Welches Smartphone für 9 Jährige

    • (1) 24.04.19 - 09:58

      Hallo zusammen, wir wollen, unserer 9 Jährigen Tochter zur Kommunion ein eigenes Smartphone schenken. Wir haben uns das sehr sehr lange und gut überlegt.
      Es geht jetzt nur noch darum welches.
      Vielleicht hat hier schon der ein oder andere Erfahrung und kann mir ein paar Tipps geben.
      Was wichtig wäre eigentlich nur Whats App und das sie telefonieren kann.
      Außerdem die Frage PrePaid oder Vertrag.
      Und kann man es auch irgendwie Kindersicher machen?
      Also das sie keinen Zugriff aus Internet hat bzw. nur auf Seiten die für sie geeignet sind?
      Es wäre schön wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet.
      Gerne auch wie ihr bei euch die Nutzung einteilt und wie das bei euch klappt. Nur zu bestimmten Zeiten, nur wenn sie alleine unterwegs sind..... wie macht ihr das?

      Danke schon mal für eure Hilfe

      • (2) 24.04.19 - 10:13

        Hi,

        ich selbst habe das Samsung J3 Modell 2017 (vor 6 Wochen im Angebot gekauft) und mein Mann auch. Wir sind sehr zufrieden. Davor hatten wir ein S3 (glaube ich). War auch völlig ausreichend.

        Unser Sohn (16) hat im Moment noch das J5 und ist damit seit 3 Jahren auch zufrieden.

        Ich binde mich nicht gerne an Verträge. Deshalb haben wir Aldi Talk für 7,99€ im Monat. Wir telefonieren in alle Netze kostenlos und haben 1,5GB Internetflat. Das haben wir noch nie ausgereizt. Es gibt aber auch nur eine Telefonflat. Dann könnte eure Tochter nur Zuhause bei WLAN mit dem Handy ins Internet, sofern ihr das einrichtet. Wir haben keine Seiten gesperrt. Auch nicht an unserem PC/Laptop. War einfach nicht nötig bei Fabian.

        Wir brauchten bei unserem Sohn den Handykonsum nicht zu reglementieren. Fabian ist kein "Junkie". Kann sein Handy (manchmal zu meinem Leidwesen, weil immer dann, wenn ich ihn mal erreichen will) auch durchaus Zuhause lassen.

        Als er mit 10 sein erstes Smartphone bekam gab es nur die Regel, dass ich ab und zu in WhatsApp reinschauen darf, um zu sehen, was dort läuft. Und ich habe ihm eingeschärft, dass er seine Handynummer nicht an jeden weiter gibt und sich überlegen soll, welche Gruppeneinladungen er annimmt - ggfs. eben nach Rücksprache mit uns. Das funktioniert super. Ich glaube, ich habe nur im ersten Jahr 3-4x in sein Handy geschaut - er ist sehr verantwortungsvoll und zeigt mir Dinge, die er nicht einschätzen kann oder wo er unsicher ist.

        Gruß
        Kim

        (3) 24.04.19 - 10:53

        vergessen:

        Es g bei uns nur ein Verbot: kostenpflichtige Apps runterzuladen und bei Spielen irgend etwas zu kaufen.

        (4) 24.04.19 - 11:07

        grundsätzlich: habt ihr android, - dann auch fürs Kind. (das selbe gilt für Iphone), - ansonsten funktioniert das mit den Apps, den Schnittstellen, geteilten Inhalten usw... nicht so gut.
        ==============
        soll es wirklich neu sein? - das würde ich mir überlegen. - Unsere Kinder kriegen die jeweils aussortierten Modelle von uns --- es passiert doch so viel (fällt runter, wird gestohlen oder verlorgen). ..
        ==============
        und natürlich kannst Du diverse Sperr-Programme herunterladen. Kommt halt drauf an, welches betriebssystem ihr habt, - dann heissen die unterschiedlich. -- es gibt tausend varianten, diese über externlinks auszuhebeln.... -- da bleibt nur die Kontrolle und das Vertrauen und eine sehr gute Erziehung, wie man ein Handy richtig nutzt (keinesfalls links in SMS anklicken usw...)

        den besten SChutz habt ihr natürlich mit Prepaid... --- wenn mal was falsch angeklickt wurde, ist nur das Guthaben weg und keine hunderte Euro, die über einen Vertrag möglich wären....

        bei uns kommt das Handy nach der Schule auf den Schrank bis die Hausaufgaben gemacht sind ... ebenso nach dem Abendessen....

      • (5) 24.04.19 - 11:39

        Hallo

        Unser Kind hat mit 9 auch sein erstes Smartphone bekommen. Ein gebrauchtes Samsung Xcover.

        Wir wohnen ländlich und am besten ist hier das Vodafone Netz von der Abdeckung. Daher gab es CallYa. Nur Telefon, keine mobilen Daten. In den 1,5 Jahren hat er keine 10 Euro davon verbraucht. Internet hat er im W-Lan. Mittlerweile auch bei einigen Freunden.

        Da unser Sohn sehr fixiert auf sein Handy ist, hat er Screentime installiert. Die Zeiteb sind begrenzt. AppStore lädt er in Absprache. Ich muss sowieso die Nutzung freischalten. Je besser es läuft, desto mehr Freiheiten räumen wir ihm da ein. Die App gab es auch erst, als er sich wiederholt nicht an bestimmte Absprachen gehalten hat.

        Lg

        (6) 24.04.19 - 12:14

        Wir haben unseren Kindern immer die älteren Modelle gegeben, wenn wir uns neue angeschafft haben. Wenn ihr jetzt extra eines holt, würde ich trotzdem nicht das billigste vom billigsten nehmen, denn dann kauft ihr auf Garantie 2x oder irgendwas ist so veraltet, dass es dann wieder nicht funktioniert. Aber natürlich muss es auch kein teures Phone sein, denn Kinder können es beschädigen oder verlieren.

        Hört euch also vielleicht erst einmal bei Freunden oder Familie um, ob es nicht noch wo ein gebrauchtes Smartphone gibt. Das setzt ihr dann auf Werkseinstellung zurück. Eine Hülle kann das Kind sich dazu vielleicht ja individuell aussuchen. Und zu einer Displayschutzfolie würde ich unbedingt raten. An Hüllen und Schutzfolien sparrt man am falschen Ende, wenn man die weglässt.

        Kinderschutz Apps gibt es diverse. Ich persönlich bin kein Fan davon. Weil es immer die Möglichkeit gibt z.b. über die Telefone von Freunden Sperren zu umgehen. Viel wichtiger ist mit den Kindern deutlich darüber zu reden, was geht und was nicht und die Einhaltung dessen auch Mal zu kontrollieren.

        Ja, ich schaue in regelmäßigen Abständen nach wer meinem minderjährigen Kind schreibt. Ja, ich blockiere Kontakte, die meinem Kind nicht persönlich bekannt sind und mir fragwürdig oder unseriös erscheinen. Ja, ich verbiete Videos online stellen bei Tik Tok ohne vorher zu fragen, was, wie, wann und wo. Ja, ich schaue was für Apps sie sich runterladen. Und sie müssen bei bestimmten Sachen fragen.

        Im Laufe der Zeit tue ich das weniger, weil ich sehe es läuft. Und irgendwann werde ich es ganz sein lassen, wenn ich sie reif genug dazu wähne. Ich lese jetzt auch nicht detailliert ihre Nachrichten mit Freunden und renne wegen jedem Pups zum Kind, was denn das sei. Aber wenn etwas komisch ist, dann spreche ich das an und sensibilisiere sie für Gefahren.

        Prepaid halte ich für eine Möglichkeit aber keine sonderlich zeitgemäße in Zeiten wo man für 7-10 € im Monat All net Flat mit so und so viel GB Datenvolumen als Rund-um-sorglos-Paket bekommen kann, kommt man finanziell oft besser mit Vertrag weg. Und von den Kindern zu verlangen auf Gesprächsminuten zu achten etc. wo man selbst wahrscheinlich einen Vertrag hat, der einem solche Sorgen nimmt, ist halt auch irgendwie ambitioniert.

        Allerdings muss man genau das Kleingedruckte lesen z.B. dass sich eine bestimmte GB Anzahl nicht automatisch von selbst dazu bucht, wenn man drüber kommt. Das kann man oft deaktivieren. Und natürlich sollte WLAN überall wo möglich eingerichtet sein auf dem Handy um das Verbraten von Datenvolumen zu vermeiden.

        Außerdem würde ich keine Verträge abschließen, wo nach einer Zeit x der Monatsbetrag deutlich teurer wird. Man kann durchaus mal nach günstigen Verträgen bei eBay schauen. Die Betreiber können oft bessere Konditionen anbieten als Ladenbetreiber, die Miete zahlen müssen. Mein Mann schließt da ständig Verträge für Kunden. Der ist selbständig mit PC und Handys Reperatur.

        Beim Einrichten würde ich alle Werbeapps entfernen die standardmäßig enthalten sind, euer Kind aber nicht braucht z.b. Shopping Apps. Und dann sinnvolle Apps als Anregung installieren. Z.b. Vokabeltrainer, Schülerkalender etc. Einige Apps bieten auch spezielle Kinder Versionen z.b. YouTube. Die sind aber vielleicht mit 9 schon etwas kindlich. Schaut euch also selber Mal in der App Welt um und bietet euren Kindern sinnvolle Tools an. Und wenn sie dann noch etwas anderes haben wollen an Spielen, können sie ja fragen.

        Meine Erfahrung ist, dass sie bei einer aufgeschlossen Gesprächskultu von selbst ankommen und einen Rat wollen, wenn sie sich für etwas interessieren oder wegen Sachen unsicher sind z.b. wenn eine App nach einer Zustimmung fragt.

        • (7) 25.04.19 - 09:20

          Hi,

          "Prepaid halte ich für eine Möglichkeit aber keine sonderlich zeitgemäße in Zeiten wo man für 7-10 € im Monat All net Flat mit so und so viel GB Datenvolumen als Rund-um-sorglos-Paket bekommen kann, kommt man finanziell oft besser mit Vertrag weg. Und von den Kindern zu verlangen auf Gesprächsminuten zu achten etc. wo man selbst wahrscheinlich einen Vertrag hat, der einem solche Sorgen nimmt, ist halt auch irgendwie ambitioniert."

          Dem hier muss ich widersprechen. Wir haben alle Aldi Talk als Prepaid. Kostet 7,99€ im Monat (30 Tage). Da habe ich eine Telefonflat ohne Minutenbegrenzung in alle Netze, 1.5GB Datenvolumen (was nicht einmal mein 16jähriger Sohn auch nur annähernd verbraucht) und bin nicht an einen Vertrag gebunden. Bin ich mit Netzabdeckung unzufrieden, sehe ein anderes - besseres - Angebot, dann kann ich jederzeit wechseln. Bei den meisten Verträgen ist das eben nicht so oder erst nach 2 Jahren.

      (8) 24.04.19 - 12:31

      Unsere Kinder haben zu Weihnachten jeweils ein Huawei P20 lite mit Vertrag bekommen...

      Ich persönlich halte nicht viel von Prepaid, zumal Prepaid auch nicht mehr das ist, was es mal war... Da ist man ewig nur am hinterherlaufen und aufladen, damit man überhaupt was nutzen kann, das sehe ich bei meinem Diensthandy, wo ich dauernd schauen muss, dass auch ja genügend Geld hinterlegt ist usw... Das erspart ein günstiger Vertrag und man findet heutzutage durchaus günstige Verträge...

      Ein weiterer Nachteil von Prepaid ist in meinen Augen (meine persönliche Meinung, also nicht auf den Schlips getreten fühlen), dass nach Murphys Gesetz im Falle des Falles vermutlich das Guthaben leer ist und die Kinder eben niemanden erreichen können, auch das wird durch einen Vertrag vermieden... Übrigens im Bekanntenkreis auch eine gerngehörte Ausrede, wenn Kind sich mal nicht rechtzeitig gemeldet hat...

      Unsere Kinder haben eigentlich unbegrenzten Zugang zu ihrem Handy, da ich da auf Vertrauen setze... Sofern ihre Hausaufgaben erledigt und ihre üblichen Haushaltarbeiten abgearbeitet sind, dürfen sie das Handy haben... Bei unserer Tochter ist es allerdings so, dass das Handy abends ins Wohnzimmer kommt, denn sonst würde sie abends bis in die Puppen damit rumdaddeln... Unser Sohn ist das anders, wenn Schluss ist, ist Schluss...

      Bei Apps haben sie uns vorher zu fragen, ob sie das dürfen, in Whatsapp Verläufe schaue ich ab und zu mal rein... Unser Sohn schreibt da eh nicht wirklich, unsere Tochter schreibt viel mit ihrer Tante, da schaue ich allerdings auch nicht so wirklich rein, weil ich da weiß, wenn etwas auffällig wäre, würde meine Schwägerin mir das schon mitteilen... Allerdings hatte unser Sohn anfangs eine andere Nummer (wir haben sie dann nachträglich ändern lassen) von irgendeinem sehr begehrten 20-25jährigem und hat dann viele Whatsapp Nachrichten von dessen Freunden bekommen, was ich nicht so schön fand... Daher schau ich halt ab und zu mal in den Verlauf rein, falls sowas einfach nochmal vorkommt...

      Unser Sohn wird jetzt im Sommer auf die weiterführende Schule kommen und ich denke, dort wird es dann auch mehr werden mit dem Handy... Da werde ich anfangs dann wieder einmal mehr reinschauen, aber ich weiß, dass ich ihm da eigentlich vertrauen kann...

      Im Moment läuft es so einigermaßen gut, aber die Kinder wissen, dass das Handy ein Privileg ist, dass nicht jeder hat... Daher halten sie sich auch an die Regeln, sonst kann das Handy auch ganz schnell bei uns sein...

      LG

      • Wir haben alle Aldi Talk und ich habe das so eingestellt, dass immer automatisch aufgeladen wird, wenn das Guthaben leer ist (also das Paket abgelaufen ist). Geht alles bequem online.

    (10) 24.04.19 - 14:43

    Unser Sohn hat ein altes Samsung von mir, leider keine Ahnung welches Modell genau. Das Telefon ist ausschließlich für Whatsapp, Viber (leben im Ausland) und telefonieren. Whatsapp nur für uns und seine Großeltern/Tanten/Cousins, die im Ausland leben und um uns erreichen zu können. Aus seiner Klasse hat noch niemand ein Handy, daher hab ich zwar ab und an ein Auge drauf, aber letztendlich ist es wirklich nur Mittel für die Kommunikation mit Familie. Guthaben ist immer genug drauf, dafür sorge ich per regelmäßige Prepaid-Aufladungen.

    Spiele spielt er auf dem Tablet, hier wird alles via Screentime begrenzt, diese App würde ich jederzeit weiterempfehlen - da gibt's zum einen zeitliche Begrenzungen, als auch Sperren für ganze Apps.

    (11) 25.04.19 - 19:11

    Hallo,
    mein Sohn hat zum 8. Geburtstag ein IPhone bekommen. Er hängt in meinem Vertrag drin, ich weise ihm also Datenvolumen zu, das er nutzen kann. Da alle Käufe über Apple laufen und er in meinem Account angemeldet ist, kann er nur kostenlose Apps ohne mein Passwort laden und auch sonst nichts kaufen. Er nutzt WhatsApp mit Freunden. Abends kontrolliere ich den Verlauf und er weiß, was unangebracht ist.

    LG Nica

    • Also die Überschrift hat mich ja schon erstaunt...
      Smartphone mit 9 find ich krass...mit 8 noch krasser...

      Dass Kinder heutzutage unter bestimmten Umständen ein Handy brauchen, mag mir ja einleuchten...aber ein Smartphone...gar ein iPhone??
      Wow...ich bin echt geschockt...erstaunt...geplättet...

      WhatsApp ist in dem Alter nicht nötig. Telefonieren wie gesagt, unter Umständen...
      Aber da reicht doch ein Tastenhandy...und selbst das gäbe es hier später...

      • (13) 26.04.19 - 16:18

        Wir wohnen auf dem Dorf, ab dem Übergang zu Klasse 5 bekommen unsere ein ausrangiertes Smartphone von mir.

        Meine Tochter hat also ein S5 mit 11 bekommen. Der Kleine wechselt jetzt im Sommer und bekommt Omas altes S5 mit 10,5 Jahren.

        Der Bus hat meine Tochter öfter mal stehen lassen, Unterricht fiel aus und sie wollte mir bescheid sagen. Der Bus kam zu spät oder sie hat ihn verpasst, ich sollte mir keine Sorgen machen. Dafür sind die Dinger unabdingbar!

        Aber nein, ich kaufe nicht von irgendwo ein altes Tastenphone, obwohl ich ein Smartphone zuhause über habe. Ausserdem sollen meine Kinder deswegen weder geärgert noch ausgelacht werden. Und den richtigen Umgang mit solchen Medien zu erlernen geht nur mit Kontakt zu aktuellen Medien!

        (14) 27.04.19 - 19:31

        Du würdest also völlig bewusst dein Kind auf der weiterführenden Schule ins Abseits schießen?
        Ich hatte so Eltern in den 90den, das würde ich meine Kind nicht antun wollen. Man mag argumentieren, dass es mich stark und selbstbewusst gemacht hat, aber ich hab auch ganz schön gelitten.

        • (15) 29.04.19 - 14:59

          Ähm...weiterführende Schule...da sind sie...mindestens 11...oder??
          Ich sagte, dass mich das bei 8- oder 9-jährigen schockt.
          Diese sind aber noch lange nicht auf der weiterführenden Schule...
          Und in der GRUNDSCHULE würde ich mein Kind ausschließen, da reicht ein einfaches Telefon, wenn überhaupt...

          • (16) 01.05.19 - 22:34

            Ich bin mit grade 10 aufs Gymnasium gekommen, mein Stiefkind kommt jetzt auch mit grade 10 aufs Gymnasium. Seine Freunde sind fast alle gleichalt.
            Ein Smartphone mit 9 wäre also durchaus Ende der 4. Klasse, das schockt mich nicht im geringsten, nein.

(17) 28.04.19 - 12:20

Unser 9jähriger hat mein altes LG2 bekommen. Allerdings hat er Wlan, kein WhatsApp und ich habe im Play Store eingestellt, dass er nur Spiele ab 6 runter laden kann.
Er hat Aldi Talk ohne Vertrag mit 5 Euro Guthaben, wenn er telefonieren will. Wichtig ist auch, falls ihr ein Datenvolumen habt, dass ihr die Drittanbieter sperren lasst.
Whats App gibt es erst, wenn er auf der weiterführenden Schule ist.

(18) 28.04.19 - 14:40

Unsere Tochter bekommt zum 10ten Geburtstag ihr erstes Handy.. so hat sie sich bis zur weiterführenden Schule genug mit befasst.. Ich denke sie wird mein Iphone bekommen..

jetzt benötigt sie noch keins... sie hat eh keinen zum schreiben.. und zum Zocken brauch sie es nicht. Ich sitze im Unterricht einer 2ten Klasse als I Kraft... und bin echt schockiert... 2-3 der Klasse zeigen Auffälligkeiten in der Schule durch TV, Zocken und Handy.. bin echt froh das meine Tochter nicht der Spezies angehört...

Wir Eltern haben Pre Paid.. wird das Handy geklaut... ist halt die Karte weg... beim Vertrag kann man schmu mit machen. Wenn unsere Tochter es mal bekommt.. gibt es kein Istagram und oder Tick Tock... zumindest darf sie nichts hochladen.. finde es schlimm was meine nichte mit 9 alles schon hochgeladen hat.. wie Kussmund Fotos.. geschminkt ect

Top Diskussionen anzeigen