Kind vorab davon erzählen?

    • (1) 04.09.18 - 12:41

      Hallo zusammen,

      Heute haben wir erfahren, in welche Klasse mein Sohn (6)nächste Woche kommt. An sich finde ich das schon ok so, wie die Klassen zusammengestellt wurden, zumal die Klassen auch eher klein sind. Bloß habe ich gesehen, dass sein absolut bester Freund aus dem Kindergarten in die Parallelklasse kommt.

      Meine Frage ist jetzt, ob ich es meinem Sohn erzählen soll, oder es ihn einfach selbst herausfinden lassen soll?

      Wäre super wenn ich von euch ein paar Meinungen dazu bekäme.

      Danke und liebe Grüße

      Apollonia

      • (2) 04.09.18 - 12:54

        Erzählen. Er muss es doch wissen.

        Ich stelle mir das grausig vor, wenn dein Sohn bei der Einschulung drauf wartet, dass sein Name beim aufrufen nach dem seines Freundes genannt wird & es nicht passiert. Nehm ich die Enttäuschung, dann kann er sich an den Gedanken gewöhnen.

        Hallo,

        so ging es meiner Tochter auch. Ich habe es ihr im Voraus erzählt. Ganz einfach, damit sie am ersten Schultag keine böse Überraschung erlebt und sich darauf einstellen kann. Auch habe ich ihr gesagt, dass sie mit ihrer Freundin ja noch in den Hofpausen spielen kann und sie nur in einem anderen Klassenraum sitzt, also nicht gänzlich verschwunden ist. Die erste Zeit hat sie die Hofpausen auch noch ausschließlich mit ihrer Freundin verbracht, es haben sich innerhalb der Klasse aber schnell neue Freundschaften entwickelt. Bereite deinen Sohn darauf vor, aber nimm ihm auch die Angst ohne den besten Freund den Weg bestreiten zu müssen. Mach gar kein so großes Bohai darum. Erkläre ihm einfach, dass xyz in der anderen Klasse ist, sie sich aber am Schulhof sehen und dort spielen können. Sie sind ja quasi nur zum Lernen getrennt. Außerdem würde ich ihm noch Freunde oder Kinder, die er kennt, nennen mit denen er zusammen in einer Klasse ist. Einfach um ihm die Angst vorm Unbekannten zu nehmen.

        LG
        Michaela

        <<<Meine Frage ist jetzt, ob ich es meinem Sohn erzählen soll, oder es ihn einfach selbst herausfinden lassen soll?>>>

        Alleine herausbekommen, wie soll das funktionieren. Ich denke mal, dass er auch etwas böse auf dich wäre, wenn du es schon wusstest und er nicht. Sag ihm, der Bescheid ist gekommen und gut.

      • Hallo,
        ich würde es ihm auf jeden Fall sagen und ihn ermutigen, dass er xy trotzdem jede Pause sieht und sie immernoch Freunde bleiben können :-).
        VG

        Danke für eure Meinungen. Ich denke eigentlich auch so wie ihr, bloß mein Mann meinte, ich würde ihn total für die Schule demotivieren. Mein Sohn würde es dann am ersten Schultag schon sehen, wenn sein Freund in der anderen Klasse wäre.

        Ich finde es auch gar nicht so schlimm, zumal die beiden danach gemeinsam im Hort sein werden und in die Klasse meines Sohnes ein paar Kinder aus der Nachbarschaft sowie noch eine Freundin aus seiner Kindergartengruppe.

      Natürlich erzählen, dann kommt der Frust ggf jetzt schon und nicht am Tag der Einschulung. Außerdem sprechen die Kinder ja auch unter einander oder sehen sie sich gar nicht mehr?

      sich würde ihn indirekt drauf vorbereiten, dass nicht immer alle Freunde zusammen in eine Klasse kommen, das aber viele andere neue und alte Kids, wo er ja auch welche aus dem Kiga kennt, in der Regel auch in der Klasse sind.

      Freunde kann man in den Pausen treffen oder dann auch daheim.
      Das hätte ich von Anfang an so gemacht, um keine Hoffnungen zu schüren.

      lg
      lisa

      Ich würde es ihm erzählen. Bei meiner Tochter war es genauso und sie wär am ersten Schultag aus allen Wolken gefallen. Sie sollen ja den ersten Tag genießen und in guter Erinnerung behalten. Bis nächste Woche hat er sich sicher damit abgefunden. Dramatisiert es nur nicht zu sehr.

      Lg

      Erzählen !!!!

      Dann kann er sich schon mal auf dem Pausenhof verabreden.

      Sonst ist das Kind wie vor den Kopf geschlagen, wenn er es erfährt und nimmt den Tag nur noch wie durch Watte wahr.

      So wie meine Tochter ihren "Kennerlernnachmittag" aus genau diesen Grund......

      bei uns gab es immer schon Schnupperstunden mit neuer Klasse vor der Einschulung und ansonsten würde ich das erzählen

      Also meine Tochter wollte das gleich nach dem Elternabend wissen. Ich habe ihr das auch gesagt und es war kein Problem, dass ihr Freundeskreis aufgespalten wurde. Ich würde es zuvor sagen, sonst gibts dann in der Schule Tränen :-(

      Hallo,

      wie die anderen würde ich dazu raten, es Eurem Sohn vorher zu erzählen, damit er sich an den Gedanken gewöhnen kann.

      Ergänzen möchte ich, dass der beste Freund unseres Sohnes aus dem Kindergarten ein Jahr früher eingeschult wurde, als unser Sohn und trotzdem noch dessen bester Freund ist. Mittlerweile sind beide in der 4. Klasse, aber in Parallelklassen.
      In der Klasse unseres Sohnes ist nur ein einziger seiner Freunde. Alle anderen sind in anderen Klasse und Stufen.
      Das kann sehr wohl funktionieren. :-)

      LG

      Heike

Top Diskussionen anzeigen