Ferienumfrage – Wir sind neugierig :D

    • (1) 04.07.18 - 15:04

      Sechs Wochen ohne!

      Was für die einen nach Paradies #huepf klingt, ist für andere Familien schon nach einigen Wochen Stress. #wolke

      Wenn die Schule nach den Sommerferien wieder startet: endlich oder leider? Wie seht ihr das und warum? ;-)

      • Hallo!

        Definitiv: LEIDER!

        Ich freue mich sehr auf die Ferien mit meinen Kindern. Die Große ist 10 und wechselt nach den Ferien auf die weiterführende Schule. Die Kleine wird in den Ferien 7 und kommt in die 2. Klasse.

        Egal ob zu Hause oder unterwegs - ich mag die Zeit. Ausschlafen, keine Hektik. KEINE TERMINE, keine nervigen Zettel und Anfragen aus der Schule...
        Ich gehöre zu der aussterbenden Gattung Eltern, die die kompletten Ferien ( es sind inkl. Wochenenden 47 Tage, habe ich nachgezählt) tatsächlich noch mit ihren Kindern verbringt. Sowas wie Ferienbetreuung, Großeltern usw haben wir nicht. Somit habe ich das pure, ungefilterte Kindervergnügen. #rofl #ole

        Und klar ist es dann nach den Ferien durchaus schön, wenn sie mal wieder ein paar Stündchen außer Haus sind aber wir finden Ferien richtig klasse!

        Außerdem heißt es ja ausdrücklich SCHULferien und nicht "Ferien für die Eltern." #rofl Die Schulferien haben für mich durchaus so ihren Sinn und ich finde es schon noch wichtig, dass die Kinder diese komplette Zeit haben, um sich so richtig auszuruhen, total abzuschalten, keinen einzigen Gedanken ans Lernen, Hausaufgaben oder sonst was verschwenden...

        Im Alter meiner Kinder sind die Ferien aber auch wirklich schon sehr entspannend für mich. Die brauchen ja längst keine rund um die Uhr Bespaßung mehr.

        Allen einen schönen (Rest)Sommer - egal, wie er verbracht wird! #sonne

      (4) 04.07.18 - 16:10

      Ich glaube, das wird bei uns von Tag zu Tag wechseln...

      Leider, da wir ausschlafen können, nur wenige Termine haben, welche innerhalb der Woche frühestens ab 10 Uhr sind, wir haben Ausflüge geplant und können endlich mal wieder eine Zeit lang in den Tag hineinleben...

      Endlich, wenn die Kinder wegen aufkommender Langeweile den ganzen Tag streiten oder sich beschweren, weil sie einfach was anderes machen möchten als geplant...

      Was überwiegt, kann ich dann nach den Ferien berichten... #schein

      LG

    Geteilt.
    Beim kleinen Sohn wird es wahrscheinlich ein Endlich. Da alle seine Freunde und wir so versetzt im Urlaub sind das er wahrscheinlich nur wenige male was mit denen machen kann und dann wird er sehr anstrengend irgendwann. Ihm fehlt das dann. Ich kann dann auch viel anbieten, ist dann alles nicht das Richtige. Da denkt man dann schon "Endlich wieder Schule, endlich wieder alle da"
    Beim Großen ist das andersrum. Auch er ist mit seinen Freunden versetzt im Urlaub, aber den stört das nicht so. Der macht auch gerne mal was ganz in Ruhe für sich usw. Der ist zwar dann auch froh wenn die anderen wieder da sind, weiß aber auch ohne die Zeit rum zu bekommen.

    • Liebe lakritze77,

      vielen Dank für deine Antwort!

      Schade, dass die ihr und die Freunde eurer Jungs so versetzt in den Urlaub fahrt. Wir hoffen, die beiden (und ihr) könnt die Ferien trotzdem genießen! #blume

      Viele Grüße
      aus dem urbia-Team #winke

(8) 04.07.18 - 17:16

Beides! :-)
Natürlich freuen sich die Kinder unbändig auf die Sommerferien. Dann gibt's halt Freizeitstress statt Schulstress. ;-) Ebenso nach 6 Wochen Ferien freute sich Sohn bisher immer wieder, dass die Schule wieder anfängt. Nicht unbedingt wegen des Lernens ;-), sondern weil das der Ort ist, wo immer was los ist und er seinesgleichen trifft. Immer Ferien wäre doch öde. Wir Erwachsenen können ja auch nicht immer nur Cocktails am Strand trinken. Oder doch? ;-)

(9) 04.07.18 - 18:34

Teils, teils!
Man muss ja auch die Ferienbetreuung organisieren- wer hat schon 6 Wochen Urlaub von der Arbeit?
Die gemeinsame Urlaubszeit ist aber himmlisch- ausschlafen, schwimmen, Pilze sammeln..die ganze Seele baumeln lassen!
Darauf freue ich mich das ganze Jahr!
Aber das Ende ist auch schön, meist arbeitet man auch schon wieder und es ist schön, das Kind wieder verlässlich in der Schule zu wissen.
LG, Emmi

(12) 05.07.18 - 07:02

Morgen.

Also ich habe heute früh schon den ersten Ferientag unseres Sohnes gemerkt. Es ist ein ganz anderer Rhytmus, da man keine Vorbereitungen treffen muss, die das Kind betrifft. Er schläft aus, frühstückt in Ruhe, macht sich frisch (hoffe ich zumindest#schein) und kann sich den Tag so einteilen, wie er möchte. Ich bin dann so gegen 15.30 Uhr zuhause und dann denke ich, wird er mich belagern. Das muss ich dann leider die nächsten drei Wochen "durchhalten". Wir (mein Mann und ich) haben erst die letzten drei Wochen Urlaub. Der Papa kommt aus der Nachtschicht, kann sich somit gleich hinlegen, da er ja nicht den Kleinen für die Schule "fertig machen" muss. Und dadurch schläft er nicht so lange und hat den Nachtmittag dann auch noch Zeit. Hoffentlich kann sich unser Sohn auch mal mit Freunden treffen. Aber die anderen drei Wochen verbringen wir dann intensiv miteinander. Fahren mal dorthin oder dorthin. Werden die Oma dieses Jahr etwas länger besuchen (wohnt 650 km entfernt). Meistens werden die letzten Urlaubstage dafür genutzt, schon mal die Schulsachen für das kommende Schuljahr vorzubereiten.

Im Großen und Ganzen sind die Ferien schön, aber auch die Schulzeit hat was für sich. Wie hier schon erwähnt, sind ja dann alle Freunde wieder da.

LG

  • (13) 06.07.18 - 10:57

    Liebe hermina,

    das hört sich nach einem ordentlich Mix aus Entspannung und Turbulenzen an :-D

    Wir hoffen, die Entspannung überwiegt! #klee

    Alles Liebe für euch!

    #winke

(14) 05.07.18 - 09:18

Noch tendiere ich zum Leider... das kann nach den Ferien aber auch ein Endlich sein.

Generell könnten immer Ferien sein, weil wir das frühe Aufstehen hassen, das Gehetze und Gerenne, das zu späte Einschlafen und dann noch müde sein, wenn der Wecker klingelt.

Dank Home-Office und Gleitzeit stehen wir in den Ferien einfach auf, wenn wir wach werden.

Natürlich muss ich dann trotzdem arbeiten, aber bei uns ist schon eine Woche Ferien vorbei. In der Woche war der Spross mit Oma und Opa im Urlaub und wir freuen uns richtig, wenn er morgen wieder kommt.
Dann haben wir nämlich 3 Wochen Urlaub und wir starten auch direkt.

Und wenn der Urlaub zu Ende ist, haben wir noch eine Woche Ferien. Zu meinen Außenterminen (die ich zum Home-Office habe), werde ich den Süßen dann mitnehmen und wir machen einfach ein paar Ausflüge daraus. Das haben wir im letzten Jahr auch schon so gemacht. Somit haben wir noch ein paar nette Sachen gesehen und erlebt.

Und trotzdem werde ich wohl zum Ende hin sagen, dass es Zeit wird, dass die Schule wieder anfängt. Der geregelte Tagesablauf und das Treffen der Freunde (was sicher auch in den Ferien irgendwie mal stattfindet, aber wegen der unterschiedlichen Urlaube schwierig ist) wird dann wieder herbeigesehnt. Aber noch sind wir beim Leider. :-)

  • (15) 06.07.18 - 11:00

    Liebe skuld,

    wir drücken die Daumen, dass ihr eine tolle Zeit habt und es dadurch für euch beim "leider" bleibt ;-)

    Liebe Grüße aus Hamburg
    #winke

(16) 05.07.18 - 11:19

Hallo,
Ferien sind toll, aber dennoch ist es auch schön, wenn uns nach 6,5 Wochen der "Alltagstrott" wieder hat und alles seine geregelten Bahnen geht. Die Jungs treffen in der Schule ihre Freunde wieder, die sie z.T. die ganze Zeit nicht gesehen haben. Gerade beim Großen sind Treffen immer schwierig, da die Entfernungen für's Rad zu weit sind und keine Öffi's auf die entlegenen Dörfer fahren.

Die letzten drei Ferienwochen haben mein Mann und ich Urlaub, da fahren wir auch ein paar Tage weg und wenn wir wieder hier sind, machen wir Tagesausflüge, gehen gemeinsam ins Freibad o.ä. Davor werde ich sicherlich auch den ein oder anderen Nachmittag mit den Jungs in Freibad fahren, da ich nur bis mittag arbeite, lohnt sich das dann immer noch.

Probleme wegen der Betreuung in der Zeit, wo wir Eltern noch keinen Urlaub haben, hatte ich noch nie, da meine Mutter mit im Haus wohnt. Und mittlerweile sind die beiden so groß (9 und 14), da brauchen sie sowieso niemanden mehr. Der Kleine geht allerdings eine Woche freiwillig in die Ferienbetreuung, da die bei uns da ein tolles Programm haben und er gerne mitmachen möchte.

Ansonsten haben die beiden noch keine großen Pläne. Der Große hat seiner Patentante versprochen, ihr und ihrem Mann beim Holzmachen zu helfen und verdient sich ein paar Euro nebenbei. Da er auf eine besondere Trompete spart, kam ihm das Angebot sehr gelegen. Dann muss er mit seinem Musikverein noch an zwei Wochenenden auf Schützenfesten Musik machen. Das bedeutet für ihn allerdings Spaß pur und keinen Streß. Er liebt das. Der Kleine weiß noch nicht, was er außer der Kinderstadt unternehmen wird. Aber ich denke, dass die beiden, wenn es nicht ganz so heiß ist, auf jeden Fall wieder im Garten zelten werden. Das gehört in den Ferien einfach dazu.
Aber warten wir mal ab....die letzten 1,5 Wochen werden noch ganz entspannt in der Schule. Der Kleine hat am montag schulfrei und am Dienstag ist Wandertag....und der Freitag zählt ja schon nicht mehr, mit der Verabschiedung der 4. Klasse und Gottesdienst sind die 3 Stunden ruckzuck rum. Beim Großen läuft auch nicht mehr so ganz viel...die alten Bücher sind abgegeben, einen Teil neuer hat er schon bekommen...und das neue Schuljahr geht für ihn auch entspannt los. 3 Tage Schule und dann direkt Klassenfahrt...
LG
Elsa01

  • (17) 06.07.18 - 11:07

    Liebe elsa01,

    eine gute Mischung aus beidem also :-D

    Hört sich an, als würde auf eure Kids ein tolles Programm warten #huepf

    Wir wünschen euch schöne Ferien!

    #winke

(18) 05.07.18 - 12:08

Hallo,

hier definitiv ein LEIDER. Haben meine Kinder Ferien, habe ich es, trotz Arbeit, irgendwie auch. Kein frühes Aufstehen für die Kids und somit kein Stress am Morgen, abends ewig im Garten sitzen, das Leben genießen. Ferien sind hier pure Leichtigkeit und die Kinder stecken mich damit an. Ab nächster Woche haben wir alle zusammen 3 Wochen Urlaub. Nur fahren wir dieses Jahr nicht weg, sondern bauen das Haus um. Aber die Kinder sind von früh bis spät beschäftigt, treffen Freunde, gehen an den See oder ins Freibad. Mein Glück ist, dass die Großen schon ihre eigenen Wege gehen und auch die Kleine mal mitnehmen oder auf sie aufpassen. Die Kleine (8 Jahre) ist aber auch ziemlich selbständig und auf die Großen ist Verlass. Somit benötige ich auch keine Ferienbetreuung wenn ich arbeite. Ich bin dann meist gegen 12:30 von der Arbeit Zuhause und am Vormittag passen die Großen auf. Abends koche ich vor und die Kinder haben dann meist schon gegessen wenn ich komme und wir können zum gemütlichen Teil des Tages übergehen. Ist Schule, geht es hier wesentlich stressiger zu. Ich genieße die Ferien genauso wie meine Kinder und bin immer leicht wehmütig wenn sie rum sind.

LG

Hallo
Klar braucht es ein paar Tage wieder reinzukommen und es gibt etwas Wehmut, aber so einem grauenvollen Alltag haben wir jetzt auch nicht. Meine Kinder freuen sich wenn in den Vereine wieder der normale Trainings- und Wettkampfsalltag beginnt, alle Freunde wieder da sind und man sich fast täglich sieht,... Das nächste Wochenende ist ja nicht weit weg und auch Ferien gibt es regelmäßig. Also alles gut, zumindest bei uns ;-)

LG

(22) 05.07.18 - 16:49

Beides! Ferien sind schön, Alltag aber auch. Wir alle 5 sehen es so!

Ich liebe die Ferien.

Da ich in einer Schule arbeite, habe ich auch das seltene Glück, die kompletten Schulferien frei zu haben.

Die Zeit mit meinen Kindern ist mir sehr kostbar. Ich liebe es, keine (na gut, wenige) Termine zu haben, ausschlafen zu können (so lange die Kinder halt schlafen können) und zu machen, wozu wir Lust haben.

Da ich zwei Kinder habe, die auch miteinander spielen, kann ich auch zwischendurch einfach mal mich selbst erholen (ist ja auch nicht unwichtig) und muss nicht immer als Spielpartner herhalten.

Meine Kinder gehen beide gerne zur Schule, deshalb sind sie auch nicht traurig, wenn die Ferien wieder vorbei sind. Das habe ich - und mache es immer noch - von meinen Kindern gelernt: Den Augenblick leben und genießen, die Vorteile dessen auskosten, was man gerade hat. Dann sind die Ferien toll UND die Schulzeit.

Ich könnte die Ferien nicht genießen, wenn ich auch sonst arbeitslos/Hausfrau wäre. Gerade die Abwechslung macht für mich das Salz in der Suppe.

Wir lieben die Sommerferien. In den ersten drei Wochen haben wir als Familie Urlaub und in den letzten drei Wochen ist "freestyle" angesagt.

Mein Mann arbeitet in diesen Wochen ausschließlich im Homeoffice und ich bin eh mittags zuhause.

Da unser Töchterchen mittlerweile 13 ist, ist sie natürlich auch viel mit ihren Mädels unterwegs. Trotzdem sind die Sommerferien bei uns immer eine Zeit der Entspannung, der Familie, des lange Aufbleibens, des in den Tag trödelns - einfach eine tolle Zeit mit einem ständigen kommen und gehen in unserem Haus.

Meistens würden wir gerne noch ein bisschen Zeit dranhängen, aber die Ferienzeit ist halt begrenzt und zum Glück geht unser Kind gerne zur Schule und freut sich auch, wenns wieder los geht...

Liebe Grüße
Grizzy

Top Diskussionen anzeigen