Förderschule/Regelschule

    • (1) 14.07.18 - 10:32

      Hallo!


      Wer hat Erfahrung mit Wechsel von Förderschule wieder an Regelschule?

      Wann ist Eurer Meinung nach der beste Zeitpunkt?

      Klar kommt es auf das Kind und die Leistungen an. Aber ab welcher Klasse ist grundsätzlich ein Wechsel anzustreben bzw. zu empfehlen und wann macht es keinen Sinn?

      LG

      • Wann der beste Wechsel Sinn macht, liegt am Kind und Empfehlung der Lehrerin, sofern sie ihre Schule nicht auf Brechen noch weiter die Kinder behalten möchten.

        Weiß nur vom Sohn meiner Feundin, der war aber schon im Förderkindergarten, weil er nicht sprechen wollte.
        Er wechselte nach der Fördergrundschule in eine normale Mittelschule (Hauptschule) ...wo er in die 7.Klasse auf dem M-Zug wechselte.....

        (3) 14.07.18 - 11:44

        Hallo!
        Welcher Förderbedarf liegt denn vor?
        Welches Bundesland?
        Bei uns an der Förderschule gibt es Lernen, Sprache und ESE

        Bei uns wechseln die Schüler mit reinem Förderbedarf Sprache meist nach zwei Schulbesuchsjahren und gehen dann in die zweite Klasse der Grundschule.
        Nach der vierten Klasse gehen einige mit noch Förderbedarf in die Regelschule (Lernen, Sprache, ESE)
        Die meisten bleiben bis Klasse 10 bei uns und machen die ZAP/ den Hauptschulabschluss Klasse 9 oder den Förderschulabschluss Lernen!

        Da bei uns Inklusion sehr schlecht läuft, entscheiden sich die Eltern meistens, dass die Kinder bis Klasse 10 bei uns bleiben.

        Ab Klasse 3 bekommen wir sehr viele frustrierte Kinder aus den Grundschulen.

        Lg Basket

        (4) 15.07.18 - 07:38

        Nach der 4. Klasse haben bei uns viele auf die Regelschule gewechselt.

Top Diskussionen anzeigen