Idee wie man ein Kind zeichnerisch fördern kann

    • (1) 13.02.19 - 22:55

      Hallo ihr lieben,
      Meine Tochter 11 sagt mir seit einiger Zeit sie möchte einen Kunst Kurs besuchen nur ich sowas gibt es nicht in unserer Umgebung. Sie malt und zeichnet sehr gerne und macht das auch sehr schön hat nur 1ser in Kunst.
      Nur ich bin grad ahnungslos wie ich sie da fordern könnte?
      Habt ihr Tipps?

      • Meine Idee wären Bücher oder YouTube-Tutorials.
        Viel Ahnung hab ich aber auch nicht, bei mir sehen nur Strichmännchen gut aus#rofl

        Ich würde auch Youtube empfehlen. Es gibt auch zig Anleitungsbücher für alle erdenklichen Stile und Techniken. Schaut doch mal zusammen, was ihr da gefallen würde. LG

        Meine Tochter hat ein tolles Zeichenbuch. Anatomie des menschlichen Körpers.
        Damit hat sie viel gezeichnet und mittlerweile zeichnet sie wirklich tolle Bilder.
        Ich habe sie immer gefördert in dem sie sehr gute Buntstifte, Farben, gutes Papier usw. immer zur Verfügung hat. Bis heute.
        Ausserdem hat sie ein zeichenset, also Bleistifte in verschieden Härtegraden, Kohle Stifte usw.
        Du kannst auch einfach Mal ne Leinwand kaufen und Acrylfarben. Damit kann man super Bilder machen.
        Und ich finde das ein kreativer Geist kein YouTube braucht 😉.
        Klar schaut meine Tochter auch Mal, aber ihre Ideen kommen von ihr.
        An der Volkshochschule gibt es übrigens tolle Kunstkurse!

        • (5) 14.02.19 - 07:17

          "Und ich finde das ein kreativer Geist kein YouTube braucht 😉."
          Gewisse Techniken und Tricks sind jedoch unabdingbar und bringt man sich am besten durch abschauen und ausprobieren bei. Da kann man kreativ sein wie man möchte und erreicht das nächste "Level" nicht, wenn es an der nötigen Technik mangelt ;-)
          Lg

          • (6) 14.02.19 - 07:35

            Sehe ich bisl anders, denn es gibt unglaublich tolle Zeichenbücher welche die verschiedenen Techniken mit Bildern und Text sehr gut nahebringen.
            Aber sicher gibt es auf YouTube auch tolle Videos, nur darf man nicht vergessen dass es ne Zeit davor gab und diese großartige Künstler hervor gebracht hat ;)
            YouTube wird bisl überbewertet, wer Kunst im Blut hat probiert selbst viel aus. Nachmachen was jemand vormacht ist sicher einfacher.

            Mona

            • Anders bei Kursen! Hier gibt es einmal die Woche einen freien Kunstnachmittag, alles an Material ist vorhanden und Künstler sind vor Ort um Tips zu geben oder einfach als Ansprechpartner. Das ist wieder anders da man eben dadurch Kunst durch Kommunikation erlebt. Es ist erstaunlich wie viel Kreativität in Kindern und Jugendlichen steckt wenn man sie einfach machen lässt.
              Schaut man auf YouTube nen Video dann kann das sicher auch inspirierend sein. Ist halt ne Alternative wenn man sonst niemanden hat der mit einem diese Leidenschaft teilt.

              "Nachmachen was jemand vormacht ist sicher einfacher."

              Es geht aber weniger darum, was nachzumachen, sondern die Techniken zu erlernen. Man kann das auch über ein Buch machen, oft versteht man es aber besser, wenn man es sieht. Mein Sohn benutzt beide Quellen.

              Und auch früher gingen die große Künstler bei jemand in der Ausbildung und viele große Maler hatten Lehrlinge.

              Klar, Motive muss schon der Künstler selber finden.

              LG

              (9) 14.02.19 - 08:07

              "nur darf man nicht vergessen dass es ne Zeit davor gab und diese großartige Künstler hervor gebracht hat ;)"
              Ja, diese waren allerdings auch bei anderen Künstlern in Lehre um die nötige Technik zu erlernen. Es gibt Dinge in der Kunst, die kann man sich eben nicht selbst beibringen ohne die richtigen "Tricks" zu kennen.
              Das hat mit Kreativität gar nichts zu tun, sondern mit dem "Handwerk" an sich ;-)
              Lg

              • (10) 14.02.19 - 09:25

                Genauso ist das :-)

                Klar, natürlich ist so ein Kurs, wo man sich austauschen kann besser als Youtube, aber wenn in der Nähe nichts angeboten wird, dann muss man sich anders helfen können :-)

                Bei meinem Sohn fehlt einfach die Zeit noch irgendwas zu besuchen. Er hat einen sehr vollen Kalender. Also kann nichts sein, was regelmäßig stattfindet. Wenn er aber hier und da etwas Freizeit hat und Lust dazu, dann zeichnet er eben. Er hat viele Bücher dazu, aber schaut auch hin und wieder gerne ein Youtube Video zu einem bestimmten Thema.

                LG

      (11) 14.02.19 - 07:25

      Hallöchen,
      ich würde auch YouTube empfehlen.
      Da kann sie sich verschiedene Techniken anschauen, nachmachen, ausprobieren. Dann ist gutes Arbeitsmaterial wichtig, gute Stifte, Papier, Radierer, Wasserfarben, Tintenstifte etc. Je nachdem was sie bevorzugt. Mein Sohn zeichnet gerne Manga, da nehmen wir ab und zu auch mal ein Buch aus der Bibliothek mit.
      Lg

      • Lieben Dank für eure Tipps, ich fördere sie schon immer so das wir immer sehr gute Buntstifte und sämtliches Material kaufen. YouTube schaut sie auch schon sehr gerne wo sie sich viel auch schon abegeguckt hat und auf TikTok macht sie sehr gerne „Zeichen Videos“
        Leider gibt es in unserer Umgebung hier nicht kreatives an Kursen leider

        • Gibt es bei der Volkshochschule, in einem der nächsten Kunstmuseum oder in kleinen privaten mal- und Zeichenschulen nichts bei euch in der Gegend? Evt auch irgendwas mit Skulpturen (Tonen, Speckstein, ...) oder Kunst aus naturmaterialien? Falls sie eine gute und engagierte kunstlehrerin hat vielleicht auch die mal fragen, ob sie Ideen hat wo solche Kurse angeboten werden?

    Hier auch eine begeisterte Zeichnerin. Ich selbst konnte mit Büchern nichts anfangen und auch YouTube-Tutorials finde ich für mich nur sinnvoll, wenn man lernen möchte, wie man verschiedene Medien nutzt (Aquarell, Grafikprogramme am PC, Ölfarbe, ...). Beim Erlernen von Proportionen, Anatomie und Co hat es mir geholfen, Bilder meiner damaligen Lieblingsserien abzuzeichnen und später dann einfach, Menschen genau zu beobachten.
    Was zeichnet deine Tochter denn so? Hat sie Freunde, die ihr Hobby teilen? Ich habe damals oft auch mit Freunden zusammen gesessen und wir haben uns Zeichenspiele ausgedacht mit verschiedenen Aufgaben.

    Hallo,

    ich finde ja youtube auch super, wenn man endlich kapieren möchte wie ein Fischgrätzopf geht, oder ähnliches, aber ich finde als Zeichenkurs taugt es nicht so gut. So ein Kurs besteht ja nicht nur aus zeigen und Anleitung geben, sondern zum großen Teil auch daraus, Feedback zu dem zu bekommen, was man da zu Papier bringt, und Verbesserungsvorschläge und Tipps.

    Ich habe auch ab ca. 10 Jahren über mehrere Jahre immer wieder Zeichenkurse gemacht, in meinem Fall meistens an der Jugendkunstschule in der benachbarten Kleinstadt. Mein Opa hat das damals finanziert und mich zu den Kursen gefahren.
    Wenn ich mir heute meine alten Zeichnungen anschaue, kann ich genau sagen, welche aus der Zeichenkurs-Zeit stammen, nicht nur anhand der Motive, an die ich mich erinnere, sondern anhand der Technik, die sich deutlich unterscheidet. Die Lehrerin hatte da deutlichen Einfluss auf mich.

    ich weiß ja nicht, wo und wie intensiv du schon gesucht hast. Okay, eine Jugendkunstschule gibt es sicher nicht überall, aber eine vhs wird es doch irgendwo in eurer Nähe geben, oder? Da würde ich mal anfragen, was es an Kursen gibt, die vielleicht auch schon für 11jährige geeignet sind (ich hatte auch mal einen Kurs, in dem Erwachsene und Kinder waren, u.a. auch ein Papa mit Tochter). Oder schau mal nach Künstlerateliers oder Künstlervereinigungen in eurer Gegend, die evtl. ab und an Angebote für Kinder machen.

    Viel Erfolg!
    Angel08

    Volkshochschule bietet so etwas an.

Top Diskussionen anzeigen