Kein Zeugnis erhalten...

    • (1) 15.02.19 - 15:07

      Mein Sohn hat heute in der 1. Klasse als einziger kein Zeugnis erhalten.
      Er hat seit der Adoption im Dezember einen neuen Nachnamen. Gestern sicherte mir die Lehrerin schriftlich zu, das Zeugnis mit neuem Namen ausgestellt zu haben, heute ein Anruf, es geht nicht, nur mit dem alten Namen. Nun ist er traurig, weiß nicht warum es kein Zeugnis gab, es gibt auch keine Mitteilung der Schule.
      Wie würdet ihr euch da verhalten?
      Ich bin ehrlich gesagt sehr sauer über die Art und Weise.....

      • dann kriegt er ein Zeugnis mit dem alten Namen... -- dass es GAR KEIN Zeugnis gab, glaub ich jetzt weniger (evtl. dass es wegen dem hin+her eben ein paar Tage länger dauert).

        Bitte die Lehrerin oder den Rektor um ein Zeugnis. Egal mit welchem Namen.

        Und wenn es auf den alten Namen ist, meine Güte: er hat das erste Schuljahr ja auch unter diesem Namen die ARbeiten geschrieben, -- also ist das auch einem 1.Klässer erklärbar, auch wenn dieser jetzt super stolz auf seinen neuen Namen ist ...

        • Das “Problem“mit dem.Namen besteht seit Dezember. Ich hab einfach erwartet, das man sich da informiert seitens der Lehrerin. Ich hätte das Zeugnis mit dem alten Namen ja akzeptiert, aber garnix????? Nicht mal ne Info....Er hat natürlich geweint, alle kamen stolz mit ihren Mappen....er hatte nix

          • Das ist so eig. Nicht richtig ich hatte mich nach der einbennenung extra ans schulamt Gewand wie das abläuft.

            Das Ende vom Lied war so gar das alle Zeugnisse rückwirkend auf den neuen namen geschrieben wurden.

            Lg

      hallo
      das ist natürlich voll doof für den kleinen. ich kann dir auch nicht sagen was man da machen kann. vermutlich nur bis nach den ferien warten - dann bekommt er seines vielleicht doch noch?

      aber zur aufmunterung würde ich ihm wahrscheinlich heute abend ein zeugnis basteln oder vielleicht will er sich sein wunschzeugnis mit dir zusammen basteln ?😄

      der arme knopf ohne erstes zeugnis - schade.

      lg

    (8) 15.02.19 - 15:58

    Hi,
    es ist blöd gelaufen, da hat jemand was verdummbeutelt, er wird sein Zeugnis noch bekommen, muss er ja.
    Warum man da „sehr sauer über die Art und Weise“ sein muss, kann ich nicht nachvollziehen. Fehler passieren.
    Ich würde meinem Sohn erklären, dass da ein Fehler passiert ist und dass er deshalb seins später bekommt.

    vlg tina

    • (9) 15.02.19 - 20:48

      Es geht nicht um die Tatsache, das was verbummelt wurde, sondern wie mit meinem Sohn umgegangen wurde. Ihm wurde nichts erklärt, er stand einfach nur mit leeren Händen da. Und auch das wir Eltern nicht informiert werden. Sowas ost pädagogisch unterste Schublade

(10) 16.02.19 - 07:43

Hallo,

ich denke, er wird sein Zeugnis noch bekommen. Der Freund meines Sohnes hat auch kein Halbjahreszeugnis bekommen. Der Klassenlehrer hat es vergessen zu schreiben. Ich weiß nicht wer bei der Zeugnisübergabe blöder geschaut hat. Der Lehrer oder der Schüler. Der Junge bekommt sein Zeugnis nächste Woche, da der Direktor noch unterschreiben muss. Ich denke, so wird es bei euch auch sein.

LG
Michaela

(11) 16.02.19 - 08:40

Hallo,
Es ist nicht nur doof sondern auch ein Moment der nicht wiederkommt. Es ist was anderes wenn man es nachträglich bekommt.

Daran sieht man wie Oberflächlich die sind.

  • "Es ist nicht nur doof sondern auch ein Moment der nicht wiederkommt. Es ist was anderes wenn man es nachträglich bekommt. "

    Ach komm.
    Jetzt übertreib mal nicht!
    Ja, irgendwas ist schief gelaufen. Ist jetzt so und fertig.

    Wenn man Drama in seinem Leben will, bekommt auch welches... #augen

    Da ist was gehörig schief gelaufen, was ihr noch mit "provoziert" habt.

    Ich stell mir das so vor: Lehrerin denkt, dass mit den Namen ist kein Problem. Schreibt das Zeugnis mit neuem Namen und legt alle Zeugnisse zur Unterschrift vor.

    Direktor sieht das und stellt fest, dass es so nicht geht. Und das wird kurz vor der Ausgabe gewesen sein.

    Hättet ihr nicht auf den (formalen) Namenswechsel "bestanden" wäre nix passiert. Nun ist es halt passiert. Fertig.

    Es gibt ja Mittel und Wege, die Situation mit ihm ins Reine zu bringen. So. Und er selbst wird sich in 20 Jahren eher nicht mehr dran erinnern...

Top Diskussionen anzeigen