Eifersucht auf andere familie

    • (1) 21.04.18 - 11:59

      Eigebtlich falsch hier, denk ich, aber ich hab da mal ne Frage:

      Meine Mutter war Alleinerziehend. Kein Vater vorhanden, ihre eltern tot. Wie hätte. Also als Familie nur ihre Geschwister mit Kindern. Eine große Familie! Aber sehr viel älter als mein Zwillingsbruder und ich (Cousins im Schnitt 15 Jahre älter).

      Nun hat mein Mann eine Familie, mit einigen Mitgliedern in unsrem Alter. Der Kontakt ist teilweise sehr gut, sie wohnen auch näher als der Großteil meiner Familie.

      Nun merke ich, dass meine Mutter immer eifersüchtig ist, wenn wir dorthin fahren, wenn ich jetzt von der Seite jemand zur Kommunion einlade, oder dort die Paten für unsere Kinder aussuche.

      Ich kenne so was nicht und meine Mutter halt auch nicht. Sie musste sich nie mi einer anderen Familie arangieren.

      Ist das normal? Sind eure Mütter auch so komisch, wenn ihr mit der Familie eures Partners engen, guten Kontakt habt? Muss ich da rücksichtsvoller sein? Oder muss sie sich damit einfach abfinden?

      • (2) 21.04.18 - 13:13

        Moin

        Ich hatte auch kaum Verwandschaft mütterlicherseits und mein Vater verstarb als ich 7 war. Also kaum Verwandschaft.

        Meine Mutter ist auch so.
        Wenn die Familie meines Mannes bei uns ist, kommt sie nicht und auf Feiern klinkt sie sich mit meiner Schwester such aus.
        Ich nehme da keine Rücksicht wenn sie ihren Spleen pflegt.
        Wenn es möglich ist feiern wir getrennt.

        Mein Sohn hat nächstes Jahr Konfirmation und da gibt es eine Feier. Wenn Sie meint mit meiner Schwiergerfamilie nicht feiern zu wollen ist das ihr Pech.

        LG

        Sei frei und mache was Du für gut und richtig hälst. Lebt euer Familienleben und wenn es deiner Mutter so nicht kennt, na dann...

        Hallo
        Wie sieht das dann für deine Mutter genau aus? Verbringt ihr zB. Weihnachten mit der Familie deines Mannes und sie hockt alleine daheim?
        Wie geht seine Familie mit ihr um?
        In meiner Familie gab/gibt es ein paar Menschen die nicht wirklich mit uns verwandt sind Bzw. entfernt verwandt sind und außer uns keine Familie hatte, keinen Kontakt, Kinder wohnten ewig weit weg und sie interessierten sich nicht für sie,... Für die war das teilweise richtig schwer. Wir nahmen sie zwar auf wie alle anderen auch, aber sie wollte sich nicht aufdrängen (weil nicht blutsverwandt,..) usw. Vielleicht wünscht sie sich einfach etwas teilhaben zu dürfen an der Familie deines Mannes?

        LG

      • Was ist mit ihren Geschwistern?

        Ich selbst bin sehr später Nachzügler. Trotzdem hatten meine Eltern Kontakt zu ihren Geschwistern. Auch dann, als deren erwachsenen Kinder längst aus dem Haus waren und ich "übrig" blieb.

        Nicht alle verstehen sich prächtig. Das wechselt immer mal wieder durch.

        Mit meinen Geschwistern habe ich so wenig wie möglich Kontakt. Nicht wegen des Alters, sondern weil es nicht passt. Dafür habe ich noch Kontakt zu den Geschwistern meiner Eltern. Mit Cousinen/Cousins mal so mal so. Auch wenn sie deutlich älter sind.

        War es ihre bewusste Entscheidung keinen Kontakt zu ihren Geschwistern zu haben?
        Eifersucht aus Einsamkeit?

        Oder ist es eher eine Art von Eifersucht bezüglich, weil sie alleinerziehend war, vieles allein gewuppt hat, wo du jetzt andere fragen kannst, wo du dich austauschen kannst.

        Meine Geschwister und sämtliche Verwandte leben im Ausland oder in Westdeutschland. Nur meine Mama ist für ein paar Monate im Jahr hier. Daher haben wir hier keine Verwandte. Mein Mann hat noch weniger Familie. Allerdings wohnt seine Schwester mit Familie nur 250 km weiter weg und der Kontakt ist sehr eng. Sie kommen öfter zu uns zu Besuch und ihr Sohn hat lange bei uns gelebt, weil er hier eine Ausbildung macht.

        Meine Mama ist da voll integriert und liebt die Familie meines Mannes. Die lieben und verehren sie auch sehr. Die Nichten und Neffen nennen meine Mama „Oma“ und behandeln sie mit Respekt.

        Eifersüchtig war sie nie. Im Gegenteil. Sie sagt immer, ich soll mein Glück zu schätzen wissen.

      • Lieben dank!
        Ich muss das wohl einfach nochmal in Ruhe mit ihr Ausreden.
        Wir haben einen tollen Kontakt, wohnen in der gleichen Stadt, sehen uns also regelmäßig, telefonieren täglich.
        Ihre Geschwister sind mittlerweile teilweise verstorben und der Rest wohnt etwa Weg. Hier in der Gegend hat sie nur noch mich und eben meine kleine Familie.

        Mit meinem schwiegervater kommt sie nicht so gut klar, da prallen einfach 2 alphatierchen aufeinander. Aber wir fahren halt oft übers Wochenende dorthin, oder in den Ferien etc und jedesmal merke ich, dass sie das doof findet...

        Ich werd mit ihr reden und letztlich muss sie das einfach akzeptieren.

        Meine Mutter ist eigentlich ein klar denkender Mensch, kann gut auch zwischenmenschliches wortlos erfassen, weiß gut, wann es Zeit ist zu gehen, ist nicht sauer, wenn man mal keine Zeit hat. Also eigentlich echt gut.

        Nur wenn es um die Tochter meines Bruders geht, ist sie blind, taub aber leider nicht stumm. Für dieses Kind erkämpft sie alles, egal wie die Umstände sind, da muß ich zurückstecken (ist okay) aber auch meine Kinder, immerhin auch ihre Enkel, (nicht okay).

        Über dieses Thema streiten wir immer wieder, sie sieht es einfach nicht so wie ich PUNKT. Da werden wir nie, nie, nie Konsenz haben.

        Es gibt einfach Sachen im Leben, die man nur akzepieren, aber nicht ändern kann.
        Meine Mutter weiß, wie ich denke, sie weiß warum ich handle, wie ich handle. Mehr kann ich nicht tun, außer mein (unser) Leben zu leben.
        P.S. Ich bin ihr nicht böse deswegen und wir haben auch oft Kontakt.

Top Diskussionen anzeigen