Welchen Ranzen für Schulanfänger

    • (1) 20.05.19 - 11:37
      Inaktiv

      Meine Tochter kommt zwar erst nächstes Jahr in die Schule, aber ich habe mich jetzt mal umgesehen, was es so gibt. Und ich bin schockiert bzw. überfordert.
      Am liebsten hätte ich ihr Ende des Jahres zum 6. Geburtstag schon etwas geschenkt z.B. eine Federmappe (für die Vorschule) oder eine Sporttasche. Ein Schlampermäppchen hat sie schon.

      Nun stelle ich aber fast, dass es anscheinend ausschließlich Sets gibt. Das heißt, ich müsste dieses Jahr schon ein komplettes Ranzen-Set kaufen (und einen Großteil davon verstecken). Und ich persönlich finde es auch gar nicht so schön, wenn von Ranzen, über Sporttasche und Federmappe bis hin zum Geldbeutel/Schirm/Zeugnismappe etc. pp. alles gleich aussieht. Und die einzigen Motive, die ich hübsch fand, kosten 220€ aufwärts. Ich möchte auch nicht, dass noch 3 andere Kinder den gleichen Ranzen haben.
      Da sie recht schmal ist, fänd ich zwar gut, wenn sie den Ranzen mal anprobieren würde, am liebsten würde ich sie aber mit dem Ranzen/Motiv überraschen, wenn es so weit ist. #kratz

      Nun hoffe ich auf eure Erfahrungen:

      Habt ihr ein komplettes Set gekauft?
      Welche Marke könnt ihr empfehlen?
      Hat euer Kind es vorher anprobiert oder es mit ausgesucht?
      Hat es Vorteile, wenn alles gleich aussieht?
      Gibt es irgendwo (gute) Ranzen separat, also ohne Set?

      Danke für eure Meinungen #danke

      • (2) 20.05.19 - 12:05

        Weitaus mehr als 3 Kinder werden den gleichen Ranzen haben. Kein Ranzenmodell wird nur 3x gefertigt.
        Es gibt auch einzelne Ranzen, ohne Schnickschnack und Sporttasche. Ihr habt doch noch über 1 ganzes Jahr Zeit, bis er gebraucht wird, guckt, was am besten sitzt und was deinem Kind gefällt.
        Wir ziehen erst ab Januar/Februar los, damit bin ich bisher gut gefahren.
        Viel Spaß!

        • (3) 20.05.19 - 12:43

          "Weitaus mehr als 3 Kinder werden den gleichen Ranzen haben"

          Klar, ist das so, aber ich kann es ja trotzdem doof finden.
          Ich mag es auch nicht, wenn alle die gleichen Ensting's / C&A / H&M -Klamotten tragen.
          Ich finde es einfach schöner, wenn meine Kinder individueller gekleidet/ausgestattet sind. Als alle Kinderwagen grau/schwarz/braun waren, hatten wir z.B. einen roten Kinderwagen.

          Ich wollte jetzt noch keinen Ranzen kaufen, da sie ja noch wächst (und auch mein Mann mich für verrückt erklären würde). Ich schaue nur, was es so gibt und überlege, ob sie z.B. schon die Sporttasche zum Geburtstag bekommen könnte...

          • Aber es geht doch nicht um dich, sondern um einen Gegenstand mit dem dein Kind glücklich sein muss #kratz
            Ich kann diesen elterlichen Drang nach materieller Individualität nicht verstehen und finde das nicht weniger schlimm, als Entscheidungen durch Gruppenzwang.

            • (5) 20.05.19 - 13:09

              Natürlich geht es nicht um mich. Aber was ist so schlimm daran, wenn ich/wir es gern etwas individueller haben? Ich würde ihr jetzt keinen ultrahässlichen Ranzen kaufen, damit ihn ja kein anderes Kind hat. Bisher hat ihr eigentlich alles, was ich/wir ausgesucht habe(n), auch gefallen. Muss sich das denn ausschließen, dass es ihr und uns als Eltern gefällt? Ich habe ja schon geschrieben, dass sie den Ranzen mit aussuchen darf, da sie ihn ja anprobieren soll.

              Und ja, ich gebe zu: meine Kinder tragen auch C&A, Ernsting's, H&M etc. Ich kann/will ja nicht alles selbst nähen.
              Aber eigentlich war "Wieviel Individualität muss mein Kind ertragen weil Mama das so will" gar nicht meine Frage...

              • Ich finde es schlimm, wenn der Hauptgedanke „Hauptsache anders sein“ ist. Dass etwas trotzdem wirklich gefällt, schließt das sicher nicht aus. Aber am Prinzip ändert es ja nichts und ich finde das als Kriterium befremdlich.

      • (11) 20.05.19 - 12:57

        "Ich finde es einfach schöner, wenn meine Kinder individueller gekleidet/ausgestattet sind."
        Du gehst doch nicht zur Schule, sondern dein Kind! Es muss sich doch wohl fühlen. Da ist Mamas Geschmack völlig irrelevant für das Kind.

        • (12) 20.05.19 - 13:24

          Doch doch, ich gehe übrigens auch zur Schule.
          Okay, ich gebe auf mich zu rechtfertigen. Irgendwie verstehe ich nämlich nicht, wieso mein Kind sich zwangsläufig unwohl fühlen muss, weil ich es individueller mag. Bisher machten meine Kinder einen ganz zufriedenen Eindruck, obwohl ich ihre Kleidung auswähle.
          Außerdem bezogen sich meine Fragen auf ganz andere Aspekte.

(14) 20.05.19 - 12:11

Ich habe immer ein komplettes Set gekauft.
Ich hatte bei meiner ersten Tochter einen Scout und bei den anderen beiden ergobag.
Ich war immer mit den Kindern zusammen da und sie haben den Ranzen natürlich ausprobiert und wir wurden jedes Mal beraten.

(16) 20.05.19 - 12:22

Ja, wir haben ein komplettes Set gekauft - aber darauf geachtet, dass passendes Zubehör einzeln nachkaufbar ist.

Bei den gängigen Marken kann man nichts falsch machen. Schaut, was zu euren Bedürfnissen passt. Bleibt das meiste Zeug in der Schule, muss es nicht das Ultraleichtmodell sein. Wird der Schulweg zu Fuß zurück gelegt, sollte der Ranzen zur besseren Sichtbarkeit der DIN-Norm entsprechen.

Natürlich hat das Kind den Ranzen probiert - der muss ja schließch nicht mir passen. Hier wurde das allerdings so gemacht, dass die Jungs ein Modell mir klassischem "Mädchenmotiv"probierten und andersrum. Einfach damit auch die Kinder tatsächlich nur sagen, ob der Ranzen gut sitzt und nicht irgendwo drückt etc.
Wir haben beim gewünschten Modell geschaut, welche Motive so gar nicht gehen, weil da die Begeisterung absehbar nicht mal die erste Klasse übersteht. Aus den restlichen durfte das Kind dann aussuchen.

Es erleichtert am Anfang vielleicht etwas die Orientierung, wenn alles gleich aussieht. Unterm Strich ist es aber ein rein optisches Kriterium. In nem Haufen mit 20 Sporttaschen findet man die eigene auch dann, wenn sie grün anstatt rot wie der Ranzen ist.

Ergobag, Deuter und einige andere Marken bieten sowohl Sets als auch den Einzelkauf an. Einfach mal in den örtlichen Geschäften nachfragen. Die können häufig Zubehör einzeln bekommen, auch wenn das von einzelnen Marken für Privatpersonen nicht möglich ist.

Dass andere Kinder dasselbe Motiv haben, wird sich nicht ausschließen lassen. Da müsste man wahrscheinlich jetzt Vorjahresmodelle kaufen, um die Chance zu erhöhen, dass das dann nächstes Jahr aus dem Programm genommen wird. Damit läuft man aber auch Gefahr, dass Ersatzteile für eventuell notwendige Reparaturen nicht mehr verfügbar sind und von der Garantie kann man sich bei einem so frühen Kauf auch verabschieden.

lG, Kathrin

  • (17) 20.05.19 - 12:35

    Vielen Dank für deine Tipps.
    Das Vorgehen mit dem Ranzen anprobieren werde ich auch so machen. Sie wird die Jungs-Modelle testen und dann gibt es ein paar Modelle vorsortiert zur Auswahl. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.
    Der Garantie-Aspekt ist natürlich auch nicht zu verachten.
    Danke!

(18) 20.05.19 - 12:59

Hallo
Eigentlich bekommt man jeden Ranzen auch einzeln. Zumindest online und auch Nachfrage. Bei ganz fleißigen Fachhändlern kann das natürlich leider auch anders sein. Meine Kinder hatten keine Sets und legten da auch keinen Wert drauf. Geldbeutel (in der Grundschule größtenteils unnötig), Sporttaschen, Regenschirm,... war schon vorher vorhanden und das wollten sie auch benutzen.
Ich würde aus dem Kauf keine Wissenschaft machen. Natürlich sollte er zum Kauf sitzen, aber in den 4 Jahren wachsen Kinder ordentlich und trotz verstellbarem Rücken und was weiß ich was, sitzt er irgendwann vielleicht nicht mehr so ideal.
Wir waren mit sowas immer ziemlich spät dran, da wir auch keinen Wert auf aktuelle Modelle legten. Wenn ich zusammenzähle wie lange der Ranzen wirklich auf dem Rücken war, denn der Schulweg wurde hier irgendwann ausschließlich mit Roller oder Fahrrad bewältigt, bin ich auch froh drum.

LG

(19) 20.05.19 - 13:18

Hi,

ich weiß nicht, ob du deiner Tochter einen Gefallen tust, wenn du das Motiv aussuchst. Was, wenn es ihr nicht gefällt? Immerhin soll sie ja vermutlich die gesamte Grundschule oder zumindest die ersten 3 Jahre damit glücklich sein.

ABER: da du ohnehin nicht unbedingt alles passend haben möchtest, was hindert dich daran, jetzt z.B. eine Sporttasche zu kaufen, von der du denkst, dass sie deiner Tochter gefällt? Oder einen Schirm etc. ?

Den Ranzen würde ich auf jeden Fall anprobieren lassen. Als ich zur Schule ging, saßen alle Ranzen gleich - da war das egal. Heute sind sie ergonomischer, manch einer ragt entweder zu weit in Richtung Kopf hoch oder hängt auf dem Po (trotz korrekter Einstellung) etc. Wichtig finde ich auch, dass das Geschäft eine entsprechende Auswahl und nicht nur zwei Hersteller hat.

Wir haben unseren Sohn damals alles mögliche anprobieren lassen - ich war überrascht, wie extrem man sehen kann, ob ein Ranzen passt oder nicht. Mal ging unser Sohn mit dem leeren! Ranzen nach vorne oder hinten gebeugt, mal sagt er "der drückt da" oder man sah, wie der Ranzen am Hinterkopf anstieß. Gepasst hat ausschließlich ein McNeil (den er wie alle anderen in pink anprobieren musste, damit nicht das Motiv entscheidet).

Und bezüglich Motiv: ich hätte voll daneben gelegen, weil ich niemals damit gerechnet hätte, dass er bei dem Motiv blieb, was er sich mit 4 Jahren ausgesucht hat (sahen den Ranzen zufällig beim Einkaufen). Dazu war es ein jungsuntypisches Motiv: ein blauer McNeil Ranzen mit weißen Pferden - Model Heaven.
Fabian war damit so glücklich, dass sämtliche Sticheleien, die er dafür anfangs von seinen Kumpels zu hören bekam, an ihm abprallten und er ihn bis zum Ende der Grundschule nutzte.

Ach ja: Ranzen kannst du auch einzeln kaufen. Besonders dann, wenn du in einem Geschäft vor Ort kaufst. Aber auch viele Onlinehändler bieten Ranzen einzeln an oder nur mit Mäppchen & Turnbeutel oder ähnlich kleine Sets. Wobei die Erfahrung zeigt: die meisten Kinder freuen sich, wenn die Schulsachen zusammen passen (zumindest Ranzen & Mäppchen).

Gruß
Kim

  • (20) 20.05.19 - 13:45

    Danke für deine Antwort.
    Natürlich kann ich ihr zum Geburtstag eine Sporttasche kaufen, möchte dann aber auch nix doppelt haben, wenn im Ranzenset noch eine Sporttasche dabei ist. Da es aber anscheinend doch separat erhältliche Ranzen im Einzelhandel gibt, werde ich mich da mal umschauen bzw. beraten lassen.
    Den Ranzen muss sie natürlich anprobieren. Der muss schon richtig passen.
    Die Idee, dass sie die Jungs-Modelle anprobiert, kam ja schon. So werden wir das wohl auch machen. Und beim Motiv/Farbe war mein ursprünglicher Plan, dass sie uns sagt, was ihr gefallen würde (z.B. 3-5 Motive) und zur Einschulung hätte sie dann gesehen, welchen Ranzen wir ausgesucht haben. Aber das finden die anderen Mütter, die geantwortet haben, ja ganz schrecklich.
    Wie geschrieben: Ich habe mich jetzt das erste Mal damit beschäftigt um einen Überblick zu bekommen. Ende des Jahres hat sie erst Geburtstag und bis dahin muss auch gar nichts entschieden werden.

(21) 20.05.19 - 13:21

Ich kann dir nur zu Überraschungen dieser Art abraten. Von 200 Ranzen ist jeder anders auf dem Rücken deines Kindes. Ein Ranzen sollte wie ein gut passendes paar Schuhe sein. Er sollte richtig sitzen. Und das sieht man nur durch Anprobe und Beratung.

Und er sollte dem Kind gefallen. Ich kenne kein Kind das nicht doch irgendwie geknickt wäre, wenn es sich sein Motiv nicht selber aussuchen dürfte. Zur Schule muss man....aber da hat man eine Wahl. Und es ist die Zeit in dem das Kind sich größer fühlen und eine Wahl haben will.

Dein Problem mit den Sets verstehe ich auch nicht recht. Die Kinder freuen sich meist wahnsinnig, wenn das Motiv, dass SIE ausgesucht haben, sich auf ihrer Sporttasche oder Federmappe wiederfindet. Das ist dann ihrs und das erkennen sie dann auch leicht wenn bei 25-30 Kindern mal was durcheinander geht.

Bei so vielen Herstellern, Produktreihen , Motiven und Passformen ist es zudem eher unwahrscheinlich, dass viele den gleichen haben. Das kann mal passieren, aber meist gibt es trotzdem Unterschiede. Z.b. gleiches Modell verschiedenes Motiv/Farben. Oder gleicher Ranzen. Kind in Parallelklasse.

Da war das Risiko früher größer.

Ich empfehle einen Besuch im Fachgeschäft mit deinem Kind, aber ohne die 100%ige Absicht den Ranzen sofort mitzunehmen. Dann könnt ihr wild anprobieren, Du kannst Modelle in die engere Auswahl bringen und dann schauen, ob Du das favorisierte Model zu besseren Konditionen bekommst oder mit dem Kind schauen, ob es woanders noch ein schöneres Motiv gibt.

Wir haben von unserem online ein limitiertes Motiv gefunden, dass es im Geschäft nicht gab. Da könnte man auch mal gebraucht schauen, falls das alles preislich nicht deinen Vorstellungen entspricht. Für eine gute Schultasche sollte man aber bei Neukauf nicht unbedingt billig kaufen. Das geht meist zu Lasten einer gesunden Passform oder der Qualität. Ich finde 200 € für einen Schulranzen von ca. 4 Jahren + Sporttasche + Federmappe nicht zu viel. Wenn man einzeln vernünftiges kauft, kommt man auch nicht zwangsläufig besser weg.

Und nichts spricht dagegen ihr ein Vorschulfedermäppchen zu kaufen, dass sie als Zweitmäppchen nutzen kann.

  • (22) 20.05.19 - 13:56

    Danke für deine Antowrt.
    Klar, der Ranzen muss passen. Das ist uns auch wichtig. Sie muss ihn (am besten die Jungs-Variante) also auch anprobieren.
    Ich finde auch, dass Qualität ihren Preis hat und finde es auch nicht schlimm, 200€ dafür zu bezahlen. Aber dann sollte in dem Set auch das drin sein, was sie braucht bzw. nichts drin sein, was schon vorhanden ist.
    Von diesen simplen Turnbeuteln mit Zugband z.B. haben wir bestimmt 7 Stück im Schrank liegen, Schlampermäppchen und Geldbeutel hat sie auch schon.
    Und die Idee war ja, ihr schon 1 Teil dieses Jahr zu kaufen, ohne gleich das komplette Set kaufen zu müssen.
    Wir werden in ein paar Monaten mal schauen, ob ein Set für unsere Tochter in Frage kommt. Jetzt ging es ja erstmal um einen ersten Überblick.

    • (23) 20.05.19 - 14:05

      Auch da könnte ein Fachgeschäft evtl. Abhilfe schaffen. Wir haben bei uns einen sehr schönen Taschenladen mit Unmengen Ranzen. Die Ranzen wurden auch einzeln verkauft und man konnte dann überlegen was man dazu haben möchte. Beim Ranzen ab der 5. haben wir das so gemacht...und da habe ich auf eine Federtasche und einen Turnbeutel verzichtet und stattdessen eine richtige Sporttasche dazu gekauft. Online gibt es in der Regel nur komplette Sets.

      Ich würde Dir trotzdem von Überraschungskäufen abraten. Unser Kind hat seinen im März ausgesucht und im August bekommen zum Geburtstag. Sie hat sich riesig gefreut, auch wenn sie genau wusste wie er ausschaut. ;)

(24) 20.05.19 - 13:35

An unserer Grundschule sind knapp 300 Schüler und der Ranzen meiner Tochter kam noch genau 1x vor - von einem Mädchen, eine Klasse höher.
Wir waren im Frühjahr vor der Einschulung im Geschäft und haben verschiedene Modelle anprobiert. War auch gut so. Ich hätte gerne einen SCOUT gekauft, die waren aber im Schulterbereich alle zu weit (Tochter ist sehr schmal).
Es wurde dann ein McNeill irgendwas (meine Tochter ist jetzt in der 4. Klasse). Dabei waren ein Schlampermäppchen, ein Federmäppchen und ein Sportbeutel. Die passende Sporttasche gab es extra zu kaufen, die hat sie später bekommen.
Sie hat sich das so ausgesucht und da eigentlich jedes Kind mit so einem Set daherkommt, fällt es auf, wenn man "zusammengestückelt" verschiedene Sachen hat.
Das mag für uns Erwachsene ein Zeichen von Individualität sein - Kinder mögen das aber nicht so.
Meine Tochter hat ein paar - wie ich finde - coole Kleidungsstücke im Schrank (Desigual) - die sie aber eigentlich nie trägt, da sie lieber, "wie die anderen" aussehen will - also enge Jeans mit Löchern und so Glitzershirts - jeden Tag :-p

Du bist ja niedlich, dass du die Erwartungshaltung hast, das kein anderes Kind den gleichen Ranzen hat. ;-)

Bei uns hatten bis auf zwei oder drei Kinder alle Kinder der 6zügigen Grundschule bei der Einschulung den Ergobag. Das war wirklich fast schon gruselig.

Wir haben den trotzdem auch, weil:
1. er leicht ist und sich auf verschiedene Größen einstellen lässt
2. man bei den Designs nicht sofort Augenkrebs bekommt
3. er sich durch die Klettis zumindest im Ansatz individualisieren und den aktuellen Interessen anpassen lässt
4. er nachhaltig produziert wird und aus recyclten PET-Flaschen besteht.

Kinder stehen übrigens gar nicht so drauf, auffällig anders zu sein als die anderen. Das ist eher so ein Mütterding. Und das einheitliche Designs der Sets hilft zumindest am Anfang, Federmappe, Turnbeutel etc. als seins zu erkennen. (Ausnahme wie bei uns: Drölf andere Kinder haben das gleiche Set... ;-))

Unser Kind hat die Ranzen natürlich ausprobiert. Ich habe da aber aus Angst vor Tyrannosaurus-Rex-Motiven oder anderen martialischen Aufdrucken, die ich mir dann vier Jahre lang im Flur angucken muss, eine Vorauswahl getroffen, die mit nach Hause genommen (der kleine Händler war da ganz kulant) und dort probieren lassen.
Da gab es ganz klare Unterschiede im Tragekomfort, obwohl wir nur leichte Modelle da hatten (Der, die, das; Ergobag als Cubo und als Rucksack).

Top Diskussionen anzeigen