Bitte um Tipp - schnelles Rechnen lernen

    • (1) 16.05.19 - 17:18

      Hallo,

      nach zwei versemmelten 5 Minuten Schnelltest zu den einstelligen Zahlenreihen versuche ich meiner Tochter bei zu bringen, wie sie schnell rechnen kann.
      Der Test geht nur 5 Minuten und es sind 40 Rechnungen zu machen.

      Erstes Beispiel:
      2 x 4 = ?
      4 x 4 = ?
      5 x 4 = ? …
      hier geht sie jedesmal die ganze Zahlenreihe im Kopf durch. Statt zu wissen: Hatte ich gerade das Ergebnis von 2 x 4 muss ich einfach nur verdoppeln oder 5 x 4 ist das Ergebnis der vorigen Rechnung plus 4.
      Das benötigt viel zu viel Zeit.
      Danach sehen die Fragen so aus:

      40= ? x 4
      36= ? x 4
      32 = ? x 4
      hier wusste sie erstmal gar nicht, wie sie rechnen sollte. Und nun geht sie auch wieder jede Rechnung von neuem durch.
      Da sie so nicht fertig wird und ihr Aufgaben fehlen, werden die als Falsch gewertet und sie bekommt eine schlechte Note.
      Morgen schon steht der neue Test an. Sie kann die Zahlenreihen und sie ist auch nicht ganz doof, aber ich weiß gerade echt nicht, wie ich ihr das noch erklären soll :-(

      • (2) 16.05.19 - 17:21

        Tip?

        JEDEN Tag Kopfrechnen üben ... --- die Regelmässigkeit bringt es auswendig --

        von heute auf morgen wird das mit "technkk", die Du Dir hier erhoffst nix ... die gibts nicht wirklich, ausser üben üben üben ....

        Die kleinen müssen über die Masse die Wiederholungen erkennen und im Hirn speichern... -- und dass hier diese Reihen-Strategien erkannt werden, die passieren auch erst, wenn das oft genug mal geübt wurde und dann eben schneller erkannt wird (dass man ja immer nur 4 abziehen muss). ---- das kann man zwar erklären, -- aber das braucht, bis es im Kopf reingesickert ist ... ---

        (3) 16.05.19 - 17:37

        Was heißt denn, "sie kann die Zahlenreihen"?
        Das kleine 1x1 sollte man schon auswendig können. Bei uns hieß es immer: Wenn ich dich nachts wecke und dir eine Aufgabe stelle, muss die Antwort sofort kommen.
        Das 1x1 braucht man doch ständig.
        Die Zeit ist ein bisschen knapp bis morgen, warum kümmert ihr euch erst heute darum?
        Erklären brauchst du gar nichts, ihr müsst das jeden Tag üben bis sie das 1x1 quasi im Schlaf kann: mal, geteilt, vorwärts, rückwärts und durcheinander
        Es ist genauso wie ein Gedicht auswendig zu lernen. Da muss man nicht groß rumrechnen bzw. sollte man dies tunlichst unterlassen, wenn man mit Mathearbeiten fertig werden will.

        (4) 16.05.19 - 17:43

        Du darfst die Reihen nie in der richtigen Reihenfolge abfragen.

        Die Aufgaben immer durcheinander und das jeden Tag.

        Bis morgen wird es aber nix mehr :-(

        LG

      • Das 1x1 muss letztenendlich auswendig gelernt werden. Da geht kaum ein Weg dran vorbei.
        Anfangen kann man mit 2x2, 3x3, 4x4 etc. Das muss sitzen, dann kann man z.b. bei 4x5 mogeln, indem man 4x4 plus 4 rechnet.
        Immer wieder wiederholen, 5-10 Minuten pro Tag und dann alle paar Wochen auffrischen.

        (6) 16.05.19 - 18:35

        Hoffentlich ist es ok, wenn ich euch drei gleichzeitig antworte, weil die Antwort ziemlich gleich ist. Die Kinder haben Lernpläne. Sie schreibt nun den dritten Test innerhalb der letzten zwei Wochen.
        Sie haben immer ein paar Tage Zeit für einen Lernplan - früher war es mal eine ganze Woche, aber ich glaube die Lehrerin kommt der Parallelklasse nicht nach, deshalb geht es jetzt noch schneller als früher #klatsch
        Wir haben die beiden (eben schlechten Tests) erst diese Woche zurück erhalten. Jetzt mussten wir erstmal die vierer Reihe lernen und daher weiß ich nun auch erst, woran es bei den letzten Tests gescheitert ist :-(
        Ich bezweifle leider auch, dass sie das durch die gemachten Aufgaben innerhalb der Zeit so fest drin hat :-( Nach einem Tag Schule (mit Hausaufgabenbetreuung bis 14 Uhr) ist sie geschafft und wir können nicht noch ewig mittags lernen.

        Daher die Eile. Wenn sie ihn wieder versiebt ist es halt so.

        • Hallo

          "Nach einem Tag Schule (mit Hausaufgabenbetreuung bis 14 Uhr) ist sie geschafft und wir können nicht noch ewig mittags lernen. "

          Gut das glaub ich, dass sie dann geschafft ist. Aber müsst ihr denn so ewig lernen oder reichen nicht jeden Tag 15-20 Malaufgaben, die du durcheinander fragst. Du kannst ja dabei auch Fragen .. wie oft mal 4 ist 40?..Müsste ja auch nicht gleich sein wenn sie heim kommt.

          Unserer geht in die 2. Klasse, sie haben alle Reihen durch und machen seit Beginn des Einmaleins jeden Tag 5 Min Kopfrechnen am Anfang der Mathestunde. Gar nicht so schlecht, finde ich.

          Wenn das bei euch in der Schule nicht gemacht wird, kannst du es ja zu Hause machen, das wird dann schon.
          Ich mach das bei unserem irgendwann am Nachmittag zwischen drin immer noch, obwohl das inzwischen schon ganz gut klappt und er das Einmaleins auswendig kann.

          LG

          (8) 16.05.19 - 22:59

          Meine Tochter hat auch gerade multiplizieren und dividieren. Sie schreiben dazu jeden Tag einen Kopfrechentest. Ich finde das auch richtig und wichtig. Das ist eine der wichtigsten Grundlagen der Mathematik und man benötigt es immer und überall.

          (9) 17.05.19 - 10:33

          Hallo,

          ja, aber, dass die Kinder die Reihen können soll, ist für Euch doch nichts neues.

          Das wird doch erstmal als Hausaufgabe aufgegeben, dann in der Schule geübt und dann werden Tests geschrieben.

          Das 1x1 muss zu Hause immer wieder geübt und aufgefrischt werden bis es wirklich im Schlaf sitzt. Ich habe das diese Woche nochmal mit unserem Sohn (4. Klasse) geübt, weil er beim schriftlichen Dividieren zu lange überlegen musste.

          Hausaufgabenbetreuung bis 14 Uhr und dann nicht mehr lernen könne, ist ein Witz, sorry.
          Unsere Kinder kommen/kamen um 15 oder 16 Uhr aus der OGS und mussten sich dann noch an solche Sachen setzen.
          Das ist die Schule und nicht der Kindergarten.
          Außerdem ist in der 3. Klasse die Eingewöhnungsphase vorbei. Da sieht der Lehrplan vor, dass mit dem Stoff angezogen wird.

          Seit der 5. Klasse sitzt unsere Tochter teilweise den ganzen Nachmittag an den Hausaufgaben und das nicht, weil sie trödelt oder weil ihr der Stoff schwer fällt, sondern weil es so viel ist.

          Ich kann Dir nur raten, diese Mitleidshaltung aufzugeben.
          Die Kinder, mit denen die Eltern die Lücken nicht aufarbeiten, warum auch immer, rutschen in den Leistungen immer weiter ab, weil die neuen Sachen darauf aufbauen.

          "Sie haben immer ein paar Tage Zeit für einen Lernplan - früher war es mal eine ganze Woche, aber ich glaube die Lehrerin kommt der Parallelklasse nicht nach, deshalb geht es jetzt noch schneller als früher #klatsch"

          Sei froh. Wir kennen Kinder, die mit einem lockeren Lehrer gemütlich durch die Grundschule spaziert sind, um dann im Gymnasium aus allen Wolken zu fallen, weil sie große Lücken hatten.

          Die müssen die Kinder dann dort neben den Hausaufgaben und dem neuen Stoff nacharbeiten, und, wie ich schon sagte, haben die dort sehr viele Hausaufgaben auf.

          LG

          Heike

      (10) 16.05.19 - 18:54

      Das ist reines Auswendiglernen, immer und immer wieder. Und zwar nicht die Reihen, sondwrn Queerbeet: 5×6, 3×9, 4×7.....jeden Tag 10 min. Beherrscht sie das 1x1 wirklich, kann sie auch 40=5×... usw.
      Das Tempo kommt mit dem Können.
      Ihr könnt auch auf Treppenstufen üben. Stufe 1: 6×6. Richtig? Dann darf sie auf Treppenstufe 2. Falsch? Dann 1 Stufe runter. Binnen 10 min muss sie versuchen, ganz hoch zu kommen. Zeit stoppen, vergleichen...aber immer so, dass es ihr auch Spaß bringt. Es gibt auch cute 1x1 Apps, die auf Tempo abzielen. Aber erstmal in- und auswendig können.
      VG

      (11) 16.05.19 - 18:55

      Hallo, meine Tochter hat Dyskalkulie und geht zur Therapie.
      Sie lernt mit Karteikarten
      Vorne steht
      4x2
      2x4
      Und auf der Rückseite das Ergebnis

      Die Karte
      2x4
      4x2 besitzt sie auch...

      Wenn auf einem Aufgabenblatt ein Rechenweg steht, darf bei ihr kein zweiter stehen.
      40=?x5
      Kann sie nicht lösen ohne die Reihe durchzugehen.


      Aussage ihrer Therapeutin
      Wenn Kinder die Reihen in sturer Reihenfolge durchgehen, brauchen sie das noch. Durcheinander kommt nach Reihenfolge.

      Wenn sich das Reihenfolge durchgehen bei deiner Tochter nicht bessert, lass sie bitte auf Dyskalkulie testen.


      Gruß Sol

      • (12) 16.05.19 - 19:22

        Mach ich!
        Nach dem was ich aber von den anderen gehört habe - immer wieder üben... haben wir dazu leider die Zeit gar nicht gehabt. Ich werde am Wochenende anfangen die nächsten Zahlenreihen mit ihr schon vor zu lernen, damit es in einer Woche dann beim 8er Test besser klappt.
        Früher war das nicht so ein Stress in der Schule oder? #kratz

        • (13) 16.05.19 - 21:54

          Das empfinde ich auch so. Wenn ich mich an meine Grundschulzeit erinnere (ok schon ein Weilchen her), dann habe ich das Gefühl die ersten 2 Jahre nur Bögen und Buchstaben gemalt zu haben...also bei meinem Sohn geht das auch ganz anders ab...

    Da hilft nur üben üben üben !

    Die 40= ?x4 Aufgaben heißen bei uns blubb Aufgaben. Die klappen wenn das 1x1 verinnerlicht wurde.
    Mich wundert dass deine Tochter nicht Weiß wie man die Aufgaben rechnet. Vielleicht hat sie Lücken weil sie im Vorfeld etwas nicht verstanden hat?

    Wenn morgen schon der dritte Test dieser Art ins Haus steht sollte das 1x1 langsam sitzen. Sonst wird Mathe zur Qual und das wäre schade.

    Viel Erfolg 🍀

    (15) 16.05.19 - 20:39

    Schnell geht da garnichts,das arme Kind.
    Oft liegt es am Zehnerübergang der nicht richtig vollzogen wurde und die Vorstellung zur Rechnung nicht da ist.
    Mein Sohn hatte dies und in der dritten Klasse würde bei einer Therapeutin für Matheschwäche intensiv genau der Teil geübt .
    Heute studiert das Kind Maschinenbau

    • (16) 16.05.19 - 21:13

      :-)

      Danke für deine Antwort! Und auch dein Mut machen.
      Aus verschiedenen Gründen ist meine Tochter schon bei der Schulpsychologischen Beratungsstelle angemeldet. Der Herr dort wird Begabungstests und Konzentrationstests mit ihr machen und dann sieht man, was dabei heraus kommt.
      Bis dahin lasse ich mich erstmal nicht stressen.
      Wollte eben, dass sie nicht morgen wieder einen "Dämpfer" bekommt, denn der Herr meinte, das sie sich evtl. auch innerlich zu stark unter Druck setzt und es deshalb nicht klappt. Nach den Tests in zwei Wochen weiß man mehr.

(17) 16.05.19 - 22:48

Ich lege dir die "Jungen Dichter und Denker " vor für die kommende Zeit. Die singen das 1x1 und Kids lernen es so schneller weil es Spaß macht.

(18) 16.05.19 - 22:55

Hallo,

das kleine 1x1 sollte deine Tochter auswendig können. Wie sagt die Lehrerin meiner Tochter: "Das muss so sitzen, dass aus dem Schlaf gerissen das richtige Ergebnis kommt."
Dazu muss sie erst mal jede Aufgabe auswendig lernen und dann musst du sie stets und ständig zwischendurch abfragen. Und natürlich nicht die Aufgaben der Reihe nach, sondern kreuz und quer. Ich frage immer zwischendurch spontan. Das 1x1 ist eine reine Trainingssache. Das braucht man blitzschnell sein Leben lang.

LG
Michaela

(19) 17.05.19 - 09:34

Meine beiden haben erst mal die sogenannten Königsaufgaben auswendig gelernt.
Das war
X 2
X 5
X 10
Kann man das x2 geht auch das mal 4 weil es das doppelte ist.
Ausserdem die Aufgaben
3x3
4x4
6x6
7x7
8x8
9x9
Kann man das x5 erschließt sich daraus das x6
Weiß ich wieviel 6x7 ist weiß ich automatisch auch 7x6 usw.

Das System hat prima funktioniert, aber ohne regelmäßig üben geht da nichts.

Das x 9 erschließt sich aus dem x10
Das x 8 ist das doppelte von x4

I'm Prinzip braucht man nur eine Hälfte des 1x1 auswendig lernen, weil es zu jeder Aufgabe eine Umkehraufgabe gibt.

(20) 17.05.19 - 16:03

...da hilft nur üben - und den Schritt auf den nächsten zehner, hunderter etc. zu beherrschen.

Ich habe damals würfel gekauft. Die normalen, und dann die, wo man zahlen bis zwölf drauf sind.

Immer wenn wir auf den Bus warten mussten oder den Kids irgendwo sonst langweilig wurden, haben wir gerechnet. Wenn sie das dann wollten. Geteilt durch-Rechnungen gehen leider nicht.

Aber sonst war alles drin: Erst wird abgemacht ob plus und minus oder mal rechnen. Dann die passenden Würfel gewählt. Ist recht easy. Und irgenwann klappts dann auch.

(21) 17.05.19 - 16:22

Hallöchen,
mein Sohn hatte zu Beginn des 2.Halbjahres auch arge Probleme damit und war dann auch echt frustriert weil es ich klappte wie er es wollte.
Leider hilft bei dem 1x1 nur das auswendig lernen.
Ich habe ihm Karteikarten geschrieben für unterwegs und er musste bzw muss noch immer jeden Tag 15 Aufgaben rechnen.Wir haben ein kleines Heft gekauft für zu Hause. Dort schreibe ich dann ca 15 Aufgaben rein und er bekommt von mir 10 min Zeit diese zu lösen. Je nach dem wie es lief muss er die Falschen Aufgaben erneut rechnen.Das klappt bei uns super und er hat damit kaum noch Probleme.Bei ihm hakt es derzeit beim schriftlichen subtrahieren. Aber auch das wird geübt immer wieder.

Leider ist Mathematik ein Fach in dem viel auswendig gelernt werden muss und das was sie jetzt lernen legt den Grundstein dafür wie sie es in der Oberschule dann packen.

(22) 18.05.19 - 08:21

Ich würde es mit einer App probieren. Es gibt ganz tolle Apps, die viel Spaß machen.
Z.B.: König der Mathematik Junior und
Fragenbär Mathematik 2. Klasse

(23) 28.05.19 - 14:17

Geb bei Google Blitzrechnen ein. Dann auf Bilder. Da kannst du dir alles ausdrucken. Jede Tag so ne Seite das hilft ganz sehr.

Top Diskussionen anzeigen