Sohn (11) wird von Jugendlichen bedroht

    • (1) 15.06.19 - 21:04

      Hallo,

      Mein Sohn würde heute von Jugendlichen (ca. 14) bedroht. Er wurde mit seinem Fahrrad festgehalten und sie drohten, ihn zu verprügeln. Sie riefen extra noch einen Freund an, daß er vorbei kommen solle, weil sie meinen Sohn hier grade in der Mangel hätten. Dieser Junge kam auch tatsächlich dazu. Mein Sohn konnte zwei Spaziergänger mit ihrem Hund auf sich aufmerksam machen. Die halfen ihm, dort wegzukommen.

      Dazu muss ich noch erwähnen, daß der Jugendliche, der später dazu kam, meinen Sohn durch seinen jüngeren Bruder kennt. Sein kleiner Bruder und mein Sohn gingen in eine Klasse und hatten immer wieder Probleme miteinander. Diese Probleme könnten wir bis zum Ende der Klasse leider nicht lösen.

      Jetzt weiß ich nicht so recht, was ich tun soll. Polizei? Kann die was machen, wenn eigentlich 'noch nichts' passiert ist? Mein Sohn kann auch nicht sagen, wer diese beiden ersten Jungs waren.

      Was meint Ihr?

      Mare88

      • Ich würde die Jungs auch bei der Polizei anzeigen. Die werden schon ordentlich ins Schwitzen kommen, wenn sie mit ihren Eltern zur nächsten Dienststelle müssen, um sich zu erklären. Meist wird dann noch direkt eine Meldung ans Jugendamt geschrieben.

        (6) 16.06.19 - 10:37

        Naja da alle 14 waren sind sie schonmal strafrechtlich verfolgbar.

        Aus einer Drohung kann mehr werden, und Körperverletzung mit vorheriger Androhung ist schonmal schwer wiegender.

        Das zweite es gibt ein Stück Vorgeschichte auch wen dein Sohn nicht weiß wer diese Typen waren einen konnte er identifizieren und der weiß sicher wer die anderen waren.

        Die Polizei kann immer nur dann was tun wen sie etwas wissen und wir was tun.

        Am Ende wird er Wirklich verletzt und jeder würde fragen wieso hat man davor nichts getan, wenn man wusste das es schon stunk gab.

        Klar einerseits die Frage, Stachel ich die dann erst recht auf anders rum ist das sie ihn schon auf dem kicker haben und ihn sich so oder so wieder schnappen werden, wen sie ihn alleine erwischen.

        Und wen du dir unsicher bist ruf auf dem Revier an und frag wie du dich verhalten sollst, was du tun kannst und was die tun können.

        Alles liebe

      • Das ist keine Lapalie - anzeigen.

        Sind da auch welche von auf der Schule von deinem Sohn?

        Dann die Schule auch informieren.

        (8) 16.06.19 - 19:17

        Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Polizei nichts macht. Meine Tochter (7) wurde letzte Woche von einen 14 jährigen bedroht er hat auf den Spielplatz gesehen wie ich ihr Geld gab damit sie was einkauft (das Geschäft ist direkt neben den Spielplatz in so einer Art einkaufszentrum) ich hab gesehen wie der junge hinter ihr fuhr (fahrrad) hab mir nichts bei gedacht. Als sie um die Ecke bog hat er sie angehalten sie solle das Geld rausrücken oder er verprügelt sie. Vor lauter Angst gab sie ihn sofort das Geld. Ein paar andere kinder kannten den jungen ich bin dann direkt zu seinen Eltern die nicht da waren. Ein paar Erwachsene mischten sich ein und die eine Frau erkannte das Fahrrad ihres Sohnes er hatte es vorher aus dem Keller geklaut. Sie rief die Polizei. Sie erstatte Anzeige zu dem Fall mit meiner Tochter würde gesagt das dies kein strafbestand darstellt da er ihr ja nur gedroht habe. Es sei leider so das erst was passieren muss bevor da jemand handelt.

        • Bitte vergleiche nicht alle Polizisten miteinander. Schlimm, dass eure nichts unternahmen, aber bei uns geht der Jugendbearbeiter der Polizei sogar in die Schulen bei solchen Vorfällen, spricht mit der Schulleitung und geht durchaus auch in Klassen und macht klar, dass Bedrohung kein Spaß ist.
          In Deinem Fall hätte ich mich wohl kaum zufrieden gegeben und hätte notfalls mit dem Revierleiter gesprochen, wenn sein Untergebener das so lasch sieht.
          Leider gibt es überall solche und solche.
          LG Moni

          So wie du es darstellst, erfüllt es den Tatbestand der Nötigung (beinhaltet bereits die Bedrohung), aber da du von einer anderen Mutter schilderst, denke ich, dass das Stille-Post-mäßig Infos verdreht oder unterdrückt wurden.

          Da der Vorfall erst letzte Woche stattgefunden hat, würde ich nochmal zur Polizei gehen und das Geschehene schildern und notfalls auf Anzeige bestehen.

          • Ich glaube nicht das ich an dieser Geschichte etwas verdrehe ich war dabei auch als die Polizei da war. Es wurde von der einen Mutter Anzeige erstattet wegen den Fahrrad Diebstahl. Meine Tochter wurde am Ende nochmal ohne mich befragt (im polizeiauto) der junge hat sie nicht angefasst sie gab ihm das Geld vor lauter Angst sofort danach verschwand der junge. Im Beisein der Polizei gab er ihr das Geld zurück und entschuldigte sich bei ihr. Der junge der bei den Polizisten schon bekannt war wurde seinen Eltern übergeben. Die Polizisten sagten mir das der Vorfall im Protokoll unter sonstiges vermerkt wird. Eine Anzeige direkt bringt nichts Wenn er sie angefasst hätte sehe die Sache anders aus. Aber jetzt mal ehrlich Kinder (auch mit 14 ist man noch ein kind) sagen viel was sie am Ende nicht so meinen. Wenn ich so zurück denke an meine kindheit wie oft mir da Prügel angedroht wurde (mal mit Grund mal ohne) wenn meine Mütter da jedes mal zur Polizei gerannt wäre dann wären wir damals stammgäste dort gewesen. Und ich will das jetzt auf keinen Fall schön reden oder es runterspielen aber in dem Fall würde ich wahrscheinlich erstmal versuchen mit den Eltern zu reden.

            • (12) 27.06.19 - 17:07

              Seltsame Begründung. Das war ein vollendeter Raubüberfall !
              Wenn ich eine Bank überfalle, geben die mir im Idealfall auch "nur" aus Angst das Geld, ohne dass ich jemanden anfassen oder verletzen muss. Trotzdem gehe ich dafür in den Bau, wenn sie mich erwischen. Da nützt es auch nichts, wenn ich mich entschuldige und das Geld zurückgebe.
              Wo ist da der Unterschied ?

      (13) 17.06.19 - 06:42

      <<<Kann die was machen, wenn eigentlich 'noch nichts' passiert ist?>>>

      Warum dann zur Polizei? Überleg mal. #nanana

      Es ist wohl genug passiert. Zum Glück nicht mehr. Also ich würde auch zur Polizei gehen. Alles Gute.

      Bitte gehe zur Polizei und zeige den Jungen an. Wenn du auf eine Anzeige bestehst, ist die Polizei verpflichtet, diese auch aufzunehmen. Die Jugendsachbearbeiter handeln i.d.R. sehr schnell, gehen in die Familien, nehmen Kontakt zur Schule auf, arbeiten also auf breiter Ebene, damit aus dem jugendlichen Delinquenten kein Erwachsener mit krimineller Karriere wird. Die Jugendgerichtshilfe bekommt nach Abschluss der Ermittlungen Kenntnis zu dem Vorfall. Ich arbeite selbst bei der Polizei und kann nur zur Anzeige raten, auch wenn du erstmal Zweifel hast. 1. signalisierst du deinem Kind, dass du hinter ihm stehst und nicht untätig zusiehst, 2. du zeigst ihm auch, wie man in solchen Fällen richtig handelt, nämlich im Zweifel immer zur Polizei 3. du zeigst dem Delinquenten klare Kante, so dass dein Kind nicht in die Opferrolle rutscht ("mit dem kann man es nicht machen, die Eltern gehen gleich zur Polizei").

      (15) 18.06.19 - 10:20

      Polizeu und die Schule informieren.

Top Diskussionen anzeigen