Einschulung! 2 Fragen

Ohne Freunde zur Schule kommen... wie kamen eure Kinder damit zurecht?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 08.08.18 - 20:16

      Oh man, bei uns ist es nun nächsten Mittwoch soweit. Meine Große wird eingeschult!
      Ich bin mindestens genau so nervös wie sie!

      Ich habe da gleich zwei Fragen:

      1. Meine Große kommt allein zur Schule, ohne Freunde die sie kennt 😖
      Habt ihr Erfahrungen? Wird sie schnell Freunde finden?

      2. Was macht ihr so zu Einschulung? Gibt es was besonders als Geschenk oder wie feiert ihr diesen einmaligen Tag?

      Ich freu mich auf tolle Beträge

      • Es werden meistens mehrere Kinder eingeschult ohne Freunde, dazu wurden auch Kinder mit Freunden eingeschult , die sich binnen Tage auch neu orientiert haben.
        Wie war es in der KiGa? Ist sie aufgeschlossen und findet leicht freunde? dann wird es auf der schule auch nicht anders.
        Viel Glück deiner Tochter.

        • Ja. Ist eigentlich sehr aufgeschlossen. War im Kiga immer beliebt, hatte Freunde und hat eine sehr soziale Art. Aber sie ist auch sehr empfindsam. Macht sich schnell Gedanken.
          Ich hoffe einfach, dass es mehrere Kinder gibt, die ohne Freunde eingeschult werden.
          Danke 😊

      Hallo,

      meine hatten zwar das Privileg immer Freunde mit dabei zu haben bei der Einschulung. aber die Erfahrung zeigt. dass die Kinder, bei denen es nicht so war, immer sehr schnell in der Klasse bzw Schule angekommen sind und auch nicht mehr oder weniger Probleme hatten, als die mit Freunden.

      Zudem werden in der Schule die Karten neu gemischt, Freunde im Kindergarten sind nicht automatisch auch Freunde in der Schule! Meine Tochter hat viele neue Freunde gefunden, obwohl sie mit vielen alten Freunden eingeschult wurde. Die spielten teilweise nach kurzer Zeit keine so große Rolle mehr.

      Zu den Feiern haben wir immer die Familie eingeladen (Omas, Opas, Tanten, Onkel, Urgroßeltern....bei uns ist das alles sehr eng miteinander verbunden) und nach der Feier (ist hier immer frühs um 9 Uhr) bei uns erst gegrillt odr Schnitzel beim Metzger bestellt. und später noch Kaffee und Kuchen gemacht. In unserer Familie ist es üblich, dass immer alle etwas mitbringen, Salate oder Kuchen, daher war das nie ein besonders großer Aufwand und trotzdem eine schöne Feier.
      Bei unserem Sohn letztes Jahr haben wir uns am Tag danach noch mit seinen auch eingeschulten Freunden getroffen und es gab eine Schultüten-Pinata für alle :-)

    • Meine Tochter wurde zwar mit ihrer Kindergartenfreundin eingeschult, die zog aber nach wenigen Monaten weg und sie (also meine Tochter) musste sich neu orientieren.
      Wegen einer Schulschließung einer "Zwergenschule" im Nachbarort, kamen dann zur 2. Klasse neue Kinder an die Schule und aus 2 Klassen wurden 3 und meine Tochter kam in die neugegründete Klasse. Sie kannte zwar einige Mädchen von dort aber befreundet war sie mit keinem der Mädchen wirklich eng.
      Das hat sich aber in kurzer Zeit relativiert und sie hat 3 sehr gute Freundinnen gefunden und kommt auch sonst mit allen gut klar.

      Einschulung ist hier in BW kein sehr großes Ding. Findet unter der Woche statt. Es gibt eiinen Gottesdienst, eine kleine Feier in der Turnhalle und danach "Unterricht" in der Klasse.
      Wir sind danach zum Pizzaessen und in ein Mitmachmuseum. Eigentlich war Minigolf geplant, hat aber geregnet.
      Anwesend waren nur wir Eltern und Oma und Opa.

      Hallo,
      unser Kleiner ist zwar mit Kindern aus seiner KiGA-Gruppe eingeschult worden, mit denen er sich zu der Zeit manchmal privat traf. Richtige Freunde waren das da aber auch noch nie. Sie haben sich verstanden, mehr aber auch nicht.
      Von den anderen Kindern kannte unser Kleiner einen Teil durch die gruppenübergreifenden Vorschul-Angebot des KiGA (wir wohnen auf dem Dorf, da gibt es einen KIGA und eine GS...da kommen die meisten Kinder des KIGA auch auf die dortige GS und es waren in dieser Klasse gerade mal 2 von 25 Kindern, die nicht in "unserem" KIGA waren).
      Richtige Freundschaften sind aber nie entstanden. Er versteht sich zwar mit den meisten, aber Spieleverabredungen sind eher selten, da sich viele Kinder und deren Eltern schon immer viel privat getroffen haben, weil viele im Sportverein sind und sich dann auch dort immer treffen. Ein Junge, der bei uns im Dorf weder Fußball noch Tennis spielt, hat es schwer Kontakte zu knüpfen.
      Es hat also recht wenig damit zu tun, ob man bei der Einschulung bereits Kinder kennt oder nicht. Das entwickelt sich einfach. Ich hoffe auf das nächste Jahr, wenn der Schulwechsel ansteht. Da werden dann die Karten neu gemischt. Wir werden wohl angeben, dass unser Kleiner nicht unbedingt mit bekannten Kindern in eine Klasse kommt. Dann hat er eine Chance auf einen Neustart. Unser Großer z.B. ist auch ohne seine besten Freunde in eine 5. Klasse gekommen und hatte direkt in der ersten Woche zwei Verabredugnen mit neuen Kindern.
      Sorry, ist etwas lange geworden.
      Zur Feier:
      Zur eigentlichen Einschulung (also Gottesdient, Feierstunde in der Aula) sind immer nur wir Eltern mitgegangen. Bei unserem Großen wussten wir noch nichtmals, dass es mittlerweile üblich ist, da mit der ganzen Sippe aufzutauchen. Teilweise hatten die Familien bis zu 10 Personen dabei, so dass gar nicht alle Platz fanden. Wir standen z.B. mit anderen Eltern auf dem Gang, weil alles voll war, und haben von der Feierstunde kaum etwas mitbekommen #aerger. Bei dem Kleinen sind wir dann auch wieder alleine mit ihm hingegangen, da mussten wir ja beide Kinder gleich halten.
      Nach der Einschulung sind wir nach Hause, da gab es Mittagessen, die Schultüte wurde ausgepackt und die ersten Hausaufgaben wurden erledigt. Zum Kaffee kamen dann die Großeltern und Paten, abends gab es noch eine Kleinigkeit zu essen und um 19 Uhr waren alle verschwunden. Das Schulkind musste ja ins Bett.
      Der Große hat damals zusätzlich zu diversen Süßigkeiten von uns einen Wecker bekommen, der Kleine eine Armbanduhr. Von den Großeltern und Paten gab es Erstlesebücher, ein Grundschlullexikon und etwas Geld.
      LG
      Elsa01

    • Meine Tochter kam mit nur einem Jungen aus der Kita in die Schule. Es gab überhaupt keine Probleme, sie hat sehr schnell Freundschaften geschlossen und wurde sogar 2 Monate nach der Einschulung schon von 2 Kindern zu deren Geburtstagsfeiern eingeladen. :-)
      Kommt vielleicht ein wenig auf den Charakter des Kindes an. Ein sehr schüchternes Kind tut sich bekanntlich schwerer als ein aufgeschlossenes Kind. Aber in der regel finden Kinder in dem Alter sehr schnell Anschluss und neue Freunde.

      Zur Einschulung sind wir mit den Großeltern essen gegangen und haben in unserem Garten "gefeiert". Ein extra Geschenk gab es nicht. Ich finde, die Schultasche und die mit Süßigkeiten, kleinen Geschenken und Schulsachen gefüllte Zuckertüte ist Geschenk genug. Man muss da auch gar nicht so ein riesen Brimborium drum machen. Die Kinder sind aufgeregt genug und freuen sich einfach über die Einschulung an sich. Und in vielen Bundesländern ist ja am nächsten Tag gleich Unterricht, so dass die Kinder eh bei Zeiten schlafen gehen müssen.

      Hallo,

      meine Tochter wurde vor fünf Jahren auch als einziges Kind aus einem anderen Kindergarten eingeschult. Alle anderen Kinder aus ihrer Klasse gingen bereits mindestens drei Jahre zusammen in den Kindergarten. Schule ist jedoch noch einmal etwas ganz Neues und so verändern sich auch Freundschaften schnell. Meine Tochter fand gut und unkompliziert Anschluss und hatte schnell neue Freunde.

      Bei meinem Sohn wird es nun wieder ähnlich sein. Auch er kommt als einziges Kind von einem anderen Kindergarten kennt jedoch einige Kinder seiner zukünftigen Klasse durch Fußball- und Turnverein schon.

      Gefeiert wird der Tag mit Familie und Freunden. Die Großeltern sind schon direkt bei der Einschulung mit dabei der Rest kommt danach zu uns zum Grillen. Als Geschenk gibt es die Schultüte, einen Stuhl für den Schreibtisch und ein Trikot vom Lieblingsverein.

      Ich wünsche euch eine schöne Einschulung und deiner Großen einen tollen Start,

      Jojo

      Hallo,
      Emil wurde am Montag ohne jmd zu kennen eingeschult und hatte nach 45 minuten direkt einen freund-Timon-, der gestern schpn bei uns war. Durch Timon ist er dann in Kontakt mit dessen Zwillingsschwester Helene gekommen und hat jetzt von 17 kindern insgesamt scjon 5 als freunde gewonnen. Bei mrinen anderen Schulkindern lief es ähnlich schnell.
      Lg

      (10) 09.08.18 - 13:44

      Ohh vielen Dank für so viele Mut-mach-Worte! Ich hoffe, es wird bei uns ähnlich gut laufen wie bei den meisten hier!

      Und danke für die Einblicke und Ideen, wie ihr diesen Tag feiert.

      Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns!

      Alles Gute für Euch und Eure Kinder!

      Hallo!
      Unser Sohn wird in 2 Wochen eingeschult und kennt auch niemanden aus seiner Klasse.
      Ich hoffe er findet trotzdem schnell Anschluss:-)

      Zur Feier. Wir haben diesmal lange überlegt weil viele nicht da sind von der Verwandtschaft.
      Zur Feier in die Schule kommen meine Eltern mit und die Geschwister. Danach möchte mein Sohn je nach Wetter in den Zoo oder in ein Museum. Danach gehen wir mit allen Grosseltern noch eine Pizza essen und das wars. Denke alle sind dann ko#rofl

      Liebe Grüße
      Aprilbaby

      Oh, hab den zweiten teil vergessen😅
      Wir sind um 12 ungefähr zuhause gewesen. Bei der Einschulung selbst waren nur wir eltern, die geschwister und der cousin, der zufällig auf die gleiche schule geht, dabei. Oma, Opa, Oma,Opa,Uroma und Uropa, Tanten und Onkels samt Kindern sind dann gegen halb 2 gekommen. Dann gab es Kuchen und natürlich Hefebrezel und ein paar Nachbarn haben gratuliert. Später waren die Kinder draußen, während wir uns unterhalten haben. Um 3 kam die pizza die wir vorher bestellt haben. Bei den älteren sind wir -je nachdem, wie viele leute da waren- ins jeweilige lieblingsrestaurante gegangen, aber mit sovielen leuten und immerhin in der 33. Ssw wollten wir uns das nicht antun😅
      Die letzten sind um 19.30 nach einem gemeinsamen abendessen (ganz normal brot) gegangen. Irgendein extra geschenk außer der schultüte gab es nicht, warum auch? Oder doch, falls man das H&M hemd extra für die Einschulung mitzählt.
      Lg

Top Diskussionen anzeigen