2 Wochen nach Klassenfahrt 70 Euro nachbezahlen

    • (1) 08.06.18 - 13:18

      Hey, heute kam meine Tochter nach Hause. Vor 2 Wochen war sie auf Klassenfahrt, lange davor hatte ich (wie alle anderen) 230€ für die 5 Tage überwiesen. Nun sagte Tochter gerade, wir und alle anderen müssten 70 (!) Euro nachbezahlen, man hätte sich wohl geirrt. Aha. Es geht mir nicht um diese 70€, aber a) finde ich es seltsam, dass vom KL nichtmal ein Brief kam, sondern nur mündlich vom Kind, b) dass eine 5tägige Klassenfahrt 300€ (!) kosten soll (im Vergleich: Zeltlager 11 Tage, inkl. Action und Essen 180€) und c) dass sowas 2 volle Wochen nachher bekannt gegeben wird.
      Sicher werden wir das bezahlen - aber ich wundere mich schon!
      Grüsse

      Hallo
      ich würde da erstmal nachfragen und einfach so würde ich auch die 70 Euro nicht bezahlen.

      LG
      Corinna

    • Hallo,

      bevor ich 70€ nachzähle, würde ich erstmal einen Elternbrief diesbezüglich abwarten bzw Kontakt mit der Klassenleitung aufnehmen.

      Wohin ging die Fahrt? Welche Klassenstufe? Was würde alles unternommen?

      Sich um den Betrag zu verrechnen ist schon eine Hausnummer. Fahrt + Unterkunft + Programm ist doch vor Fahrtantritt sehr gut kalkulierbar.

      Bei den Fahrten meiner Kinder wird in der Regel mehr einsammelt als notwendig und bisher passte es immer, auch wenn unvorhergesehene Ausgaben dazu kamen. Der Überschuss nach Abrechnung kommt in die Klassenkasse (GS) bzw wird ausbezahlt (Gym).

      Ich würde tatsächlich eine Abrechnung einsehen wollen. Geht man von 25 Kindern in der Klasse aus, wäre das eine Nachzahlung von 1750€!!!

      Ich rate dir erstmal nicht zu zahlen. Hast du mit anderen Eltern gesprochen? Was sagen Sie dazu?

      VG

      (6) 08.06.18 - 14:21

      Will dein Töchterlein das Geld gleich in bar?#schein

      Ich würde auch nochmal gezielt nachfragen und wenn die Lehrkraft sich tatsächlich so verkalkuliert hat, hoffe ich mal, dass sie nicht Mathe unterrichtet.:-)

    Ich würde der Tochter ein Briefchen mitgeben, dass ich eine Kostenaufstellung der Klassenfahrt möchte und schriftlich über den noch fälligen Betrag und die Gründe dafür unterrichtet werden möchte.

    Wäre es möglich, dass es sich um 70 EUR für die ganze Klasse handelt? also 2 bis 3 EUR pro Nase?

    Ich will keinem hier mitlesendem Lehrer was unterstellen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Lehrer sehr schlecht im organisieren preiswerter Klassenfahrten sind.
    Warum das so ist kann ich nur spekulieren. Was ich definitiv beobachtet habe, meist haben sie selber kein Kind oder nur 1-2 , und dazu ein relativ gutes Einkommen. Sind sie zusätzlich Autofahrer statt ÖV-Nutzer, dann fehlt ihnen schlicht das Wissen über Tricks und Sparangebote.
    Was glaubst du wie oft hätte ich heulen können bei überteuerten Klassenfahrten (ab 300 Euro aufwärts, wozu man das ganze Jahr Kuchen im Akkord gebacken hatte für "die Klassenkasse" konnte mir auch nie einer erklären), Kindern die zurück kamen mit Läusen, Bettwanzen oder Lebensmittelvergiftung.

    • Bei sechs Kindern ist mein Erfahrungsschatz diesbezüglich gross....

      Es geht nicht um eine Schnäppchenreise. 70 Euro plötzlich mehr zu bezahlen, muss natürlich erklärt werden, das ist klar.

      Aber ob es nun 50 oder 70 Euro mehr oder weniger kostet, das ist mir nicht wichtig. Klassenfahrten sind ein besonders Erlebnis und letztendlich muss man den Lehrern dankbar sein, dass sie diesen Knochenjob (x Tage 24 Std parat zu stehen) übernehmen incl. der Vorplanung. Es ist nicht ihr Job und ja es kann man sein, dass es irgendwo anders etwas günstiger ist.
      Aber man muss auch bedenken, dass viele Unterkünfte auf Jahre hinaus ausgebucht sind.
      Und wenn Kinder mit Läusen zurückkommen, kannst du dich bei den Eltern bedanken, die ihre Kinder trotz Läuse auf Klassenfahrt schicken.

      Die Erklärung ist relativ simpel: zumindest bei uns im Bundesland werden die Reisekosten der Lehrer erstattet, sodass es am Ende eben nicht das Geld der Lehrer kostet. Aber es gibt natürlich auch einen Sachgrund: die Fahrten sind einfach teuer geworden - besonders wenn man vorgebuchte Pakete nimmt, um den Organisationsaufwand gering zu halten. In der Schule meiner Tochter steht jetzt die Klassenfahrt an: 3 Nächte in einer Jugendherberge mehr oder minder um die Ecke- kostet knapp 200 € - aber man darf auch nicht vergessen, dass neben Unterkunft auch Verpflegungs-, Fahrt- und "Unterhaltungs"kosten inklusive sind. Das läppert sich dann schnell zusammen, ohne dass man irgendwie überdimensioniert plant.

      Wir hatten letztens eine Studienreise (als Abschlussfahrt am Gym) nach Rom - die schlug für 5 ÜF gleich mal mit 450 € zu Buche - ich war eher erstaunt darüber, wie locker das alle Eltern hingenommen haben und auch auf Nachfrage, ob es wirklich ok ist, ganz begeistert waren... 🤷‍♀️

      LG Soley

      • Ihr glücklichen, wir hier können die Kosten steuerlich geltend machen und ansonsten bekommen wir den regulären Spesensatz ... ich arbeite seit Jahren in Teilzeit, fahre aber oft mit auf Klassenfahrt - für mich ein Draufzahlgeschäft: Ich bekomme keine Mehrarbeit vergütet, muss die anfallenden Kosten selbst übernehmen ... da schau ich natürlich auch auf Angebote, bei denen die Begleitperson frei ist ...

        LG

        • Begleitperson frei, das geht bei uns gar nicht mehr. Eventuelle Vorteile müssen hier auf alle Teilnehmer umgelegt werden. Interessant zu wissen, wie unterschiedlich das in Deutschland gehandhabt wird.

          Natürlich gibt es auch hier finanzielle Grenzen, sodass schon ein gewisser Rahmen gewahrt bleibt, aber der Rahmen ist auch schon recht hoch angesetzt.

          LG Soley

Top Diskussionen anzeigen