2. Fremdsprache für Abitur

Hallo,
In erster Linie, geht meine Frage wohl an die Berliner unter euch :)
mein Sohn wechselt nächstes Jahr nach der 6. Klasse auf die weiterführende Schule.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, Abitur in G8 auf dem Gymnasium oder G9 auf der IGS zu machen.

Auf dem Gymnasium gibt es die 2. Fremdsprache fürs Abi regulär ab Klasse 7.

Wie läuft das beim Abi auf der IGS?
Muss man ab der 7.Klasse die 2.Fremdsprache als Wahlpflichtfach wählen, um Abitur zu machen oder kann man diese auch später noch wählen?

Wieviele Jahre muss man eine 2.Fremdsprache gelernt haben, um zum Abitur zugelassen zu werden?

Vielen Dank schon mal :)

Hallo Akulice

Laut Schulgesetz reicht es auch, wenn die 2. Fremdsprache in den 4 Kurshalbjahren der Oberstufe belegt wird. Ansonsten wäre ein Abitur für jemanden, der zuvor den MSA ohne 2. FS gemacht hat, gar nicht möglich.
Beginnt man mit der 2. Fremdsprache früher, hat man diese Anforderungen zuvor erfüllt und kann in der Oberstufe auf eine weitere Fremdsprache verzichten. Man muss die also nicht ab der 7. Klasse belegen - peilt man aber das Abi an, ist es sicherlich sinnvoller das vorher zu abzuhaken, um nicht in der Oberstufe darauf festgelegt zu sein. Das Tempo ist dann nämlich ziemlich hoch, um das geforderte Niveau erreichen zu können.

Danke dir, hast mir sehr weiter geholfen.

Informier Dich bitte, ob das auch jetzt noch gilt... In Thüringen wurde es gerade zum nächsten Schuljahr geändert & man braucht jetzt mind. 4 Jahre 2. FS (oder sogar noch mehr, weiß nicht ganz genau - auf jeden Fall reichen 2 Jahre in 2. FS nicht mehr!).

weitere 4 Kommentare laden

Von G8 würde ich abraten. Meine große Tochter hat in diesem jahr ihr Abitur gemacht und war G8 eingestuft. Das ist ein enormer Druck, zumal die Lehrer es einfach nicht hinbekamen, den gesamten Stoff zu vermitteln. Da bleibt einiges auf der Strecke. Der NC hat dadurch schon enorm gelitten und die Chancen sind in diesem Jahr sehr schlecht, was ihr bevorzugtes Studiu angeht.
Auf https://weltweiser.de/tipps-infos/welches-programm-passt-zu-dir/freiwilligenarbeit/ ist sie auf die freiwilligen Arbeit im Ausland aufmerksam geworden. Das macht sie nun erst einmal und wird dann, im nächsten Jahr den Medizinertest machen. Wir werden schauen.

Fremdsprachen hat sie Englisch, Latein und Französisch.

Danke, ich bin von G8 auch nicht überzeugt.

Hm, andere Bundesländer haben durchweg G8 - und das seit Jahrzehnten - und da läuft es einfach. Und es spricht auch niemand davon, dass die Kinder keine Freizeit haben und die Tage nur aus Schule, Lernen und Schlafen bestünden.
Wie G8/G9 umgesetzt wird, unterscheidet sich teilweise so sehr von Schule zu Schule, dass man dazu keine pauschale Aussage treffen kann. Da würde ich lieber bei den infrage kommenden Schulen schauen, wie die Gestaltung hinsichtlich Nachmittagsunterricht/Lern- und Hausaufgabenumfang ist. Das kann bei einer Schule mit G8 super klappen und bei G9 ne Katastrophe sein.
Und auch der Notendurchschnitt leidet nicht durch G8, sondern durch schlechte Umsetzung an der jeweiligen Schule. Was für die Abiturprüfungen beherrscht werden muss, müssen Lehrkräfte bei der Unterrichtsplanung berücksichtigen inkl. einem entsprechenden Puffer für Erkrankungen und fachfremde Vertretung.
Ich hatte in der Kursstufe in Bio genau einmal den Fall, dass ein Themengebiet im regulären Unterricht ausgeklammert wurde und es den Hinweis gab, dass das dennoch relevant für die ist, die in Bio eine Prüfung ablegen wollen. Da hat die Lehrkraft dann einfach Material und Übungsaufgaben zur Verfügung gestellt und es war ein bisschen Selbststudium angesagt. Übrigens das, was im Studium selbstverständlich erwartet wird und in der Schule viel zu selten passiert.

weiteren Kommentar laden

Hallo,

wie das mit den Fremdsprachen in Berlin ist, weiß ich nicht.

Was G8 und G9 angeht, muss man das Kind und die Schulen betrachten.

Integrierte Gesamtschulen haben hier (NRW) ein deutlich niedrigeres Niveau als Gymnasien. Es wird hier von den Lehrern nicht empfohlen, Kinder mit uneingeschränkter Gymnasialempfehlung auf einer Gesamtschule anzumelden.

Eine Freundin unserer Tochter ist auf einer IGS, und da ist das Niveau wirklich unterirdisch. Die Freundin ist da schon eine Überfliegerin, obwohl sie in der Grundschule immer so 2-3 stand. Was das Sozialverhalten angeht (das bei ihr völlig normal ist), ist sie leider auch eine Überfliegerin. #schwitz
Das arme Kind tut mir wirklich leid.
Unsere Kinder würden da vor Langeweile die Wände hoch gehen.

Deswegen würde ich mich erstmal umhören, wie es an Euren IGS zugeht, bevor ich mein Kind da anmelde.

Unsere Tochter (12) hat G8 am Gymnasium und trotzdem genug Freizeit. Was sie am meisten Zeit kostet, sind Französisch- und Englisch-Vokabeln. Aber dazu muss man sagen, dass sie Französisch bilingual hat. Lernen muss sie so gut wie gar nicht. Vor den Klassenarbeiten liest sie sich die Sachen nochmal durch.
Außerdem hat sie fast nur Einsen und moppert, dass es ihr zu langsam geht. #schwitz

Bei unserem Sohn (9) bin ich ganz froh, dass der an dem Gymnasium G9 haben wird, weil die umsteigen, aber dem wäre die Gesamtschule auch zu einfach.
Wenn das Gymnasium bei G8 geblieben wäre, würden wir ihn trotzdem dorthin schicken.

LG

Heike

Ich danke euch.
Wir haben das Glück eine richtig gute IGS direkt in Fußreichweite zu haben, allerdings auch ein paar gute Gymnasien.
Es ist auch noch nichts entschieden. Auch wenn die Empfehlung, der Grundschule hier genau das ist, eine Empfehlung, schätze ich seinen Klassenlehrer als sehr kompetent und erfahren ein.
Mal schauen, was er empfiehlt.

Steht alles hier:
https://www.schulgesetz-berlin.de/berlin/verordnung-ueber-die-gymnasiale-oberstufe/teil-iii-durchfuehrung-der-gymnasialen-oberstufe/kapitel-1-unterricht-lernerfolgskontrollen-und-zeugnisse/sect-10-fremdsprachenunterricht.php

Ja, man kann die 2. Fremdsprache auch später absolvieren. Dann allerdings mit mehr Stunden / Woche. Und das kann im ohnehin vollgepackten Stundenplan der Oberstufe dann doch stressig werden.

Grüsse
BiDi

Wieviele Jahre muss man eine 2.Fremdsprache gelernt haben, um zum Abitur zugelassen zu werden?

Falls es dir schwerfällt, eine Fremdsprache zu erlernen, darfst du jetzt erst einmal durchatmen, denn du bist nicht alleine. Es ist kein Geheimnis, dass es für Erwachsene schwieriger ist, eine neue Sprache zu lernen als für Kinder, in deren äußerst flexiblen Gehirnen die notwendigen Verknüpfungen wachsen und entstehen, die sie brauchen, um eine zusätzliche Sprache zu lernen.

Aber warum ist es denn überhaupt so schwierig, eine Fremdsprache zu erlernen? Einfach ausgedrückt liegt das daran, dass es eine doppelte Herausforderung darstellt: sowohl was den Verstand angeht (dein Gehirn muss neue kognitive Strukturen bilden) als auch was die benötigte Zeit angeht (du musst über einen längeren Zeitraum konsequent üben, um Erfolg zu haben). Aber das ist noch nicht alles.

Tipps, um dir deinen Weg zu erleichtern:

Du solltest dich und deine Ziele genau kennen
Wenn du dich immer wieder auf dein Ziel besinnst, dann wirst du auch mit den schwachen Momenten fertig, an denen du am liebsten alles hinschmeißen würdest.

Du solltest eine kindliche Freude an der Sache entwickeln
Unsere Gehirne mögen nicht mehr so flexibel sein wie die von kleinen Kindern, aber dieselbe Neugier können wir nach wie vor an den Tag legen!

Englisch Nachhilfe
Den richtigen Ansprechpartner finden
https://preply.de/de/skype/englisch-Nachhilfe

Motivier dich selbst
Du brauchst Motivation, um dich immer wieder auf neue Sprachlernerfahrungen einzulassen, und Motivation entspringt am ehesten aus dem Lernerfolg.

Umgib dich mit der Sprache, die du erlernen willst

Je mehr neuer Input, desto besser! Wechsle die Sprache in deinen Sozialen Netzwerken, auf deinem Computer und dem Handy. Lade dir Filme herunter, hör dir entsprechende Musik oder Podcasts an; lese Romane, Sachbücher und Zeitschriften; schau Reportagen und koche nach fremdsprachigen Rezepten.