Schulwechsel Fremdsprache

Hallo!
Wir wohnen gerade im Ausland. Aufgrund einiger langfristiger Ausfälle bei meinem AG, sieht es ganz so aus, als ob aus mindestens 2 sicheren Jahren 1,5 Jahre werden. Das heißt ich müsste hier noch einige Dinge erledigen bzw. beenden und im Sommer würde es zurück zur Zentrale gehen. Für uns als Familie doof, aber durch einige Neuigkeiten in den letzten Monaten, wäre es hilfreich wenn ich mit den Kindern schon zurückkehre.
Nun wären wir dabei wieder bei der Schulfrage. Meine Tochter kommt nach dem Sommer in die 7 Klasse. Sie möchte später auf ein berufliches Gymnasium. Beginnt allerdings erst ab der 8 Klasse. Sie müsste also ein Jahr überbrücken. Nun stellt sich die Wunschschule auf Nachfrage aber gleich quer. Es geht um Spanisch, was dort ab Klasse 6 angeboten wird. Sie lernt die Sprache seit der Grundschule privat. Aber eben nur privat. Für die Schule hat sie aktuell eine andere Sprache die nicht angeboten wird.
Ihre Sprachkenntnisse übertreffen sicherlich ein Jahr Anfängerunterricht, aber sie hat eben keinen Nachweis wie Noten.
Auf dem beruflichen Gymnasium würde sie gerne Spanisch für Fortgeschrittene wählen. So weit haben wir aber auch noch nicht gedacht, als wie es da genau mit einem Nachweis aussieht #kratz
Hat jemand Erfahrung? Wir haben gefragt ob sie von ihnen geschicktes Material bearbeiten könnte oder sowas. Antwort steht noch aus.

LG

Huhu!
Das ist ja echt doof für deine Tochter. Vielleicht kann sie eine Art "Sprachtest" an der Wunschschule machen. Wie sind ihre schriftlichen Fähigkeiten?
Ihre Mitschüler hätten dann ja erst ein Jahr Spanisch.
Bei meinem Sohn (KL 7, also im zweiten Jahr Spanisch) wurde es in der 7 deutlich anspruchsvoller.
Jetzt seit ihr in den USA oder? Konnte sie dort kein Spanisch belegen?
Lg Basket

Hallo
Das wäre für sie kein Problem, würden sie es anbieten. Schriftlich ist sie jedenfalls etwas besser als mündlich laut ihrem Lehrer. Das ist der Nachteil von dem privaten Einzelstunden. Ihr fehlen etwas die Konversationspartner und neben dem Unterricht schreibt sie mehr.
Spanisch hätte sie wählen können, aber wegen dem guten Privatlehrer und den exotischeren anderen Optionen, hat sie das nicht getan.
Dummerweise ist das ein Punkt, an den wir so nicht gedacht haben.

LG

Könntet ihr nicht bei einem offiziellen Anbieter (Cervantes?) einen Einstufungstest absolvieren und diesen der Schule vorlegen?

Das würde ich probieren

Ulrike

Hallo
Danke! Wenn ihnen sowas reichen würde, wäre es super.

LG

Bei uns in Bayern ist es so, dass weiterführenden Schulen generell nicht aufnehmen müssen. Sie können es sich quasi aussuchen und wenn die Klassen gerade voll sind, sind sie da oft nicht wirklich motiviert, schon gar nicht, wenn sie einen Problemfall wittern (selbst wenn es in Wirklichkeit vielleicht keiner ist).

Wenn das bei euch auch so ist, dann könnt ihr die schule nicht zwingen, aber vielleicht überreden;-).
Kann deine Tochter sich ihr Sprachniveau nicht irgendwie über den gemeinsame Europäische Referenzrahmen, also A2 oder B1 oder was weiß ich, bescheinigen lassen?
Dann hättet ihr schon mal ein Argument mehr.

Hallo
Ja, das weiß ich. Allerdings kennen wir genug Kinder in ähnlicher Situation, die mit weitaus weniger ohne die Wimper zu zucken aufgenommen worden sind. Da wir wissen wie viele Kinder dort gerade in der Stufe sind, vermuten wir es steckt nichts anderes dahinter.
Das wäre jedenfalls eine weitere gute Idee. Da schaue ich mich gleich mal um.

LG

Gibt es so etwas wie externe Prüfungen? Entweder dort, wo ihr jetzt wohnt oder eben im Umkreis/Bundesland, wo dann die neue Schule sein wird?

Z.B. gibt es in Ländern mit Home scooling teilweise auch die Regelung, dass Kinder in bestimmten Abständen, Prüfungen ablegen um dann einen Nachweis/Lernstandserfassung zu haben. Wie auch immer das dort heißt.

Vielleicht gibt es sowas bei euch ja auch
oder eben im Bundesland, wo ihr dann wohnt. Begründung: Umzug aus dem Ausland oder so.

Hallo
Danke, ich werde mal beim Schulamt nachfragen ob sie noch hier sowas machen könnte.

LG

Huhu,

also da kann ich echt Mal helfen. Ich war auf einer Schule in meinem Bundesland, auf der es in einer einzigen Klasse als 2. Fremdsprache ab Klasse 7 Latein gab. Weit und breit gibt es das kein 2. Mal, alle anderen bieten Latein ab Klasse 9 (3. Fremdsprache).

Gleich nach Klasse 7 zogen wir um. Ich MUSSTE Französisch machen (angeboten wurde noch Russisch, was man aufgrund des Alphabets ablehnte).

Die Schule bot mir allerdings ihre volle Unterstützung an, inklusive einmal pro Woche Nachhilfe von einer Lehrerin.

Macht doch einen offiziellen Sprachtest (diesen A1 bis C2 Geschichte). Das legst du der Schule vor - fertig.

Hallo
Danke, das werden wir machen. Gerade hat sie in der Schule in der Schule Mandarin. Macht ihr viel Spaß, aber weiter haben wir natürlich nicht gedacht #klatsch
Naja, irgendwie werden wir es hinbekommen.

LG

Ich hab ja ungefähr ne Ahnung, worum es bei euch (allgemein) geht....

Die Kleine packt das ja auf jeden Fall. Also ein Formalien abarbeiten.... #augen

Deutschland halt!

weitere 4 Kommentare laden