Vergrößerte Leber bei neunjährige

    • (1) 02.07.19 - 17:28

      Hallo, bei meiner Tochter wurde heute per Ultraschall eine vergrößerte Leber festgestellt der Arzt meinte das wir die Blutergebnisse abwarten müssen um sagen zu können was sie hat! Hat von euch einer Erfahrungen ist das schlimm?

      • (2) 02.07.19 - 23:10

        Hallo,

        aus welchem Grund wurde denn der Ultraschall gemacht? Hat sie Beschwerden? Mein Sohn hat eine große Leber. Damals beim Ultraschall hieß es vergrößerte Leber. Sämtliche Untersuchungen waren unauffällig. Es stellte sich dann raus, dass er keine vergrößerte Leber hat, sondern seine Leber lediglich größer ist als die Norm. Ebenso hat er größere Hirnkammern und mehr Hirnflüssigkeit als der normale Durchschnitt. Es ist aber bei ihm nicht krankheitsbedingt, er ist kern gesund. Der Arzt erklärte uns, dass das genauso unterschiedlich sein kann wie die Fußgröße, die Länge der Nase oder die Größe der Ohren. In der Regel weiß man ja nicht wie groß seine Organe sind und man lässt es auch nicht untersuchen. Bei meinem Sohn bekamen wir es durch eine Routineuntersuchung mit. Er war nach der Geburt schwer krank und wurde nochmals komplett durchgecheckt als wir das Krankenhaus verlassen haben. Da Leber und Hirnkammern größer als normal waren, musste dies natürlich kontinuierlich kontrolliert werden. Es ist aber konstant mitgewachsen und war nie auffällig.
        Eine vergrößerte Leber kann ein Zeichen für eine Fettleber sein. Diese kann durch starkes Übergewicht, Alkohol, Medikamente oder andere Gifte hervorgerufen werden. Stoffwechselerkrankungen und Diabetes können ebenfalls zur Fettleber führen.
        Ich würde mich an deiner Stelle erst mal nicht verrückt machen. Warte erst mal die Laborergebnisse ab. Wahrscheinlich ist alles ganz harmlos.

        LG
        Michaela

        • (3) 03.07.19 - 06:26

          Sie hat gelbliche Augen und Haut bekommen drum sind wir zum Arzt Beschwerden hat sie keine ! Der Arzt hat dann Ultraschall gemacht und eben die vergrößerte Leber festgestellt!

          • (5) 03.07.19 - 21:48

            Wart ihr im Ausland bzw. kann es sein, dass sie mit problematischen Lebensmitteln oder nicht sicherem Wasser Kontakt hatte? Hatte sie in den letzten Wochen einen Infekt? Hat sie irgendwelche Medis genommen o.ä. (ggf. auch heimlich)? War im Ultraschall sonst etwas auffällig bzw. habt ihr schon erste Laborwerte (Leber, Entzündung, Blutbild...)?

            Verdachtsdiagnose auf die Ferne wäre für mich eine akute Hepatitis (Leberentzündung). Für die gibt es viele mögliche Ursachen und bei den Verlaufsformen ist auch alles möglich. Gerade bei Kindern klingt das aber oft auch im Verlauf folgenlos ab. Letztlich musst du aber leider auf den Laborbefund warten. Der genannte Alpha1-Antitrypsinmangel ist nicht unmöglich, würde ich von der Wahrscheinlichkeit aber deutlich weiter hinten sehen.

            Ich rate mal: wenn ihr im Ausland wart, tippe ich auf Hepatitis A oder D (B müsste sie geimpft sein, C ebenfalls unwahrscheinlich bei einem Kind, weil über Blut oder Körperflüssigkeiten übertragen). Wenn ihr nicht weg wart Hepatitis E. Falls sie eine Mandelentzündung und andere Symptome dazu hätte Pfeiffersches Drüsenfieber. Das wären für mich die wahrscheinlichsten Ursachen (die idR auch gut abheilen). Wenn es davon nichts ist, wird es spezieller. Dann solltet ihr euch in ein Zentrum überweisen lassen.

            Unbedingt wichtig: bei vergrößerter Leber Sportverbot (auch bzgl. daheim rumhüpfen, z.B. Trampolin), da Rupturrisiko!

            Alles Gute für dich und deine Familie

      (6) 03.07.19 - 14:30

      Hallo,
      ich habe mich extra angemeldet...
      Bitte frag mal beim Arzt nach Alpha1-Antitrypsinmangel. Das ist eine Erbkrankheit, die aber nicht sehr bekannt ist.
      Könnte eine Möglichkeit sein, aber ich bin kein Arzt.

      Liebe Grüße
      S.

Top Diskussionen anzeigen