Nach 7 jähriger Freundschaft verbietet andere Mutter Kontakt

    • (1) 29.12.18 - 15:25

      Hallo ihr Lieben.

      Ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin,aber ich muss meinem Ärger mal Luft machen und brauche mal eure Meinung....vllt lieg ich mit meinem Empfinden ja auch total falsch.

      Seit dem Kindergarten ist meine jetzt fast 10jährige Tochter mit einem Zwillingspärchen (Junge und Mädchen) befreundet.
      Nun kam es in letzter Zeit öfter mal zu Zickereien unter den 3en, was ich ehrlich gesagt total normal finde und da misch ich mich auch nicht ein.
      Gestern Abend war es dann wohl so, das meine Tochter zu den beiden gesagt hat, sie seien doof.
      Okeee, vielleicht nicht nett, aber gerade das Mädchen des Zwillingpärchens ist auch nicht ohne und hat meiner Tochter schon ganz andere Dinge um die Ohren gehauen.

      Naja, ich bekam dann von der besagten Mutter eine Sprachnachricht in der sie mir mitteilte, dass das Verhalten meiner Tochter extrem unverschämt wäre und sie den Kontakt nun verbietet. Jemand der ihre Kinder doof nennt,wäre keine Freundin.
      Hallo? Das sind Kinder.
      Meine Tochter versteht die Welt nicht mehr und ich ehrlich gesagt auch nicht.
      Mich macht es eher wütend.
      Die Kinder haben seit sie 2,5 Jahre alt waren miteinander gespielt und wegen einem “doof“ ist das jetzt vorbei?
      Finde ich extrem schade.

      Sorry für den langen Text und was genau ich davon jetzt erwarte weiß ich gar nicht, aber ich musste mir mal bisschen Luft machen.

      Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

      • (2) 29.12.18 - 16:14

        Wenn die Mutter keinen Kontakt wünscht, ist es halt so. Dass deine Tochter nicht nett war, ist ja Fakt. Vielleicht tut den Kindern auch die Pause gut, wenn sie sich oft streiten und wenden sich anderen Kindern zu. Ist ja auch nichts Schlechtes.

        Wenn die Kinder letzter Zeit öfters Streit hatten, weiß man nicht, was alles vorgefallen ist oder gesagt wurde. Genügt schon, dass die Zwillinge viel Dramatisiertes ihrer Mutter erzählt haben und deine Tochter eher weniger.

        Aber bei 10jährige Kinder, sollte man als Mutter, nicht so eine Sprechnachrichtschiene abliefern. Entweder man hält sich raus, heut Feind, morgen Freund oder man telefoniert mal als befreundete Mütter, ob jemand genauer weiß, woran es momentan hapert.

        Laß es so stehen und denke deinen Teil , die Kinder regeln ihre Feundschaften eh selbst.

        • Das hab ich mir auch gedacht.
          Gerade das Mädchen der Zwillinge hat sich auch meiner Tochter gegenüber oft daneben benommen,trotzdem hab ich nie was gesagt,weil ich denke bis zu einen gewissen Grad müssen die Kids das alleine regeln.
          Das es jetzt so Endet, finde ich schon schade

      Uiuiui, wenn sich Mütter da immer einmischen müssen#gruebel Meine 12jährige Enkelin und ihre allerallerbeste Freundin haben sich schon so oft angezickt - und wieder versöhnt - und wieder angezickt- und wieder......:-D . Wenn sich da jedes Mal die Mütter reinhängen würden, hätten sie viel zu tun.
      Lass es einfach mal auf sich beruhen, mal sehen, was die Kinder draus machen. LG Moni

      • Das Problem für mich und auch Zoey ist, wir ziehen Ende Januar weg und dann wäre es eh weniger mit dem Kontakt gewesen.
        Gerade deswegen ist es für sie denk ich noch härter,weil sie nun weiß, sie wird die beiden gar nicht mehr sehen, obwohl es anders abgemacht war. Da hat sie sich schon dran geklammert.

        Naja, nun muss sie da mit unserer Hilfe it klar kommen....aber ich finde es schon sehr übertrieben 🤐

    Nach so langer Zeit ist das hart und etwas überzogen. Typische Mutter, die es nicht ab kann, wenn Prinzesschen angegangen wird. Ob ihr auf Dauer mit diesem Sozialkontakt glücklich werdet? Schade, aber ist dann so.

    Gibt so bekloppte Vögel. Wie sagt mein Opa immer? Gottes Tierreich ist bunt!

    (9) 29.12.18 - 20:24

    Hallo,

    das Verhalten der Mutter ist total egozentrisch und ich wäre auch sauer. Das Mindeste wäre, dass sie dich anruft. Zusätzlich macht der Ton die Musik. Man muss nicht so persönlich werden, egal was vorgefallen ist.

    Vielleicht beruhigt sie sich ja auch wieder. Ich wünsche es deiner Tochter.

    LG

    Ich finde es lächerlich, dass sich eine Mutter so einmischt. Die Kinder sind 10 und sollten so etwas selbst regeln können! An deiner wäre ich genauso entsetzt...

    Ich bin mir sicher, dass sich in all den Jahren der Freundschaft die Kinder zigmal gegenseitig als "doof" tituliert haben. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass so eine Nichtigkeit tatsächlich die Ursache für den Beziehungsabbruch ist. Ich wette, da ist entweder deutlich mehr vorgefallen, oder es hatte sich seit langem etwas aufgestaut. An Deiner Stelle würde ich nachfragen

So ein Schwachsinn. Wenn es danach ginge, dürften meine vier Söhne untereinander auch keinen Kontakt mehr haben. Was die sich im Laufe der Jahre so an den Kopf geworfen haben. Aber sobald einer Ärger deswegen bekommt, werfen sich die drei anderen vor ihren Bruder und nehmen ihn in Schutz😂.

Bist du sicher, das nix anderes vorgefallen ist?

Hallo, ich muss mich hier doch auch mal einklinken... denn wir haben vor 2 Monaten das Gleiche durch, nur bin ich die „egozentrische“ Mutter die sich bei 10 jährigen eingemischt hat.
Unsere Große (fast 11) hatte auch seit dem Kiga eine beste Freundin, die beiden waren immer sehr eng miteinander - aber es gab auch öfters Zankereien - derbe Ausdrücke usw. Die Freundin hat unsere Tochter sogar mal mitten ins Gesicht geschlagen an ihrem Geburtstag vor ihren Gästen/Freunden 😤 da wollte ich dem Ganzen schon ein Ende setzen, was ich der Mutter und auch dem Mädel gesagt habe (die wurde mir gegenüber tatsächlich auch noch frech 🤬) ABER meine Tochter wollte das zu dem Zeitpunkt noch nicht...
Das änderte sich in den Sommerferien, die Mädels wechselten in verschiedene Schulen. Das andere Mädel auf eine private Schule - und so nahm das ganze Unschöne seinen Lauf. Meine Tochter war nach 2-3 Vorfällen totunglücklich, sie hatte Bauchschmerzen deswegen!!!! Ja und da bin ich eingeschritten und habe dem Mädel in aller verbaler Deutlichkeit gesagt was ich von ihr und ihrem Verhalten halte, und die Mutter (die im übrigen über das Verhalten ihrer Kinder - sind alle 3 so - Bescheid weiß) darüber in Kenntnis gesetzt dass ich weder sie noch ihre Tochter mehr bei uns sehen möchte!

Irgendwann muss und sollte man sich auch schützend vor seine Kinder stellen!

ICH glaube im übrigen nicht dass dieses Kontaktverbot auf Grund eines: „du bist aber doof“ kommt - sorry auch wenn du das nicht hören möchtest, da hat sich deine Tochter garantiert mehr „geleistet“!

VG

  • Da kann ich gegen halten. Meine Maus hat sich nix großes geleistet, sondern nur eine weitere Freundin gefunden. Da rief die Mutter von Freundin A an und schrie mich direkt an. Ihre Tochter war so von Eifersucht getrieben und ihre Mutter machte das Theater direkt mit. Völlig unverständlich, kindisch und lächerlich. Fazit meinerseits: Kontaktabbruch. Allerdings weiss ich, dass betreffende Mutter bei anderen auch schon so abgegangen ist. Hat große Probleme damit, wenn ihrem Prinzesschen nicht der Popo von allen gepudert wird. Wird es noch schwer haben, das Kind...

Die Mutter hätte eine Antwort per Sprachnachricht verdient "und du bist anscheinend noch viel doofer". Aber das darf man ja nicht sagen 🙊🙊🙊
Sorry, aber eine erwachsene Frau die wegen einem "doof" unter Kindern so reagiert... Komisch...

(18) 30.12.18 - 08:59

Deine Tochter hat doof gesagt aber das andere Mädchen ist ja auch nicht ohne....

Merkst du was? Das ist der reinste aki dergarten und ehrlich wer weiss was die Kids noch so angestellt haben, ohne was zu sagen.

lisa

(19) 30.12.18 - 09:48

Ist der Mutter der Zwillinge bekannt dass ihr wegzieht? Vielleicht hat sie auch nur Nägel mit Köpfen gemacht um der Trennung, was auf die Kinder zukommt, vorzuwirken.

Grüße Schubart

(20) 30.12.18 - 11:53

Das hätte meine Kinder nicht daran gehindert, weiterhin befreundet zu sein. In dem Alter haben sie das schon selber geklärt, soll heißen, die Freund/in gefragt, ob sie noch weiter Freunde bleiben wollen. Als Mutter hätte ich mich da gar nicht eingemischt.

Bei der Konstellation drei Kinder mit zwei Mädchen und einem Jungen könnte ich mir auch vorstellen, dass da mehr Konflikte sind als z.B nur die beiden Mädchen allein. Noch dazu beginnt wohl langsam die Pubertät.

Warum sprichst du eigentlich die Mutter nicht noch mal an? Ich erklär meinen Kindern heute noch, dass man so was im Eifer des Gefechts Ausgesprochenes nicht immer so ernst nehmen sollte. Es gibt nun mal Momente, in denen man nicht jeden Tonfall und jedes Wort unter Kontrolle hat. Solange man sich dann ziemlich schnell danach entschuldigt, ist doch alles ok. So würde ich der anderen Mutter das verklickern. Und eben, dass die Kinder alt genug sind, das selber zu klären udn vor allem selber zu entscheiden, mit wem sie befreundet sind.

(21) 30.12.18 - 12:18

Uns geht es hier momentan ähnlich mit unserer 8jährigen Tochter... Die Streitereien mit ihrer Freundin gehen schon etwas länger und dauernd wurde mir von deren Mutter vorgeworfen, was unsere Tochter alles falsch macht und dass ihre Tochter bald keine Lust mehr zum Spielen hat...

Anfangs habe ich mit unserer Tochter drüber gesprochen, hab ihr versucht zu erklären, wie ihre Freundin sich fühlt usw... Als dann auch das Thema auf eine in meinen Augen lächerliche Beleidigung aus der Situation heraus kam, habe ich zu der Mutter der Freundin unserer Tochter gesagt, dass ich es besser und auch lehrreicher fände, würden die Kinder ihre Streitereien allein und ohne uns Eltern klären...

Tja, seitdem wird es für unsere Tochter immer schlimmer... Ihre Freundin hat sich eine "bessere" Freundin gesucht und diese verteidigt das Mädchen leider bis aufs Blut, im wahrsten Sinne des Wortes... Sowas scheint ihre Mutter aber zu befürworten, denn mittlerweile möchte das Mädchen mit unserer Tochter nichts mehr zu tun haben... So, wie die Kleine redet, glaube ich kaum, dass das von ihr alleine kam...

Natürlich hat unsere Tochter sicherlich Fehler gemacht, aber ich denke auch, dass wir Eltern uns ab einem gewissen Punkt einfach nicht mehr einzumischen haben... Kinder sind dazu in der Lage, das allein zu klären... Das sollten wir ihnen durchaus zutrauen...

Ich finde es schade, dass durch die Einmischungen der Eltern evtl tolle Freundschaften zerstört werden... Unsere Tochter ist sehr traurig darüber, aber sie hat es mittlerweile akzeptiert und sich neue Freunde gesucht... Ich denke, das wird deine Tochter sicher auch können und machen und vielleicht ist das ja auch gar nicht schlecht...

LG

(22) 30.12.18 - 12:55

Hallo,

so etwas klärt man nicht per Sprachnachricht.
Meiner Meinung nach gäbe es mindestens 30 bis 40 % aller Streitigkeiten überhaupt nicht, wenn die Leute miteinander REDEN würde, anstatt sich kurze, missverständliche Texte zuzuschicken.

Ruf' die Mutter an und rede mit ihr.

LG

Heike

Manche Leute sind so. Meist vereinsamen die Kinder solcher Eltern irgendwann, weil einfach immer jemand unfreundlich zu ihnen ist oder sonstwie unpassend oder oder oder....und dann wird gleich der Kontakt verboten oder passiv erschwert oder die Mütter sagen dem bösen anderen Kind ganz, ganz, ganz deutlich ihre Meinung und verteidigen ihr armes eigenes Kind und das ist dann sowieso der Todesstoß für jede Freundschaft...

Ich würde das abhaken. Sei froh, dass du die Mutter los bist, die war bestimmt ansonsten auch eher anstrengend, kann ich mir vorstellen.
Mit 10,11 haben sowieso viele Kinderfreundschaften ihren Zweck erfüllt und die Kinder orientieren sich neu.

(24) 30.12.18 - 13:42

Hallo
oh das erinnert mich an die 4. Klasse meiner Tochter, da war sie auch 10 und hatte sich öfter mit ihrer Freundin aus der Klasse gestritten. Das war so ein "heute bist du doof, morgen wieder meine Freundin", das ging monatelang so. Sehr nervig.
Jedenfalls hatten sich die Kids in der Schule für den Nachmittag verabredet und ich bekomme kurz davor eine whattsapp der Mutter mit dem Hinweis: da sich die Mädels gerade nicht so grün sind möchte sie das gemeinsame Spielen etwas reduzieren. Daher solle meine Tochter bitte ihre Tochter vorerst nicht mehr besuchen.
Fand ich so per whattsapp doof, habs meiner Tochter erklärt. Die verstand nur Bahnhof, weil sie meinte, wir vertragen uns doch auch immer wieder .. nun ja, das ging dann soweit, dass die Mutter mich auf der Straße nicht mal mehr grüßte, mein Kind wurde zur Persona non grata für sie.
Bis die Kids nach den Sommerferien von selbst wieder aufeinander zugingen, da hatte es wohl auch der Freundin meiner Tochter gereicht. Nun sind sie wieder dicke, auch wenn sie sich nicht mehr sooo viel treffen wie früher (beide auf verschiendenen weiterführenden Schulen, daher ist der Kontakt nicht mehr so eng). und das Verhalten der Mutter hat sich auch wieder normalisiert.

also ich kenn das auch, da kannst nix machen. Die Mädels müssen das für sich regeln, sing ja nicht mehr im Kindergarten

LG #winke

Hallo! Ich vermute, da war wohl etwas mehr. 3er-Konstellationen können sich als schwierig gestalten, v.a. wenn sich 1 Junge zu 2 Mädchen gesellt. Das passt dann irgendwann einfach nicht mehr. Ich würde abwarten und nicht allzuviel auf "gespielt seit sie 2,5 waren" geben. Grüsse

Top Diskussionen anzeigen