Ab wann nachrichten schauen

    • (1) 29.07.18 - 04:29

      Mich würde interessieren ab welchem alter ihr eure kinder nachrichten schauen lässt.

      Meine grosse ist jetzt bald acht aber wir lassen sie eigentlich gar keine nachtichten zu hause schaun. Wir schauen überhaupt nur einmal täglich ein festgelegtes programm un zappen nicht herum. Ausserdem ist da noch die fünfjährige schwester.

      Jetzt war ich mit der grossen beim arzt und da liefen nachrichten im fernsehen. Es gab eine ziemlich krasse meldung und danach hatte ich so einiges zu erklären!!!

      Jetzt denk ich mir dass sie doch auch in der schule über das eine oder andere sprechen. Schotte ich sie von der welt ab und geb ihr nicht genug informationen? Aber manche nachrichten finde ich einfach zu stark und man kann doch nicht vorher wissen was kommt. Manchmal zeig ich ihr was auf youtube - das ich vorher ausgewählt habe (wenn wir es mal besprochen htten, naturkatastrophen etc. Damit sie versteht was ich meine).

      Wie handhabt ihr das?

      • Gute Frage. „Als Kind“ habe ich immer gesagt, mein Kind darf sowas später gucken (bei uns wurde immer weggeschaltet, und ich war in der Schule nie informiert, wenn dann über die Themen geredet wurde :/ )
        Heute ist der Sohn von meinem Freund 9, ich schalte weg.

        (3) 29.07.18 - 06:20

        Hier wird „Logo” im Kika geschaut- für Kinder aufbereitete Nachrichten. Damit sind sie informiert.
        Ich finde es in diesem Alter auch richtig zu wissen, dass Schlimme Dinge geschehen.

        (4) 29.07.18 - 07:20

        Hallo,

        ich habe bei Nachrichten bisher nie weg geschaltet und meine Kinder haben keinen Schaden davon genommen. Die Großen sind 13 u. 15. Natürlich muss man im Nachgang öfters was erklären. Auf Kika kommt Logo. Das haben meine sehr früh selbst geschaut. Ich finde nichts schlimmes dabei wenn Kinder die Tagesschau sehen. Habe ich früher als Kind ebenfalls.

        LG
        Michaela

      • (5) 29.07.18 - 08:29

        Zwischen Nachrichten schauen lassen und abschotten, liegen Welten ;-)

        "Erwachsene Nachrichten" schaue ich selbst nicht gern, mein Kind auch nicht.
        Das ist uns - vor allem mir selbst - zu intensiv. Zu intensiv negativ, zu intensiv an Bildern, Informationen etc.

        Was ich aber gerne mache: Kindernachrichten ansehen. Das sind Informationen, die (für mich) besser aufbereitet sind. Informativ, mit Basiserklärungen, die ich selbst als Erwachsene nicht immer kenne und die akkustische und visuelle Gestaltung ist für mich angenehmer.

        Wenn mich etwas interessiert, kann ich selbst im Internet nachlesen.

        Mein Kind lasse ich im Internet noch nicht nachlesen. Dazu sind die Fakenachrichten zu groß.
        Was wir aber machen: es gibt Zeitungen. Früher regelmäßig, jetzt nur noch gelegentlich, dafür verschiedene Zeitungen, je nachdem, wo wir gerade sind.

        Der Vorteil an Zeitungen ist für mich:
        ich kann mir selbst die Zeit nehmen, die ich brauche. Bilder ansehen oder weiterblättern. Artikel lesen - wenn sie mich interessieren. Bei der Überschrift entscheiden, ob ich es lese oder nicht.
        Es gibt auch oft lokale Teile, Kino, Fernsehprogramm, Rätsel oder kleine Comicstreifen.

        Das macht die Informationsmenge nicht so geballt und für mich übersichtlicher.

        Mein Kind (weiterführende Schule) macht das auch gerne. Meistens sind es die Kinder- oder Witzseiten. Zunehmend auch lokale Artikel, Veranstaltungen.
        Aber eben auch zu Themen, über die in der Schule gesprochen wird/wurde. Dann äußert sie selbst den Wunsch, dass ich eine Zeitung kaufe. Oder wir suchen zusammen im Internet.
        Kindernachrichten und Kinderzeitschriften dürfte sie auch lesen, das interessiert sie aber noch nicht regelmäßig.

        So halte ich sie nicht von der Welt fern,
        setze und jedoch gleichzeitig nicht der Flut von Informationen aus, die mich selbst überfordern.

        Wichtiges bekomme ich auch im Gespräch mit Freunden mit, dann informiere ich mich intensiver dazu.
        Manchmal tut es mir aber auch ganz gut, einfach mal nicht alles zu wissen und mich auf die Dinge vor Ort zu konzentrieren (Veranstaltungen, Aushänge, Straßensperrungen wegen Baustellen usw.)

        (6) 29.07.18 - 09:43

        Wir schauen von alt bis jung aus Überzeugung LOGO, alle anderen Nachrichtensendungen sind ohnehin schlechter.

        Ich finde in Nachrichten gehören Informationen und Hintergründe. Differenzierte Meinungsdarstellung und warum bestimmte Strömungen welche Interessen haben. Logo liefert all das verständlich ohne Blut und Sensationsgier. Da haben alle 10x mehr von, als wenn irgendwo son Zugeknöpfter runter rasselnt dass wieder irgendwo ne Bombe explodiert ist und zwar hunderte Zivilleute weggepustet wurden aber - und an dieser Stelle DRAMA - ein Deutscher dort stationierter ums Leben gekommen ist. Und über mehr gehen die Berichterstattung bei normalen Nachrichten ja schon gar nicht mehr hinaus, was ich sehr schwach finde.

      • Hallo

        unsere durften schauen ab dem Alter, als sie sich dafür auch interessierten, der jüngste ist jetzt fast 7,5 Jahre und er schaut sie manchmal mit an. Klar gibt es Themen und Fragen über die wir dann sprechen und erklären. Ansonsten findet er aber die Kindernachrichten (Logo im Kika) interessant, dass er dann anschaut. Da wir aber meist erst um 20 Uhr Nachrichten schauen, ist er da sowieso schon im Bett, außer an Wochenenden oder in den Ferien. Ähnlich war es bei beiden großen.

        Allerdings fängt er jetzt auch an, die Tageszeitung durchzublättern und so manche Überschrift zu lesen. Da stehen ja auch nicht nur positive Nachrichten drin. Alles was ihn dabei interessiert, liest er, versteht es aber natürlich noch nicht. Also den gelesenen Text schon, aber eben nicht wieso, weshalb, warum. Aber auch da halten wir ihn nicht von diesen Schlagzeilen weg, sondern besprechen und erklären die Themen und Fragen, die er dazu hat.

        Kinderüberraschung

        • Mit zeitungen ist es ja wieder anders. Die flut der bilder nicht so ertrückend. Ein foto ist leichter auszuhalten als ein video. Leider haben wir hier gar keine print zeitungen abonniert. Ich werde vieleicht anfangen mit ihr eine kinder- online zeitung anzusehen!

          Logo habe ich hier jetzt so oft gelesen - danke für den tipp allerseits! Ich habe gesehen man kann es auch online schauen. Wir wohnen nicht in deutschland und hier gibt es meines wissens nach keine kindernachrichten.

      (9) 29.07.18 - 11:28

      Hallo,
      ich kann gar nicht sagen, ab wann meine Söhne (jetzt 14 und 9) Nachrichten geguckt haben. Das kam irgendwann einfach. Unser Kleiner guckt z.b. gerne die Lokalnachrichten auf WDR, da gibt es abends um 19.30 Uhr immer die Lokalzeit mit Nachrichten aus unserer Region. Die guckt er zwar nicht täglich (ist oft einfach zu spät für ihn...), aber am Wochenende und in den Ferien dann doch recht häufig. Aber auch andere Nachrichten sieht er schon länger. Ich finde es nicht schlimm, wenn er Fragen hat, versuchen wir es ihm zu erklären. Ich bin eher der Meinunge, die Kinder sollen schon rechtzeitig wissen, was auf der Welt los ist und das nicht alle so gut leben können/dürfen wie wir.
      Gerade Schulkinder sollten doch zumindest etwas über das Weltgeschehen informiert sein. Es gibt doch mittlerweile mehrere Nachrichtensendungen, die speziell für das Alter gemacht sind.
      LG
      Elsa01

      (10) 29.07.18 - 12:46

      Hallo,

      Ich finde es erschreckend, wie unaufgeklärt ,in Bezug auf das allgemeine Weltgeschehen, viele Kinder sind.
      Kindernachrichten sind für mich ,spätestens ab Grundschulalter, ein absolutes Muss.

      Tagesschau u.a. bieten Bilder, die für zartbesaitete Kinder überfordernd sein könnten.
      Da kann man keine generelle Empfehlung geben.

      • (11) 30.07.18 - 06:26

        Ja, das ist auch meine sorge bei ihr. Sie ist sehr sensibel und die bilder wirken noch lange bei ihr nach. Wir wohnen nicht in deutschland aber kindernachrichten im netz sind eine gute idee. Werde also auch mal bei logo vorbeischauen.

    (12) 29.07.18 - 13:01

    Hallo,

    politische Bildung und das Weltgeschehen gehören für mich zur Erziehung dazu, daher hören, lesen und sehen wir Nachrichten von klein auf angepasst an das jeweilige Alter.


    Daher bin ich auch ehrlich gesagt entsetzt, dass das Unterforum Politik und Philosophie geschlossen wurde. Es ist wichtig, das Menschen jeder coleur die Möglichkeit eines Austausches haben, gerade weil sie Familie haben. Dies kann Horizonte öffnen.


    LG Reina

    (13) 29.07.18 - 15:16

    Hallo,

    bei uns war das eher fließend. Ab 6 Jahren hatte es Interesse an den Logo-Nachrichten und schaute diese auch gezielt an.
    Das ist bis heute so, aber auch wenn es bei der Tagesschau rumschwirrt, schalten wir nicht mehr um.
    Aus dem einfachen Grund, dass diese zum Teil uninteressant sind, zum anderen aber Gesprächsstoff bieten, wo wir gleich in Dialog gehen und dann gar nicht mehr auf die Bilder im Hintergrund achten.
    Dann kommt schon das Wetter und das ist wiederum sehr spannend.

    Bis jetzt sind damit immer gut gefahren und klar werden einige Dinge auch schon in der Grundschule angerissen, wenngleich eher lokale Themen, aber trotzdem kann es mitreden.

    Ich finde es auch wichtig, dass es Bilder im Kopf von den wichtigsten politischen Persönlichkeiten hat und diese auch zuordnen kann.

    VG, midnatsol

    Meine Kinder ( 9 und 13) haben noch nie Nachrichten gesehen, ich wüßte auch nicht wie.
    Zu "Fernseh-guck-Zeiten" wird die Glotze eingeschaltet, danach wieder aus. Da hatte ich noch nie ein "Nachrichten-Probem".

    Wenn dein Kind gerne Nachrichten sehen will, dann logo auf KiKa.

    • Bei uns ist es auch so. Einschalten - ein programm sehen - ausschalten.

      Daher gibts keine versehentlichen nachrichten zu hause.

      Eben daher hab ich mir gedanken darüber gemacht. Ob es in dem alter nicht schön langsam zeit für nachrichten wird!

      Kindernachrichten scheinen ein guter einstieg zu sein und ich werde es mal ausprobieren!

(16) 29.07.18 - 16:14

Ich habe mit meinen Eltern oft Nachichten geschaut, ich wüsste nicht, dass sie mal weggeschaltet hätten.. ich fand's ehr interessant .. bei 09/11 war ich 9 Jahre alt und hab mir das alles mit angeschaut, ich fand das alles so unrealistisch und habe natürlich auch über den politischen Hintergrund nichts gewusst.. sämtliche vermisste Kinder, Entführungen, etc etc ... einen Schaden habe ich nicht davon getragen... mittlerweile schaue ich selten Nachrichten und lese nur das was mich interessiert.. hab das Gefühl oder nein, dadurch das man mehr weiß wird man oft verängstigt und ich will nicht das Hass und Angst mein Leben bestimmen..

(17) 29.07.18 - 16:55

Ich finde es selbstverständlich, dass man mit seinen Kindern spätestens ab Einschulung über das politische Weltgeschehen spricht. Wir Eltern diskutieren ja auch die täglichen Nachrichten, da schnappen selbst Kindergartenkinder viel auf, was wir dann kindgerecht erklären. Ab 1. klassse wurde Logo geschaut.
Zusätzlich schauen wir immer mal wieder Tageszeitungen (Natürlich nicht die BILD) an, hören Radiomachrichten oder reden einfach in der Familie darüber, was in der Welt passiert.

(18) 29.07.18 - 19:08

Hi,
Logo-Nachrichten mit 5 Jahren.
Das gehört doch bitte zum Leben dazu, das die Kids lernen, das sie nicht auf einem Wattebausch leben.
Durch Nachrichten können die Kinder extrem viel lernen.

lg
lisa

  • (19) 30.07.18 - 06:37

    Hahaha. Ja, da magst du recht haben, und würden wir in deutschland leben wäre das wohl auch so.

    Wir wohnen hier in einem land in dem über tagespolitik zu reden nicht zum guten ton gehört. Wir in der familie, klar, aber mit freunden, in der schule.. fehlanzeige. Es scheint auch keinen bedarf an kindernachrichten zu geben.

    Online habe ich jetzt wegen logo geschaut. Leider sind nicht alle ausgaben auf youtube verfügbar. Aber wir werden mal die vorhanden schauen und auch mal kinderzeitungen online durchstöbern.

    • (20) 30.07.18 - 07:17

      Hahahaha....und ich frage mich, warum man das nicht vleich sagt!

      Sorry, nur weil DEIN Land andere apolitik hat, versperrst Du dein Kind vor der Wahrheit? Dann schaut zusammen und erklärt Eure Meinung dazu.
      Meinst du wirklich, ein Kind bekommt nichts mit, was draussen abgeht?

      lisa

      • (21) 30.07.18 - 09:34

        Ich habe den Text von mamaki so verstanden, dass sie genau das tun möchte: Zum passenden Zeitpunkt passend Infos anbieten.

        Ich finde es auch wichtig, dass Kinder informiert sind. Die Art der Information und die auch in Deutschland teilweise sehr lenkende und manipulierende Meinungsbildung ist meiner Meinung nach durchaus auch zu hinterfragen... Guck mal die Berichterstattung zu einem Sachverhalt an, wie sie in anderen Ländern erfolgt. Alles ist relativ und ich bin der Meinung, dass Kinder nicht unbedingt schon im Kindergartenalter oder frühen Grundschulalter von der herkömmlichen Art der Nachrichtenaufbereitung profitieren.

        Manchmal tut es Kindern durchaus gut, zur inneren Stabilität und Vertrauensbildung nicht mit den Brutalitäten unserer Welt konfrontiert zu werden. Muss ein fünfjähriges Kind mit dem Leichenfund eines anderen fünfjährigen Kindes visuell und informativ belastet werden? Ich meine nein. Dazu kommt, dass für die meisten Erwachsenen die Negativität unserer Welt-vermittelt durch die Auswahl des Nachrichtengehaltes- selber belastend ist.

        Einen zurückhaltenden Umgang auf dem Gebiet halte ich für sehr sinnvoll.

        LG Judith

        • (22) 30.07.18 - 09:48

          Dann kennt du Logo Nachrichten nicht.

          Nachrichten können sensibilisieren oder was sagst du deinem Kind, warum es nicht in fremden Atuos einsteigen soll....weil der nette Mann nur böse böse Süssigkeiten verteilt?
          In der Regeln schauen in dem Alter die Wltern zusammen mit den Kids die Nachrichten und können erklären,

          Deutsche Nachrichten sind nicht perfekt aber wenn man sich intelligent genug hält, informiert man sich zu Themen weiter...die meisten Personen nur in eine Richtung, die sie für richtig halten,
          Nur was hälst du von den Nachrichten in anderen Ländern...USA, Russland, China, Türkei, Japan,,,da können wir uns noch glücklich schätzen.

          Daher halte ich es für unsinnig, ein 8jährges Kind keine Nachrichten schauen zu lassen oder das Radio ständig abzudrehen.

          lg
          lisa,

          • (23) 01.08.18 - 00:15

            Ich bezog mich auf die „normalen“ Nachrichten.
            Auf Grund meiner Sprachenkenntnisse gucke ich mir gerne auch die Nachrichten in anderen Sprachen und Ländern an. Was meinst du denn damit „wir können uns in Dtl. glücklich schätzen“? Meinst du die zur Verfügung gestellten Informationen oder die Aufbereitung der Nachrichten?

        (24) 30.07.18 - 13:26

        "die auch in Deutschland teilweise sehr lenkende und manipulierende Meinungsbildung"
        Ohje, noch ein Verschwöhrungsfanatiker...

        "Muss ein fünfjähriges Kind mit dem Leichenfund eines anderen fünfjährigen Kindes visuell und informativ belastet werden?"
        Ich schaue mit meinen Kindern schon sehr lange Logo-Nachrichten. Und noch nie kam dort ein Beitrag mit Bildern von einem Leichenfund eines 5 jährigen.
        Bitte lies Dir nochmal all die Tipps hier durch: niemand schrieb, man solle mit 5 jährigen Bildzeitung lesen oder Boulevardnachrichten auf RTL2 gucken...

        • (25) 01.08.18 - 00:10

          Hallo,

          ich wüsste jetzt nicht, was das mit Verschwörungstheorien zu tun haben soll. Wenn ich mir auf Grund meiner Sprachkenntnisse (Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch) die Nachrichten der einzelnen Länder zu einem bestimmten Ereignis ansehe, dann wird genau das von mir Beschriebene deutlich.
          Ansonsten habe ich mich auf die „normalen“ Nachrichten bezogen und da werden reichlich Bilder gezeigt, die meine kleinen Kinder nicht sehen müssen.

          Ich denke, dass jeder seinen Kindern den eigenen Weg durch die Welt zeigt und alle Eltern mit den Konsequenzen für ihre Kinder und sich selbst leben müssen. Jeder kann da seinen eigenen Weg gehen und ich finde nur, dass man kritisch hinterfragen darf, WAS einem wie zum Glauben etc. vorgesetzt wird. Das ist zwar manchmal einfacher nichts zu hinterfragen und einfach zu glauben, aber eben NUR EIN WEG VON MEHREREN!
          Meiner ist halt anders und er bewährt sich für mich/uns. Wenn du das anders siehst und anderes machst, ist es halt für dich/ euch gut. Ich habe kein Problem damit, wenn jemand glaubt und vertraut.

          LG Judith

Top Diskussionen anzeigen