Update zu Mobbing und Gewalt in der Schule

    • (1) 25.06.18 - 20:36

      Hallo,
      ich habe erst kürzlich hier geschrieben weil mein Sohn in der Schule gemobbt und geschlagen wird und es scheinbar niemanden interessiert.
      Jetzt ist das Maß endgültig voll!

      Nach nur zwei Stunden Unterricht rief die Schule an,ich solle bitte meinen Sohn abholen er hat Kopfschmerzen.
      Ich dachte mir ehrlich nichts weiter und bin in die Schule gefahren
      Im Sekretariat angekommen,saß mein Kind wie ein Häufchen Elend mit verheulten Augen und Kühlpack am Kopf auf dem Stuhl.
      Auf meine Frage was hier los ist,erzählte er mir das ihn ein Mitschüler während der Pause ohne Grund und mit voller Absicht den Ellebogen in's Gesicht gehauen hat.
      Weil er am “falschen“Platz gestanden hat.
      Jetzt hat er Kopfschmerzen,sein Kiefer tut weh und schlecht ist ihm auch.
      Ich hatte ein kurzes Gespräch mit der Sekretärin,der Direktor hätte das angeblich schon geklärt uws...
      Ich war natürlich sauer war ja erst vor 14 Tagen wegen ähnlichen Vorfällen in der Schule.

      Bin dann zum Kinderarzt,mein Sohn liegt jetzt im Krankenhaus mit Schädel Hirn Trauma und verschobenen Kiefer.
      Darauf hin hab ich in der Schule angerufen außer “Oh...na dann gute Besserung“kam nichts.

      Ich fragte nach der Adresse des Jungen,dürfen sie mir aus Datenschutz Gründen nicht nennen.
      Das ist doch echt unglaublich!

      Bin dann zur Polizei und hab die kleine Kröte wegen Körperverletzung angezeigt.
      Mir wurde aber gleich gesagt das es natürlich null Konsequenzen für den Schläger hat,jetzt muss der arme Junge noch mit Eltern zur polizeilichen Vernehmung.
      Ich kann mich doch deim Schulamt beschweren,aber das wird mir auch nichts bringen.
      So die Aussage bei der Polizei.

      Da frage ich mich doch,wo sind wir hier eigentlich hingekommen sind?
      Da wird der Täter noch “geschützt“ und als Opfer musst du lächeln und du einstecken....unglaublich.

      • (2) 25.06.18 - 21:16

        Ich kann dir leider nicht direkt mit Ratschlägen helfen, aber wollte deinem Sohn gute Besserung wünschen. Ich hoffe es geht ihm schnell wieder besser und der „Vorfall“ hat keine weiteren gesundheitlichen Folgen.
        Das ist echt unglaublich, was bei euch abgeht. Ich würde zu einer Furie werden glaube ich.
        Was mir nur einfällt. Das war ja ein „Unfall“ durch Fremdverschulden und auch noch in der Schule, mit der Folge, dass dein Sohn jetzt stationär behandelt wird. Müsste man das nicht irgendwo als Unfall melden? Allein für die Krankenkasse? Ich hatte selbst vor 5 Wochen einen Unfall und musste für die Krankenkasse dann so einen Fragebogen ausfüllen wo der Unfall passiert ist und ob ein Fremdverschulden vorlag. Grund hierfür ist: „Bei einem durch Dritte verursachten Unfall geht der Schadenersatzanspruch des Versicherten auf die Krankenkasse über. Das heißt: Die KK zahlt zunächst die Behandlungskosten in Höhe der gesetzlichen Möglichkeiten und fordert anschließend die Kosten von dem Verursacher oder der Haftpflichtversicherung zurück.“
        Hast du mal mit der Versicherung telefoniert? Es bringt dir zwar nicht viel, aber das wäre zumindest eine Art Konsequenz für das „Schläger“ Kind, wobei ich keine Ahnung habe ob das ganze bei Kindern so anwendbar ist.
        Alles Gute euch!

        • (3) 25.06.18 - 21:24

          Hallo,
          danke für deine Antwort.
          Ich musste gleich im KH einen Fragebogen zum Unfallhergang ausfüllen und bekomme von der KK auch noch einen.
          Ich hoffe schon,das es für den Täter Konsequenzen hat.

          Ich bin momentan hochschwanger und habe leider gesundheitlich ein paar Probleme und körperlich geht's mir auch nicht mehr so gut.
          Deshalb kann ich leider nicht zur Furie werden.
          Unschwanger wären da heute die Fetzen geflogen.

          • (4) 25.06.18 - 21:31

            Oh je, du Arme, hochschwanger und das Kind unter solchen Umständen im Krankenhaus. Mich macht diese Story schon beim lesen richtig sauer.
            Ich weiß nicht ob das so ohne weiteres machbar ist, aber ich würde mein Kind nicht mehr zurück in diese Klasse bzw Schule schicken. Könnt ihr zum nächsten Schuljahr woandershin wechseln?

            • (5) 25.06.18 - 21:46

              Bei uns sind nächste Woche Ferien,Schulwechsel war bzw ist auch schon ein Thema.
              Ich hoffe,das ich diese Woche noch was klären kann.
              Am liebsten wäre mir auch ein Schulwechsel,damit mein Sohn endlich wieder mit Freude und ohne diesen ganzen Ärger in die Schule gehen kann.

              • (6) 26.06.18 - 13:25

                Ich wünsche deinem Sohn gute Besserung und alles, alles Gute!

                Ich kann mich an deinen letzten Beitrag erinnern und war für einen Schulwechsel.
                Lass nicht locker und suche eine neue Schule für einen Neuanfang für deinen Sohn.
                Lieber Gruß

        (7) 25.06.18 - 22:50

        Ich hatte mich mal bei der GUV erkundigt, weil ein Schüler mehrfach Mitschüler verletzt hatte, was denn passiert, wenn in der Unfallmeldung eindeutig steht, dass es kein Unfall sondern absichtliche Körperverletzung war.
        Antwort: solange der Betrag für die Behandlung unter x (400? Ich weiß es nicht mehr, ist fast zehn Jahre her) liegt, zahlt die GUV und es wird nicht weiter verfolgt.....
        Ich war sprachlos.
        VG
        Delfinchen

    (9) 25.06.18 - 21:21

    Hallo,

    Das tut mir sehr leid für deinen Sohn. Da hilft wohl nur ein Schulwechsel.

    LG Marci

    (10) 25.06.18 - 21:21

    Naja, polizeilich aufgenommen ist ja schon mal gut... Die Versicherung wird da sicher auch noch auf dich zukommen, da das ja in der Schulzeit passiert ist...

    Ich würde auf jeden Fall zur Schulbehörde gehen und denen nochmal die Vorfälle schildern und sollte da dann auch nichts bei rumkommen, wäre mein nächster Weg definitiv zum Anwalt und zur Presse... Es kann nicht sein, dass, wie du schon sagst, der Täter geschützt und das Opfer verhöhnt wird... Denn nichts anderes macht die Schule, es verhöhnt dein Kind durch das Nicht handeln...

    LG

    (11) 25.06.18 - 21:29

    Ich würde jetzt auch mal abwarten, was zwecks der Anzeige rauskommt, wegen dem unannehmlichkeiten der Schule und dessen Eltern gegen über schon... , auch wenn er noch keine 14J.ist.. Ob die Schule mal wach wird, sowie der andere Junge und dessen Eltern.

    Ich persönlich würde mein Kind nicht weiterhin auf so einer ignoranten Schule lassen.

    • (12) 25.06.18 - 21:36

      Schulwechsel ist inzwischen schon zum Thema geworden bei uns.
      Nächste Woche sind bei uns schon Ferien,möglicherweise erreiche ich diese Woche nichts mehr.

      • (13) 25.06.18 - 21:53

        Die Schule muss den "Unfall" an die Unfallkasse melden, darauf pochen, dass das geschieht.
        Beim nächsten Gespräch mit dem Direx den Vater oder eine andere Begleitung mitbringen. Ärztliches Gutachten anfordern, dass die Verletzung durch menschliche Gewalt zustande gekommen ist.

        Alles Gute, auch für das Baby!

        • (14) 26.06.18 - 07:31

          Und auf jeden Fall eine Kopie von der Unfallmeldung mitgeben lassen, nur so kann man sicher sein, dass es tatsächlich gemeldet wurde. Und! Bei der Unfallkasse nachfragen unter welchem Aktzeichen das Ganze geführt wird (somit als letzten Beweis)....

(15) 25.06.18 - 21:48

Doch! Das Schulamt würde ich auf alle Fälle informieren. Ob es was bringt, kann man im Moment nicht sagen. Zudem haben bei den von mir erlebten Fällen IMMER die Hinweise geholfen, dass man das mal der örtlichen Presse mitteilen wird, was in dieser Schule abgeht. Half mehr als eine Anzeige, weil kein Direktor seine Schule negativ in der Zeitung lesen will. Gute Besserung für Deinen Sohn. Wenn ihr bald Ferien habt, würde ich ihn krankschreiben lassen. LG Moni

  • (16) 25.06.18 - 22:02

    Ist die letzte Schulwoche bei uns,bis mindestens Mittwoch muss mein Sohn im KH bleiben und die restlichen Tage lasse ich ihn auf jeden Fall krank schreiben.

(17) 25.06.18 - 22:25

Oh wow,
Was geht denn bei euch ab ? Das ist ja der absolute Horror. Ich hoffe, dass neben dem körperlichen, die Seele deines Sohnes keinen nachhaltigen Schaden nimmt. Vielleicht braucht er dahin auch etwas Unterstützung, um so eine Gewalttat zu verarbeiten?!

Du hast als Mutter richtig gehandelt. Der Weg zur Polizei war richtig und das Schulamt würde ich auch einschalten. Ggf. Wäre auch das Jugendamt ein Ansprechpartner. Wenn ein Kind so Gewaltbereit ist, liegt da mehr in argen, als eine fehlende Erziehung.

Ich hoffe, dass der Täterschutz etwas nachlässt und dass es deinen Jungen bald besser geht.

Alles Liebe Dir.

Und auch wenn du keine Furrie bist, eine Löwenmutter bist du definitiv!

(18) 25.06.18 - 23:10

Das Verfahren wird eingestellt werden, da hat der Staatsanwalt keine andere Möglichkeit. Aber lass Dich mal wegen einer Zivilklage auf Schmerzensgeld beraten.

Gute Besserung an Deinen Sohn!

Lg,
Fina

(19) 25.06.18 - 23:16

Ich würde jetzt alle Hebel in Bewegung setzen, damit Dein Sohn nach den Ferien eine andere Schule besuchen kann,

(20) 25.06.18 - 23:29

Auf jeden Fall eine Umschulung beantragen wegen der Gewaltvorkommnisse in der Schule - das war der Ratschlag der Polizei bei einem ähnlichen Fall in meinem Bekanntenkreis.

(21) 26.06.18 - 06:51

Hallo.

Ich würde meinen Sohn für den Rest dieses Schuljahres entschuldigt zuhause lassen.

In der Entschuldigung würde stehen:
Mein Sohn XY wird aus psychischen Gründen wegen Mobbing die Schule nicht mehr besuchen. Untermalen würde ich das Ganze vom Kinderarzt lassen. Und eine Kopie der Entschuldigung ginge ans Schulamt.

Und ab nächstem Schuljahr würde mein Sohn auf eine andere Schule gehen.


Ich wünsche euch recht viel Kraft und Alles Gute!!!!!

(22) 26.06.18 - 06:58

Wir konnten damals innerhalb einer Woche die Schule wechseln, uns hat der Sozialarbeiter dabei geholfen, der Rest der Schule war wie bei dir. Bei uns hat es leider erst an einer Privatschule aufgehört, die 3 öffentlichen Schulen hatten alle ein gewisses Gewaltproblem. Jetzt ist Ruhe, hat bei und allerdings 6 Schuljahre gedauert bis wir das richtige hatten😒.

LG und Gute Besserung
Visilo

(23) 26.06.18 - 07:39

Es ist nicht zu fassen, was hier so abgeht!

Ich hoffe, deinem Kind geht es schnell besser. Ich fühle mit dir (auch in deiner Wut).
Ja, zeig das andere Kind an (auch wenn da nichts passieren wird, mir hat mal jemand erzählt, dass da bei unter 14-Jährigen zwar nichts unternommen wird, aber die bekommen schon mal eine Akte, so dass man daraus ersehen kann, dass die sich schon länger so benehmen. Ob das aber stimmt, weiß ich nicht)

Die Adresse des Verursachers bekommst du vielleicht auch über Mitschüler deines Kindes heraus.

Ich finde es unmöglich, dass euch jetzt nur der Schulwechsel bleibt. Immer wieder wird das Opfer doppelt bestraft... es wird mies behandelt und muss dann auch noch die Schule verlassen.

Auch das Schulamt würde ich informieren (Fotos hast du hoffentlich gemacht). Und eine Anfrage beim Rechtsanwalt wegen zivilrechtlicher Ansprüche würde ich auch mal wagen.

Euch alles Gute und lasst den Kopf nicht hängen!

(24) 26.06.18 - 07:51

ich würde die presse über das vorgehen der Schule informieren, das geht definitiv nicht, es schlimm genung das soetwas passiert ist aber wie die Schule darauf reagiert ist unfassbar, ansonsten würde ich mir eine andere Schule suchen...

(25) 26.06.18 - 08:10

Gut, dass Du den Jungen angezeigt hast!

Dass da nichts passiert, stimmt hier nicht. Natürlich wird er keine Haftstrafe bekommen oder so etwas, aber hier werden die Jugendämter informiert. Und auch wenn diese total überlastet sind: Spätestens bei der zweiten Anzeige müssen sie reagieren, damit sie nicht selbst Probleme bekommen. Es steht Dir übrigens frei, auch selbst zum Jugendamt zu gehen und sie mal auf den Schläger anzusetzen.

Top Diskussionen anzeigen