Meine Tochter wird in der Schule erpresst und geschlagen (2. Klasse!)

    • (1) 08.03.19 - 11:36

      Hallo zusammen!

      Meine Tochter besucht seit einem halben Jahr eine neue Grundschule (2. Klasse) und hat dort massive Probleme...
      Problem ist eine Mitschülerin, über die sich schon diverse andere Eltern beschwert haben.
      Die Mitschülerin hat meine Tochter von Anfang an geschlagen, jeden Tag. Hat andere Kinder gegen sie aufgehetzt, damit diese sie auch schlagen, hat meine Tochter sogar dazu gezwungen ihre "Sklavin" zu spielen und alles zu tun, was sie wollte.
      Mir ist aufgefallen, dass mir immer mal wieder Geld gestohlen wurde, also wollte ich der Sache auf den Grund gehen, denn das seltsame war, dass zwar Geld fehlte, aber keine neuen Spielzeuge kamen....das Geld musste also offensichtlich weitergegeben worden sein.
      Es hat lange gedauert, bis meine Tochter endlich darüber geredet hat und leider lag ich mit meiner Vermutung richtig.
      Sie hat mir das Geld entwendet und der Mitschülerin gegeben. Grund war eine Erpressung. Die Mitschülerin sagte ihr das sie entweder 1000 Euro auftreiben solle oder sie meine Tochter jeden Tag immer mehr schlägt und sogar umbringt. Wenn sie das Geld auftreibt, versprach sie, meine Tochter nicht mehr zu schlagen. Meine Tochter hat Angst bekommen, hat ihr geglaubt und mir immer wieder Geld geklaut, bis sie einen Teil der Summe zusammen hatte. Dieses Geld hat sie der Mitschülerin in einem Versteck auf dem Schulhof gegeben, was dafür gesorgt hat, dass meine Tochter eine Woche lang nicht geschlagen wurde. Danach wurde sie wieder geschlagen...
      Als ich das erfahren habe, bin ich sofort zu der Mutter des Kindes gegangen und habe sie aufgeklärt. Sie wurde sofort ausfallend und hat meine Tochter als Lügnerin beschimpft... es war kein Reden mit der Mutter möglich.
      Jetzt überlege ich, welche Schritte ich gehen kann, damit das Kind/die Eltern des Kindes zur Rechenschaft gezogen werden können.
      Mein Umfeld sagt mir, dass eine Anzeige lächerlich wäre, weil ich das sowieso nicht beweisen könne und die Mitschülerin noch ein Kind ist, also sowieso machen kann, was sie will.
      Ich habe nächste Woche einen Termin in der Schule, bei dem ich die ganze Sache schildern werde, aber da bisher bei anderen Eltern auch nie etwas passiert ist, habe ich meine Zweifel, ob das großartig etwas bringt. Trotzdem müssen die natürlich wissen, was Sache ist...
      Mir reicht das aber nicht... scheinbar hat die Mitschülerin massive Probleme Zuhause, weil ich mir nicht erklären kann, wie ein 8 Jähriges Kind darauf kommt, solche Dinge zu tun...
      Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Welche Wege kann ich gehen? Ist eine Anzeige wirklich Zwecklos?

      • (2) 08.03.19 - 11:48

        Hallo,
        Natürlich kannst du Anzeige erstatten, klar kommt strafrechtlich nix bei rum, aber das Jugendamt wird informiert.
        Ansonsten: Schulleitung sprechen, macht richtig Druck. Sagt, dass ihr ggf. die Presse einschaltet, wenn sich nichts tut.
        Schaltet den Schulpsychologen ein, dringend. Dem Ganzen muss auf der Stelle Eingalt geboten werden.
        Viel Kraft und alles Liebe für euch
        Delfinchen

        wie meine Vorrednerin schrieb...Anzeigen damit das JA ein Auge drauf hat.
        Wenn Du Schule nichts macht wende Dich an die Schulbehörde

        Das Verhalten von dem Mädchen geht gar nicht.
        Außerdem solltest Du deine Tochter stärken,evtl einen Selbstverteidigungskurs oder ähnliches.Und Ihr auch klar machen das Leute die Erpressen immer weiter erpressen

        • Ausserdem noch das Schulamt und die Schule schriftlich informieren. und wenn mehrere Kinder beroffen sind, gibt es genug Zeugen. Gegf. deine Tochter krank schreiben lassen, bis konkrete Schritte durch die Schule erfolgen.
          Elternsprecher zudem anrufen uns sich absprechen.

      (5) 08.03.19 - 11:56

      Es tut mir wirklich leid, dass deine Tochter soetwas durchmachen muss. Sprich auf jeden Fall mit dem Lehrer. Sag deiner Tochter, dass sie zum Lehrer gehen kann, wenn sie geschlagen wird. Das hat nichts mit petzen zu tun. Sie muss sich auf jeden Fall Hilfe holen, egal ob vom Klassenlehrer oder der Pausenaufsicht.
      Sowas geht ja mal gar nicht!
      Wir hatten vor kurzem ein ähnliches Problem bei meiner Tochter. Zum Glück wurde sie nicht erpresst, aber es war eine sehr schlimme Zeit für sie. Wir haben zum Halbjahr die Grundschule gewechselt. Seitdem geht es ihr wieder gut.
      Wenn das Reden mit dem Klassenlehrer nichts bringt, geh zur Schulleitung.
      Diesem Mädchen muss klar gemacht werden, dass ihr Verhalten gar nicht geht. Hast mit dem Lehrer schon mal gesprochen? Es ist doch schon länger, dass deine Tochter geschlagen wird, oder?

      Wie heftig.

      Ich würde hier unbedingt Anzeige erstatten und auch selber eine Meldung beim Jugendamt machen, doppelt hält besser.

      Wenn mehr Kinder betroffen sind lässt sich evtl. eine „Heimgehgrupp“ organisieren, idealerweise sogar mit Begleitung eines Erwachsenen.
      Dann kann Sie da schonmal nicht mehr prügeln.

      In der Schule würde ich richtig Stunk machen und konkrete Massnahmen einfordern, wie Sie Erpressung und körperliche Gewalt auf dem Schulgelände abstellen wollen.
      Ansonsten mit Öffentlichkeit drohen (Presse/Social Media)

    • (7) 08.03.19 - 12:19

      Direkt Anzeige erstatten.

      (8) 08.03.19 - 12:56

      Hi,
      ich würde sehr wohl Anzeige erstatten. Und dokumentiere die Vorfälle.
      Ich würde umgehend zur Klassenleitung gehen und einen Hilfekonzept für deine Tochter erarbeiten, z.B. wenn das Mädchen sie angeht, soll sie sofort zur Klassenleitung/Schulleitung/unterrichtenden Lehrkraft gehen und Bericht erstatten. Immer.
      Da muss doch was passieren...

      vlg tina

      (9) 08.03.19 - 17:54

      Hallo,

      was man rechtlich machen sollte und was man mit der Schule besprechen sollte, lasse och beiseite.

      Ich sehe dein Kind unc eure Beziehung als Problem. Ein Kind, das klauen geht. Ein Kind, das sich erpressen lässt. Zu solchem Verhalten gehören in der Regel zwei!

      Meine Kinder gelten als die freundlichsten und höflichsten, die sich an alle Regel halten. Dennoch hatte ich nach einer gewissen Erfahrung meinen Kindern mitgeteilt. Wenn sie gehauen werden, hauen sich unter Umständen zurück. Sie sollen sich wehren. Ihnen würde keiner auf die Idee kommen, so etwas zu tun und wenn schon, dann ist die einzige Lösung umgehend zu uns Eltern zu kommen und es mit uns zu lösen. Das glaibe ich ist total wichtig.

      Die ganzen anderen Maßnahmen, die man unternehmen muss, ist eine andere, sehr eichtige Baustestelle. Aber mein Kind zu stärken bzw. die abeziehung, dass man rechtzeitig kommen muss, als eigenmächtig mit Klauen nach einem Weg zu suchen, die ist weitaus wichtiger. Denke ich.

      Und mir ganz anderen Ma.nahmen an dem Selbstbewusstsein des Kondes arbeiten.

      #winke

      (10) 08.03.19 - 20:54

      Hallo,

      wenn die Schule keine Anzeige macht, dann mach du eine Anzeige. Eine Anzeige bringt wohl was, auch wenn es ein Kind ist. Haben vor paar Wochen, in der Schule, einen Vorfall gemeldet und nachmittags rief die Polizei schon bei uns an. Der Junge ist jetzt bei der Polizei bekannt und das JA unterstützt die Familie

      (11) 08.03.19 - 20:58

      Hallo ,
      du musst das Kind unbedingt anzeigen . Die Polizei wird es sehr ernst nehmen . Geh unbedingt zur Polizei !!!

      (12) 09.03.19 - 21:21

      Hallo,
      Ich würde in Anwesenheit meiner Tochter dem Kind die Leviten lesen, damit mein Kind weis das ich immer zu ihm stehe.

      • (13) 10.03.19 - 08:10

        Das wird leider nichts nützen, sondern es höchstens schlimmer machen.

        • (14) 10.03.19 - 13:36

          Oh glaub mir, wenn ich mit dem fertig bin fühlt der sich kleiner wie ne Maus.
          Zur Not nehm ich beim zweiten mal einen knurrenden zähnefletschenden Hund mit

          • (15) 10.03.19 - 21:00

            Du bist aber nicht immer dabei, und glaube mir, wer sich nicht selbst wehrt, sondern Mami ins Feld schickt, der wird sehr schnell zum Gespött, leider. Mag sein, dass dann für besagtes Kind Ruhe ist, aber dann wird ein neues Opfer gesucht.
            Nein, da muss anders agiert werden: Jugendamt auf jeden Fall, denn da muss auch in der Familie des Täters was im Argen liegen.

            (16) 13.03.19 - 22:08

            Oh Gott....

    (17) 11.03.19 - 11:24

    Hallo.

    Entweder ist diese Geschichte nicht passiert oder ich bilde mir was ein. An deiner Stelle hätte ich gar kein halbes Jahr gewartet. Wenn das schon seit Anfang an so ist und ehrlich, wenn ich wüsste, dass mein Kind erpresst wird von einer Achtjährigen, dann warte ich nicht und überlege, was ich mache. Was sagt deine Tochter dazu. Ich würde mit ihr zur Schulleitung gehen und das dort klären. Wenn sich schon mehrere Eltern beschwert haben, dann stehst du nicht alleine da. Meine Tochter wurde gemobbt von einer Lehrerin. Ich habe mir keinen Termin geben lassen ich bin sofort hin.

    Alles Gute.

    LG

Top Diskussionen anzeigen