Weiterführende Schule - auch Schultüte?

    • (1) 16.07.18 - 10:17

      Hallo,

      in 3 Wochen geht unsere Tochter in die weiterführende Schule. Es gibt da auch eine Einschulungsfeier, bei der ich davon ausgegangen bin (auch durch eine andere Mutter), dass das nur für die Kinder ist, nicht auch wieder für die Eltern, Großeltern, etc.

      Nun sagt mir meine Freundin, deren Sohn in einen anderen Zweig kommt, dass es wohl wie in der Grundschule gehandhabt wird #aerger
      Davon abgesehen, dass ich mir dann frei nehmen muss, überlege ich nun, ihr auch eine kleine Schultüte zu machen - aber ist das so üblich? Nicht dass sie dann die einzige ist #rofl
      Bin so hin und hergerissen ... wie habt ihr den Übergang gestaltet?

      Danke und LG
      sonntagskind

      • Hallo Sonntagskind,

        wir haben unsere Söhne an unterschiedlichen weiterführenden Schulen "eingeschult", Schultüten gab es dort nicht mehr.

        Teilweise dürfen aufgrund der Raumbedingungen ohnehin nur drei Personen pro Familie teilnehmen, also Großeltern und Co. hatten wir nicht dabei, als Eltern waren wir aber zu einem kleinen (!) Festakt geladen.
        Es wurden auch, soweit ich das abschätzen kann, alle Kinder von mindestens einem Elternteil begleitet.
        In der Gesamtschule fand die Einschulung auch erst am Nachmittag statt.

        LG
        Kyrilla

        Bei uns war das auch immer eine Feier in der Schule (BW), egal ob Realschule oder Gymnasium. Je nach Zeitpunkt der Feier bin meist nur ich mitgegangen, teilweise auch mein Mann und die Geschwister.
        Ja, ich hatte dem Kind immer eine kleine Schultüte gebastelt und gefüllt, aber nur für zu Hause. In die Schule kam diese Tüte nicht mit.
        Selbst meine Realschüler, die anschließend noch auf ein Gymnasium gegangen sind, bekamen da eine kleine Schultüte. Sie haben sich immer sehr gefreut.
        Aber es gab zu Hause dann keine größere Feier mehr.

        Hallo, nein, üblich ist das nicht, schon gar nicht IN der Schule. Aber - und das hatte ich mir lange vorher überlegt - ich habe die erste Schultüte nochmal befüllt. Meine 2 haben sich riesig gefreut :-). VG

      • Wir sind zwar erst im nächsten Jahr soweit, aber ich habe auch vor, für unsere Kinder zur weiterführenden Schule eine kleine Schultüte zu befüllen... Allerdings nur im privaten Rahmen, wie hier schon einige schrieben, in die Schule soll er sie nicht mitnehmen...

        Aber ich finde es schön, unseren Kindern mit so einer kleinen Schultüte eine Freude zu machen und ihnen so hoffentlich ein wenig von der Nervosität nehmen zu können... In unserer Familie ist sowas aber auch üblich...

        LG

        Ich danke euch, ich denke, nur ich werde sie begleiten und daheim gibt es dann ihr Lieblingsessen (zu dem Oma und Opa vielleicht ja auch kommen) und eine kleine Schultüte, damit der Tag in besonderer Erinnerung bleibt ;-)

        • Bei uns waren auch keine Schultüten bei de Einschulung, sowie auch keine Großeltern.....meist nur von einem Elternteilbegleitet.

          Kinder + Eltern wurden in der Aula begrüßt, kurze Ansprache, Vorstellung der KL und Fachlehrer, Aufteilung der Kinder und dann wurden die Kinder von ihren neuen Klassenleiter (ohne Eltern) zu ihre Klassenräume geführt. Dort erhielten sie ihren Stundenplan, Materialiste, Bücher und Infos und eine Art kennenlernen.
          Eltern blieben in der Aula, wo die Rektorin noch weitere Infos gab und für Fragen zur Verfügung stand inkl. Kaffee und Kuchen.
          Das ganze dauerte ca. 2-2,5 Std.

      Bei meiner Tochter war am ersten Schultag auf dem Gymnasium morgens um 8.30 Uhr ein kurzer Empfang mit Eltern & den Kids, kurze Ansprache der Direktorin und ein kleiner festlicher Rahmen und nach etwa einer Stunde wurden die Kinder von den neuen Klassenlehrern in die Klassenzimmer begleitet.
      Wir Eltern gingen dann.

      Schultüte gab es aber nur daheim und so zum Spaß :)

    Hallo,

    wenn es eine Feier gibt, wird das doch sicherlich von der Schule angekündigt, auch in welchem Rahmen sie stattfindet.

    Bei unserem Großen fand ein ganz normaler Schultag statt. Die Kinder hatten Unterricht lt. Stundenplan (d.h. er hatte an dem Tag 9 Std. Schule); natürlich haben die neuen Lehrer ihnen erst einmal alles erklärt und die Schulleitung hat sie herzlich begrüßt, aber dann wurde sofort losgelegt.
    Die Schule legt allerdings auch Wert darauf, dass möglichst wenig außerplanmäßig geschieht und die Eltern so wenig wie möglich involviert sind.
    Zu Hause gab es ein Lieblingsessen abends, Tüte haben wir keine gemacht. Aber ob üblich oder nicht, denke ich, das sollte jeder für sich entscheiden, wie er es gerne machen möchte.

    LG

    Bei meiner war es wie in der Grundschule:

    Wochentag
    morgens
    Programm mit Aufführungen der höheren Klassen
    Aufrufen der Kinder auf die Bühne
    Kinder werden von den neuen Klassenlehrern in die Klassenzimmer gebracht
    ausdrückliche Bitte an die Eltern und weiteren Verwandten, die Kinder NICHT am Klassenzimmer abzuholen, sondern um Uhrzeit x an Treffpunkt y zu warten.

    Schultüte gab es keine. Bei keinem der Kinder.
    Vielleicht privat als Familienscherz oder familieninterne Geste, aber nichts offizielles und nichts worüber jemand geredet hätte.

    Bei uns gibt es jedes Jahr ne kleine Schultüte ;)
    Einfach als Start ins neue Schuljahr. Meine große Tochter kommt nun in die zehnte und auch dann wird morgens am ersten Schultag ne kleine ! Schultüte dort liegen. Drin sind meist neben paar Naschereien, ein ganz besonderer Stift oder sowas.... Ist echt nix besonderes, aber meine beiden freuen sich jedes Jahr drüber ;)

    Allerdings, mit in die Schule natürlich nicht. Ich würde ihr an deiner Stelle eine kleine Schultüte morgens auf den Tisch legen.

    Ja es gab eine kleine Schultüte . Die lag am 1. Schultag auf der weiterführenden Schule am Frühstücksplatz. Zur Schule hätte ich sie meinem Kind NIE mitgeben; das wäre so was von peinlich gewesen.

    Bei unserem Sohn am Gymnasium wurden erst am Ende der Feierstunde die Zusammensetzungen der Klassen bekannt gegeben. Bei unserer Tochter gab es eine Führung durch die Schule und einige wichtige Informationen zum Schulalltag.

    Mein Sohn hat sogar noch nen Minitüte zum ersten Ausbildungstag mit damals 18 bekommen, unsere Tochter eine nach den Sommerferien, wenn sie ihren 2jährigen Bildungsgang zum Fachabitur beginnt.

    Unser Sohn kam letztes Jahr in die Oberschule und so eine Art "Einschulung" an der Schule gab es. Der Schulleiter sprach und teilte die Kids ihren Klassen zu. Danach gingen sie in die Klassen und haben dort 1 Stunde organisatorisches besprochen. Danach war Schluss, manche Eltern waren da schon wieder weg, manche warteten vor der Schule. Eine Schultüte bekam er von uns ... allerdings hat er sie nicht mit in die Schule genommen. Er hat sich aber sehr darüber gefreut und in der Schule hat er gehört das er nicht der einzige war der eine bekam.

    Ich kenne Schultüten nur für die Grundschule. Zum Zeitpunkt des Übertrittes wäre es mir auch peinlich gewesen mit einer Schultüte dazustehen

    Schultüte????? - Nur wenn du deine Tochter vor allen anderen bis auf die Knochen blamieren möchtest.... #zitter#schwitz

    • Vielleicht hab ich mich etwas unverständlich ausgedrückt; ich meinte nicht, dass die Kinder die Schultüte mit ihn die Schule nehmen - natürlich NICHT!
      Es ging mir darum, dass es wieder eine Einschulungsfeier gibt, zu denen die Familie in die Schule kommt, so wie damals zur 1. Klasse. Das hat mich eben gewundert.
      Das mit der Schultüte wäre dann eine Idee für Zuhause. Logisch ;-)

HI,
unser Großer hat seine alte Tüte gefüllt bekommen. War aber längst nicht so viel wie zur Einschulung in die 1. Klasse. Allerdings gabs die nur zu Hause, mitgenommen haben wir die nicht. Da hatte auch kein anderes Kind eine Tüte.

Vlg tina

  • (20) 16.07.18 - 20:02

    Achso, die Feier war am frühen Abend ein paar Tage vor Beginn der Sommerferien, mit Familienangehörigen.
    Bei uns ist sie Dienstag nach den Ferien, am Vormittag. Auch ohne Schultüte.😉

Bei uns gab es auch eine kleine Schultüte, aber natürlich NICHT mit in die Schule, sondern morgens auf den Frühstückstisch ;-)

Hallo,

bei uns findet die "Einschulungsfeier" zum Kennenlernen nächste Woche, also hier noch vor den Sommerferien, statt. Das Ganze ist nachmittags. Ich werde mit meinem Sohn hin gehen. Vielleicht geht auch noch der große Bruder mit. Wenn ich an dem Nachmittag arbeiten müsste, würde ich mir auf jeden Fall frei nehmen. Der Papa, Omas usw. gehen aber nicht mit. Das wäre mir für die weiterführende Schule too much.

Zum ersten Schultag bekommt er die alte Schultüte nochmal gefüllt. Aber nur als Überraschung morgens daheim am Frühstückstisch. Und auch nicht voll bis oben hin. Eine kleine Besonderheit (Füller o.ä.) und etwas Süßkram.

Viele Grüße

#stern

Hallo,
vorab: eine kleine Schultüte hat unser Großer damals beim Wechsel auch bekommen, aber rein privat zuhause. Diese mit zur Schule zu nehmen, hätte ihn möglicherweise sofort zum Gespött gemacht.
Hier läuft das an den Schulen ganz unterschiedlich ab. An der Schule des Großen ist es so, dass es einen Kennenlernnachmittag kurz vor dem Schuljahresende gibt. An dem Nachmittag stellt sich der Direktor vor, es gibt kurze Aufführungen der aktuellen 5er und die Klassen werden eingeteilt bzw. auch die Lehrer vorgestellt. Danach lernen die Kinder ihren Klassenraum kennen und machen eine Schulrallye. Das dauert ca. 1 Stunde, in der es für die Eltern Kaffee und Kuchen gibt und die Möglichkeit, sich noch bei Bedarf weiter zu informieren. So oder ähnlich läuft es an allen weiterführenden Schulen in unserem Stadtgebiet ab.
Der 1. Schultag hingegen ist sehr unterschiedlich. An der Schule unseres Sohnes gibt es einen Wortgottesdienst für die Kinder und die Eltern. Mal sind beide Elternteile dabei, manchmal nur einer. Aber Großeltern oder weitere Verwandschaft waren nicht dabei (das finde ich persönlich auch an der GS immer total übertrieben...). Danach gehen die Kinder für ca. 1 Stunde in die Klasse, bekommem ihre Materialien, Buskarten etc. Danach ist Schluss. Wir haben an dem Nachmittag gemütlich Kaffee getrunken und das war es dann auch.
An anderen Schulen in unserem Umkreis haben die Kinder sofort einen richtigen Schultag, teilweise auch sofort am ersten Schultag an der neuen Schule 9 Stunden....das ist dann schon heftig.
Was den Rahmen der Einschulungsfeier bei Euch betrifft: Ich würde mir für alle Fälle frei nehmen und dann in der letzten Ferienwoche beim Sekretariat anrufen und fragen, ob da die Eltern bei sind oder nicht. Im Allgemeinen sind die Damen da immer sehr hifsbereit, gerade bei den "Neuen".
LG
Elsa01

Meine Kinder bekamen (der Jüngste bekommt sie noch in 2 Monaten) auch zur Einschulung in die weiterführende Schule eine Tüte (eine kleine allerdings). Die haben sie aber natürlich nicht mit in die Schule genommen.
(Und wenn der Große im Herbst mit dem Studium beginnt, bekommt er auch eine, aber er wird sie auch nicht mit in die Uni nehmen;-)).

Mir ist das so auch nicht bekannt und wir haben einen großen Familienkreis über Deutschland verteilt. Was ich seit unseren Einschulungen mache, jeden zum ersten Schultag eine kleine gefüllte Schultüte zu schenken. Lieblingskaugummis, Kino oder Büchergutschein und ein bisschen Nervennahrung eben. Die Kids freuen sich immer sehr. Öffentlich in der schule wäre es sicher nun ab der 5. Klasse eher peinlich 😎🤔🤗

Top Diskussionen anzeigen