Pubertät wann war es bei euren Töchtern soweit?

    • (1) 31.10.18 - 12:13

      Hallöle.
      Meine Tochter wird im März 9 Jahre alt. Sie hat schon immer viel Selbstbewusstsein. Das fliegt ihr nun verstärkt mehr um die Ohren. Was mir auffällt ist einerseits dieses mega Selbstbewusstsein und auf der anderen Seite gibt es Tage, Momente wo ich dass Gefühl habe sie würde am liebsten in meinen Bauch zurück krabbeln.
      Wann sind eure Mädels in die Vorpubertät/Pubertät gekommen.?

      • Hallo,

        das ging hier mit 8,5/9 los. Zuerst psychisch, dann ab 11 körperlich sichtbar. Jetzt sind sie beide (2 Mädchen, 13,5 & 11,5) voll mittendrin, bisher äußerst verträglich und zugänglich.

        Faulheit, schlechtes Benehmen, frech sein, stundenlang Medien o.ä. (was viele ja mit "ach, er/sie ist halt in der Pubertät" entschuldigen, wird hier allerdings weder mit 5 noch mit 10 oder 15 toleriert.

        Spannender Lebensabschnitt für uns alle 5 :-).

        VG

        • Danke für deine Antwort.
          Finde es schon erschreckend wie früh es heute los geht. Konsequenzen und Grenzen kriegt sie gesetzt nur es kommt mir öfters so vor als ob es zum Kampf ausartet. Gepaart mit nem frechen Mundwerk.... 🤪😈Da könnte ich nur noch schreien.

          • Das geht nicht viel früher los als vor 30 Jahren, man ist nur viel sensibler darauf heute und der Umgang zw. Kind und Eltern ist lockerer (zu locker, finde ich manchmal). Ein freches Mundwerk verbitte ich mir in jedem Alter. Diskussionen gibt es schon mal, aber wo Schluss ist, ist Schluss, das wissen meine 2 :-).
            VG

            • Doch es geht früher los. Alle Studien zeigen dies. Vor rund 110 Jahren setzte die Pubertät bei Kindern noch rund zwei bis drei Jahre später ein. Verantwortlich ist wahrscheinlich unter anderem die bessere Ernährung, welches das Fettgewebe entstehen lässt. Möglicherweise aber auch Plastikverpackungen/ endokrine Disruptoren.

            • Was vor 110 Jahren war, weiß ich nicht, aber viele Völkerkulturen heiraten schon vor zig Jahrzehnten Mädchen mit 12J. , die auch schon in dem Alter Kinder gebährten.
              Früher sagte man erst Pubertät, als der Körper es ersichtlich äußerte Brustwachstum, Haare, Periode, rundere Kurven, da erahnte man die Pubertät, als Hautunreinheiten (Akne) auftraten. Heutzutage, wenn Kinder zickiger werden, wird von angehender Pubertät gesprochen. Hat jemand schon daran gedacht, das die Zickigkeit auch vom wachsenden Druck von der Schule und Eltern her kommen kann. Umso älter und salbstständiger Kinder werden um so realer nehmen sie nervende und fordernde Eindrücke war , wo sie dementsprechend reagieren. Wenn man sein Kind in der 4.Klasse immernoch so belehrt und alles vorschreibt , wie einen noch beinflussbaren 1.Klässler, kommt halt mal Genervtheit zurück. Umso älter ein Kind wird, desto älter muss man es behandeln. Meine Tochter ist 13J und inzw. in der 8.Klasse, sie ist alt genug ihren Schulalltag selbst zu organisieren und zu managen. Ich schreibe ihr nicht mehr vor, dass sie lernen muss. Das weiß sie in dem Alter aus Erfahrung selber. Erinnert euch selbst mal zurück, wie man Anweisungen in der 1.Klasse von den Eltern annahm und dann später....wo man sich dachte...Mama, ich weiß es schon selbst, was ich noch machen muss...

    Meine Tochter ist 10 Jahre alt und wird Ende November 11. Sie ist auch sehr selbstbewusst und willensstark, immer schon, aber manchmal will sie auch noch klein sein und sagt, sie will nie erwachsen werden. Am nächsten Tag ist alles wieder ganz anders und sie will alles können, alles ohne uns machen und nur mit ihren Freundinnen unterwegs sein. Körperlich merkt man noch nichts, da ist sie immer noch 100 % Kind. Aber launentechnisch würde ich seit mindestens einem Jahr sagen, steckt sie mitten in der Pubertät. Sie flippt leicht aus wegen Kleinigkeiten, schreit, motzt, ist frech. Manchmal herrscht hier schon um 7 Uhr morgens ein Ton, da würde man am liebsten flüchten. Ich sage ihr natürlich, sie soll anständig sprechen und nicht immer diesen Dauermaulton drauf haben. Manchmal funktioniert es besser, manchmal eher nicht. Ich bin gespannt was da noch kommt.

    • He du sprichst von meinem Kind..😁.. Es gibt Tage da graut es mir davor sie wach zu machen

      • Ich ignoriere das inzwischen weitgehend. Früher habe ich mich sehr aufgeregt und diskutiert und ermahnt. Inzwischen sind mir meine Nerven zu schade. Ich sage ihr in so einem Ton braucht sie mit mir nicht zu sprechen, wenn sie etwas möchte soll sie es anständig sagen und dann gehe ich. Alles andere ist verschwendete Lebenszeit. Meist zieht sie sich aber auch selbst zurück und schmollt und nach einiger Zeit ist alles wieder gut. Ich glaube manchmal kann sie sich selbst nicht leiden. Und indem sie und ich aus der Situation raus gehen, entspannt es sich. Und es gibt ja auch tolle Tage, da ist es dann harmonisch.

(13) 31.10.18 - 12:52

Hallo,

bei unserer Tochter (11) ging es körperlich mit 11 los.
Dass ihre Stimmungen verstärkt schwankten, fing so mit 10 an.

Aber die Mischung aus selbstbewußt und willensstark und andererseits verschmust, ist bei unserer Tochter grundsätzlich nichts neues. Das war eigentlich schon immer und durchgehend so.

LG

Heike

Hallo,

meine Tochter ist 10 Jahre alt und seid diesem Jahr sieht man langsam deutlich die körperlichen Veränderungen. Sie war schon immer recht groß und wird älter geschätzt.

Auch die Stimmungsschwankungen spüren wir. Sie ist nicht wirklich "gefestigt" und hat ihre "innere Ruhe" verloren. Da werden die Hormone einen guten Teil zu beitragen....

Grüße,
jojo

(17) 31.10.18 - 15:26

Bei meiner Tochter körperlich ab 12 Jahren...Vorpübertät kenne ich nicht und auch keine Stimmungsschwankungen, so wie es hier oft beschrieben wird.
Sie ist ausgeglichen, selbstbewusst und eher ruhig.

Bei ihrem Zwilling ebenso

lg
lisa

Unsere Mittlere wird im Januar 9 und wir stecken ebenfalls mitten in dieser Phase... Auch sie hat ein starkes Selbstbewusstsein, würde sich in manchen Situationen im Moment aber am liebsten hinter mir verstecken... Sie ist in einem Moment auf Krawall aus und im nächsten Moment kommt sie angeschmust, ihre Stimmung schwankt innerhalb von Sekunden von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt, ihr Gerechtigkeitssinn kennt nur wenig Grenzen, völlig egal, ob es sie betrifft oder nicht, alles ist wichtiger als für die Schule arbeiten, morgens wird bis zum letzten Augenblick getrödelt usw....

Mittlerweile merke ich auch die ersten körperlichen Veränderungen, ohne Deo geht hier gar nichts, alle zwei Tage müssen die Haare gewaschen werden, sie ist mittlerweile bei den Mädels die Größte der Klasse, auch ein Brustansatz ist schon erkennbar, ihre Ohren laufen auf Sparflamme etc...

Unser Sohn (im Februar 10) ging letztes Jahr durch diese Phase und zum 9. Geburtstag hörte das schlagartig auf... Darauf hoffe ich ehrlich gesagt bei unserer Tochter auch, denn auszuhalten ist der Zustand nur schwer für uns alle... Wir werden es nächstes Jahr sehen und bis dahin heißt es Augen zu und durch...

LG

  • Ich finde das sehr interessant, wie unterschiedlich es doch von Kind zu Kind ist. Deine Tochter wird erst im Januar 9 und du merkst schon körperliche Veränderungen. Meine Tochter wird wie gesagt im November 11 und ist noch 100 % Kind körperlich gesehen. Ihre Freundin ist ein halbes Jahr jünger und hatte wie deine Tochter auch schon ganz lange Brustansatz usw. Ich denke es liegt wirklich an der Körpergröße. Meine Tochter ist mit ihren 10 Jahren erst 1,45 groß und sehr sehr zierlich mit 32 kg. Ihre Freundin die jünger ist, ist dagegen schon 1,60m. Ich denke das macht wirklich etwas aus wie schnell die körperliche Reife voranschreitet.

    • Unsere Tochter war beim letzten Messen im August 1,43 m und hatte seitdem definitiv einen Wachstumsschub bzw steckt vermutlich noch mitten drin... Aber ich bin auch sehr überrascht, dass es "uns" so früh erwischt...

      Die Mädels aus der Klasse unseres Sohnes (zwischen 9 und 11 Jahren) sind aber auch alle total unterschiedlich, da merkt man auch wirklich an den größeren Mädchen, dass sie sich schon leicht verändern... In der Klasse unserer Tochter ist sie mit einem anderen Mädchen die einzige, wo man schon merkt, dass sich was tut... Aber zickig werden sie alle jetzt um dieses Alter rum, die eine weniger, die andere dafür umso mehr... #augen

Ich drücke die Daumen und danke für die Antwort.

Bei uns auch bei beiden mit 9. Anfang der 5. Klasse verkündeten beide Lehrer in beiden Klassen an zwei verschiedenen Schulen bis auf wenige Ausnahmen sei die Pubertät ausgebrochen.

Ihr Lieben ich bedanke mich bei euch denn durch euch merke ich dass ich mit meiner Maus und das was gerade passiert nicht alleine bin und es nimmt mir etwas die Angst.
Danke euch❤️

Top Diskussionen anzeigen