenn mehrmaliges "Lass es in deiner Tasche!!!" nicht fruchtet. Ab 13 Uhr bleibt genug Zeit, sich damit zu beschäftigen.

      (18) 20.04.18 - 13:57

      "Wenn Unterricht war, kam das alles weg und es wurde sich konzentriert.
      Insofern halte ich Verbote von was auch immer für ziemlich sinnlos."

      Da widersprichst du dir aber selbere.
      Es soll alles weg und es soll sich konzentriert werden.
      Wie soll das gehen, wenn das, was ablenkt permanent in Reichweite ist?

      Und viele Kinder spielen tatsächlich ständig daran rum und lenken sich und andere von der Arbeit ab.

      (19) 20.04.18 - 20:23

      *Wenn Unterricht war, kam das alles weg und es wurde sich konzentriert.*

      Au ja. Die Lehrerin läuft durch die Reihen und zieht den Kids die T-Shirts aus.
      Das wird die Mütter, die wegen des allgemeinen Trageverbots mit dem Grundgesetz in der Hand in die Schule stürmen ganz sicher zufriedenstellen.

      • (20) 23.04.18 - 09:15

        Natürlich nicht.
        Aber sind Lehrer von heute nicht mehr in der Lage, konsequent Beschäftigung mit außerunterrichtlichen Dingen während des Unterrichts zu unterbinden??
        Mich gruselt diese Vorstellung...
        Bei uns hat das noch funktioniert...und auch da durfte schon niemand körperlich werden. Konsequenz geht auch anders...

        Vor allem...da spielt ein Schüler am Shirt einer ANDEREN PERSON!!!!
        Das wird doch wohl zu verhindern sein...????!!!!?? #kratz

        • (21) 23.04.18 - 09:39

          Das ist es, was ich mich und auch andere Eltern sich gefragt haben. Ein anderer Lehrer hatte das auch der Lehrerin gesagt und sie zum Nachdenken gebracht. Es gibt heute diebzgl. nochmal ein Gespräch zwischen Lehrerin und Klasse. Ich hatte mit der Lehrerin am Freitag nach Schulschluss gesprochen.

          (22) 23.04.18 - 13:19

          Ich finde Eltern ja immer lustig, die sich erst dafür aussprechen die Konsequenzen des Lehrers zu untergraben und anschließend fragen, warum sich Lehrer heutzutage eigentlich nicht mehr durchsetzen können.

          Die Antwort auf deine Frage ist simpel: FRÜHER sind Eltern nicht mit dem Grundgesetz in die Schule gerannt und haben dem Lehrer was von freier Entfaltung erzählt, wenn dem Kind gegenüber mal ein Verbot ausgesprochen wurde.

          Und FRÜHER haben die Eltern ihre Kinder hinterfragt, wenn es hieß: "ICH darf etwas nicht mehr, weil ein ANDERES Kind sich falsch verhalten hat!"
          Da wurde dann gesagt: "Na, ob das wirklich so war? Kann es sein, dass du auch mit seinen Pailletten rumspielst? Egal, die Lehrerin wird schon gute Gründe haben, sonst würde sie so ein Verbot nicht aussprechen. Du wirst es schon überleben, wenn du das Shirt dort nicht tragen darfst."

          Und dann wussten die Kinder beim nächste Mal, dass sie sich besser gleich an eine Anweisung der Lehrer halten sollten, weil ihre Eltern hinter den Lehrern stehen.

          Man kann natürlich auch, wenn einem die freie Entfaltung in Form von Pailettenshirts wichtiger ist, die Anweisungen des Lehrers untergraben. Dann sollte man sich aber anschließend nicht wundern, wenn die eigenen Kinder den Lehrer nicht mehr ernst nehmen. Denn wieso sollten sie, Mama und Papa rennen ja wegen jedem Unfug in die Schule, damit dem Kind bloß nicht das kleinste bisschen Rigorosität zuteil wird.

          Das bedeutet nicht, dass man als Eltern alles schlucken muss. Es geht wie gesagt darum, nicht wegen Blödsinn ein Fass aufzumachen.

          Kinder müssen lernen, dass unterschiedliche Erwachsene unterschiedlich reagieren und sie müssen auch mal aushalten können, wenn nicht immer alles 100%ig pädagogisch wertvoll abläuft. Das wäre mir viel wichtiger als ein dusseliger Streit über Pailettenshirts.

          LG

    (23) 23.04.18 - 11:14

    Knete kann man in den Ranzen packen, notfalls kann die Lehrerin / der Lehrer solche Gegenstände auch für die Dauer des Unterrichts einsammeln. Aber die Shirts tragen die Mädels, die können sie ja schlecht ausziehen. Und das ständige Wenden der Pailletten kann durchaus auch stören.
    Lg

(24) 20.04.18 - 07:39

Ich finde es fragwürdiger wie ein Mitschüler während des Unterrichts an die Kleidung seiner Mitschüler kommt?! Und warum er überhaupt an Kleidung von Anderen rumspielt?!

(25) 20.04.18 - 07:55

Hallo,

das Problem an diesen Shirts ist, dass sie einen großen Ablenkungsfaktor darstellen.
Ich wette, der Junge ist nicht der einzige in der Klasse, den das betrifft. Ich kenne es so, dass viele Kinder und auch die Trägerin des Shirts es als Kombination aus Spielzeug und Kleidungsstück betrachten.
So ein Shirt kann man den Kindern als Lehrer ja auch nicht einfach wegnehmen, wenn die Kasperei Überhand nimmt. ;-)

Von daher kann ich es schon verstehen, auch wenn es hier an der Grundschule und am Gymnasium nicht verboten ist.
Dafür dürfen die Kinder hier an der Grundschule ihre Stifte nicht anspitzen, wenn der Lehrer vorne Dinge erklärt, weil es sie angeblich zu sehr ablenkt. Das finde ich wiederum merkwürdig. Wir durften das früher.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen