Schlüssel ab wann? Seite: 2

      • Tja, das ist bei Zwillingen die Schwierigkeit...
        Wenn der verantwortungsvolle Junge so gerne einen Schlüssel möchte würde ich mit den beiden reden und ggf nur einem Kind einen Schlüssel anvertrauen. Ehrlich sagen, dass so ein Schlüssel halt auf keinen Fall wegkommen darf und dass man das eben nur dem Kind zutraut, dem das auch selbst wichtig ist.

        In die Schultüte würde ich keinen Schlüssel tun - das ist für mich das falsche Signal. Der Schlüssel ist ja kein Geschenk wie eine Packung Gummibärchen, mit denen man dann tun kann, was man will.

        Also: keine große Zeremonie, dann hat der Bruder auch keinen Grund, eifersüchtig zu sein. Im Gegenteil muss er ja auch keine Verantwortung übernehmen. Wichtig ist nur, dass er das selbst so sieht und sich nicht benachteiligt fühlt.

        LG!

      (28) 08.07.19 - 22:17

      Hallo,

      das Kind war 6 Jahre alt, als bei uns eine neue Haustür fällig war. Wir haben gleich eine mit Fingerprint-Scanner genommen. Das hilft dir im ersten Augenblick nicht weiter, aber viele Haustüren sind nachrüstbar. Unser Grund war, dass das Kind jederzeit ins Haus kann, bei jedem Wetter und in jeder Situation. Keine Sorge um den vergessenen / verlorenen Schlüssel oder durch falsche Handhabung abbricht, gar noch im Schloss.
      Bei euch hätte es den Nutzen, dass die Zwillinge gleich gestellt wären und auch das jüngste käme immer ins Haus.

      VG, midnatsol

      • (29) 09.07.19 - 11:45

        Hast du schon mal deinen Finger kopiert und versucht, ob die Tür damit aufgeht? Hab ich jetzt schon mehrfach gehört! Vielleicht sind wir aber auch einfach altmodisch und mögen unseren Schlüssel… Toi toi toi, dass ihr weiterhin gute Erfahrungen damit hat

        • (30) 09.07.19 - 13:04

          Nein, das funktioniert nicht und ich glaube auch dem Hersteller, dass ein abgeschnittener Finger nicht die Tür öffnet.
          Die Tür ist sogar einbruchsicherer, aber das war nicht unsere Intension sondern wie gesagt, dass das Kind immer ins Haus kann.

          • (31) 09.07.19 - 13:44

            Ich will dich auf keinen Fall so unsicher an, aber probier es doch mal… Bekannte von uns haben das mit ihrer neuen Tür probiert und es hat sofort geklappt!... Sofortige Reklamation beim Hersteller und er hat es ein gestanden und sie haben jetzt völlig normale Schlüssel…

            Aber dass das geht wurde glaube ich in Tests im Internet und Fernsehen nachgewiesen. Das hatte ja auch unsere Bekannten so verunsichert.

            • (32) 09.07.19 - 14:01

              Nein, das geht bei unserem nicht, das haben wir natürlich probiert. Es bezog sich auf den abgeschnittenen Finger. ;-)
              Wir hatten auch mehrere Angebote und uns Zeit gelassen, recherchiert und verschiedene Möglichkeiten durchdacht, aber weder Nummerneingabe noch Transpondersystem ( muss man ja auch mitnehmen. Ist zwar einfacher aus dem System zu nehmen, aber für uns eben nichts.)

              Ich will den Schlüssel auch nicht schlecht reden, für uns reichte das alleine nicht.

      (33) 09.07.19 - 20:44

      Mein Fingerabdruck ist extrem schwach ausgeprägt. Fingerprint-Scanner funktionieren daher regelmäßig nicht bei mir.

      Wie funktioniert eure Tür, falls sich jemand in den Finger schneidet? Kann man dann noch mit einem normalen Schlüssel aufschließen?

      • (34) 10.07.19 - 11:36

        Ja, das geht, Schlüssel haben wir auch. Ich habe auch einen Finger, der ungeeignet für die Scanner ist, da Spitze angenäht. Man sollte halt von mehreren Fingern einen Abdruck einspeichern lassen, so dass man zur Not auch einen anderen benutzen kann. Unser Scanner ist so gebrieft, dass er auch mit dem Kind mitwächst, so dass man die Fingerabdrücke nicht ständig neu eingeben muss.

        Zu nass oder trocken sollten die Finger auch nicht sein, damit es reibungslos funktioniert. Klingt alles sehr umständlich und nach Spielerei, aber die Vorteile für uns sind einfach viel größer und es hat sich alles ziemlich schnell eingespielt. :-)

        VG, midnatsol

Ich habe ihn damals ab der 2/3 Klasse bekommen.

(36) 09.07.19 - 08:40

Hallo,
wann unser Großer seinen eigenen Schlüssel bekommen hat, weiß ich gar nicht mehr.
Unser Kleiner(10) hat jetzt vor ein paar Wochen einen bekommen, bislang hängt der Schlüssel allerdings mehr am Schlüsselbrett als das er genutzt wird. Zur Schule benötigt er keinen, wenn Schulschluß ist und ich noch am arbeiten bin, ist meine Mutter, die mit im Haus wohnt und ohne mich leider nicht mehr nicht mobil ist, sowieso zu Hause. Und Stundenausfall gibt es an der GS ja in dem Sinne noch nicht bzw. werden die Kinder dann im Notfall bis zum regulären Schulschluß einfach in eine andere Klasse gesetzt und "verwahrt". Das ist allerdings in den 4 Jahren nur ein oder zweimal vorgekommen.
Wenn unser Kleiner jetzt die Schule wechselt, wird er wohl für alle Fälle einen Schlüssel mitnehmen. Mal sehen, denn angeblich soll es an seiner neuen Schule keine kurzfristigen Stundenausfälle geben, sollte ein Lehrer, der die letzte Stunde unterrichten soll, nicht da sein, werden die Kinder wohl auch entsprechend solange betreut, da ja auch die Schulbusse z.T. nur nach bestimmten Stunden in die abgelegenen Dörfer fahren und es da dann auch keinen Linienverkehr gibt.
LG
Elsa01

(38) 09.07.19 - 08:49

Hallo,

mein Sohn ist 13 J. und hat keinen. Bei uns ist Oma immer da bzw. ich bin Nachmittags bereits zu Hause nach der Arbeit, daher nicht nötig.
Er nimmt unseren Ersatzschlüssel dann mit, wenn wir wissen das ausnahmsweise niemand zu Hause ist wenn er nach Hause kommt.

LG
Tanja

  • (39) 09.07.19 - 11:50

    Unsere bräuchten auch keinen .—- eigentlich ..immer jemand da ... ich glaube 2 mal kam Papa mit kindergratentochter 5 Minuten zu spät ... in 2 Jahren - finde die Statistik ok ... darum geht’s bei uns auch nicht .... Danke für eure Taktik.

(40) 09.07.19 - 10:55

Unsere Tochter hat zum Schulanfang ihren hausschlüssel in der Schultüte gehabt, es klappt prima. Muss aber sagen, gebraucht hat sie ihn zwei mal bisher. Da ich mittags zu Hause bin ( 12 Wochen altes Baby noch daheim 😊).

(42) 09.07.19 - 12:52

Das kommt uf die Reife und die Umstände an.

Wenn es dem einen eal ist und der andere unbedingt möchte und die Reife dafür mitbringt, würde ich nur demjenigen den Schlüssel geben, der es möchte und kann.


Wenn sie keine Zwillinge wären, würdet ihr auch nicht sooo sehr darauf achten?
Ok, vielleicht doch. Meine Geschwister waren über 10 Jahre älter und zwischendurch hieß es: du bekommst jetzt das Benötigte nicht, weil die Großen es gerade nicht brauchen :-[

Kinder sind unterschiedlich.
Vielleicht wird der andere irgendwann mal etwas brauchen und sich dringend wünschen, was den mit dem Schlüssel so gar nicht interessiert. Soll dieser dann auch warten, bis der andere soweit ist?


Meine hat den Schlüssel bekommen, als sie soweit war und anfangs zur Übung.
Kurze Strecken und ich war zu Hause.

Anfangs war das super. Sie nahm ihn erst mal nur mit, wenn sie die Zeitspanne einschätzen konnte. Sie wusste, dass ich zu Hause war und öffnen konnte (falls irgendwas klemmte, was vorkam, bis sie den Dreh raushatte).

Ich wusste dann, dass sie damit umgehen konnte und so bekam sie ihn dann dauerhaft. Für Schultage, für Training und co.
Wenn ich Termine habe, sage ich ihr das zwar heute noch - damit sie sicher geht, den Schlüssel dabei zu haben, damit sie sich nicht wundert, wenn ich nicht vor ihr da bin.

Die Übungszeit tat uns beiden gut.

Beim anderen kannst du ja dann schauen und beobachten. Wie geht er damit um / wann wünscht er sich auch einen? Verlässt er sich auf den Bruder, der ihn immer dabei hat? Möchte er eigenständiger werden und fragt irgendwann selbst...

  • (43) 09.07.19 - 13:00

    Unser großer kann ohne Probleme die Tür aufschließen, der Schussel versucht es nicht mal. Möchte es auch gar nicht. Er verlässt sich prinzipiell auch sein Bruder. Aber es gibt auch keinen Grund faktisch für den Schlüssel. Es ist mir ein Zeichen für“ wir vertrauen dir und du bist groß und verantwortungsbewusst“. Benutzen muss ihn vermutlich keiner in den nächsten Jahren…

    Danke Dir für deine Gedanken

(44) 09.07.19 - 13:14

Ich kenne das auch nur so, dass die Schlüssel ständig "weg" sind, erst recht bei Grundschülern.

(45) 09.07.19 - 20:56

Hallo, ich hatte ab der ersten Klasse ein Schlüsselbund. Mit wunderschöner Regelmäßigkeit habe ich diesen verbummelt oder den Hofschlüssel im Schloß abgebrochen. Im Winter hatte ich glatt das einbrechen gelernt. 🤷‍♀️
Meine Tochter hat ebenfalls ab der ersten Klasse ein Schlüsselbund und wir mussten noch nie irgendwas austauschen.

Kinder wachsen an ihren Aufgaben und das manchmal etwas anders als gedacht...

Gruß Sol

(46) 13.07.19 - 08:09

Schlüssel gab es hier ab klasse 1 (ich muss arbeiten und bin manchmal etwas später da).

Der Schlüssel ist am Schulranzen festgebunden (mit einem niormalen 50 cm-Schlüsselband) und hängt innen. Das klappt gut. Ich habe einen Kind, das alles verliert! Selbst der Schulranzen blieb schon stehen.

(47) 13.07.19 - 11:26

Hey,

unsere achtjährige hat einen Schlüssel, weil sie manchmal eine halbe Stunde zuhause warten muss, bis wir von der Arbeit nach hause kommen.
Als Geschenk würd ich sowas nicht verpacken. Und eine Geschwisterschultüte würde es hier auch nicht geben...

Schöne Grüße

Top Diskussionen anzeigen