Lehrer droht mit Jugendamt!

Hallo zusammen. Ich fasse mal zusammen...Ich habe vor 8 Wochen Nachwuchs bekommen, jetzt habe ich gesundheitliche Probleme und mein Sohn (8) schläft öfters mal bei seinen Großeltern die gerade mal 100 Meter von uns entfernt wohnen. Er ist sehr gerne dort und kann freiwillig entscheiden wo er schlafen möchte. Wir halten als Familie in jeder Situation zusammen und den Kids fehlt es an nichts. Nun das eigentliche, der Große ist jetzt in die dritte Klasse gekommen und hat eine neue Lehrerin bekommen. Die macht uns jetzt Ärger indem sie uns mit dem Jugendamt droht. Mein Sohn hätte immer bei mir zu schlafen weil sonst das Kindeswohl gefährdet sei. Wie soll ich reagieren? Wir sind schockiert :-( MfG

Nimm ihr einfach den Wind aus den Segeln und schlage ein gemeinsames Gespräch mit dem Jugendamt vor. Sie solle sich bitte um einen Termin bemühen. ;-)

Super Idee! #rofl

Ich hätte dazu geraten, das Gespräch mit der Schulleitung zu suchen. Aber das ist noch besser! #pro

Ja das werde ich auch machen, denn wir haben nichts zu verbergen, sie kann auch gerne mit dem Jugendamt zum Kaffee kommen. Wir haben es sehr gemütlich ;-) :-D

Das ist ja unglaublich. Ganz ehrlich, da würde ich gelassen reagieren. Soll sie doch das Jugendamt informieren, die werden ihr schon sagen, dass sie im Unrecht ist.

Die Lehrerin ist definitiv im Unrecht und die Fragestellerin hat nix falsch gemacht. Wie ich so unreflektierte Antworten hasse. Als Lehrer das Ja zu kontaktieren bedeutet enorme Mehrarbeit für die Schule. Das macht kein Lehrer einfach mal so. Da ist definitiv mehr vorgefallen

Die Lehrerin droht ja nur mit dem Jugendamt! Und ich rate nur zur Gelassenheit. Nur die Te weiß, ob sie sich etwas vorzuwerfen hat! Was bringt es ihr diese Frage zu stellen, wenn da doch mehr dahinter steckt?

In erster Linie: rede mit dem Kind! Sage ihm, wie du es empfindest, dass die Eltern zur Familie gehören, dass er zu deiner Familie gehört auch wenn er woanders schläft und dass du ihn nie nie nie nie niemals irgendwo anders haben möchtest als bei dir oder wenn er es möchte bei den Großeltern…

Im schlimmsten Fall kommt das Jugendamt und nimmt ihn euch weg. Und dann braucht er dieses Gespräch!

Aber vermutlich passiert überhaupt gar nichts und die Lehrerin hat voll den Knall.

Bitte?
Im schlimmsten Fall wird das Kind weg genommen ?
So ein Blödsinn. Mit welchem Grund denn? Weil er oft bei Oma und Opa schläft. Da muss schon einiges vor fallen, bevor ein Kind in Obhut genommen wird.
TE: such dringend das Gespräch mit der Lehrerin. Wäre ja mal interessant zu wissen wie die aud so eine Idee kommt. Wirklich lächerlich wenn es nur darum geht das dein Sohn bei seinen Großeltern schläft.
Am besten du nimmst bei den Gespräch jemand dazu. Die Schulleitung und jemanden an deiner Seite.

Alles gute

Ich glaube in keinster Weise, dass das Kind weggenommen wird… Aber für den Fall, dass das passiert kann man mit dem Kind doch im Vorfeld mal reden um die Beziehung zwischen Eltern und Kind grundlegend zu festigen!

Ich glaube in keinster Weise, dass da Gefahr droht.

weitere 5 Kommentare laden

"Mein Sohn hätte immer bei mir zu schlafen weil sonst das Kindeswohl gefährdet sei."

Dann möge sie doch bitte die meisten ihrer Kollegen anzeigen und sich an die Schulleitung wenden, damit Schullandheime ab sofort und generell gestrichen werden. #kratz

Habt ihr schon ein Gespräch mit der Lehrerin gehabt? Wie begründet sie den diese Drohung? Ich kann mir echt nicht vorstellen dass eine Leherin an das Jugendamt berichtet, nur weil das Kind bei den Großeltern schläft.

Gibt es vielleicht noch andere Gründe? Ist er unausgeschlafen, hat er seine Schulsachen beisammen, die Hausaufagaben gemacht, ist er pünktlich in der Schule. Es kann ja sein, dass durch den Wechsel zwischen den Wohnorten diese Dinge schwerer zu organisieren sind.

Nein, es gibt keine anderen Gründe. Er hat immer alles dabei was er braucht. Wird pünktlich in die Schule gebracht und auch abgeholt. Er hat keine Probleme im Unterricht oder sonstiges. Die Frau scheint ein Problem zu haben. Es ist doch eigentlich was gutes wenn die ganze Familie zusammen hält und sich alle kümmern.

Die Schule ist im selben Ort wo wir wohnen. Es ist nur ein Dorf, selbst da könnte er auch alleine in die Schule gehen, aber das machen wir nicht. Wir haben mit ihr gesprochen, und sie ist halt der Meinung das Kind hätte prinzipiell zu Hause bei der Mutter zu schlafen. So wäre es Kindeswohlgefährdung. Wie oft habe ich bei meiner Oma geschlafen weil es da auch so schön war wie zu Hause
...und da hat keiner so einem Schwachsinn zu Tage gebracht.

Ich würde die Lehrerin mal ernsthaft fragen, ob sie noch alle Tassen im Schrank hat... Was machen denn bitte alleinerziehende Mütter, die zb Nachtdienste machen, um tagsüber fürs Kind da zu sein und evtl das Gehalt durch Zuschläge aufzubessern? Wenn die ein funktionierendes Netzwerk haben, ist das doch völlig legitim... Und bei euch soll das nun Kindeswohlgefährdung sein?

Ich denke, ich würde mich in diesem Fall mal an die Schulleitung wenden und nachfragen, wie sie das ganze sieht... Es ist schließlich eine Ausnahmesituation aufgrund deines gesundheitlichen Zustands, das kann jeder Mutter passieren...

LG

Genau und es spricht doch auch nichts dagegen wenn es alles in seinem Sinne geschieht. Wir sind ja schließlich alle zu 100% für ihn da und er ist ja auch gut in der Schule, also wird er dadurch ja nicht negativ beeinflusst.

Wenn es wirklich keine anderen Gründe gibt, ja, dann soll sie halt mit dem Jugendamt reden. Es ist echt schwer als Lehrerin das Jugendamt bei echten Problemen zum Handeln zu bekommen, weil die oft wollen, dass Lehrkräfte so viel wie möglich selbst machen (Die sind unterbesetzt - wir sind unterbesetzt.) Das Jugendamt lacht die doch aus.

Sind Sie Lehrerin? Ich habe nur Angst das mein Großer was von ihrem Theater mitbekommt oder Sie ihn dann als Prellbock benutzt :-/.

Ja, bin ich und ich weiß, wie schwierig es sein kann, für ein Kind Hilfe zu bekommen.

weitere 6 Kommentare laden

Lass Dir um Himmelswillen keine Ängste einreden. Da kämen die Behörden mit dem Heime bauen garnicht mehr nach, wenn alle Kinder, die vorübergehend von den Großeltern versorgt werden, weggenommen würden. Nie und nimmer.
Als meine Enkelin noch in der Kita war, begegnete ich täglich einer Oma, die ihre Enkelin zur gleichen Zeit wie ich abends abholte. Wir kamen ins Gespräch, sie und ihr Mann betreuten die Kleine, weil die Mama nach einer überaus häßlichen Scheidung in stationärer Therapie war. Nach einem halben Jahr war sie wieder fit und die Tochter ging wieder zur Mama. Das Jugendamt war informiert und einverstanden, es gab überhaupt keine Probleme.
Wie ich reagieren würde? Ich ging schnellstens zum Schulleiter und würde ihn auffordern, diese Lehrerin zu instruieren, dass sie sich herauszuhalten hat. Solange Dein Sohn nicht dreckig und abgerissen und verschlafen in der Schule erscheint, geht sie das überhaupt nichts an, wie was in der Familie derzeit gehandhabt wird.
Greif durch - das geht so nicht. Wehret den Anfängen, sonst stellt diese Lehrerin noch mehr an.
Die Zeiten, in denen sich Lehrer und Jugendamt gegen die Mutter verbünden, sind Gottseidank vorbei (habe ich leider vor 35 Jahren noch so erlebt). Alles Gute.
Meine Enkelin hat übrigens auch schon wochenweise bei mir geschlafen, als die Mama im Krankenhaus war - das hat Gottseidank niemanden interessiert.
LG Moni

Danke Moni, es ist schon mal aufbauend sowas zu lesen. Ja das werde ich auch tun, denn sonst meint sie noch sie könne es mit uns machen. Um Gottes Willen, er hat immer schöne und ordentliche Sachen an und auch immer sauber und gepflegt. Wir achten immer auf sowas. Wir wurden alle schon gewarnt das die Dame Haare auf den Zähnen hat, aber das gleich sowas kommt ist schon Unterirdisch.

Gut, dass ihr dieser Ruf schon vorauseilt, dann weiß das der Schulleiter sicher auch. Geh gleich diese Woche hin, nichts aufschieben! LG

weitere 2 Kommentare laden

Meine Meinung ich würde mich beschweren!

Aber wo außer beim Direktor? Schulamt?

Jap genau, ubd wenn das nicht verständlich war bis zum Obersten.

weiteren Kommentar laden

Meine zweite Tochter hatte auch soeine Klassenlehrerin mit völlig verquerem Weltbild und prinzipiell was gegen Großfamilien (wir haben 5 Kinder). Unsere Tochter mag keine Socken tragen. Ich selbst zieh auch nur welche an, wenn ich bei fremden Leuten die Schuhe ausziehen muss. Aber für ihre Lehrerin war das Kindeswohlgefährdung, wenn man keine Socken trägt und hat auch mit dem Jugendamt gedroht, wenn sich das nicht ändert.
Lass sie reden, wenn sowas öfter vorkommen sollte, würde ich das Gespräch mit der Lehrerin und der Schulleitung suchen.
Das Jugendamt würde euch höchstens zur guten Beziehung zwischen Enkel und Großeltern gratulieren.

Was ist das für eine Lehrerin?
Es geht sie überhaupt nichts an, wo dein Kind schläft.
Es ist schön , das ihr so zusammenhalten. Deinem Kind geht es offensichtlich gut bei Oma und Opa. Mach dir keine Sorgen.
Such das Gespräch mit ihr und erkläre, warum es so ist.

Evt erzählt aber das Kind der Lehrerin was anderes

Das kann ich mir auch vorstellen. Es ist auch nachvollziehbar, wenn und ich kann auch nachvollziehen, wenn Aussenstehende irritiert darüber sind, dass der Kleine ausgerechnet nach der Geburt seines Geschwisterchen sehr oft nicht Zuhause schläft.

weiteren Kommentar laden

Ich würde aber ganz schnell das Gespräch mit dem Direktor suchen und mir dies verbieten ABER da ich mir nicht vorstellen kann das eine Lehrkraft aus so einem Grund so einen Stress macht,hoffe ich ergeht dem Kind wirklich gut.
Dies kannst aber alleine nur Du wissen!

Oh doch, es gibt durchaus Lehrer, die sich aus reiner Wichtigtuerei in alles einmischen.
Der Lehrer meines Sohnes rief das Jugendamt an, als er mal eine angematschte Banane im Ranzen hatte. Ich war gerade dabei, meinem Sohn beizubringen, für das Packen des Ranzens selbstständig verantwortlich zu sein - und war plötzlich mit dem Besuch einer Jugendamtsmitarbeiterin konfrontiert. Der Lehrer machte das mit allen so, über viele Jahre. Gottseidank bestätigten die Erzieher der Hausaufgabenbetreuung, dass sicher keine Vernachlässigung vorliegt. Meine Nichte erlebte 25 Jahre später ähnliches, Sohnemann hatte eine Packung Regenwürmer im Ranzen, die aufging #schwitz auch ihr drohte der Lehrer mit dem Jugendamt, da der Sohn offensichtlich eine massive Störung habe im Umgang mit Tieren. Sohn ist mittlerweile 19 und ein toller junger Mann.
LG Moni

Gebe ich Dir recht, darum meine erste Aussage den Direktor aufsuchen.
Ich würde bei Lehrerproblemen nicht mehr lange fackeln und gehen und es nicht mehr über Monate mitmachen.
Auch wir haben schlechte Erfahrung gemacht.

weiteren Kommentar laden

Ohje! Die hat ja den Schuss nicht gehört, die Lehrerin.

In machen Fällen wird das Kind doch sogar bei den Großenten untergebracht, vom Jugendamt.

Soll sie ruhig Bescheid gehen. Da wird nichts passieren, außer einen neuen Besuch

Ja man macht sich aber leider verrückt wegen solchen Unterstellungen :-/

Ich möchte mal einen etwas anderen Denkansatz einwerfen.
Ich denke nicht, dass die Lehrerin böse Absichten verfolgt (auch wenn ihre Wortwahl nicht so geschickt ist). Es gibt immer wieder Fälle von Kindeswohlgefährdung (dieser Fall zählt wahrscheinlich nicht dazu), in denen es später heißt "warum wurde nicht vorher was unternommen, warum hat Schule/Kita... nicht mal was unternommen". Daher kann ich mir vorstellen, dass die Lehrerin auf Nummer sicher gehen möchte.
Man sollte sich davon frei machen, dass das Jugendamt immer gegen die Eltern arbeitet und etwas negatives ist. Vielleicht kann das Jugendamt in diesem Fall einfach noch ein paar nützliche Tipps geben, um alle Familienmitglieder zu entlasten.

Wir sind ja nicht überlastet. Es ist doch seine freie Entscheidung wo er übernachten möchte. Er hat bei seinen Großeltern ein schönes großes Zimmer mit allem was dazu gehört wie auch bei mir. Also warum soll er dann nicht, wenn er ja von sich aus möchte.

Ich vermute mal, dass das nicht die ganze Geschichte ist.

Außerdem "drohen" Lehrer selten mit dem Jugendamt, sondern sie kündigen an, es zum Wohle des Kindes einzuschalten.

Dann würde ich nicht öffentlich in ein Forum schreiben!!!!!

Warum nicht? Hier ist doch alles anonym und es kommt täglich vor, dass hier User nur Teile einer Geschichte erzählen, um Zuspruch zu bekommen.

Wieso erzählt man der Lehrerin, wo ein Kind schläft? Die hat doch nur die Adresse wo ihr als Familie wohnt zu interessieren.

Noch eins:
So ganz verstehe ich nicht, dass dein Großer nicht bei euch schlafen kann, auch wenn es dir gesundheitlich nicht gut geht. Es gibt doch sicher noch nen Vater (deinen Partner) der sich kümmern kann. Ich würde das anderes organisieren. Z.B dass der Vater oder einer der Großeltern euren Sohn bei euch zuhause umsorgt,. beim Abendessen hilft und beim Ins- Bett- bringen .

Sie hat ihn ausgefragt und da hat er erzählt das er auch öfters bei Oma schläft. Meine Eltern wohnen schräg rüber 100m von mir und er schläft ja freiwillig dort. Wir schreiben es ihm nicht vor. Und ich bin alleinerziehend, wir wohnen noch nicht beim derzeitigen Partner.

Klappt nicht immer so perfekt, dass Papa zur Verfügung steht.
Als meine Tochter stationär im KrHs war, bekam ihr Mann nicht frei, ging einfach nicht, es ist kein großer Betrieb und sein einziger Vertreter war krank.
Wie kommen Mutter und Baby zur Ruhe, wenn Oma und der Große rumwuseln? Wir wissen ja nicht genau, was gesundheitlich los ist.
Ich denke nicht, dass sie den Großen nur einfach so zu den Großeltern schickt.
Zudem versorge ich ein Kind auch lieber in meinem Haushalt als "fremd", wo ich dauernd fragen muss, wo was ist.
LG Moni

weitere 3 Kommentare laden

Natürlich ist das erstmal ein Schlag ins Gesicht,aber lass dich nicht verunsichern.
Ich hätte mich dumm gestellt und tatsächlich gefragt ob das verboten ist.
Es könnte ja sein, dass die Regierung hier auf Urbia mitliest und beschlossen hat, dass der Kontakt zu den Großeltern eine Kindeswohlgefährdung ist.

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass die Gute beim Jugendamt schon bekannt ist. Sorry, wer solch einen Schwachsinn meldet hat bestimmt schon mehrere Meldungen, die haltlos sind, gemacht.

Lass sie machen wenn sie meint. Du hast nichts zu verbergen.

Genau so. Und da wo keine Probleme sind weil wir Hand in Hand arbeiten, macht diese Person uns welche. Fragt man sich nur mit welchem Recht. Dann hat sie anscheinend ihren Beruf verfehlt und hätte beim Jugendamt anfangen müssen.

Warum hat sie den Beruf verfehlt?
Es ist doch gut, dass ihr ihre Schüler nicht gleichgültig sind und wenn ihre Befürchtungen sich nicht bestätigen ist das weniger schlimm als einmal zuviel weggeschaut und nicht geholfen.

Sie muss doch irgendeinen Anhaltspunkt gehabt haben, ausgerechnet Deinen Sohn "auszufragen" odef macht sie das bei all ihren Schülern?

Hallo

hattest du schon ein gespärch mit der Lehrerin?

Hast du mal mit der Lehrerin gesprochen warum sie das Jugendamt benachrichten will und weißt du was dein Sohn erzählt

Das sind immer so Geschichten bei denen ich gerne mal im RL dabei wäre um eine Aussage zu treffen

Ehrlich. Das glaube ich so nicht. Ich bin selber Lehrerin, aktuell einer 2.Klasse. Schulen drohen nicht einfach so mit dem Jugendamt und das passiert auch als letzte Maßnahme. Da ist mehr vorgefallen, als ein Kind, was bei den Großeltern schläft. Tu deinem Kind und dir einen Gefallen und reflektiere dich und arbeite mit der Schule zusammen und nicht gegen sie...