Wie lernen eure Kids?

    • (1) 03.05.19 - 08:06

      Lernen eure Kinder immer gleich die hefteinträge, die sie an dem tag auch aufgeschrieben haben, auch wenn dieses Fach erst 3 Tage später wieder auf dem Plan steht oder schauen sie sich den eintrag erst am tag davor an?

      Ich Frage deshalb, weil meine Tochter gestern Bio hatte und da hieß es, schaut euch den eintrag sehr gut an - also ne ex. Sie sagte, das hab ich erst nächsten Dienstag wieder - also lern ich das am Wochenende.

      Gestern spät Abend hat ihr aber eine Klassenkameradin geschrieben, dass gestern nach unterrichtsende auf dem vertretungsplan stand, dass sie heut Bio haben. Meine Tochter hat zwar nach dem Unterricht drauf geschaut, aber da stand noch nix. Dann musste sie zum Bus. Die Klassenkameradin sagte, das wurde erst aufgehangen als sie schon weg war. Also darf die Lehrerin heut ne ex schreiben. Tochter natürlich noch nix gelernt. Wie läuft das bei euch?

      • Unsere Tochter schaut sich täglich die Einträge an, die sie nächsten Tag auf dem Stundenplan hat. Sprich.... sich auf den nächsten Tag vorbereiten.
        Vertretungsplan macht der verantwortliche Schüler, der für diesen Dienst ernannt ist. Wenn der schüler es erst zu spät hinschreibt, wo etliche schüler schon weg sind, sollte es deine Tochter dies bei den Lehrern mal ansprechen.

      (4) 03.05.19 - 09:32

      Hallo,
      bei uns wird meist rechtzeitig bekannt gegeben, wann Arbeiten/Tests geschrieben werden. Da mein Großer einen recht vollen Terminplan hat, fängt er dann rechtzeitig an, jeden Tag etwas für das entsprechende Fach zusätzlich zu tun. Aber wann er was lernt, da halte ich mich raus, da muss er sich selbst organisieren. Das sollte man auch in der 9. Klasse erwarten.
      Was den Vertretungsplan betrifft....der ist zusätzlich online auf der Schulhomepage ersichtlich. Es ist jeder Schüler angehalten, da ggf. nachmittags nochmal drauf zu schauen und sich entsprechend vorzubereiten.
      Beim Kleinen ähnlich, da wissen wir seit Montag, dass am kommenden Montag SU und am Donnerstag Deutsch. Er dann am Montag angefangen, sich auf SU vorzubereiten und etwas Deutsch zwischendurch. Deutsch geht dann ab Montag in die intensive Phase. Was die Vertretung an der GS betrifft....das ist sowieso grottig. Wenn eine Lehrerin kurzfristig ausfällt, wird die Klasse aufgeteilt und bekommt Arbeitsblätter. Das liegt aber daran, dass unsere GS aus 4 Klassen besteht, es gibt nur 5 Teilzeitlehrkräfte und die Schulleitung. Da ist an eine vernünftige Vertretung nicht immer zu denken (es sei denn, die Person ist längerfristig krank, dann wird was organisiert).
      LG
      Elsa01

    • Mein Sohn besucht die 6. Klasse. Hier gibt es den Vertretungsplan online bzw. per App. Vertretung, die bis 15Uhr drin stehen - das ist dan markiert - bedeuten für den nächsten Tag, dass man entsprechen auf den Unterricht vorbereitet sein muss.

      Was das Lernen generell angeht: Am selben Tag nochmal Notizen durchgehen und Ergänzungen vornehmen (nur mdl. erwähnte Beispiele, Verweise zu Buch od. Arbeitsheft...) und schauen, ob Erklärungen so logisch erscheinen, dass man sie auch später noch versteht. Unklarheiten versuchen zu beseitigen oder entsprechend Fragen für die nächste Stunde aufschreiben. Dafür wird der Rand extra breiter gelassen und nach jedem Unterthema bleibt ebenfalls Platz (s.Cornell-Methode)
      Und dann eben am Tag vorher nochmal drüber schauen, Definitionen einprägen und die wichtigsten Punkte zumindest zum Großteil beherrschen. Das ist mal in 5 Minuten erledigt und mal dauert es ne halbe Stunde. Gab es nen Wink mit dem Zaunpfahl, dann natürlich entsprechend intensiver.

      Hier ist es so, dass Blockunterricht in A- und B-Woche geteilt stattfindet. Das bedeutet, dass bei ungünstiger Verteilung einmal fast 2 Wochen und einmal nur 1 Wochenende zwischen den Geschichtsstunden liegt. Da wird dann auch zwischendurch nochmal in den Hefter geschaut.

      lG, Kathrin

      Hallo,

      Vertretungsplan gibt es hier nicht. Wenn krankheitsbedingt jemand ausfällt, erfahren es die Kinder meistens erst am Tag selbst; es wird fachgleich vertreten.
      Bei geplanten Ausfällen (wg. Exkursion o.ä.) werden Vertretungen mündlich angekündigt. Dann tauschen die Lehrer meistens die Stunden gegenseitig aus, damit jeder wieder auf seine Stunden kommt.
      Tests werden nicht in Vertretungsstunden geschrieben.

      Grundsätzlich lernt mein Sohn überhaupt nicht extra für Tests, höchstens Vokabeln. Normale Stunden bereitet er weder vor noch nach. Er hat ein sehr gutes Gedächtnis und kommt damit bisher (7.Klasse) gut weiter. Er ist kein Überflieger, aber kommt gut klar. Für eine KA schaut er sich grob das Thema nochmal an oder liest themenverwandte Infos.

      Ich misch mich da nicht ein, er muss selber wissen, wie er klar kommt, und jeder lernt anders. Nur manchmal muss ich ihn an Termine erinnern, da er die öfters durcheinander wirft.

      LG

    • Mein Sohn ist in der 5.klasse. den vertretungsplan gibt es bei uns online da kommt es auch vor das der sich morgens noch mal ändert kurz vor unterrichtsbeginn. Es ist nervig er packt abends seinen ranzen und nächsten Tag hat er ein Stempel im Hausaufgaben Heft das sein Unterrichtsmaterial fehlt weil sich der Plan kurz vor 7 nochmal geändert hat er verlässt aber bereits um 06:30 das Haus.

      Aber zum Thema lernen das macht mein Kind nicht nicht mal wenn klassenarbeiten angekündigt werden. Er empfindet das als Zeitverschwendung. Ich wäre froh er würde mal lernen aber dazu muss ich ihn zwingen. Seine Leistungen sind dennoch ganz ok er bewegt sich in vielen Fächern zwischen 2 und 3 und in wenigen Fächern zwischen 1 und 2. Solange das so bleibt bin ich ganz zufrieden.

      (8) 03.05.19 - 15:40

      Ich kenne es überhaupt nicht, "Einträge" zu lernen, für einen angekündigten Test ja, aber sonst reichte immer das Durchblättern vorm Unterricht, um wieder zu wissen, was Sache war.

      Kommt schon mal vor und auch das erst zur 3. Stunde ist und die Kinder umsonst in der Schule sitzen. Ich denke, dass ist ein Organisationsproblem der Schule bzw. Leitung. Mein Sohn ist dann auch sauer aber ändern kann man es nicht

      (10) 04.05.19 - 09:34

      hallo,

      mein großer, 7.klasse, geht auf eine freie schule. er hat eher wenig tests und klassenarbeiten. manche lehrer (sprache) nehmen jede stunde jemanden dran, da guckt er sich die vokabeln immer den tag zuvor an. ansonsten lernt er, wenn etwas angefragt wird. und ich mische mich da nicht mehr ein. es sei denn er würde schlechte zensuren bekommen und ich merken, dass er nicht richtig lernt.
      ansonsten ist das inzwschen allein seine sache.
      er hat zwar wenig geschriebene tests, alerdings arbeitet er häufig an prjekten oder muss ein referat halten, eine jahresarbeit schreiben etc. da gebe ich hilfestellungen, wenn gewünscht.

      ich selber war auf dem gymnasium, klassisch und habe nicht jeden tag gelernt. wenn ein test geschrieben wurde, habe ich gelernt oder eben auch vokabeln, aber es wäre mir nicht eingefallen jeden tag das gerade geschriebeen durchzugehen oder mich auf jedes fach am nächsten tag vorzubereiten.

      lg

Top Diskussionen anzeigen