Nomen, Verb, Adjetktiv Seite: 2

              • Stimmt. Aber Partizip 1, was es in dem Fall ist, hat im Deutschen die Eigenschaft eines Adjektivs. Im Grunde ist es ein Attribut.

                Partizip 2 wird wird als Verb betrachtet (geheizt).

                Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Sohn das gerade in der Schule hat. Das ist hier in der 6. Klasse Gym dran und da wird aber gezielt nach den Partizipien gefragt. Ab der 8. bestimmen sie es als Verb oder Adjektiv weil Partizipien als keine eigenständigen Wortarten mehr gesehen werden.

                • Das Partizip I ist kein Attribut. Attribute gehören in den Bereich der Satzglieder. Sie bestimmen Nomen weiter. In deinem vorherigen Satz: "Die Heizung ist heizend." , ist das Partizip I kein Attribut, sondern ein Prädikativum, mein Lieblingssatzglied. Man kann es allerdings auch attributiv verwenden.
                  Ich hab in meinem Linguistik-Studium Partizipien noch als Verbformen betrachtet. Ich hab aber noch einmal nachgelesen, dass sie auch als eigene Wortart der Partizipien oder Verbaladjektive klassifiziert werden. Als Adjektive gelten linguistisch eigentlich nicht, auch wenn Schulen das manchmal vermitteln wollen. Was will ich damit sagen?
                  Das Beispiel ist wirklich dürftig für Kinder in der Altersstufe.

                  • Ich mag Menschen, die so schön über Grammatik reden können. #verliebt

                    So meinte ich das nicht. Das Partizip ist klar kein Attribut. Bsp: Die Heizung, die heizend ist. Da wäre doch 'die heizend ist' das Attribut. Und im Zusammenhang mit dem Attribut hätte ich das Partizip als Adjektiv gesehen und kam auf heizend.
                    Ich kann aber auch völlig falsch liegen. Mein Deutschunterricht liegt lang zurück. Jedenfalls dachte ich immer, dass das so wäre 🙈. Deutsche Sprache = schwere Sprache.

                    • Völlig falsch liegst du nicht, aber halt auch nicht ganz richtig Diese Partizipien haben halt Verb- und Adjektiveigenschaften. Es gibt halt kein richtiges Adjektiv zu Heizung. Der beste Vorschlag wäre wahrscheinlich "heizungsartig". ;-)
                      Das Beispiel ist einfach fragwürdig.

          Das würde ich genauso sehen. Aber zum Einüben der Ableitung von Wortarten von einem Nomen finde ich es als Beispiel etwas speziell...

      Da würde von der Lehrerin nicht viel kommen.

      Sie geht auf fragen kaum bis gar nicht ein, von Seite der Eltern.
      Habe schon mal bei was anderem Nachgefragt.

      Wir sind gespannt ob die Worte richtig sind so wie er es sie aufgeschrieben hat.
      Wir werden es morgen wissen.

      danke an euch alle

      lg nana

(33) 12.06.19 - 19:38

Hier Deutschlehrerin.
Fluss - fließen - flüssig
Farbe - färben - farbig
Heizung - heizen - ? 🤨
Vermutlich will man da auf heiß hinaus, aber ich empfinde das nicht als zugehöriges Adjektiv für Heizung. Eher für Hitze. Das Beispiel finde ich unglücklich gewählt, da würde ich auch nochmal nachfragen.
Heizend und geheizt sind keine Adjektive, sondern die Partizipformen.

(36) 14.06.19 - 11:13

Das ist ja hier interessant :)! Gefällt mir.

Dass heizend das Partizip ist, wusste ich auch, aber was wäre denn dann hier das richtige Adjektiv? Heizbar? Wirklich? Heiß scheint weit hergeholt. Die Aufgabe ist wirklich unglücklich formuliert - stellt ja die gesamte Elternschaft vor Herausforderungen.;-)

LG, J

(37) 12.06.19 - 20:05

https://m.korrekturen.de/flexion/adjektive/heizend/

(38) 12.06.19 - 20:44

Farbe, färben, farbig

es ist etwas im Fluss (nicht die donau) , fliessen, fliessend

Heizung, heizen, heizend

(39) 13.06.19 - 06:52

Entgegen des hier genannten "heizend",
hat meine Tochter als Adjektiv zu Heizung sofort _heizbar_ genannt.
Bei Fluss und Farbe hat sie mir die hier schon genannten Verben und Adjektive gesagt.
Sie hatte das kürzlich auch in der Schule.

  • (40) 13.06.19 - 21:00

    Nachdem ich deine Antwort gelesen habe, habe ich meine Söhne gefragt. Der Kleine sagte auch sofort heizbar. Die hatten das wohl auch mal als Beispiel und die dreiviertel Klasse hatte heizend. Richtig wäre tatsächlich heizbar gewesen. Die Lehrerin sagte, dass heizend eine typische Elternantwort ist. Ich wäre im Leben nicht auf heizbar gekommen.

Top Diskussionen anzeigen