Zweite Ohr Löcher?

    • (1) 12.07.19 - 12:49

      Hallo es geht um meine Tochter im September wird sie 8 Jahre alt. Mit 4 Jahren fing sie an zu betteln sie möchte unbedingt Ohr Löcher haben. Nach einen Jahr zum 5. Geburtstag bekam sie dann welche. Nun hat sie den Wunsch sich die zweiten Ohr Löcher stechen zu lassen. Es würde gerade gut passen die Sommerferien haben gerade angefangen sodass sie wegen Sportunterricht die Ohrringe nicht ständig raus machen müsste. Aber ich weiß nicht ist sie mit fast 8 Jahren nicht noch ein bisschen zu jung? Den wunsch hat sie jetzt seit ca einen halben Jahr und sie weiß das es weh tut sie möchte trotzdem. Mit den ersten beiden ohrlöchern hatte sie nie Probleme keine Entzündungen war alles in Ordnung. Würdet ihr es erlauben?

      • Ich würde noch warten. Ihre Ohren wachsen ja noch weiter, nicht das is 10 Jahren dann als schief und krumm ist.

        (3) 12.07.19 - 15:31

        Ich würde warten.
        Je höher die Ohrlöcher liegen desto wichtiger wäre es mir damit zu einem Piercer zu gehen damit wirklich gestochen wird. Wegen der Nähe zum Knorpelgewebe und weil schießen nicht gut ist. Glaube aber nicht dass ein verantwortungsvoller Laden das so früh macht.

        Ich ärgere mich heute noch dass ich die zweiten Löcher im jugendlichen Trotz habe schießen lassen. Sah im ersten Moment gut aus und als ich die dritten Löcher hab stechen lassen hab ich festgestellt wie ungleichmäßig die zweiten sind. Da mussten wir tricksen damit es trotzdem gut aussieht. Die mittleren Ohrringe sind auch die mit denen ich (über 15 Jahre später) die meisten Probleme habe was Entzündungen usw angeht.

        (4) 12.07.19 - 15:46

        Hallo #blume

        ich würde es nicht erlauben. Ich würde ihr sagen, dass sie damit warten muss, bis sie in die weiterführende Schule geht.

        Oder bis sie zwölf ist.

        Suche es Dir aus.

        Aber am Ende entscheidest Du.

        #liebdrueck
        cat_t

      • Die jeweils dritten und vierten Löcher würden sich ja auch noch direkt im unteren Ohrläppchen befinden, daher würde ich zustimmen. Mal anders rum, was spricht denn dagegen, wenn die ersten beiden Löcher zu keinen Bedenken führten?

        Weiter nach oben würde ich dann aber auch nicht erlauben..

        Ich würde damit auch zum Piercer gehen, zum einen damit es dann die passende Stelle ist und zum zweiten weil es dann gestochen wird.

        Außerdem wird der Piercer sie aufklären dass es Sinn macht noch ne Weile zu warten bis das Ohr ausgewachsen ist.

        Mona

      • (7) 13.07.19 - 02:39

        Ich selbst würde es generell nicht erlauben hab damit immer mit meiner Maus gesprochen,sie will daher auch garkeine.

        In eurem Fall,wenn ich du wäre jetzt,würde ich wohl ja sagen...wenn die ersten gingen,wieso dann nicht auch die zweiten :D (persöhnlich spricht halt für mich schon alles gegen überhaupt welche,aber wenn dann eh schon geschossen wurd,kanns auch nochmal gehen :P )

        LG

        Nein! Ich finde es unpassend und etwas "schubladig" für das Alter. Kommt sie dann mit 9 an und will ein Bauchnabelpiercing?
        Mein Teenager wünschte sich ein zweites. Dürfte sie von mir aus, bisher war noch nicht der passende Augenblick da. Wird wohl noch dauern.

        • Ich weiß nicht, aber wenn man doch sein Kind eh schon hat piercen lassen, wo ist dann der Unterschied ob ein paar Ohrlöcher oder zwei Paar?
          Und welches Schubladendenken? Piercings sind Piercings, ehrlich gesagt sehe ich da auch ein Bauchnabelpiercing gleich gestellt mit dem Ohr.
          Mein Tip, warten bis die Kinder alt genug sind sich die Tragweite eines Piercings vom Fachmann, einem Piercer, erklären zu lassen.
          Daher sind meine beiden Töchter nicht gepierct, sond jetzt 14 und 16. Meine Kleine wünscht sich nun aber Ohrpiercings. Wir lassen uns da aber erstmal beraten.

          Mona

          • Das ist aber mal wieder eine typische Antwort bei urbia.

            Ein Paar Ohrlöcher ist bei weiblichen Menschen in unserem Kulturkreis nichts Ungewöhnliches. Zwei pro Ohr sind da schon weniger üblich . Ich sehe da einen deutlichen Unterschied Ohrläppchen und Bauchnabel.

            Unsere Tochter hat auch keine Löcher, trotz Wunsch. Sie ist mit 5 einfach noch wirklich jung.

            • Warum ist das typisch? Es gibt da eben geteilte Meinungen zu. Typisch ist eher das es dann schnell auf den Kulturkreis und Traditionen geschoben wird.
              Sicher ist es normal bei uns dass Kinder Ohrlöcher haben, hab meine mit 5 bekommen und fand das bis heute absolut super.
              Aber es ändern sich eben auch die Meinungen der Leute und das Verantwortungsbewusstein der Eltern.
              Da zu derzeit als meine Kinder nich klein waren alle Ohrlochpistolen noch so waren dass man sie nicht 100% sterilisieren konnte war mir außerdem das Risiko zu hoch dass meine Kinder sich mit Hepatitis oder ähnlichen über Blut übertragbaren Krankheiten anstecken. Sowas erfährt man aber nur wenn man sich informiert. Wollen viele aber nicht wahr haben.

              Auch heute noch gibt es ausreichend Juweliere oder Friseure bei denen man nicht sicher sein kann wie steril die Pistole ist. Zum Glück gibt es aber auch neue Systeme.

              Und nur weil es normal ist dass Kinder ein paar Ohrlöcher haben bleibt die Frage warum Leute sich dann über ein zweites paar echauffieren aber nicht akzeptieren dass es auch Mitmenschen gibt sie schon ein paar daneben finden. Jedenfalls wenn die Kinder noch zu jung sind um wirklich die Tragweite zu begreifen.
              Dafür müsste man sich aber eben auch mit dem Thema mehr befassen und dann sieht eben doch der Gedanke wie niedlich die Kinder mit Ohrringen aussehen ;).
              Tun sie ja auch, aber es tun auch Clips bis zum passenden Alter. Ist halt meine Meinung und hat nix mit typisch Urbia zu tun, sondern mit nachdenken ob nicht doch was dran ist. Ganz typisch urbia aber ist das oft nicht drin im sturen denken an Traditionen und Brauchtum und sonst was für Ausreden.

              Km übrigen sind meine Kinder froh drum noch keine Piercings zi haben denn sie wissen mittlerweile dass es wichtig ist auf die Akupunkturpunkte zu achten. Im Ohrläppchen sind da auch ein paar wenige aber wichtige. Daher sollte der Piercer sich damit auskennen. Tut der Juwelier aber eher nicht.

              Also dann, schönes Wochenende noch.
              Und sieh es nicht als Angriff, es ist einfach nur meine Meinung nach langer Recherche zu dem Thema. Jeder muss selbst wissen ob der Schmuck wichtiger ist als evtl. Folgen die daraus entstehen können.

              Ich hab für meine Kinder entschieden und gegen das schießen lassen. Wenn dann nur vom Fachmann gestochen, und das wäre der Piercer.

      (14) 14.07.19 - 15:27

      Es ist ihr Körper und ihre Entscheidung. Es gibt die Argumente weiteres Wachstum und Verschieben des Lochs dadurch und auch, dass jedes Loch anders ist (s. unten). Damit soll sie eben klar kommen, sie sollte dies vorher wissen und selbst entscheiden, ob sie es macht oder eben nicht. Die Konsequenzen daraus hat sie ja dann.

      Ich habe mit 18 erst drei weitere Ohrlöcher stechen lassen. Meine ersten zwei bekam ich zwangsweise als Baby, war ja damals üblich. Dann jeweils zwei weitere über diesen und ein weiteres Loch wiederum über diesen aber nur auf einer Seite. Fazit ist also zwei Löcher rechts, drei Löcher links. Alles Ohrläppchenlöcher. Ich hatte nie Probleme mit den ersten Löchern, bei den anderen drei macht mir das höchste Probleme immer mal wieder, die anderen eher selten. Also nur, weil man keine Probleme mit den ersten Löchern hatte, heißt das nicht automatisch, dass alle Löcher keine Probleme machen werden. Muss bei deiner Tochter jetzt nicht der Fall sein, kann aber passieren, das sollte ihr klar sein.

Top Diskussionen anzeigen