Pelikan Tintenpatronen - welcher Tintenkiller?

    • (1) 27.08.18 - 10:42

      Hallo,

      meine Tochter hat einen Füller von Pelikan (Twist) und auch die originalen Patronen (Königsblau).
      Wir haben jetzt festgestellt, dass sich diese nicht richtig mit Tintenkiller weglöschen lassen, es bleibt immer noch sichtbar was da.
      Ich kann mich nicht erinnern, dass das bei mir früher der Fall war, da war das Wort oder der Buchstabe komplett weg.

      Kennt ihr das und kann mir jemand sagen, was wir falsch machen?
      Wir haben schon extra Tintenkiller von Pelikan gekauft ...

      Danke und LG
      sonntagskind

      • Witzig. Wir haben auch den Twist aber den Roller Pen davon mit diesen Stiftartigen Patronen und das killern geht. Sind die Killer vielleicht nicht so hochwertig? Oder hat sie vielleicht doch ein blau, dass nicht das übliche Blau ist. Ich weiß, dass es bei einem Türkis von uns auch nicht ging, also hätte ich eher die Tinte oder die Qualität der Killer im Verdacht, denn an und für sich geht normale Tinte ja wegzukillern.

        • nein, bei den Patronen gibt es wohl nur dieses Königsblau. bei anderen Farben kenne ich das noch, dass das nicht geht, aber Blau müsste gehen ... Tintenkiller haben wir schon verschiedene marken durch, aber selbst der von Pelikan direkt funktioniert eben nicht richtig #augen

          Schick mir doch mal ein Foto von den Patronen und eurem Killer ;-)

      Mein Sohn (Kl.9) schwört auf die billigen Tintenkiller von Tedi.

    Nein, das kenne ich nicht. Und wir haben schon so ziemlich alle Patronenarten nebst Killer durch. Killern ging immer, auch in preiswerten Heften.
    Was genau geht denn nicht? Bleibt noch blaue Schrift sichtbar oder wird das ganze gelblich?
    Vielleicht verwendet ihr auch sehr alte Patronen?

    • Nein alles neu.
      Wenn man ein Wort wegkillert, sieht man es immer noch blassblau da stehen, es ist einfach nicht ganz weg und man sieht es dann noch unten drunter, wenn man mit dem Killer drübergeschrieben hat - dann kann man es auch lassen ;-)

      Ach naja, hatte gedacht, das kennt vielleicht jemand und kann mir einen Tipp geben, welcher Killer da besser wäre.
      Will da jetzt keine Wissenschaft draus machen ;-)

      #winke

Ein anderer Ansatz:

Tintenkiller waren früher und sind auch heute Mist und Umweltmüll. Meine Lehrer hatten irgendwann die Schnauze voll un die Dinger im Unterricht verboten, gab Punktabzug in den Klassenarbeiten. Wenn man etwas falsch geschrieben hat, sauber durchstreichen und neu. Geht auch schneller. Effektiv schult es auch die Sorgfalt der Schüler. SO manche Diktatseite sah später auch immer aus wie Hulle...

Top Diskussionen anzeigen