Rotznase mit 11

    • (1) 25.05.18 - 14:06

      Whuaaa...ich habe eine 11Jährige hier: modebewusst, intelligent, zuverlässig, fröhlich uvm.
      Wenn sie erkältet ist, läuft sie den ganzen Tag mit gelbverkrusteter Nase herum, absolut widerlich. Sie schnupft von alleine auch nicht aus, ich muss sie 1 Mio. mal erinnern, sie tut's dann auch und weiß, dass dieser Anblick für andere bäh ist. Manchmal denke ich, ich habe ein Kleinkind vor mir. Sie merkt es nicht, sie stört es nicht, der Anblick ist eklig. Ihre Schulkameraden scheint das nicht zu stören, niemand sagt etwas. Ich muss sie x mal am Tag zum Ausschnäuzen, Nase säubern schicken. Sagt mir, dass es noch andere so Große gibt, die das nicht stört - oder biiiitte um hilfreiche (!) Tipps :-)!
      Danke

      • Hallo,
        war es nicht auch deine Tochter die nur 1x die Woche duscht?

        Ich würde sagen, deine Tochter hat evtl. ein Problem mit der Hygiene.
        Ich würde mal gezielt zu diesem Thema mit ihr sprechen und Hygieneregeln festlegen.
        Gruß

        • Das ist passé und nicht das Thema gerade, ich hoffe, da beißt sich jetzt auch keiner dran fest!

          Ich habe 1 Mio. mal mit ihr über das Thema Rotznase gesprochen. Allmählich müsste das doch mal alleine klappen. Wenn ein 3Jähriges Hilfe/Unterstützung benötigt, okay. Ein 6Jähriges wird erinnert, auch okay. Aber ich spreche ZU OFT mit ihr und das schon lange. Lassen? Immer wieder erinnern so wie jetzt?

          • Die Frage ist, ist es ihr egal oder bemerkt sie es nur nicht?

            Wenn es ihr dann peinlich und unangenehm ist, würde ich ihr vielleicht einen kleinen Spiegel geben.
            Dann kann sie sich zwischendurch selbst kontrollieren.

            Wenn es ihr egal ist, wäre es vielleicht eine Möglichkeit, sie mal auflaufen zu lassen?
            Also, dass ihr Umfeld (Freundinnen) mitteilen, wie eklig sie aussieht?

            Ansonsten, finde ich es auch arg befremdlich und glaube, dass sie vielleicht doch ein Problem mit der hygienischen Wahrnehmung hat.

    na, auch wenn sich mnche maedels in dem alter schon sehr bemuehen, sich nach aussen hin erwachsen zu stylen, am ende sind sie doch halt noch kinder und keine jugendlichen.

    meine tochter (11) laeuft staendig mit fettigen haaren rum. sie duscht zwar regelmaessig, aber irgendwie schafft sie es doch immer, ihre haare nicht ordenltich zu waschen. ab und an lege ich mal hand an, dann sieht sie meines erachtens gleich viel zivilisierter aus (das kind hat hellblonde locken, eigentlich sind die haare richtig schmuck). mich regt das total auf, aber dann sass ich desletzt mit ihren freundinnen in der pizzeria (wir haben ihren geburtstag nachgefeiert) und als ich die maedels so betrachtete, waren sie alle schoen angezogen, hatten auch diskret ein bisschen lippgloss aufgelegt und lackierte fingernaegel... und bis auf eine hatten alle nen klebrigen hinterkopf.

    ich nehme an, dass sie in ein paar jahren lieber tot ueber'n gartenzaun haengen werden, als mit fettigem hinterkopf rumzurennen (oder mit rotznase), aber immerhin bin ich jetzt zu der ueberzeugung gekommen, dass mein kind anscheinend nicht defekt ist, sondern ein ganz normales 11 jaehriges kind ist, das es halt alles noch nicht so ganz drauf hat. alles andere waere vielleicht auch gruselig.

    lg

    • Gute Ansicht und stimmt, du hast recht. LG

      • du, mich treibt es auch manchmal zur verzweiflung -aber anscheinend hat meine mutter bei uns in dem alter auch des oefteren zweifel gehabt, ob ihre bemuehungen komplett fuer die fuesse seien und sie zwei barbaren in die welt gesetzt habe.
        inzwischen sehe ich aber auch selten so aus, als sei ich unter nem busch aufgewacht und meine schwester ist so praesentabel, dass sie als pressesprecherin arbeitet.

        in ein paar jahren zweifeln wir wahrscheinlich an unserem verstand, weil unsere kinder jeden tag stunden lang duschen und sie drei mal am tag frische klamotten anziehen :D

        immerhin kam meine grosse desletzt zu mir und fragte ganz vorsichtig, ob ich ihr beim aussuchen eines deos helfen koenne, weil sie beim sport das gefuehl habe, dass sie stinkt. nachdem sie sport mit vollkontakt betreibt, wollte sie das ihren gegnern nicht antun. das fand ich ruecksichtsvoll und reflektiert. nur weil wir es nicht immer sofort bemerken, heisst das ja nicht, dass unsrer kinder nicht doch ganz still und leise immer reifer werden.

        und in ein paar jahren wird wohl ne fragwuerdige haarwaschtechnik oder ein zu infrequenter taschentusch-gebrauch das geringste unserer probleme sein, wenn sie erst mal so richtig sturm und drang haben und ALLES in frage gestellt wird.

        lg

    Halllo


    Hab das schon drei,al. durch. Mit elf Jahren waren es richtige Schweinchen. Mein Sohn ist jetzt 12 Jahre und auch ein Schwein.

    Die Mädels sind jetzt 20,18 und 14 Jahre alt und achten sehr auf ihr Äußeres.

    Lg

(11) 25.05.18 - 15:35

Hallo,

Du,
ich finde ja, dass die Kinder heute so wahnsinnig viel gleichzeitig auf die Reihe bekommen müssen, ständigen Reizen und mehr oder weniger diskreten Handlungsaufforderungen ausgesetzt sind,
wie z.b -sei schön, es muß aber locker rüberkommen-.

Mit 11 sind sie noch nicht groß, aber auch nicht mehr klein, sie imitieren die Erwachsenen und wollen sich gleichzeitig abgrenzen.
Puh, alles anstrengend,
ich erinnere mich wage.:-)

Daher,
eine Rotznase ist kein optischer Blickfang, klar,
aber im Hinblick auf alles, was da noch kommt und im Vertauen auf Weiterentwicklung,
auch kein Weltuntergang.;-)

Sagt eine Mutter, die froh ist, dass ihr knapp 12jähriger zur Zeit erkältungsfrei ist und dessen große Schwester so tut, als habe sie niemals eine Rotznase gehabt (was nicht stimmt).:-)



.

(13) 25.05.18 - 17:08

Ausschnäutzen ist laut HNO-Ärzte gar nicht so gesund, sie soll lieber hochziehen...
Wie wäre es mit Sinupret, Rotlicht und Nasendusche?

  • (14) 29.05.18 - 12:39

    <<<sie soll lieber hochziehen...>>>

    Oh, oh. Das wurde meinem Sohn (10) zum Verhängnis. Er wurde dem Unterricht verwiesen, da es ja den Unterricht stört. Die Stunde durfte er dann in Form von HA nachholen. Dabei hat er doch so mit den Pollen zu tun. Nicht nur die Nase, die Augen sind auch zu. #aerger

Top Diskussionen anzeigen