Klassenfahrt Seite: 2

Wir kommen aus NRW

unsere Tochter geht auf eine normale Regelschule 3te Klasse und fährt übernächste Woche für 5 Tage auf Klassenfahrt. Beim Elternabend sagte der Lehrer, es wäre schön wenn alle Kinder mit fahren. Mit der Bezahlung könnte man auch Hilfe bekommen.. (hatten in der ten Klasse 5-6 Flüchtlingskinder bekommen).

es fahren 3 Kinder nicht mit... 1 Mädchen sollte schon mal mit auf Klassenfahrt.... wurde aber später zurück gesetzt.. die fährt dieses Jahr auch nicht mit.. und 2 Flüchtlingskinder..

die gehen ganz normal in andere Klassen.

LG

(37) 25.05.19 - 08:55

Hallo,
bei uns an den Schulen ist es so, dass die Kinder, die an der Klassenfahrt nicht teilnehmen wollen/können, dann in eine andere Klasse gehen müssen.
Unser Kleiner wollte auch erst die Klassenfahrt der 4. Klasse nicht mitmachen, die Option wäre dann gewesen, für die 3 Tage in die 3. Klasse zugehen. Letztendlich hat er sich doch dafür entschieden (da ging es aber eher um das schlechte Verhältnis unter den Schülern....mit seinen Verein ist er oft unterwegs, auch mit Übernachtungen).
Ein ganz anderer Fall wird an der Schule unseres Großen diskutiert. Die planen eine Schulfahrt mit allen Jahrgängen nach Rom. Die Fahrt soll in 2 Jahren im Herbst stattfinden. Da wird noch überlegt, was man mit den neuen 5. Klässlern macht. Ob generell mitnehmen oder vor die Wahl stellen, ob sie mitfahren. Aber da die ganze Schule weg ist, ist das Problem, dass sie ja nicht am Unterricht einer anderen Klasse teilnehmen können. Und dann auch Lehrer freiwillig auf dieses Erlebnis verzichten müssten. Aber den aktuellen Stand kenne ich jetzt nicht, hat mich auch nicht weiter interessiert, da es uns nicht betrifft.
LG
Elsa01

(38) 25.05.19 - 09:01

Eine Klassenfahrt in Klasse 1 ist wirklich früh und die Klassenlehrerin hat sich in ihrer Darstellung auch sehr ungeschickt verhalten. Will Sie die neuen Schüler vielleicht gar nicht mitnehmen?????


Klassenfahrten tragen grundsätzlich zur einer Stärkung der Klassengemeinschaft bei. Daher sollte Sie auch nicht erst am Ende der Klasse 4 stattfinden, wenn sich der Weg vieler Schüler danach trennt.

Lg

Entgegen einiger anderer Meinungen hier kann ich dir sagen, dass eine Klassenfahrt nicht verpflichtend ist. Schon allein aus dem Grund,dass sie mit Kosten verbunden ist. Es herrscht Schulpflicht, also müssen die Kinder die nicht mitfahren können während die Mitschüler auf Klassenfahrt sind in einer anderen Klasse beschult werden.
Ich bin generell dafür, dass sich alle Kinder an solchen Veranstaltungen beteiligen, finde aber 5 Tage für einen Erstklässler auch recht lang und kann deinen Unmut nachvollziehen.

  • "Schon allein aus dem Grund,dass sie mit Kosten verbunden ist"


    Diese Aussage stimmt nicht. Es ist jede Menge mit Kosten an der Schule verbunden, Kopiergeld, Kunstgeld, Bücherkauf, Heftekauf, Wandertage etc pp.
    Laut deiner Logik dürfte es dann auch hier keine Pflicht geben.

Hi,
Ich habe 3 Schulkinder, einer davon fährt am Montag auf Klassenfahrt, es wird immer eine Einverständniserklärung ausgeteilt, wenn dein Kind nicht mit fährt, muss es in eine andere Klasse.... Ganz sicher 🙂

Klassenfahrt ist eine Schulveranstaltung und somit ist die Teilnahme Pflicht.

Haben wir auch so auf unserem Klassenfahrtinfozettel stehen.

Hallo.

Ich finde, dass Erstklässler für Klassenfahrten noch zu jung sind. Meine Meinung!

Wenn das Kind gerne mitfahren möchte, dann würde ich es natürlich unterstützen.
Wenn es nicht mitfahren möchte, würde ich dies der Schule mitteilen und vorschlagen, dass das Kind in der Zwischenzeit eine andere Klasse besucht. Aus die Maus!

Ihr verweigert ja die Schulpflicht nicht, wenn das Kind sich in ne andere Klasse hockt und es kann euch genauso wenig irgendjemand dazu zwingen, das Kind gegen seinen Willen mitzuschicken.

Was denken denn die Mitschüler bzw. deren Eltern? Vielleicht ist ja noch das ein oder andere Kind dabei, dem es genau so geht? :-D

Tut euch zusammen und regelt das gleich im Vorfeld!

LG

  • Wir kennen keine anderen. In unserem Wohnort ist keine eigene Schule. Am Elternabend haben wir die Eltern zum ersten Mal gesehen. Aber da natürlich noch nicht wirklich Kontakt geschlossen.
    Ein Elternteil fragte ja, bei einigen war auch Verwunderung zu spüren.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Klassenfahrten (zumindest in NRW) nicht verpflichtend sind - bin selbst auf zwei Fahrten nicht mitgefahren, weil ich nicht wollte. Musste dann am Unterricht der Parallelklasse teilnehmen. Bin meinen Eltern heute noch dankbar, dass sie die Entscheidung mir überlassen haben.
Wenn deine Tochter nicht möchte, würde ich sie auch nicht zwingen.

(48) 25.05.19 - 17:41

Finde das total cool und richtig gut. Da werden die Kinder richtig reif und führt zur Abnabelung von den Eltern. Natürlich nichts für Helikopter Eltern, aber richtig gut für die Kinder! Ich weiß nicht, warum man das dem Kind schön reden muss – auch wenn meine Kinder noch nie woanders übernachtet haben als bei Oma und Opa beziehungsweise im Kinderchor in der Kirche während sie hochbegeistert – dort abends traurig, würden es überwinden und gestärkt und super stolz nach Hause kommen. Absolut pro Klassenfahrt in Klasse eins!

Top Diskussionen anzeigen