Neuer Mitschüler wird geküsst?

    • (1) 15.10.18 - 20:02

      Hallo
      Mein 10 Jahre alter Sohn hat einen neuen Mitschüler.er hat mir erzählt das er heute morgen von seiner Mutter hergefahren wurde mit dem Auto und zum Abschied einen Kuss auf die Wange bekam wobei es so aussah als ob er es eklig findet.die Mitschüler meines Sohnes haben den jungen ausgelacht.die Kinder haben das nämlich alles gesehen da sie am busbahnhof geparkt hat.nachmittags nochmal genau das gleiche.ich würde das ja solange es nicht in der Öffentlichkeit passiert und der junge einverstanden ist okay finden aber nicht unter diesen Umständen.findet ihr es in Ordnung das ein10 jähriger gegen seinen Willen und dazu in der Öffentlichkeit geknutscht wird?

      • (2) 15.10.18 - 20:13

        So lange es für meinen Sohn und mich in Ordnung ist, würde ich ihm sowohl zu Hause als auch in der Öffentlichkeit ein Küsschen auf die Backe geben.

        Sobald es mir oder meinem Sohn unangenehm wird, würde ich damit aufhören.
        Sowohl daheim, als auch in der Öffentlichkeit.

        Hoffe deine ist hiermit beantwortet.

        • (3) 15.10.18 - 20:21

          Aber das geht doch nicht das sie das macht obwohl er das eklig findet.außerdem besteht doch auch die Gefahr das er deswegen mal gemobbt wird Vorfälle da er schon ausgelacht wurde

          • (4) 15.10.18 - 20:27

            Man könnte im Prinzip die eigene Brut so erziehen, dass Schulkameraden NICHT gemobbt werden. Weder wenn sie von der Mama auf die Wange gebusselt werden, noch aus anderen niedrigen Gründen.

    (11) 15.10.18 - 20:13

    Hoffe deine Frage ist hiermit beantwortet.

    (12) 15.10.18 - 20:15

    Was jetzt, knutschen oder Kuss auf die Wange?

    Wie langweilig muss eigentlich das eigene Leben sein, dass man permanent Themen eröffnen muss über die "Fehler" und "Besonderheiten" der Mitmenschen?

    Ein Kuss auf die Wange ist ja kein knutschen. Und wer weiß, ob der Junge das sonst auch "eklig" fand (weil er die anderen Jungs in der Ferne sah) oder ob es bisher ok für ihn war?!
    Ich finde es ok, wenn Eltern ihr Kind in der Öffentlichkeit küssen. Wenn das Kind aber äußert, dass es das nicht will, muss das selbstverständlich fürs nächste mal respektiert werden...

    (14) 15.10.18 - 20:19

    Naja, wenn er es eklig finden würde, denk ich mal, dann hätte er es seiner Mutter längst abgewöhnt...ihn war´ s halt wahrscheinlich peinlich, wenn ihn seine Mitschüler schon auslachen.
    Meine Tochter 13 und ich geben uns beim Abschied bevor sie aus den Haus geht und beim Heimkommen aus noch ein kurzes Bussi , sogar auf den Mund.,
    Bin zwar keiner der es in der Öffentlichkeit macht, ausser sie wird für ein Wochencamp etc, verabschiedet.
    Ich kenne genügend erwachsene Männer , die ihre Mutter bei der Begrüßung auf die Wange küssen.
    Für die einen ist es peinlich, für andere ein gewohntes Begrüßungsritual bei vertrauten M;enschen.
    Wir begrüßen uns in unserer Clique auch mit Küssechen links und rechts auf die Wange...nur Bekannte bekommen die Hand.

    (15) 15.10.18 - 20:22

    Ich habe meinen Kindern auch schon gedroht: "Wenn ihr jetzt nicht macht was ich sage, fahre ich euch morgen zur Schule und gebe euch einen Kuss zum Abschied." Diese Drohung funktioniert genauso gut wie "Ich kommentiere eure Instagram-Beiträge wenn ihr jetzt nicht hört".

    Vielleicht macht hier endlich mal eine Mutter ihre Drohungen war 😜.

    • (16) 15.10.18 - 20:50

      Ohhhh...ich kommentiere öfter die Insta-Beiträge meiner 13Jährigen - bisher fand sie das völlig okay und hat sich drüber gefreut und ihre Freundinnen oder die Patentante stimmen teils mit ein #kratz

      • (17) 15.10.18 - 21:05

        Jungs finden das mega peinlich. Ich darf die Beiträge nicht mal liken. Macht es mein Mann, ist es nicht so schlimm. Väter sind für Jungs nicht ganz so peinlich wie Mütter.

        • (18) 15.10.18 - 21:17

          Ah okay ;-)! Bin gespannt. Mein Sohn wird erst 5, mal sehen, wie's in 5-10 Jahren wird :-).

          • (19) 15.10.18 - 22:23

            Meine Jungs sind 13 und 15. Neulich hatte eine sehr hippe Mutter auf ihrem Instagram-Profil ein Bild von sich gepostet, wie sie ihren 14jährigen Sohn im Arm hat und unter das Bild geschrieben #loveforever #meinherzblatt. Die Mutter hat auch noch sämtliche Freunde ihrer Kids abonniert. Das Bild war 2 Wochen das Gesprächsthema in der Schule und die meisten Jungs haben sich über "das Muttersöhnchen" lustig gemacht und der Junge heißt seit dem überall Herzblatt.

    (22) 15.10.18 - 22:29

    Das ist gut! Muss ich mir merken 😜🤣🙈

    (23) 16.10.18 - 08:10

    Besonders gut wirkt auch die Drohung "Dann hole ich euch später aus der Disko/Kneipe/Whatever ab und zwar im Schlafanzug!"

    Hat immer gut gezogen früher bei mir ;-)

(24) 15.10.18 - 20:34

Zunächst bringe ich meinem Kind bei, dass andere auslachen ein NoGo ist.

Ob der Junge das eklig fand oder nicht, schwer zu sagen.

Manchmal kippt es von einem zum anderen mal.
Könnte sein, dass es ihn bis dato nicht gestört hat und jetzt angefangen hat peinlich zu sein. Dass es ihm in dem Moment unangenehm wurde, als er (vielleicht zum ersten mal?) ausgelacht wurde, das mitbekam und deswegen das Gesicht verzog.

Wenn es ihn stört, sollte er mit seiner Mutter reden.

Manchen ist es früher peinlich, manchen später.
Manchen auch nur deswegen, weil sie die Reaktion der anderen mitbekommen.

Wenn es die Jungs selbst nicht mögen, ok. Andere deswegen auslachen ist gemein und da würde ich bei meinem eigenen Kind ansetzen!

Das andere Kind dann bestärken, wenn es mich um Hilfe bitten würde (meiner Mama habe ich schon sooo oft gesagt, aber sie macht es trotzdem).
Wenn ich die Mutter gut kenne, würde ich sie evtl. mal darauf ansprechen.

Wobei hier zu entscheiden würde, wo die Gefährdung des Kindes anfängt. Bei keiner Gefährdung durch die Mutter, geht es mich nichts an.
Gefährdung durch Mobbing oder auslachen durch andere, würde ich mir aber sehrwohl mein Kind schnappen und da wirklich etwas tun. An einer Stelle wo ich etwas tun kann und nicht wegsehen. Vor allem, wenn mein Kind da mitmachen würde. Bei nicht Beteiligung würde ich mit meinem Kind reden, wie man in einer solchen Situation in der Beobachtungsposition des Geschehens reagieren kann.

(25) 15.10.18 - 20:46

Gegen seinen Willen auf die Wange küssen? Wie soll das denn funktionieren bei einem 10Jährigen? Entweder, er dreht sich weg, macht die Hand dazwischen, ruft "lass das, Mama!" o.ä.

Top Diskussionen anzeigen