Toiletten für 3. Geschlecht in Grundschulen - wie denkt ihr ?

    • (1) 02.02.19 - 21:09

      Würdet ihr das befürworten? Durch die Medien geht es ja gerade schon : soll es künftig tatsächlich Mädchen Jungs und „Mädchenjungen“ Toiletten geben ? Weiß gar nicht ob ich das nun gut finden Soll - ganz wertfrei - war damit bisher nicht konfrontiert- weder zur eigenen Schulzeit noch in den knapp 7 Jahren Schule die mein Kind absolviert.

      • Viel wichtiger als das ist es, die Klos, die vorhanden sind regelmäßig richtig zu putzen. Dann müßte sich kein Kind mehr ekeln, wenn es auf´s Klo geht.

        • GENAU DAS habe ich mir auch gedacht! #pro

          Das putzen nützt aber nichts, wenn die Schüler und Schülerinnen die Toiletten absichtlich beschmutzen, in dem sie daneben pinkeln, ihren Stuhl an den Wänden verteilen, die Toiletten mit Papier vollstopfen etc. Und das spätestens nach der 1. kleinen Pause, so dass niemand mehr zur Toilette gehen mag.
          Zum eigentlichen Thema: es gibt in den Schulen wohl wichtigere Dinge, als sich um eine 3. Sorte Toilette zu kümmern. Ich glaube auch, dass die betreffenden Kinder diese aus Angst vor Mobbing nicht nutzen würden.
          LG
          Elsa01

          • Ich gebe dir Recht, es sind ein paar Kinder, die dafür sorgen, dass die Klo´s schnell wieder verunreinigt sind.

            Aber, wenn es jeden Tag eine Grundreinigung ! und nicht nur ein schnelles wischen des Bodens geben würde, wäre die Bereitschaft sich zu kümmern, bei den Lehrern und den SuS viel höher.

            Ich erlebe das immer , wenn eine echte Grundreinigung stattgefunden hat. Auch ist da die Spanne bis es wieder "ekelhaft" wird deutlich länger.

            • "Aber, wenn es jeden Tag eine Grundreinigung ! und nicht nur ein schnelles wischen des Bodens geben würde, wäre die Bereitschaft sich zu kümmern, bei den Lehrern und den SuS viel höher."

              1. Gibt es an vielen Schulen aufgrund von Sparmaßnahmen ein Putztrupp, der x Minuten Zeit für die Klos hat, x Minuten für Flur oben, x Minuten für ein Klassenzimmer etc.
              Da bleibt keine Zeit für den Extraaufwand für die mutwillig verschmutzen und verstopften Klos und Waschbecken.

              2. Kann ich verstehen, dass die Putzkräft sich irgendwann weigern, die Sch*** von den Wänden zu wischen.


              Man schon öfters mal ein Kind erwischt.
              Dieses Kind als Erziehungsmaßnahme bei den Reinigungsarbeiten helfen zu lassen wurden von den Eltern verboten.

              Hilfreich für alle wäre es, wenn man da ansetzen könnte....

          • wenn ich die Putzkraft wäre, würde ich mich weigern solche verdreckten Toiletten jeden Tag Grundzureinigen. Wer soll das eigentlich zahlen? Sowas ist Sonderaufwand und mit der normalen Unterhaltsreinigung vertraglich mit Sicherheit gar nicht abgedeckt.

      Ich hätte nichts dagegen, wenn (wie z.B. in Japan) neben Tafeldienst, Gardarobendienst, Datum Dienst, Kehrdienst usw (gibt es bei meinen Kind in der Grundschule, jeweisl 2 Kinder für eine Woche) auch Toilettendienst geben würde. Dann muss eine ganze Klasse (nicht nur 2 Kinder) 1-2 Tage die Toiletten zusammen putzen und sauber halten. Mehrmals am Tag, von mir aus.

      Ich wette mit euch, nach 1 Monat (wenn alle Klassen dran waren spätestens) ist der Spuck mit den schmutzigen Toiletten vorbei. Ich habe das schon mal die Lehrerin vorgeschlagen #gruebel nachdem es in der Schule mehrfach zu Problemen (mutwillig!!) mit Sauberkeit in den Toiletten kam.

      • (10) 05.02.19 - 21:39

        Nein, ändert nix.
        Wir hatten mal einen Pausenhof reinigungsdienst.
        Trotzdem haben immer Schüler, die gerade keinen Dienst hatten, ihren Müll an Ort und Stelle liegen lassen mit den Worten „Soll der Reinigungsdienst machen.“

(11) 02.02.19 - 21:22

Schulen haben ganz andere Sorgen als Toiletten für ein drittes Geschlecht.
Dieses Thema wäre im Ranking der dringend zu lösenden Probleme auf Rang minus 17.
LG
Delfinchen

(12) 02.02.19 - 21:24

ich denke nicht, das Grundschüler so offen mit ihrem Geschlecht umgehen, wo sie stehen, etc.
Wer weiss, wer diese Toilette nutzt, ob die nicht zu Mobbing Opfern werden.

Naja man kann es dann zumindest als Ausweichtoilette benutzen, wenn die anderen überfüllt sind. 😉

(14) 03.02.19 - 00:28

Und wie soll das weiter gehen?

Ne eigene Umkleide für Divers?
Auf Klassenfahrt Einzelzimmer?
Was ist bei Sexualkunde? Das wurde bei uns geschlechter getrennt erklärt in der Grundschule.
Sportunterricht ist bei uns auch getrennt, Schwimmunterricht ebenso...

Das ist nur der Anfang mit den Toiletten und ich denke auch dass die Kinder ne riesen Portion Selbstbewusstsein brauchen um diese Toilette zu nutzen.

Abgesehen davon, es müsste ja dann zwei diverse Toiletten geben. Einmal für Jungs. Mädchenkörper und einmal umgekehrt...und dann noch eine wo die Kinder noch nicht wissen was genau los ist...

Mona

  • (15) 04.02.19 - 09:14

    Könnte man dann ja mal überlegen, die Geschlechter Trennung in Sport und Schwimmunterricht aufzugeben. Welchen Sinn hat diese an eurer Schule?

    • (16) 05.02.19 - 09:39

      Das ist ne gute Frage, ich weiß das nicht warum die getrennt schwimmen gehen. Einzig fällt mir ein dass es ein kleines Schwimmbad ist, kein öffentliches. Da ist vielleicht nicht soviel Platz für die ganze Klasse. Denn die Mädchen haben im ersten Halbjahr und die Jungs im zweiten Schwimmen.
      Wir hatten früher alle zusammen, aber das war in Berlin mit vielen Bädern, und ich fand das super so.

(17) 05.02.19 - 09:18

Divers hat nichts damit zu tun, dass sich jemand im Körper eines Jungen wie ein Mädchen fühlt oder umgekehrt. Divers ist für Kinder die mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren wurden, also weder eindeutig Mann noch Frau sind.

In der Grundschule war bei uns der Sportunterricht noch gemeinsam, Sexualkunde gab es erst auf dem Gymnasium und auch zusammen.

Ich würde eher diese Geschlechtertrennung bei Toiletten aufheben. Es gibt ja sowieso Kabinen.

  • (18) 05.02.19 - 09:43

    Die Geschlechtertrennung der Toiletten würde heutzutage denke ich eher dazu führen dass die Kids sich nicht mehr auf Klo trauen. Ich denk da Mal an Smartphones die schnell von oben über die Kabine gehalten werden.
    Zack, schnell ein Foto gemacht und hochgeladen, das ist schnell passiert und zum Gaudi der Jungs oder auch der Mädchen...
    Vielleicht wäre das ne Option wenn die Toiletten komplett zu sind, also die Kabinen...

    Sowie ich das mitbekommen habe haben Kinder die im falschen Körper stecken im Schulalter schon das wissen was in ihnen steckt.
    Es ist wirklich kein leichtes Thema!

(19) 03.02.19 - 03:39

An der weiterführenden Schule meiner Jungs gibt es so eine Toilette, die übrigens auf Bestreben von Schülern und Schülerinnen eingeführt wurde.

Und nur weil man noch nicht für jedes Problem, das dadurch auftaucht, dass man endlich biologische Tatsachen anerkennt, eine Lösung hat, bedeutet das doch nicht, dass man einfach lösbare Probleme nicht lösen sollte.

Ich verstehe auch nicht, was das mit 'welches Kind traut sich schon, da rein zu gehen' zu tun hat. Jeder darf auf diese Toilette, nicht nur diverse Kinder.

Grüsse
BiDi

(22) 03.02.19 - 13:52

Doch, das ist ein Problem. Toiletten MÜSSEN regelmässig benutzt werden, sonst verdunstet das Wasser daraus und die Düfte der Kanalisation lassen grüßen.

Man sollte also viel eher überlegen' ob es nicht unisex-Toiletten geben soll.

(23) 03.02.19 - 06:00

Im Prinzip bräuchte es nirgendwo Toilletten für jedes erdenkliche Geschlecht. Sondern Zusammenlegung, lässt man die ekelhaften Urinoirs weg und errichtet ausreichend Kabinentoilletten (nicht nur an Schulen, sondern generell), sorgt für Sauberkeit und Sicherheit wäre allen gedient.
Meine Tochter (geboren im Jungenkörper), hätte davon bestimmt mehr profitiert als von zusätzlichen Toilletten für "andersartige".

  • GENAU DAS denk ich mir immer wieder. Warum kann man nicht Toiletten für alle machen, warum muss es überhaupt nach Geschlechtern getrennt sein? In meinen Augen totaler Blödsinn.

    Wer mal in der neuen Leipziger Messe war, kennt evtl die Toilette mit allem:
    Normale Klos in Kabinen, pissoir und wickeltische. Ausgeschildert wird sie mal männlich, mal weiblich, aus unterschiedlichen Richtungen.

    • (25) 03.02.19 - 06:44

      Diejenigen getrennte Toiletten nicht auch der Sicherheit bei erwachsenen Menschen? Geht ein Mann ins Damen wc fällt er auf -ein auflauern in Toiletten abends wäre dann vielleicht schwerer möglich 🤔

Top Diskussionen anzeigen