Freiwillig wiederholen oder nicht

    • (1) 14.05.18 - 14:37

      Hallo zusammen,
      Mein Sohn besucht die 3. Klasse einer Grundschule in Bayern ( Regelschule).Diese Schule hat ein im Verhältnis zu anderen Grundschulen im Umkreis hohes Niveau. Das hört man auch immer wieder. Und nicht nur von den Muttis. Mein Sohn hat sehr viele Probleme mit der Rechtschreibung. Da ich meinen anderen Sohn gerade frisch durch den Übertritt gebracht habe auf der gleichen Schule habe ich den direkten Vergleich hinsichtlich den Anforderungen. Hier sehe ich dann auch ganz klar das er das nicht schaffen wird wenn nicht ein Wunder passiert. Daher war meine Überlegung ihn die 3. Klasse wiederholen zu lassen. Eben weil ich weiß das er das Wissen der 3. Klasse unbedingt haben muss um durch die 4. zu kommen. Andererseits kann es natürlich sein das er, wenn er weiß er muss wiederholen, erst recht keine Lust hat zu lernen. Auch weil seine Freunde dann nicht mehr mit ihm in eine Klasse gehen. Und das Thema Freunde ist nun mal das einzige woran sich Kinder mit 9 klammern. Und vielleicht kommt er dann in die Situation das von ihm erwartet wird das er alles schon kann. Aber das genau wäre ja der Punkt. Wiederholen.
      Sitzen bleiben tut er nicht, dazu ist er zu gut gemäss der Tatsache das nur mit 5 er und 6 er sitzen bleibt. Oder lasse ich ihn durch die 4. mit der Wahrscheinlichkeit das er da nicht viele Glanzpunkte haben wird, noch mehr schlechte Noten vor der Nase hat aber in dem Wissen das er ab der 5. Klasse auf der Mittelschule super aufgehoben wäre. Die hab ich mir nämlich schon angeschaut. Nur warte ich dann nicht zu lange ?
      Danke für eure Antworten

      • (2) 14.05.18 - 14:52

        Uns ist es nicht gelungen unseren Sohn die 3.Klasse wiederholen zu lassen ( Mathe 5, Deutsch 4) auch in Bayern. Die 4. Klasse war fürchterlich aber da lassen sie keinen durchfallen, die 5. Klasse Mittelschule ist dann eh wieder nur Wiederholung der Grundschule. Wenn dein Kind klein und zierlich ist und zu den jüngeren gehört kannst du vielleicht Glück haben. Meiner hat im November Geburtstag und war somit einer der ältesten, das war das Hauptargument der Schule.

        LG
        Visilo

        • (3) 14.05.18 - 16:58

          Sprich die Schule hat abgelehnt ?! Und wie habt ihr euren Sohn in der 4. aufbauen können? Habt ihr den Weg zur Schulberatung gesucht ?

          • (4) 14.05.18 - 17:39

            Mein Sohn hat eine Legasthenie, Dyskalkulie und Probleme mit der Feinmotorik, d.h.Probleme beim Schreiben. Da ist nicht viel mit aufbauen. Wir haben wegen Mobbing in der 4. Klasse die Schule gewechselt und gehofft das wir ihn in der anderen Schule zurück Stufen können, das wurde aber aus den selben Gründen abgelehnt. Die Direktoren meinten ab der 5. Klasse Mittelschule wird es eh leichter. Bei uns wurde es ab 6. Klasse leichter, da ging er auf die Privatschule. Die Schulberatung sagte das Gleiche, mehr wie Mittelschule wird es bei ihm auch eh nicht, egal wie oft er wiederholt.

            LG
            Visilo

            • (5) 14.05.18 - 17:57

              Ich bin erstaunt das die Schuberatung genauso reagiert wie die Schule. Man könnte meinen sie haben sich angesprochen. Und wie ist es jetzt auf der Privatschule ?

              • (6) 15.05.18 - 06:07

                Mein Sohn wird nie ein guter Schüler und wahrscheinlich auch den Schulabschluss schlecht oder garnicht schaffen ABER jetzt geht er halbwegs gerne in die Schule, es ist ruhiger wie an der öffentlichen und die Kinder sind angenehmer und dadurch sind die Lehrer auch nicht so gestresst, das wirkt sich auf die Qualität des Unterrichts merklich aus.
                Bis jetzt hat er noch kein Jahr wiederholt, mit 4 oder 5 in den Hauptfächern rückt er immer problemlos weiter, es darf nur keine 6 werden und die hätte er meiner Meinung nach in Mathe, da geht wirklich nichts.
                Bei uns hilft üben nicht wirklich, er hat 4 Stunden Mathe Nachhilfe die Woche und steht trotzdem auf einer wackligen 5 😎.

                LG
                Visilo

      (7) 14.05.18 - 17:28

      Wieso nutzt ihr die Ferien nicht zum Üben, dann sollte es in der 4. auch klappen.

      A.

      • (8) 14.05.18 - 17:59

        Das tun wir schon aber es sind einfach grundlegende Dinge nicht da oder nur wenig wo ich an meine Grenzen komme und nicht weiß wie ich es vermitteln soll.

        • (9) 14.05.18 - 18:03

          Welche grundlegenden Dinge denn? Rechtschreibung lernt man am besten durch Abschreiben, Diktate üben und Lesen. Wenn das nicht hilft ist es wohl eine LED & dann hilft auch kein Wiederholen.

          • (10) 14.05.18 - 18:04

            Nicht LED sondern LRS.

            (11) 14.05.18 - 18:26

            Zum lesen hab ich ihn mehrfach versucht zu motivieren. Geblieben sind Comics lesen. Abschreiben lass ich ihm auch aber seine Konzentration und seine Motivation sind schnell vorbei. Entsprechend schaut das Ergebnis aus. LRS hat er denke ich nicht. Und ich setze ihm auch kein Stempel auf den er nicht hat

            • (12) 14.05.18 - 21:23

              Tja, wenn Du denkst er hat keine LRS, dann hilft nur üben und klare Ansagen. Eine Wiederholung der Klasse bringt nichts, wenn er keinen Bock hat. Bei einer Wiederholung wird er erst recht keinen Bock haben.

        (13) 14.05.18 - 18:55

        warum fehlen jetzt schon grundlegende Dinge? Die dritte Klasse ist ja noch recht entspannt.
        Hast Du zu wenig geübt oder -sorry- ist dein Kind einfach nicht fit genug in diesem Fach?

        Wiederholen würde helfen aber meinst du wirklich, das die vierte dann besser wird?
        Er wiederholt ein Jahr lang alten Stoff, wo er nur für ein Fach Hilfe benötigt...das wird schon mal langweilig ohne Ende.
        Was macht er in der vierten, wenn neuer Stoff kommt, mit dem er dann auch nicht zurecht kommt?

        Erinnert mich an eine Mutter, die unbedingt wollte, das ihr Kind die 4 wiederholt, damit er aufs Gym kommt....nach dem Wiederholen hat es wieder nur zur Gesamtschule (bei uns noch Hauptschule) gereicht.

        So viel Grundlegendes gibt es nicht, was man nicht noch in der vierten mit guter Nachhilfe auch in den Ferien aufarbeiten kann.

        lg
        lisa

        • (14) 14.05.18 - 20:30

          Also erst einmal hatte ich ja geschrieben das das niveau sehr hoch ist als regulär. Es wird einfach viel erwartet . Und auch sehr leistungsorientiert. Ich kann auch nicht bis ultimo mit ihm lernen, ich muss dabei sich versuchen die motivation zu halten. Und ja es sieht so aus wie wenn er nur in deutsch fie schwierigkeiten hat.?das problem ist nur er kann so viel Wissen haben wie er will wenn die Rechtschreibung nicht stimmt. Denn die wird auch bei Proben in allen anderen Fächern bewertet.

          • (15) 14.05.18 - 20:39

            naja, in Deutschland gibt es Lernziele die in dem Schuljahr erreicht werden müssen...wobei man ja nachsagt, das manche Bundesländer ein höheres Ziel haben aber mich würde es wu der , wenn eine Schule extrem hervorstechen würde.

            Sicherlich ist das Lehrverhalten von Lehrer zu Lehrer unterschieldich aber das Ziel ist im Endeffekt gleich.
            Warum sollte bei Euch das Niveau besonders hoch sein?

            lg
            lisa

            • (16) 15.05.18 - 07:56

              Natürlich gibts das.

              Es geht ja nicht darum, was gelehrt wird, sondern wie es abgefragt wird.
              In manchen Grundschulen ist es einfach üblich, dass mindestens ein Drittel der Klasse einen 1er in einer Probe hat, an anderen Schulen ist man schon froh, wenn überhaupt ein einziger 1er herauskommt. Und das ist eben über viele Jahregänge so.
              Auf den weiterführenden Schulen wissen die Lehrer oft ohne auf die Adresse zu schauen wo das Kind in die GS gegangen ist...

              Warum das so ist?
              Tja, man munkelt, dass es oft etwas mit dem Erhalt der angeschlossenen Hauptschule zu tun hat, manchmal sind die Schulen auch besonders groß und die verschiedenen Klassen müssen alle die gleichen Proben schreiben... Vielleicht ist die ein oder andere Grundschule auch besonders stolz auf ihren Ruf...

              (17) 15.05.18 - 11:59

              Warum ich das meine ... ? Weil mir das die Schule sogar selbst bestätigt hat.

          (18) 14.05.18 - 20:54

          Hallo,
          Nur alleine wegen der Rechtschreibung steht kein Kind in Deutsch auf 4 oder gar 5.
          Zumal schon seit über 10 Jahren das Schreiben reiner Diktate aus dem Curriculum entfernt wurde.
          Bist du sicher, dass es am Rechtschreiben liegt und nicht am Lesevermögen/ Textverständnis?

          LG
          Delfinchen

      (22) 15.05.18 - 19:10

      Wie ich schon geschrieben habe, habe ich den direkten Vergleich. Und nochmal zur Verdeutlichung ein Sohn ist in der 4. Klasse der andere in der 3. Klasse. Beide auf der gleichen Schule.Mir geht es um den jüngeren. Und mir geht es auch nur darum das er sich besser fühlt, sonst nichts. Nur ich weiss einfach was kommt und da sehe ich ihn einfach nicht auf den Leistungsstand.? Und er soll und muss auch keine Meganoten hinblättern, sicher nicht. Einzig allein wichtig ist es mir wichtig das er sich besser fühlt

(23) 14.05.18 - 18:06

So einfach wirds nicht sein...

Hallo.

Die Frage ist: WAS erwartet ihr von dem Jungen? Dass er auf eine weiterführende Schule übertreten soll?

"Da ich meinen anderen Sohn gerade frisch durch den Übertritt gebracht habe ..."

Dieser Satz lässt mich immer erschaudern..... Wir leben auch in Bayern und ich weiß um den Leistungsdruck in der 4. Klasse.
Aber wenn dein Sohn solche Probleme hat und kein Üben hilft, dann ist er doch so und so kein Realschul-Kandidat.

Nimm den Druck raus - dann geht der Junge seinen Weg.;-)

  • Du hast hier was nicht verstanden. Mein älterer Sohn ist in der 4. Klasse. Schwierigkeiten hat mein jüngerer Sohn. Und er muss überhaupt nicht auf Real. Im Gegenteil es geht einzig und allein darum das er sich wohl fühlt. Ich würde ihn am liebsten sogar sofort auf die MS schicken, weil das genau richtig wäre, aber leider geht das nicht.

Top Diskussionen anzeigen