Ab welchem alter durften eure Kinder alleine kochen?

    • (1) 13.01.19 - 01:50

      Hallo

      Wie die Überschrift verrät geht es ums kochen.

      Unsere noch 5 jährige Tochter hat den Wunsch geäußert mal alleine was zu kochen.
      Sie hilft seit jeher beim kochen mit. Bekam mit 2 Jahren ihre ersten eigenen scharfen Messer und wir übten zunächst gemeinsam den Umgang. Seit sie 2.5 Jahre ist ist sie recht sicher im Umgang damit. Inzwischen mit fast 6 auch mit normalen Messern.

      In der Regel hilft sie beim schnippeln, schälen, verquirlen, abmessen, mach salatdressings und darf auch am Herd mit umrühren. Nur anbraten lasse ich sie noch nichts. Selbst mit Hocker ist sie mir körperlich zu klein und zu nah mit dem Gesicht am Geschehen das ich bedenken wegen fettspritzern habe.
      Ebenso das abgießen von gekochtem erlaube ich aufgrund der mangelnden Körpergröße und verbrühgefahr derzeit noch nicht.

      Nun bekommen wir morgen Besuch der auch zum essen bleibt und heute Abend beim kochen hat sie gemeint, sie möchte gerne morgen für unseren Besuch alleine einen Pudding zum Nachtisch kochen und fragte dann wie der Herd geht.

      Mh... Sie wird ziemlich schnell groß. Ich vertröstete sie damit das sie einen Pudding kochen darf aber ICH den Herd Anmache und auch in greifbarer nähe anwesend bin.

      Ihre Antwort war "ich kann das schon, du lässt mich nie was alleine machen"....

      Sie war dann ziemlich geknickt. Nicht bockig aber sie wirkte schon sehr enttäuscht das ich ihr das nicht zutraue...

      Mein "problem" mit dem Herd ist das wir einen Gas Herd haben. Sprich eine offene Flamme. Wenn der topf/ die Pfanne mal nach hinten verrutscht ist ein verbrennen eben deutlich schneller möglich als bei einem ceranfeld.
      Ich habe schlicht Angst das mein Kind durch ein Missgeschick mit den Ärmeln beginnend in Flammen steht.

      Ich vertraue ihr und traue ihr auch viel zu! Aber da habe ich ernsthafte Bedenken ob sie nicht zu jung ist.


      Wir haben noch eine 2. Küche mit einem ganz alten Herd also einzelnen kochplatten. Ich war nun am überlegen ihr zunächst mal da die Möglichkeit zu geben sich etwas mit der Materie kochen/ Herd auseinander zu setzen. Oder ist es sinnig ihr gleich in der allgemein genutzten Küche den Umgang mit einem Gas Herd zu vermitteln?


      Ab wann durften eure Kids alleine (mit euch Im Haus aber nicht im selben raum -das ist auch so in der Umfrage gemeint) eigenständig den Herd bedienen?
      Zudem interessiert mich wie es dazu kam? Hat das Kind den Wunsch geäußert und ihr habt daraufhin vermittelt? Oder kam es so nebenbei beim helfen und ihr habt irgendwann gesagt "stell schonmal den Herd an" wenn zb schon ein Topf Wasser aufgestellt war?


      Den Backofen kann und darf sie bereits bedienen.


      Erzählt doch einfach mal wie und wann es bei euch dazu kam.

      Sie wird in 5 Wochen 6 Jahre alt.

      Danke euch und LG

      Ab wann "alleine" kochen?

      Anmelden und Abstimmen
      • Guten morgen!

        Meine große Tochter ist 8 und ich würde sie unter euren Umständen nicht alleine an den Herd lassen.

        Das wieso hast du dir bereits beantwortet. Ich hätte angst, dass sie sich verbrennt, verbrüht oder sonstwie verletzt. Dazu wären ihr Töpfe mit Nudeln etc einfach zu schwer.

        Ich würde sie aber auch nicht allein an den anderen Herd lassen. Es reicht, wenn sie einmal etwas vom Hocker rutscht und die Hand ist auf der heißen platte.

        Ich finde, alles hat seine Zeit und die zeit zum allein kochen ist meiner Meinung nach deutlich später.

        Meine kinder dürfen gern helfen bzw. nahezu allein kochen,wenn ich dabei bin, aber am Herd unterstütze ich.

        Wenn sie Nachtisch machen möchte,wie wäre es mit einem schichtdessert oder so, wo sie alles machen kann, aber keinen Herd benötigt? Es gibt immer einen Kompromiss.

        Liebe grüße
        Hopsi

        Meine grosse ist 8,5. ich würde sie auch noch nicht alleine am herd kochen lassen! Sie hat aber auch nicht das bedürfnis. Beide helfen mir in der küche. Wenn sie körperlich fähig ist und das bedürfnis verspürt würde ich sie alleine an den herd lassen aber anfangs mit in der küche bleiben!

        (4) 13.01.19 - 06:00

        Mein Grosser hat mit 10 das erstmal ganz alleine Pfannkuchen gemacht. Vorher äusserte er aber keine diesbezüglichen Wünsche.

        Wie wäre es in Eurem Fall denn mit Backen?

        Grüsse
        BiDi

      • Mein Sohn hat erstmals mit 9 selbständig und ohne! Backbuch einen Kuchen gebacken. Er schmeckte richtig gut. Ich backe selbst nur nach Rezept....Ich wär im Haus aber nicht in der Küche

        (6) 13.01.19 - 08:22

        Bei uns ab 6 oder 7 Jahren (weiß ich nicht mehr ganz genau) wurden alleine Spaghetti gekocht. Ich war/ bin allerdings im gleichen Raum (offene Küche). War Wunsch des Kindes.

      • Hallo,

        von mir ein klares "ja, dürfte sie", ich wäre aber mit in der Küche.

        Mein Sohn (fast 4) zündet (mit uns zusammen) den Ofen an, hätten wir einen Gasherd, dürfte er auch den bedienen. ZB Nudeln abgießen oder sonst mit heißem Wasser hantieren dürfte er aber noch nicht.

        Ansonsten gibt es doch so Paradiescreme zum kalt anrühren ...

        Lg

        (8) 13.01.19 - 08:48

        Meine Tochter ist 9 und hilft gelegentlich und gerne beim schnippeln, Zutaten in den Topf geben usw.
        Sie schaltet auch den Herd und den Backofen ein und aus, dreht auf Bitte die Hitze runter oder hoch. Länger Zeit vor dem Herd stehen mag die allerdings nicht, das ist ihr zu heiß.
        Aus meiner eigenen Kindheit kann ich dir sagen: wir hatten einen Kohlenherd in der Küche und Kohleofen im Wohnzimmer. Die hab ich mit etwa 5/6 schon alleine angeheizt und regelmäßig nachgelegt. Am Anfang stand mein Vater daneben, schon bald aber nicht mehr. Mein Vater ist bei der Freiwilligen Feuerwehr gewesen und hat mich und alle Kinder der Familie im Umgang mit offenen Feuer geschult und es stand immer ein Gefäß mit Wasser griffbereit

        Wenn deine Tochter das alles schon gerne machen möchte und du denkst, sie ist schon so weit, würde ich sagen: Lass sie es versuchen, aber stehe "Zugriffbereit" daneben.

        • (9) 13.01.19 - 12:55

          Ich stimme dir inhaltlich zu, hab aber Bedenken, dass das jetzt bei Nicht-Geschulten ein Missverständnis geben könnte. Der Topf mit Wasser stand vermutlich für den Ofen da, oder? Nicht dass jetzt einer das für die Küche genauso macht und das Wasser auf brennendes Fett in einer Pfanne oder so kippt... Stichwort Fettbrand, in der Küche ja leider nicht so unwahrscheinlich.

          • (10) 13.01.19 - 21:58

            Oh Gott, das hab ich gar nicht bedacht, dass das nicht klar ausgedrückt war.
            Danke!
            Natürlich gilt das mit dem Wasser nur für das Feuerloch von Kohleherd und -ofen, nicht für die Kochutensilien auf dem Herd. Wie man mit Feuer in der Küche umgeht und besser noch vermeidet, weiß hoffentlich jeder.

        (11) 16.01.19 - 17:48

        Uh! Sie dreht mit 9 die Hitze runter und hoch???

        • (12) 17.01.19 - 08:08

          Mehr als Spott hast Du nicht zu bieten?Deinen Sarkasmus kannst Du für Dich behalten, ich brauche ihn nicht.
          Meine Tochter kann/darf durchaus mehr als am (richtigen) Knopf zu drehen - obwohl allein das für manchen Erwachsenen zur Herausforderung werden kann. Sie zeigt kein Interesse daran, selbst zu kochen oder zu backen, hilft aber gerne bei den Vorbereitungen. Es gibt viele Menschen, die das nie wollten und auch im Erwachsenenalter nicht können, und trotzdem nicht verhungern.

          • (13) 18.01.19 - 16:44

            Keine Ahnung, aber mir stellt sich nicht die Frage ob das Menschen "wollen" oder "können". Sich (oder anderen) etwas halbwegs Frisches und Gesundes zum Essen zuzubereiten gehört für mich zu den Grundkompetenzen. Ich frag ja auch nicht, ob mein Kind Interesse hat, sich die Zähne zu putzen oder seine gebrauchte Unterhose in den Wäschesack zu werfen. Das ist auch kein "Muss" in dem Sinn, sondern das ist eine Selbstverständlichkeit. Die Kinder sind dabei und nehmen dabei selbstverständlich auch mal ein Teil selber in die Hand. D.h. sie würzen und panieren die Schnitzel, sie schneiden was, schälen oder so und sie kippen halt auch mal Rührei in die Pfanne oder formen einen Knödel. Ich weiß nicht, die Frage stellt sich nicht, das wird halt gemacht.

    (14) 13.01.19 - 09:02

    Meine Tochter hat irgendwann so mit 8 oder 9 alleine zu kochen angefangen, beim Sohn war es etwas später.
    Wir haben allerdings keinen Gasherd und anfangs war ich auch in unmittelbarer Nähe und habe bei kniffeligen Dingen (Nudeln abschütten) geholfen. Dieses alleine Kochen war also mehr ein allmählicher Prozess, aus dem ich mich immer mehr ausgeklinkt habe.

    Gasherd und 6jährige schließt sich mMn komplett aus, auch mit den alten Platten würde ich sie nur kochen lassen, wenn du in der Nähe bist.

    Hallo,

    einen Gasherd (hatten meine Eltern im Wohnwagen) durfte ich so lange nicht bedienen, bis ich eh kein Interesse mehr daran hatte..
    Ich würde das auch mit 6 noch nicht erlauben. Nicht, weil ich Angst hätte, dass sie sich die Finger verbrennt. Sondern weil ich nicht ausprobieren möchte, wie schnell so ein Pulloverärmel Feuer fängt.

    Zeig ihr doch die anderen Herdplatten. Allerdings solltest du da auch dabei bleiben - eine Küche kann auch abbrennen, wenn man einen Pudding auf einem normalen Herd vergisst.
    Bei mir schlugen mal Flammen aus dem Backofen, weil ich bei Vorheizen schon Backpapier drin hatte, das war wohl fettig.

    Ich würde also klären, dass grundsätzlich in deiner Anwesenheit gekocht wird - sonst kommt sie nach dem Pudding noch auf ganz andere Ideen.

    Aber auf alten Kochplatten, warum nicht? Aber eben in deiner Anwesenheit, damit sie die 2. Küche nicht gleich zur Spiel- und Experimentierwerkstatt macht!

    LG!

    Mein Sohn war auch recht früh dabei. Mit sechs Jahren machte er Rührei und auch Tomatensauce mit Hackfleisch. Anbraten oder direkt in die Pfanne hat gut geklappt.

    Was er (und ich auch) nicht wollte, waren größere Mengen an Wasser kochen oder darin umrühren etc.

    So hat er mir eine ganze zeitlang zur Seite gestanden in der Küche, bis er von Oma ein Handy bekam......

    (17) 13.01.19 - 10:12

    Das kommt nicht aufs Alter an, sondern auf das bereits erlernte können.
    Körpergröße, Gefahren etc.

    "Ihre Antwort war "ich kann das schon, du lässt mich nie was alleine machen"...."
    "Ich vertraue ihr und traue ihr auch viel zu! Aber da habe ich ernsthafte Bedenken ob sie nicht zu jung ist."

    in deinem Fall würde ich weniger wegen "zu jung" bedenken haben, sondern ganz klar wegen der Gefahren drum herum.

    Das würde ich ihr auch sagen.

    Sie darf gerne alleine machen - unter folgenden Bedigungen.
    Meine schon deutlich älter, darf schon lange alleine raus, alleine zur Schule, alleine mit öffentlichen Fahren. Aber sie dürfte nicht alleine mit dem Zug ins Ausland.

    Ähnlich ist es beim Kochen:

    alleine kann bedeuten: sie macht alles komplett alleine und niemand ist in der Wohnung. Das würde ich meiner nur bei einfachen Speisen erlauben. Etwas aufwärmen z.B.

    alleine kann bedeuten: alleine in der Küche, aber ein Erwachsener ist in der Wohnung.
    So habe ich sie das Aufwärmen oder einfache Gerichte kochen, üben lassen.

    Mit der Vorstufe: alleine die Zutaten zusammen mischen, alleine umrühren, alleine die nächsten Schritte ansagen.
    Jedoch bin ich in Griffbereitschaft und greife ein, wenn ich es für notwendig erachte. nicht um sie zu ärgern. Sondern wirklich nur dann, wenn es (noch) zu gefährlich erscheint; weil ich als Erwachsene sehe was passiert, während sie überrascht wird.

    Alleine heißt in dem Fall: sie macht, ich schaue zu.


    Alleine "kochen" könnte auch bedeuten: sie schneidet einen Tomatensalat zu, macht die Soße. Du bist im Raum, sie macht alles selbst. Dann hat sie etwas komplett alleine gemacht.

    (18) 13.01.19 - 10:17

    Hallo,

    meine Großen sind schon älter und bedienen den Herd allein und braten oder kochen auch mal was für sich und ihre Freunde. Sie haben aber auch die passende Körpergröße und die nötige Kraft um Nudelwasser abzugießen. Oder einen Topf von der Herdplatte zu nehmen. Sie waren ca. 12 als sie anfingen selbständig zu kochen. Kuchen zusammen rühren oder eine Pizza machen zähle ich jetzt nicht als kochen. Das ist ja nicht gefährlich. In meinem Bekanntenkreis kenne ich 3 Personen, die Kochunfälle als Kinder hatten. Einmal mit Pudding. Da sagte stand die Mutter sogar daneben und sagte, dass das Kind kräftig rühren muss, damit es keine Klumpen gibt. Das Kind hatte die Kraft nicht zum Topf festhalten und kräftig rühren, der Topf kippte, das Kind erschrak, rutschte vom Hocker und der Topf samt Pudding fiel auf sie. Ein andere Fall war ein Unfall mit dem Mixer. Das Kind half beim Kuchen backen und durfte die Zutaten verrühren. Hatte es schon häufiger gemacht und wusste eigentlich wie es funktioniert. Aus irgendeinem Grund Griff es bei laufendem Mixer in die Schüssel. Mehrere Finger waren kompliziert gebrochen. Auch hier stand die Mutter daneben. Und der 3. Fall war kochendes Kartoffelwasser. Das Kind wollte mit dem Messer in die Kartoffel stechen um zu schauen ob sie gar sind. Der Hocker kippte und das Kind riss den Topf mit sich runter. Von daher würde ich ein Kind erst mit kochenden Dingen und Töpfen hantieren lassen wenn sie die passende Körpergröße zum Herd haben. Meine haben mir beim Schnibbeln geholfen, haben zugeschaut etc. Aber Hocker am Herd war hier tabu.

    LG
    Michaela

    (19) 13.01.19 - 11:05

    Hallo,

    5jährige können mit Feuer umgehen, wenn man sie läßt und es ihnen beibringt. Klär sie über die Gefahren auf. Und wenn sie dann noch immer will, mach ihr ein Kopftuch um und bringe ihr bei den Herd anzumachen. Aber bleib in der Küche.

    Gruß Sol

    (20) 13.01.19 - 12:13

    Alleine kochen/backen ist relativ.
    Wir haben die becherküche. Da hat mein Großer mit 5 seine ersten Waffeln gemacht. Jetzt mit 7 darf er das auch allein zubereiten. Aber mit Herd, Waffeleisen und Co. darf er einfach noch nicht allein sein (er ist jetzt 7). Punkt. Er darf unseren Elektroherd allein anmachen, aber nicht allein bleiben damit und da besteht bei mir auch keine Diskussion.
    Ich würde mich halt irgendwo hinsetzen und was lesen oder so. Aber bei ihr bleiben und sie beobachten.
    Niemals allein in dem Alter...

    (21) 13.01.19 - 12:56

    Mit 6 Jahren würde ich sie nicht alleine den Pudding kochen lassen, egal ob Gas- oder Elektroherd. Es ginge mir auch um die Verbrühungsgefahr durch die Milch etc. Kochen ja, aber Mutti steht daneben. Ich würde da nicht mit mir diskutieren lassen. Mit Vertrauen hat das nichts zu tun.
    In welchem Alter eigenes Kind alleine zum ersten Mal gekocht hat, weiß ich nicht mehr. Aber deutlich älter.

    Ich würde nicht ein unter 10 jähriges Kind alleine an den Herd lassen.
    Ich selbst hab es in der 2. Klasse geschafft, mir einen vollen Wasserkocher über die Schulter/Arm/Hals zu kippen, weil ich zu klein war um ihn richtig anzuheben. Wollte meinen Eltern Kaffee kochen und sie überraschen....
    Vielleicht kannst du ihr anbieten einen Rührkuchen alleine zu machen? Das geht auch ohne Herd und es kann nicht viel dabei passieren. Den Ofen kannst ja dann durch bedienen.

    • Das ist schlimm, wenn man sich verbrüht, hat aber a) nichts mit dem Alter zu tun und b) nichts mit dem Herd.

      Ich kenne eine erfahrene Hausfrau, die sich mit 60 bitterböse verbrüht hat.

      Und ein Kind kann auch den Suppentopf aus Versehen umschütten, der auf dem Tisch steht.

Hallo!

Ich stimme den Vorschreibern zu, ich finde sie auch zu jung. Das von dir beschriebene, alleine am Elektroherd, würde ich frühestens mit 10 Jahren erlauben. Und dann auch nur bei entsprechender Reife.
Ich sehe halt gerade beim Pudding kochen auch die Gefahr, dass in einer plötzlich stressigen Situation falsch reagiert wird.
Was ist z.b. wenn die Milch anbrennt oder hoch kocht und überläuft?
Ist mir auch schon passiert, da ist Ruhe bewahren angesagt und der Umgang mit heißen Lebensmitteln muss geübt sein. So viel Stressresistenz und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten kann von einer 5 jährigen noch nicht erwartet werden.

Ich würde auch zu einem kalten Dessert raten. Dann hat sie etwas ganz alleine gekocht und ist sicher auch entsprechend stolz.

Lg

Top Diskussionen anzeigen