Schülbücher und ihre Erklärungen

    • (1) 19.10.18 - 15:39

      Hallo,
      mir ist aufgefallen, dass in einigen Schulbüchern die Erklärungen so schwierig gestaltet sind, dass man als Erwachsener schon Schwierigkeiten hat, diese zu verstehen. Hier z.B. Chemie. Mein Sohn nimmt gerade Redoxreaktionen durch und nachdem er auch im Buch nur die Formeln hatte und keine eigentliche Erklärung hat er sich über eine Lernseite Hilfe verschafft. Ist eine Lernseite vom Duden. Die Erklärungsvideos waren so gut, dass ich tatsächlich jetzt ein Abo abgeschlossen habe. Bevor ich ständig Bücher suche, die irgendwie erklärend sind, dann tun mir die 11,00 EUR im Monat auch nicht weh.

      Doch für mich stellt sich die Frage, warum werden solche Schulbücher, bei denen die Kids nichts erklärt bekommen oder sagen wir mal nicht wirklich verstehen, um was es geht, im Angebot ? und warum werden dann zusätzliche Seiten vom Lehrer für die Schüler ausgeteilt, die ebenfalls keine Erklärungen enthalten?
      Auf jeden Fall war das Erklärvideo so aufschlussreich, dass er sofort die Fragen nach Reduktion, Oxidation, Oxidationsmittel und Reduktionsmittel beantworten konnte.
      Ich stelle mir auch die Frage, warum man das Periodensystem nicht erst einmal durchnimmt und dann hat man mit der Elektronenabgabe und Aufnahme kein Problem.

      Mich nervt einfach, wenn Material viel kostet und seinen Nutzen nicht erfüllt.

      Sorry, ist länger geworden...haben andere auch schon dieses Problem gehabt ?

    Hallo,

    Mein allererstes Chemie Buch war so "toll", dass ich mit einer 5 im Zeugnis nach Hause musste. Darauf hin wurde mir ein uraltes Chemie Buch in die Hand gedrückt. In diesem Buch gab es nur einfache idiotensichere Sätze.
    Ab da hatte ich eine 2 in Chemie.
    Schulbücher können Wissen versauen.
    Nach der Schulstunde hatte ich ein fettes Fragezeichen über dem Kopf. Nachdem ich zu Hause nach gelesen hatte, dämmerte mir das AH!
    Das einzig Gute an dem offiziellen Schulbuch war, für je 2 Mark habe ich es den anderen erklärt.

    Gruß Sol

    Hallo,
    das Problem gab es schon immer.
    Ich fand z.B. alle Physik-Bücher auf dem Gymnasium schlecht.
    Ein Physik-Buch, bei dem ich verstehe, was gemeint ist, habe ich erst an der Uni gefunden und das war keins, was empfohlen wurde, sondern eins, das ist mir zufällig in die Hände gefallen ist.

    Genauso war es an der Uni mit anderen Fachbüchern. Mag ja sein, dass die empfohlenen Werke sich wissenschaftlich besser ausdrücken, nur bringt mir das nichts, wenn ich nur Bahnhof verstehe.

    Ich glaube, das Problem ist, dass sich in Deutschland zu wenig damit befasst wird, wie man Naturwissenschaften verständlich erklärt und nicht so, dass die Erklärungen nur von Menschen verstanden werden, die sich dafür interessieren und denen das Begreifen in diesen Fächern leicht fällt.
    Auch viele Chemie- und Physik-Lehrer können das nicht.

    LG

    Heike

    Oh, zu diesem Thema hatte ich mit meiner Chefin (Schulleitung) ein langes Gespräch.

    Sie hat, im Zuge der Inklusion in NRW, an der Neugestaltung eines Mathebuchs mitgearbeitet. Sie hat die Ideen der Autoren im Unterricht umgesetzt, ausprobiert und mußte zu jedem Thema rückmelden, was ging, was ging nicht, wie muß das anders erklärt, beschrieben etc. werden. Das war vor 5 Jahren.

    Heute sagt sie, würde sie merken, dass die durchschnittliche Leistung der SuS so stark abgenommen hätte, das eigentlich schon wieder ein neues Buch erscheinen müßte.

    Diese Erfahrungen decken sich mit den Erfahrungen, die alle Kolleginnen äußern.

    Hallo,

    ja, das Problem kenne ich auch. Meiner Tochter versuche ich trotzdem auch mit Büchern (aus der Bücherei z.B.) weiterzuhelfen. Denn es kommt mir so vor, dass die Fähigkeit zum sinnentnehmenden Lesen, zum Inhalte selbst Erarbeiten, durch die Video-Guckerei abnehmen. Dazu kommt noch, dass auf YouTube z.B. sich ja jeder frei entfalten kann - nicht immer ist der Inhalt richtig. OK, bei Duden hätte ich da wahrscheinlich weniger Bedenken, den Preis finde ich jedoch happig im Vergleich zur unserer Bücherei-Jahresgebühr...

    Viele Grüße
    H.

Top Diskussionen anzeigen